Borealis Hotel Group akquiriert Bierwirth & Kluth

| Hotellerie Hotellerie

Die Borealis Hotel Group, eine führende Hotelgruppe mit Hauptsitz in den Niederlanden, hat bekannt gegeben, dass die Bierwirth & Kluth Hotel Management GmbH (B&K), Hotelbetreiber aus Deutschland dem Unternehmen beigetreten ist. Genauere Details zu dem Deal wurden nicht verlautbart.  

Die starke Präsenz von B&K in der DACH-Region stelle eine logische strategische Ergänzung des aktuellen internationalen Portfolios von Borealis dar, so ein Pressetext. Durch die Komplementarität der beiden Portfolios, entstehe ein großer, paneuropäischer Player mit einer starken Präsenz in der Region, welcher bereit sei, die verschiedenen Wachstumschancen im Gastgewerbe zu nutzen.

Parallel zu dieser Akquisition hat Borealis verkündet, dass der Atlantic Park Strategic Capital Fund („AP“ oder „Atlantic Park“), ein Joint Venture zwischen General Atlantic und Iron Park Capital Partners, neben dem bestehenden Investor Three Hills Capital Partners („THCP“) und den Gründern der Gesellschaft in die Aktionärsstruktur aufgenommen wurde.

Im Zusammenhang mit dieser Transaktion seien Matthew Bonanno, Managing Director bei Atlantic Park, und Varun Bahri, Managing Director bei Iron Park Capital Partners, dem Board of Directors von BHG beigetreten.

B&K wurde 1998 von Peter Bierwirth und Klaus Kluth gegründet und hat sich seitdem zu einem der fünf größten White-Label-Hotelbetreiber in Deutschland entwickelt, inklusive Franchise-Partnerschaften mit Marken wie Marriott und IHG. B&K ist auch ein Akteur im Bereich Serviced-Apartments und hat 2017 sein My4walls-Konzept in Hamburg eingeführt, das sich eines anhaltenden Erfolgs und einer Expansion an andere Standorte erfreut.

Der Beitritt von B&K stelle den nächsten Schritt in der Expansion von Borealis dar, sagt das Unternehmen. Borealis  hat sich als Marktführer im Hotelwesen etabliert, welcher ein Portfolio von Economy-, Mid-, Upscale- und Extended Stay-Hotels in den wichtigsten europäischen Märkten betreibt und mit großen Marken wie IHG, Hilton, Marriott, Accor und Hyatt zusammenarbeitet.

Borealis verfolgt eine paneuropäische Expansionsstrategie, indem es Hotels in ganz Europa entwickelt und beim weiteren Ausbau seines Portfolios strategische M&A-Möglichkeiten ins Auge fasst. Im Jahr 2019 begrüßte Borealis THCP als aktiven Finanzpartner, um die schnelle Expansion der Plattform zu unterstützen und die umfangreiche Pipeline an Möglichkeiten zu nutzen.                                                                 

Das Deal-Team wurde von Lodewijk van der Meulen, Partner und Mitgründer, sowie Pieter Moll, Head of Corporate Development, geleitet. „Der erste Kontakt mit B&K bezüglich einer möglichen Zusammenarbeit geht auf das Jahr 2020 zurück“, erläutert van der Meulen. „Zu diesem Zeitpunkt waren die Gemeinsamkeiten und das gemeinsame Potenzial von BHG und B&K bereits offensichtlich. Wir freuen uns über den Abschluss der Transaktion und darauf, neue potenzielle Entwicklungen in der DACH-Region und Europa anzugehen.“

Der Einstieg von Atlantic Park als Investor bringt zusätzliche Ressourcen und Expertise, um die umfangreiche Unterstützung von THCP zu ergänzen. Die neue Partnerschaft wird dazu beitragen, die zukünftige Expansion voranzutreiben und dem Unternehmen weiteres Kapital für organische und anorganische Wachstumsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen.

„Wir bei Borealis sind ständig auf der Suche nach Gelegenheiten, bei denen wir einen Mehrwert für alle beteiligten Parteien schaffen können. Mit Teams wie B&K, THCP und AP, die unsere Werte teilen, werden intensive Transaktionen wie diese zum Vergnügen, was ein großartiger Auftakt für eine aufregende Zukunft ist“, kommentiert Moll.

