Aus Sofitel Alter Wall in Hamburg wird The Hoxton Hotel

| Hotellerie Hotellerie

Aus Sofitel Alter Wall in Hamburg wird The Hoxton Hotel: Art-Invest Real Estate hat einen städtebaulichen Wettbewerb für die Neugestaltung des Alten Wall 40 abgeschlossen. In dem Wettbewerbsverfahren konnten Winking Froh Architekten die Jury mit einem Konzept für den hinteren Straßenabschnitt Richtung Rödingsmarkt überzeugen.

Durch die Nachverdichtung und Bestandsmodernisierung soll ein Quartier mit Nutzungsmix aus Büro-, Einzelhandels- und Wohnflächen entstehen. Das Unternehmen Ennismore wird auf einem Teil des ehemaligen Sofitel-Areals ein Hotel ihrer Marke The Hoxton gemeinsam mit der GHOTEL Group betreiben. Die Fertigstellung für das Gesamtensemble ist für 2026 geplant.

Bei dem Wettbewerbsverfahren nahmen sieben internationale Architekturbüros teil. Die Jury bestand aus Vertretern der Stadt Hamburg, des Projektentwicklers Art-Invest Real Estate sowie Accor. Die aktuelle Bestandsfläche, die in Teilen erhalten bleibt, soll nachverdichtet werden. Neben Büroflächen sind in den Erdgeschossflächen einzelne Gewerbe- und Gastronomieeinheiten geplant. Darüber hinaus sollen Wohnungen entstehen, die teils am Alsterfleet liegen werden.

Aus Sofitel Alter Wall in Hamburg wird The Hoxton Hotel

Als Hotelpartner konnte die Marke The Hoxton gewonnen werden. Diese hat sich mit ihren „Open House“-Hotels bereits an internationalen Standorten wie London, Amsterdam, Paris, Chicago und Los Angeles erfolgreich etabliert. Ein Highlight des The Hoxton in Hamburg wird neben den 188 Hotelzimmern das öffentlich zugängliche Rooftop-Geschoss mit Gastronomie- und Eventflächen sowie Rundblick auf die Elbphilharmonie, den Michel sowie das Hamburger Rathaus sein. Das neue Hotel wird von Ennismore unter einem Pachtvertrag der GHOTEL Group gemanagt. 

„Der Alte Wall ist für die Art-Invest Real Estate seit Jahren eins der bedeutendsten Projekte, das wir entwickeln dürfen. Wir freuen uns sehr mit Winking Froh Architekten einen namenhaften Partner gefunden zu haben, mit dem wir ein zukunftsorientiertes Quartier entwickeln, das dank seiner großen Nutzungsvielfalt zu einer Aufwertung der Hamburger Innenstadt beitragen wird. Wie in anderen Teilen des Alten Walls verfolgen wir nicht den Planungsansatz des kompletten Rückbaus, sondern einer sukzessiven Umgestaltung der bestehenden Gebäude in Kombination mit Neubebauungen, um die historische Entwicklung aufzugreifen und fortzusetzen.“ – Martin Wolfrat, Head of Hamburg bei Art-Invest Real Estate

"Geschichtsträchtiges Gesamtensemble"

„Nicht häufig hat man die Chance, in einer solch exponierten Lage wie dem Alten Wall ein geschichtsträchtiges Gesamtensemble in die Zukunft führen zu können. Für uns ist eine Quartiersentwicklung auch immer ein Zurückgeben an die Stadtöffentlichkeit – das erreichen wir durch eine ansprechende Architektur, aber vor allem mit einem gut durchdachten Nutzungsmix. So freuen wir uns besonders, dass wir im Alten Wall gemeinsam mit Ennismore und GHOTEL auch die Hotelnutzung weiterführen und mit The Hoxton eine moderne, internationale Hotelmarke am Standort etablieren können, die die Wandlung des Alten Walls unterstreicht.“ – Peter Ebertz, Geschäftsführer und Head of Hotels bei Art-Invest Real Estate

„Für die GHOTEL Group ist das The Hoxton in Hamburg ein Meilenstein für die Weiterentwicklung der Gruppe hin zu einem der führenden deutschen Multibrand-Hotelbetreiber und zeigt die Flexibilität, mit der wir Projekte realisieren können. Wir freuen uns sehr, dass wir mit The Hoxton eine der modernsten Lifestyle-Marken für diesen einzigarten Standort im Herzen der Hansestadt gewinnen konnten und unsere bereits bestehende Partnerschaft mit Accor dadurch weiter ausbauen können.“ – Erik Florvaag, Geschäftsführer GHOTEL Group

