Bis zu 500.000 Euro Strafe: Hamburg verschärft Regeln für zeitweise Wohnungsvermietung 

| Hotellerie Hotellerie

Hamburg sagt der massenhaften Vermietung von Wohnraum, zum Beispiel über Sharing-Portale, den Kampf an. Für Vermieter, die sich nicht an die Regeln halten, kann es jetzt richtig teuer werden. Strafen von bis zu einer halben Million Euro stehen im Raum.

Der Hamburger Senat hat am Dienstag einen Entwurf zur Änderungen im Wohnraumschutz beschlossen. Damit soll wirksam vor Zweckentfremdung geschützt werden - das Gesetz soll sich auch gegen private Vermietungsportale wie Airbnb richten.

„Wir wollen keinen Krieg gegen Airbnb führen“, sagte Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD). Die beschlossenen Maßnahmen gehen aber klar in eine Richtung: Privatwohnungen sollen demnach nur noch vermietet werden können, wenn sie registriert sind. Dafür will der Senat eine sogenannte Wohnraumschutznummer einführen. Online-Portale wie Airbnb sollen verpflichtet werden, nur noch Angebote mit dieser Nummer zuzulassen.

Auch die weiteren Regeln für die Vermietung werden verschärft: Maximal zwei statt sechs Monate darf eine Wohnung kommerziell vermietet werden. Das müssen Anbieter mit einem Belegungskalender nachweisen können. Die Bußgelder steigen drastisch von 50.000 auf bis zu 500.000 Euro. Um die Maßnahmen auch durchzusetzen stock Hamburg personell auf. 22 Wohnraumschützer sollen die neuen Regeln überwachen. Nach der Stadt werden von den 938.000 Hamburger Wohnungen allein bei Airbnb zwischen 6.000 und 7.000 als Ferienunterkünfte angeboten. 

Airbnb kritisierte die neuen Regeln. Diese würden den Hamburger Bürgern, die gelegentlich ihr Zuhause vermieten und am Tourismus teilhaben wollen, schaden, teilte das Unternehmen in einer Stellungnahme mit. 

Zurück

Vielleicht auch interessant

B&B Hotels eröffnet fünftes Hotel in Stuttgart

Neueröffnung in der Hauptstadt Baden-Württembergs: Am 15. Februar 2019 eröffnete das B&B Hotel Stuttgart-Airport/Messe seine Türen. Es ist bereits das fünfte Haus der Budget-Hotelkette in der Schwabenmetropole und deutschlandweit das insgesamt 124. Hotel von B&B Hotels. 

Marias Platzl Hotel in München präsentiert neue Event-Location „Kreszenz4 - Der Saal“

Das Münchner „Marias Platzl“ Hotel hat die neuen Location „Kreszenz4 - Der Saal“ präsentiert. Pächter Peter Inselkammer, nach dessen Großmutter das Hotel benannt ist: „Sie hieß Kreszenz Maria, mochte ihren ersten Vornamen jedoch nicht – dennoch soll der neue Saal an diesen erinnern. Dabei steht das ‚Hoch4’ für Tagen, Feiern, Tanzen und Essen“

Heiligendamm will 90 Prozent Auslastung

Paul Morzynsk, Inhaber des Grandhotels Heiligendamm, will das Luxushotel auf eine Auslastung von 90 Prozent bringen. Das sagte der Geschäftsmann einer lokalen Zeitung. Im letzten Jahr hat Auslastung des Hauses allerdings zwischen zwischen 55 und 60 Prozent gelegen. Jetzt wird erst einmal ein neuer Pool gebaut.

InterContinental und Hyatt berichten von guten Geschäften

Zwei große Hotelkonzerne haben ihre Geschäftszahlen für das Jahr 2018 vorgelegt. Sowohl die InterContinental Hotels Group als auch die Hyatt Hotels Corporation verweisen auf eine erfreuliche Entwicklung.

Berlin: Feuerwehr rettet sechs Menschen aus brennendem Hotelzimmer

Die Berliner Feuerwehr hat mit einem Großaufgebot sechs Menschen aus einem brennenden Hotelzimmer im Stadtteil Friedrichshain gerettet. Zwei Hotelgäste erlitten Rauchgasvergiftungen und wurden ins Krankenhaus gebracht, wie eine Sprecherin der Feuerwehr mitteilte.

Mandarin Oriental Jumeira in Dubai ist eröffnet

Mandarin Oriental hat die Eröffnung des Mandarin Oriental Jumeira, Dubai bekanntgegeben. Das neue Resort liegt im Herzen der Wüstenmetropole direkt am Meer und soll nun laut Unternehmen mit seinem außergewöhnlichen Design und luxuriösen Erlebnissen für einen neuen Impuls in der Stadt sorgen.

Florian Körner ist neuer Küchenchef im Steigenberger Hotel Thüringer Hof

Das Steigenberger Hotel Thüringer Hof hat seit Januar einen neuen Küchenchef. Florian Körner trägt damit die Verantwortung für die Weinwirtschaft Eisenach und die Hotelgastronomie. Der 29-jährige Küchenmeister freut sich, Gäste „mit gutem Essen glücklich zu machen“, wie er sagt.

Buch: Boutique-Hotels für bewusstes Reisen

Die Reisejournalistin Clara Le Fort hat schon viel gesehen von der Welt. Auf ihren Reisen trifft sie immer wieder auf Unternehmer, die sich der Umwelt und fairen Arbeitsbedingungen verschrieben haben. Diese hat Le Fort nun in ihrem Buch „Bon Voyage“ portraitiert, so zum Beispiel das Hotelprojekt Coucoo in Frankreich. 

NYX Hotel Mannheim: Leonardo Hotels wächst mit Lifestyle-Marke 

Am 11. Februar eröffnete das neue NYX Hotel by Leonardo Hotels mitten in Mannheim. Es ist das zweite deutsche NYX Hotel der Hotelgruppe und erweitert das Portfolio der Lifestyle-Marke auf sieben Häuser in Europa und Israel. Für die Gestaltung des Hotels wurden Künstler aus der Graffiti- und Street Art-Szene engagiert.

Deutsche Hotelakademie: Neue Standorte für DHA-Seminare

Die Deutsche Hotelakademie (DHA) bietet die Seminare ihrer Hotel-Lehrgänge ab sofort auch in weiteren deutschen Großstädten an. Damit reagiert die jüngst zur „Top Fernschule des Jahres“ ausgezeichnete Akademie auf die große Nachfrage nach zusätzlichen Seminarangeboten.

Neues Trainingskonzept gegen Fachkräftemangel in Hotels: Arbeitsagentur finanziert Quereinstieg für Flüchtlinge 

Der Fachkräftemangel ist eine der größten Herausforderungen der deutschen Hotellerie. Jetzt haben Hoteliers, gemeinsam mit dem Bildungsunternehmen „date up“, ein Trainingskonzept entwickelt, das Flüchtlinge, Migranten, Studienabbrecher oder Senioren in nur zwei Monaten fit für die Hotellerie macht. Die Maßnahme wird komplett von den Arbeitsagenturen finanziert.

Crowd Investing: Lindner-Hotels holen sich Geld aus dem Schwarm

Dass es erfolgreich gelingen kann, Hotels als Vermögensanlagen für die Massen zu platzieren, hat Falkensteiner vorgemacht. Jetzt setzen auch die deutschen Linder-Hotels auf Crowd Investing, versprechen Rendite und VIP-Status.