Atlantic Hotels wollen 20 Herbergen bis 2022

| Hotellerie Hotellerie

Die Atlantic Hotelgruppe will weiter wachsen. Das Portfolio soll, von derzeit 15 Herbergen, auf 20 Häuser im Jahr 2022 anwachsen.  Innerhalb der letzten drei Jahre haben die Atlantic Hotels insgesamt vier neue Häuser zur Hotelgruppe hinzubekommen. Aktuell befinden sich sechs weitere Projekte auf der Planungsliste des Projektteams. Derzeit sind ein neues Lifestylehotel in Kiel, das Atlantic Hotel im Stadtzentrum sowie am Kongresszentrum in Heidelberg in der Realisierung. Aktuell betreibt die Bremer Atlantic Hotels Gruppe bereits 15 Häuser unter den Markennamen Atlantic Hotels und Severin*s im 4- und 5-Sterne-Segment mit über 1.700 Zimmern sowie modernen lichtdurchfluteten Tagungs- und Veranstaltungsräumen für bis zu 1.000 Personen.

Gerade hat Atlantic den Grundstein für ein Hotel in Münster gelegt. Das Hotel wird seinen Gästen 225 Zimmer und Suiten bieten. Zum Tagen und Feiern werden sechs unterschiedlich große Konferenzräume und Säle zur Verfügung stehen, die vom Board-Meeting bis zu Großveranstaltungen mit rund 400 Personen geeignet sind. Highlight und einzigartig für Münster und Umgebung wird der gläserne „Grand Ballroom“ mit 400 Quadratmeter, angeschlossenem Foyer sowie großem Balkon auf dem Hoteldach sein, von dem aus die Gäste einen Blick über die Altstadt und darüber hinaus genießen können. Hohe Aufenthaltsqualität wird auch im Erdgeschoss geboten: Eine Bar, ein Restaurant sowie eine Lounge mit Kaffeebar wird nicht nur den Hotelgästen sondern auch externen Gästen zur Verfügung stehen.

„Mit dem Atlantic Hotel Münster wollen wir einen Ort schaffen, an dem sich unsere Hotelgäste und Münsteraner wohl fühlen und eine angenehme Zeit genießen können. Es ist unser erklärtes Ziel, ein urbaner Treffpunkt zu werden, der sich den Bewohnern der Stadt öffnet und das Viertel nachhaltig bereichert,“ erläutert Wahlmünsteraner Sascha von Zabern, der zukünftig als Hoteldirektor die Geschicke des Atlantic Hotels Münster leiten wird.

„Ich bin überzeugt, dass das Atlantic Hotel eine Bereicherung für Münster ist, hervorragend in die Stadtentwicklung passt, zusätzliche Besucher anziehen sowie neue Arbeitsplätze in unserer schönen Stadt schaffen wird. Ich wünsche allen Baubeteiligten viel Erfolg, unfallfreies Gelingen bei der Errichtung und freue mich auf die Hoteleröffnung in 2021,“ kommentierte Oberbürgermeister Markus Wilhelm Lewe die Grundsteinlegung.

„Wir sind glücklich darüber, dass heute der Grundstein für unser Atlantic Hotel Münster gelegt wird und die Expansion der Hotelgruppe zu einer bundesweiten Marke von unseren Gesellschaftern, den Bremer Kaufleuten Kurt Zech und Joachim Linnemann, gewünscht und getragen wird. Mit dem Wachstum können wir unseren Gästen hier in Münster und an immer mehr Destinationen hervorragende Übernachtungs- und Veranstaltungs-Locations anbieten,“ so Markus Griesenbeck, Geschäftsführer der Atlantic Hotels und ergänzt: „Dabei steht weiterhin die Mission - Individualität mit einem wiedererkennbar hohen Standard - an erster Stelle.“

Zurück

Vielleicht auch interessant

Nach langem Rechtsstreit: Hostel auf Nordkoreas Botschaftsgelände in Berlin geschlossen

Das «City Hostel Berlin» auf dem Gelände der nordkoreanischen Botschaft ist geschlossen. Das teilte der Bürgermeister des Bezirks Mitte, Stephan von Dassel, am Freitag mit. «Das Gewerbe ist abgemeldet.» Damit ist ein langwieriger Rechtsstreit zu Ende gegangen.

