Bericht: Steigenberger Hotel Stadt Lörrach stellte Insolvenzantrag 

| Hotellerie Hotellerie

Das Steigenberger Hotel Stadt Lörrach sorgt weiter für Gesprächsstoff. Wie die "Oberbadische" berichtet, hat die Betreibergesellschaft bereits im April für das Hotel einen Insolvenzantrag in Eigenverwaltung gestellt. Die frühere RIMC Betriebsgesellschaft sei zwischenzeitlich in die HSL Betriebsgesellschaft mbH umgewandelt.  Die beiden Geschäftsführer sind nach wie vor Marek N. Riegger sowie Audun Levke.

Die Zeitung zitiert aus einer Pressemitteilung der Gesellschaft, in der es heißt: „Die Corona-Krise hat den Hotelbetrieb des Hotel Stadt Lörrach leider massiv negativ beeinflusst. Maßgeblich dafür war neben dem touristischen Beherbergungsverbot das Ausbleiben von Geschäftskunden und Messebesuchern sowie der Einbruch des Fluggeschäfts am Flughafen Mulhouse/Basel. Um die Möglichkeit einer neutralen und lösungsorientierten Sanierung zu finden, hat sich die Betreibergesellschaft am 9. April entschieden, einen Insolvenzantrag in Eigenverwaltung zu stellen.“

Weiter wird geschrieben: „Die Betreiber sind weiterhin überzeugt, dass der Hotelbetrieb selbst alle Möglichkeiten einer guten und nachhaltigen Fortführung nach der Corona-Krise besitzt. Grundlegende Voraussetzung dafür ist es, in den nächsten Monaten eine Lösung mit dem Verpächter der Immobilie zu finden. Damit verbunden ist die Hoffnung, dass sich die wichtigen Märkte für das Hotel zügig wieder erholen. Die Ergebnisse für das Jahr 2019 zeigten bereits eine gute und richtige Entwicklung des Betriebes, der erst Mitte 2017 eröffnet wurde.“

Das Ziel alle Arbeitsplätze zu sichern und den Fortbetrieb zu gewährleisten, hänge maßgeblich an einer Lösung mit dem Verpächter, so die Betreiber. Das Hotel ist derzeit noch im Corona-Modus und die meisten Mitarbeiter in Kurzarbeit. Die Zahlung der Löhne sei über das Kurzarbeitergeld und anschließend das Insolvenzausfallgeld abgesichert. Sie Geschäftsführer der Betreibergesellschaft sehen eine gute Chance eine Lösung in allen Bereichen zu finden und wollen dafür weiter kämpfen „vernünftige und nachhaltige Lösungen“ zu finden.

Beim Inhaber des Steigenberger Hotel Stadt Lörrach, der „Dr. K.H. Eberle Stiftung“ und dem Betreiber RIMC hängt (wie Tageskarte berichtete) der Haussegen schon länger schief. Laut Badischer Zeitung hatte RIMC seinerzeit die fristlose Kündigung erhalten. In einem Prozess vor dem Landgericht in Freiburg ging es dann es um ausstehende Mietzahlungen in Millionenhöhe. 

Wie Tageskarte seinerzeit von RIMC-CEO Marek N. Riegger erfuhr, erfolgte der Versuch des Verpächters, den Pachtvertrag wegen der streitigen Pachtforderungen zu kündigen, bereits im Sommer 2020. Dem wurde seitens RIMC widersprochen. Dies war dann Teil der Gerichtsverhandlungen. (Tageskarte berichtete)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Berichte: Mitarbeiter von italienischer Hotelanlage in Bayern geimpft

Immer noch warten in Deutschland Millionen Menschen auf ein Impfangebot. Unterdessen soll eine italienische Hotelanlage ihre Mitarbeiter mit dem Flieger nach München geschickt haben, um die Beschäftigten in Bayern impfen zu lassen.

Bio-Hotels mit neuen Mitgliedern

Die Bio-Hotels freuen sich über Zuwachs: Trotz der schwierigen Lage entschieden sich seit Beginn der Pandemie insgesamt neun Hotels dazu, beizutreten. Rund 80 Betriebe in sechs europäischen Ländern zählen aktuell zur Hotelvereinigung.

Novotel will kein Standard mehr sein

Seit Ende der sechziger Jahre steht die Accor Marke Novotel für die französische Standardisierung einer Hotelmarke. Nun will Novotel kein Standardprodukt mehr sein. Mehrere Designer zeichnen jetzt für das Aussehen der Marke verantwortlich.

Deutsche Hospitality und Berghotel Bieberkopf gewinnen German Brand Award

Auszeichnung für erfolgreiche Markenführung: Die Deutsche Hospitality gewinnt den German Brand Award 2021 in der Kategorie „Excellence Brands – Tourism“ als beste Unternehmensmarke. Ausgezeichnet wurde zudem das Berghotel Biberkopf.

Sonnenhotels übernehmen Hotel Hüttmann auf Amrum

Das Hotel Hüttmann auf der Nordfriesischen Insel Amrum ist ein 125-jähriger Familienbetrieb und wird im Portfolio der Sonnenhotels weitergeführt. Für die Ferienhotelgruppe ist es das erste Haus an der Küste. 

NH Collection Prague Carlo IV eröffnet

Mit dem NH Collection Prague Carlo IV hat die Marke ihr zweites Haus in der tschechischen Hauptstadt eröffnet. Das Herzstück des Hauses mit 152 Zimmern und Suiten ist die Eingangshalle aus dem 19. Jahrhundert

Mercure: Pentahotel Gera demnächst unter Accor-Marke

Das Pentahotel in Gera erhält eine Rundumerneuerung: Sowohl der Pächter als auch das Hotelmanagement und der Name sind neu. Die Unternehmensgruppe Albeck & Zehden wird künftig das Management des neuen „Hotel Mercure Gera City“ übernehmen.

Premier Inn Saarbrücken City Centre eröffnet

In Saarbrücken hat die Hotelgruppe Premier Inn ein weiteres Haus eröffnet. Dieses stammt aus dem Portfolio der Centro Group, das Ende vergangenen Jahres durch die Marke des britischen Hotelbetreibers Whitbread PLC übernommen worden war.

Booking.com soll in Italien mehr als 150 Millionen Euro Steuern hinterzogen haben

Ermittler der Finanzpolizei im norditalienischen Genua ermitteln wegen Steuerhinterziehung in Millionenhöhe gegen Booking.com. Einer Mitteilung zufolge wird dem Unternehmen vorgeworfen, in den Jahren zwischen 2013 und 2019 Mehrwertsteuern in Höhe von mehr als 150 Millionen Euro hinterzogen zu haben.

Zafiro Palace Andratx: Neues Luxushotel eröffnet auf Mallorca

Die Zafiro-Kette mit Hotels auf Mallorca und Menorca baut sein Portfolio weiter aus. Ende Juni eröffnet das Zafiro Palace Andratx im beliebten Ferienort Camp de Mar. Damit ist es das elfte Hotel der Kette auf der Balearen-Insel. Das Fünf-Sterne-Hotel verfügt über 304 Zimmer und unzählige Pools.