Neue Lebendigkeit fürs Quartier

„Der Entwurf des Büros Winking Froh Architekten knüpft an die historische Bedeutung des Alten Walls an und schafft eine neue, interessante Wegeverbindung vom Rathausplatz bis in die HafenCity. Durch die geplante Nutzungsmischung, eine aufmerksame Bestandsmodernisierung sowie die behutsame Nachverdichtung soll das Quartier eine neue Lebendigkeit erhalten.“ – Franz-Josef Höing, Oberbaudirektor der Stadt Hamburg

„Wir können es kaum erwarten, unsere Präsenz in Europa auszubauen und unsere Türen in Hamburg mit dem The Hoxton zu öffnen, das nach Berlin unser zweites Hotel in Deutschland sein wird. Wir freuen uns darauf, uns am Alten Wall 40 niederzulassen und Teil der Weiterentwicklung dieses Quartiers zu sein. Die Aussicht von der Dachterrasse ist spektakulär – wir freuen uns schon jetzt darauf, alle zu einem Drink dort begrüßen zu können!“ – Rob Andrews, Brand COO The Hoxton & Deputy Head of America, Ennismore

„Das Weiterbauen der Stadt mit dem Bestand und um den Bestand herum sind für uns als Architekten und Stadtplaner zukünftig die Kernaufgaben. Am Alten Wall geht es darum, unterschiedliche Haustypen zu entwickeln, die einem einheitlichen Duktus folgen. Die Herausforderung liegt also darin, trotz eines gemeinsamen Formenkanons ein differenziertes Erscheinungsbild zu verwirklichen. Am Alten Wall werden all jene Bauaufgaben miteinander vereint, die uns in den vergangenen Jahren bei einzelnen Bauvorhaben beschäftigt haben. So entsteht mitten in der Innenstadt ein neues lebendiges Quartier.“ – Prof. Bernhard Winking und Martin Froh, Winking Froh Architekten.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Vom Hotelbett aus den Blick auf das modern eingerichtete Zimmer schweifen lassen - und auf das eigene Auto. Das b'mine Hotel in Frankfurt hat für seine Gäste ein besonderes Angebot parat. Aber ist das heute noch zeitgemäß?

Das erste internationale Hotel der Berliner Hotelgruppe Amano Group hat in der Hauptstadt Großbritanniens eröffnet. Das Amano Covent Garden hat 141 Zimmer und zeichnet sich durch hochwertiges Design und außergewöhnliche F&B-Konzepte aus. (Mit Bildergalerie)

 

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier weilte für drei Tage in Quedlinburg in Sachsen-Anhalt, um zu erfahren, was die Menschen in Ostdeutschland bewegt. Untergebracht war das Staatsoberhaupt standesgemäß in einer separaten Villa auf dem Gelände des Romantik Hotels am Brühl.

Nach einer rund dreijährigen Bauphase hat das Hotel Schillerhof inmitten der Klassikstadt Weimar seine Türen geöffnet. In der Fußgängerzone zwischen Theaterplatz und Schillerstraße empfängt das neue Boutique-Hotel ab sofort seine ersten Gäste.

Nach jahrelangen Problemen mit den mallorquinischen Behörden schreitet das Hotelprojekt von Richard Bransons Virgin Limited Edition auf der Insel voran. Das Luxushotel mit 28 Zimmern soll im nächsten Jahr eröffnen.

Sechs Tage nach der Gasexplosion in einem Luxushotel auf Kuba ist die Zahl der Todesopfer auf mindestens 45 Menschen gestiegen. Die Rettungsarbeiten in den Trümmern in der Altstadt von Havanna wurden am Donnerstag beendet, wie das Präsidialamt des Karibikstaates auf Twitter mitteilte.

Das Trump International Hotel in Washington ist Geschichte: Die Unternehmensgruppe des früheren US-Präsidenten Donald Trump hat die Pachtrechte an ihrem Hotel in der US-Hauptstadt verkauft. Medien berichteten, dass der Preis bei etwa 375 Millionen Dollar liegen solle.

Auch in diesem Jahr vergibt der Verein zur Förderung der Hotellerie in Deutschland einen Studienplatz für die Weiterbildung zum Revenue Manager sowie zwei Studienplätze für die berufsbegleitende Weiterbildung Nachhaltigkeitsmanager.

Die Serviced-Apartment-Marke Stayery hat in Köln das deutschlandweit vierte Haus in Betrieb genommen. Die mit 30 Apartments kleinste Stayery befindet sich im Szenestadtteil Ehrenfeld in einem gemischt genutzten Neubau.

H-Hotels.com eröffnete mit dem H2 Hotel Düsseldorf City Anfang Mai 2022 das erste Haus der Gruppe in der Rheinmetropole. Das neue Hotel im Stadtviertel „Le Quartier Central“ verfügt über 250 Zimmer.