Bislang keine Stornierungswelle von Winterurlaubern in Bayern

| Hotellerie Hotellerie

Die Sorge vor einer bevorstehenden Omikron-Welle hat bislang offensichtlich keinen großen Einfluss auf Winterurlaubspläne in Bayern.

In den Hotels sei die Buchungslage «einigermaßen stabil», sagte Thomas Geppert, der Geschäftsführer des Hotel- und Gaststättenverbands Dehoga in Bayern, am Dienstag auf Anfrage. Die Betriebe haben nach Gepperts Worten nach wie vor mit der allgemeinen Lage zu kämpfen, aber eine große Stornierungswelle gibt es demnach nicht.

In Bayern ist die Wintersaison sowohl für die Hotels in bekannten Ferienorten wie Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen oder Berchtesgaden als auch für Wellness-Hotels von Bedeutung, von denen viele im Bayerischen Wald gelegen sind.

Derzeit gehen die Corona-Infektionszahlen in Bayern zwar noch zurück, doch Mediziner und Staatsregierung fürchten mit der Verbreitung der sehr ansteckenden Omikron-Variante einen baldigen rasanten Wiederanstieg.

Geppert begrüßte, dass momentan von Seiten der Politik zumindest keine neuen Einschränkungen speziell für Hotellerie und Gastronomie in Sicht sind. Derzeit sehe es so aus, als folge die Ministerpräsidentenkonferenz der Argumentation, dass der Aufenthalt in Hotels mit der kontrollierten Einhaltung der Corona-Maßnahmen nicht unsicherer sei als private Treffen. Urlaub sei «sicher und schön», sagte Geppert. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Vom Hotelbett aus den Blick auf das modern eingerichtete Zimmer schweifen lassen - und auf das eigene Auto. Das b'mine Hotel in Frankfurt hat für seine Gäste ein besonderes Angebot parat. Aber ist das heute noch zeitgemäß?

Das erste internationale Hotel der Berliner Hotelgruppe Amano Group hat in der Hauptstadt Großbritanniens eröffnet. Das Amano Covent Garden hat 141 Zimmer und zeichnet sich durch hochwertiges Design und außergewöhnliche F&B-Konzepte aus. (Mit Bildergalerie)

 

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier weilte für drei Tage in Quedlinburg in Sachsen-Anhalt, um zu erfahren, was die Menschen in Ostdeutschland bewegt. Untergebracht war das Staatsoberhaupt standesgemäß in einer separaten Villa auf dem Gelände des Romantik Hotels am Brühl.

Nach einer rund dreijährigen Bauphase hat das Hotel Schillerhof inmitten der Klassikstadt Weimar seine Türen geöffnet. In der Fußgängerzone zwischen Theaterplatz und Schillerstraße empfängt das neue Boutique-Hotel ab sofort seine ersten Gäste.

Nach jahrelangen Problemen mit den mallorquinischen Behörden schreitet das Hotelprojekt von Richard Bransons Virgin Limited Edition auf der Insel voran. Das Luxushotel mit 28 Zimmern soll im nächsten Jahr eröffnen.

Sechs Tage nach der Gasexplosion in einem Luxushotel auf Kuba ist die Zahl der Todesopfer auf mindestens 45 Menschen gestiegen. Die Rettungsarbeiten in den Trümmern in der Altstadt von Havanna wurden am Donnerstag beendet, wie das Präsidialamt des Karibikstaates auf Twitter mitteilte.

Das Trump International Hotel in Washington ist Geschichte: Die Unternehmensgruppe des früheren US-Präsidenten Donald Trump hat die Pachtrechte an ihrem Hotel in der US-Hauptstadt verkauft. Medien berichteten, dass der Preis bei etwa 375 Millionen Dollar liegen solle.

Auch in diesem Jahr vergibt der Verein zur Förderung der Hotellerie in Deutschland einen Studienplatz für die Weiterbildung zum Revenue Manager sowie zwei Studienplätze für die berufsbegleitende Weiterbildung Nachhaltigkeitsmanager.

Die Serviced-Apartment-Marke Stayery hat in Köln das deutschlandweit vierte Haus in Betrieb genommen. Die mit 30 Apartments kleinste Stayery befindet sich im Szenestadtteil Ehrenfeld in einem gemischt genutzten Neubau.

H-Hotels.com eröffnete mit dem H2 Hotel Düsseldorf City Anfang Mai 2022 das erste Haus der Gruppe in der Rheinmetropole. Das neue Hotel im Stadtviertel „Le Quartier Central“ verfügt über 250 Zimmer.