Best Western Hotel in Grönland startet 2021

| Hotellerie Hotellerie

„Eisige“ Premiere für die BWH Hotel Group: Im Mai 2021 eröffnet mit dem Best Western Plus Hotel Ilulissat das erste Hotel der Gruppe in Grönland. Gleichzeitig wird mit dem geplanten 78-Zimmer-Hotel auch das erste Haus einer internationalen Hotelmarke auf der weltweit größten Insel vertreten sein. Das Hotel ist künftig im westlichen Teil des Landes gelegen, zentral in der Stadt Ilulissat und direkt am Ilulissat-Eisfjord. Seit der Fjord im Jahr 2004 zu einem UNESCO-Weltnaturerbe ernannt worden ist, sind die Besucherzahlen von Ilulissat in die Höhe geschossen und verzeichnen bis heute eine positive Entwicklung. 

Von Beginn an soll das Best Western Plus Hotel Ilulissat mit zu 100 Prozent erneuerbaren Energien betrieben werden, bezogen vom nahegelegenen Wasserkraftwerk in Paakitsup. Geplant sind zusätzlich zu den 78 Zimmern ein Restaurant sowie eine Dachterrasse mit Blick über die Kirkebucht und den Ilulissat-Eisfjord.

Eine lokale Investorengruppe, bestehend aus den Brüdern Tommy und Frank Bagger sowie Jens Kristian Friis-Salling, wird das Hotel von 2021 an mit der Marke Best Western Plus betreiben. Die Bagger-Brüder freuen sich auf die Eröffnung: „Dieses Projekt befindet sich seit über drei Jahren in der Entwicklung, und wir sind glücklich, dass die Bauarbeiten begonnen haben. Unsere Investorengruppe ist fest in der Region verwurzelt und wir haben eine bekannte globale Hotelmarke hinter uns – das sind die besten Zutaten, um gute Gästeerlebnisse zu schaffen und gute Gewinne zu erzielen.“

„Wir haben uns von Anfang an mit den Plänen und Ideen der Eigentümer befasst und haben hohe Erwartungen an dieses Hotel. Ilulissat ist ein aufregendes Reiseziel, die Stadt verzeichnet eine wachsende Nachfrage und investiert in ihre Infrastruktur. Wir freuen uns natürlich besonders über diese Eröffnung, da wir als erste Hotelkette in den grönländischen Markt eintreten werden. Wir sind stolz darauf, diese Aufgabe, die uns die Eigentümer gestellt haben, zu übernehmen“, sagt Johan Kukacka, CEO der BWH Hotel Group in Skandinavien.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Leonardo Hotels Central Europe​​​​​​​ führt mit der Übernahme des Hotels Sir Nikolai der Sircle Collection in Hamburg die Marke Leonardo Limited Edition erstmals auch in Deutschland ein. Damit ist Leonardo in Deutschland mit insgesamt fünf Marken vertreten.

Das familiengeführte Favorite Parkhotel Mainz setzt mit der Eröffnung des neuen Spa-Bereichs einen neuen Meilenstein. Pünktlich zu Ostern öffnete auf 250 Quadratmetern ein neuer Wellness- und Spa-Bereich.

Die Hotelkette citizenM prüft einen möglichen Verkauf des Unternehmens, das berichtete die Financial Times in der letzten Woche. citizenM aus den Niederlanden bringt es derzeit auf 40 Herbergen und soll Milliarden wert sein.

Seit Montag müssen Anbieter auch für Übernachtungen von Dienstreisenden Bettensteuer zahlen. Weitere Einnahmen erwartet Schwerin von säumigen Vermietern. Vermittlungsportale haben Auskunft gegeben.

Hoteldirektoren aus Deutschland, Portugal, Spanien und Italien haben Mitte März die Gründung eines europäischen Netzwerkverbunds bekanntgegeben. Unter dem Namen „European Bound of Hospitality Leaders“ hat sich die neue Allianz zum Ziel gesetzt, die internationale Zusammenarbeit zu fördern.

Die Nachricht von der geplanten Übernahme des Hotel Arcade in Wuppertal durch die Dormero Gruppe hat für Unruhe gesorgt. Antonio Prebisalic, Geschäftsführer des Arcade Hotels, äußerte sich fassungslos über die Ankündigung und betonte, dass es sich um eine „Falschmeldung“ handle.

In Kressborn am Bodensee befindet sich das einzige Teddybärenhotel Deutschlands. Peter Marschall, der das Hotel seit über 25 Jahren leitet, beherbergt hier mehr als 1.500 Bären in 17 individuell gestalteten Themenzimmern.

An Ostern fällt immer der Startschuss für die Urlaubssaison auf Mallorca. Da das Fest diesmal schon Ende März ist, könnte eine Lücke entstehen, ehe die Partytouristen die Osterurlauber ablösen.

Gran Meliá hat das vom Architekten Carlos Ferrater entworfene und während der Olympischen Spiele 1992 eröffnete ehemalige Hotel Rey Juan Carlos I. in Barcelona vollständig renoviert neu eröffnet. Das Hotel verfügt unter anderem über eine spektakuläre dreistöckige Suite.

Die Einführung der Viertagewoche in der Schweizer Gastronomie und Hotellerie stößt auf unterschiedliche Erfahrungen und Meinungen. Während einige Betriebe die Idee begrüßen und positive Resultate verzeichnen, ziehen andere negative Schlüsse aus ihren Testläufen.