Hotels in Österreich dürfen wieder öffnen

Auch in Österreich dürfen die Hotels wieder aufsperren - wenn auch unter Auflagen. Zudem dürfen sämtliche Freizeiteinrichtungen wieder öffnen und auch Kulturveranstaltungen sind mit Vorsicht wieder erlaubt. Die Gastronomie hat ihren Neustart bereits vollzogen.

Schweiz: Booking mit über 70 Prozent OTA-Marktanteil

Eine Umfrage zeigt: Auch in der Schweiz wachsen Online-Buchungskanäle weiterhin. Booking kommt auf einen Marktanteil von über 70 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr haben jedoch auch Direktbuchungen auf den hoteleigenen Websites an Bedeutung gewonnen.

Hotelimmobilie des Jahres 2020: hotelforum startet Ausschreibung

hotelforum hat die diesjährige Ausschreibung zum Wettbewerb „Hotelimmobilie des Jahres 2020“ gestartet. Angesprochen sind sowohl Hotelentwickler als auch -eigentümer und -betreiber, Architekten und Innendesigner. Im letzten Jahr gewann das Hotel Schgaguler in Kastelruth den Preis.

Deutsche Hospitality eröffnet wieder Hotels in Österreich

Pünktlich zu den Pfingstferien in manchen Ländern und den Lockerungen der Reisebeschränkungen öffnen das Steigenberger Hotel Herrenhof Wien und das Steigenberger Hotel & Spa Krems am 29. Mai auch für Urlaubsreisende ihre Türen.

Privatklinik eröffnet im Bayerischen Staatsbad Bad Brückenau

Der Fürstenhof im Staatsbad Bad Brückenau war ehemals gesellschaftlicher Mittelpunkt von Bad Brückenau und Sommerresidenz des Bayernkönigs Ludwig I. Ab dem 2. Juni 2020 öffnet das Haus seine Türen für Privatpatienten.

me and all hotel hannover eröffnet

Die Boutiquehotel-Marke der Lindner Hotels „me and all“ hat in Hannover ihren nächsten Standort eröffnet. Die LED-Schrift „Don‘t stop me now“ begrüßt die Gäste in der Lounge, auf den 165 Hotelzimmern soll die Leidenschaft für Musik durch große Bilder sichtbar werden.

Zimmerpreise in Corona-Zeiten: Welche Hotelrate jetzt die richtige ist (Video-Interview)

Marc Schnerr von Tageskarte hat Rainer M. Willa von HotelPartner interviewt, der hunderte Hotels berät, die richtigen Zimmerpreise zu finden. Fazit: „Hotels sollten an ihrer Preisstrategie fest halten und Preis-Dumping vermeiden. Die Vergangenheit zähle nicht mehr, da nichts mehr sei, wie es war.

Dorint klagt auf Entschädigung

Nachdem das Oberverwaltungsgericht Greifswald entschieden hat, dass die Beschränkung der Bettenauslastung von 60 Prozent rechtswirksam ist, klagt nun die Dorint Gruppe auf Entschädigung. Zudem müsse das Kabinett für das anstehende Konjunkturpaket auch die Hotelbranche einbeziehen.

Premier Inn eröffnet 13 neue Hotels

Premier Inn setzt die geplanten Neueröffnungen in Deutschland in die Tat um. Trotz der aktuellen Lage hat das Hotelunternehmen dreizehn Häuser umgebaut, die aus dem Foremost-Ankauf vor zwei Jahren stammen.