Astoria Resort Seefeld wird zum Alpin Resort Sacher Seefeld-Tirol

| Hotellerie Hotellerie

Aus bisher zwei werden ab Mitte September drei Sacher Hotels in Österreich: Das Astoria Resort Seefeld firmiert ab 15. September als Alpin Resort Sacher Seefeld-Tirol. Mit diesem Schritt tritt die Sacher Gruppe in die Resort-Hotellerie ein.

Das Astoria Resort Seefeld, seit 1950 in Familienbesitz und seit 2015 unter der Führung von Elisabeth Gürtler, liegt am Seefelder Hochplateau auf 1.200 m, eingebettet in einen rund 20.000 m² großen Park. Das Fünf-Sterne-Superior Resort wurde in den vergangenen Jahren umfangreich erweitert und umgebaut. Das Resort verfügt über einen großen Wellnessbereich, ein Haubenrestaurant sowie 81 Suiten und Zimmer im alpinen Stil.

"Das Astoria, das meine Eltern 1950 erwarben, ist untrennbar mit meiner Familie verbunden; ebenso natürlich die Sacher Hotels, die ich mehr als 25 Jahre lang mitgestalten durfte. Die schönste Auszeichnung ist, dass wir als Familie die Entscheidung getroffen haben, das Astoria zum Alpin Resort Sacher zu entwickeln", so Elisabeth Gürtler. Das Alpin Resort Sacher Seefeld-Tirol wird sie weiterhin gemeinsam mit General Manager Anton Gustav Birnbaum und ihrem Team führen.

"Mit dem Alpin Resort Sacher erweitern wir unser Geschäftsfeld und setzen den bewussten Schritt in Richtung Resort Hotellerie, die neue Möglichkeiten für uns bedeutet. Eleganz und Zeitgeist prägen das Alpin Resort Sacher und das Team in Seefeld weiß, was Sacher Exzellenz heißt und was Sacher Gäste erwarten", so Sacher Co-Eigentümer Georg Gürtler.

Vom Astoria Resort Seefeld zum Alpin Resort Sacher Seefeld-Tirol

Hilde und Fritz Mauthner, die Eltern von Elisabeth Gürtler, erwarben das Astoria in Seefeld (damals noch Pension Britannia) im Jahr 1950 und bauten es zu einem der mondänsten Häuser – inklusive dem ersten Hallenbad Tirols – in den Alpen aus. Elisabeth Gürtler verbrachte bereits in jungen Jahren viel Zeit im Astoria. Die Sacher Unternehmen werden seit 2015 von den Eigentümer:innen Alexandra Winkler und Georg Gürtler und ihren Familien geführt. 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

In Winterberg-Hoheleye laufen derzeit Planungen für ein Fünf-Sterne-Luxushotel. Dafür muss allerdings das Clubhotel Hochsauerland abgerissen werden. Nun meldet sich der Betreiber zu Wort und wehrt sich gegen den geplanten Abriss.

Die SureStay Hotel Group wächst auf mehr als 400 Hotels auf der ganzen Welt. Weltweit gehören zu der Gruppe vier Marken: SureStay, SureStay Plus, SureStay Collection und SureStay Studio.

Das NH Collection Frankfurt Spin Tower eröffnet im Frühjahr 2023 in einem neuen Hochhaus in der Mainmetropole, das mit außergewöhnlicher Architektur von sich reden macht. 414 Zimmer werden geboten. Eine elf Meter hohe Lobby mit Sitzgelegenheiten bis in den zweiten Stock soll Akzente setzen. (Mit Bildergalerie)

Nach zwei Pandemie-bedingten Krisenjahren kehrten 2022 mit der Aufhebung der Restriktionen der Reiseverkehr und damit die Nachfrage nach Hotelleistungen zurück. Um von den erstarkten Reiseströmen zu profitieren, benötigen Hotels High-End-Technologie und strategische Beratung.

Marriott hat die Eröffnung des 100. Hotels von Delta Hotels by Marriott in Dubai bekanntgegeben. Damit ist die Marke nun mit zwei Hotels in Dubai sowie insgesamt drei im Nahen Osten vertreten.

Hyatt treibt den Ausbau des Luxus-Portfolios in Europa, Afrika und im Nahen Osten mit Neueröffnungen und Projekten voran: 13 Hotels stoßen bis 2025 zu den Marken Park Hyatt, Andaz, Grand Hyatt, Thompson Hotels sowie Miraval Resorts & Spas.

Hotelzuwachs in Österreich: das neue Leonardo Vienna Otto Wagner erweitert das Angebot für Geschäfts- und Privatreisende in Wien. Es ist das vierte Haus von Leonardo Hotels in der österreichischen Hauptstadt. Durch die Eröffnung stärkt die Hotelgruppe ihre Präsenz in Österreich und setzt ihre Expansionsstrategie weiter fort. (Mit Bildergalerie)

Nach über vier Jahren und einem Investment im zweistelligen Millionenbereich durch den Eigentümer Pandox AB, sind die Umbauarbeiten des Hotel Berlin, Berlin abgeschlossen. Im nächsten Monat öffnet dann auch „Lütze“, das neue Gastronomiekonzept in dem 701-Zimmer-Hotel. (mit Bildergalerie)

In Bad Überkingen hat der DEHOGA Baden-Württemberg 14 Millionen Euro in Aus- und Weiterbildung für die Branche investiert. Im DEHOGA Campus profitieren Auszubildende von erweiterten Kapazitäten und verbesserter Aufenthaltsqualität. Die DEHOGA Akademie punktet, nach umfassender Modernisierung, mit neuer Technik und neuen Möglichkeiten.

Wyndham Hotels & Resorts setzt den eigenen Wachstumskurs fort. Durch eine Reihe Eröffnungen steigert die Gruppe ihr aktuelles Portfolio in Europa, dem Nahen Osten, Eurasien und Afrika auf mehr als 550 Hotels. In den kommenden Monaten sind weitere geplant.