Bart van de Kamp, CEO und Gründer der Borealis Hotel Group, stimmt zu: „Wir freuen uns, B&K in unsere Gruppe aufzunehmen. Das ist ein wichtiger Meilenstein. Gemeinsam mit unseren neuen Kollegen werden wir auf unsere Vision hinarbeiten, unsere Leidenschaft für Gastfreundschaft und unsere Erfahrungen mehr Kunden auf dem ganzen Kontinent zugänglich zu machen. Wir freuen uns auch, dass Atlantic Park beschlossen hat, sich uns als starker Partner anzuschließen, was ein weiterer Beweis für den Wert unseres Managementteams, unserer Kollegen und unserer Plattform ist. Darüber hinaus sind wir dankbar, dass THCP uns auch weiterhin unterstützen wird, nachdem sie uns erfolgreich durch die Corona-Pandemie navigiert haben und zusammen mit AP weiterhin die Ressourcen und das Wissen zur Verfügung stellen, um unsere Expansion und unser Wachstum fortzusetzen.“

Peter Bierwirth und Klaus Kluth von Bierwirth & Kluth, zeigen sich ebenfalls erfreut: „B&K ist seit einigen Monaten auf der Suche nach einem starken und verlässlichen Partner, der es uns ermöglicht, unser Wachstum fortzusetzen, die Zukunft nachhaltig zu sichern und das B&K-Schiff nach den Turbulenzen der Pandemie in stabilere Gewässer zu steuern. Die Borealis Hotel Group hat uns aus einer Gesamtperspektive überzeugt und passt aus vielen Gründen hervorragend zu uns. BHG ist stark in der Entwicklung von Hotels und hat sich optimal für die Zukunft aufgestellt. Das Unternehmen versteht sich wie wir als Experte in der Hotellerie, zeichnet sich durch eine gute Unternehmenskultur aus und hat ein starkes finanzielles Rückgrat. Wir sind zwei Unternehmen ähnlicher Größe, beide insbesondere bekannt als Franchisenehmer internationaler Hotelmarken und mit der gemeinsamen Vision, in Zukunft europaweit zu wachsen.“

Die Mitarbeiter des B&K Head Office in Wiesbaden sowie aller B&K Hotels werden auch weiterhin den Kern des Portfolios bilden. Peter Bierwirth, Klaus Kluth und Petra Bierwirth-Schaal werden die Organisation auch in der neuen Struktur der Borealis Hotel Group weiterführen.

„Durch die Partnerschaft mit Borealis werden wir weiterhin ein attraktiver und stabiler Arbeitgeber für alle B&K-Mitarbeiter sein. Mit Menschen an unserer Seite, die unsere Kultur verstehen, unsere Werte teilen und mit denen wir in den Bereichen Franchising und Serviced Apartments viel erreichen werden“, erläutert Petra Bierwirth-Schaal abschließend.

Borealis wurde bei der Transaktion von Christie & Co (Commercial), KPMG NL/DE/AU (Financial/Tax), BarentsKrans (Legal), OsborneClarke (Legal) und DEBROCKTAX (Tax) beraten.

B&K wurde von Cushman & Wakefield (M&A), Hogan Lovells (Recht) und CS Stümpges (Tax) beraten.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Wyndham Hotels & Resorts setzt den eigenen Wachstumskurs fort. Durch eine Reihe Eröffnungen steigert die Gruppe ihr aktuelles Portfolio in Europa, dem Nahen Osten, Eurasien und Afrika auf mehr als 550 Hotels. In den kommenden Monaten sind weitere geplant.

Hotelzuwachs in Österreich: Das neue Leonardo Vienna Otto Wagner erweitert das Angebot für Geschäfts- und Privatreisende in Wien. Es ist das vierte Haus von Leonardo Hotels Central Europe in der österreichischen Hauptstadt.

Die Investmentgesellschaft Blackstone verkauft ihren Anteil von 49,9 Prozent an einem Joint Venture, dem die Luxus-Resorts MGM Grand Las Vegas und Mandalay Bay angehören, für rund 1,27 Milliarden US-Dollar an den Miteigentümer VICI Properties Inc. Das teilten die Unternehmen mit.

Im September 2020 machte der Hessische Hof die Schotten dicht. Die Unternehmensgruppe «Prinz von Hessen» begründete den Schritt mit hohen Verlusten in Folge der Corona-Pandemie und den schlechten Geschäftsaussichten. Nun wurde das Traditionshaus verkauft.

Gut einen Monat war das traditionelle Fichtelberghaus in 1215 Meter Höhe geschlossen. Kurz vor dem Start in die Skisaison hat die Liftgesellschaft Oberwiesenthal als neuer Pächter das Haus fit gemacht. Besucher können sich auf einige Neuerungen freuen.

Am 1. Dezember hat das Zleep Hotel Madrid Airport eröffnet. Neben dem Steigenberger Hotel & Resort Camp de Mar auf Mallorca ist es das zweite Haus in Spanien unter dem Dach der Deutschen Hospitality.

B&B Hotels hat zum 1. Dezember den Betrieb drei weiterer Hotels übernommen. Mit der Übernahme der Häuser in Bonn, Bremen und Düsseldorf umfasst das Portfolio nun 162 Hotels. Bis 2030 sollen es 400 werden.

Das Sofitel Barcelona Skipper ist eröffnet. Das neue Haus bietet 225 Gästezimmer, davon 24 Suiten und eine Präsidentensuite, zwei Swimmingpools sowie einen mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Küchenchef.

Hyatt und die Dream Hotel Group haben eine Vereinbarung bekanntgegeben, wonach eine Hyatt-Tochtergesellschaft die Hotelmarke und die Managementplattform der Dream Hotel Group, einschließlich der Marken Dream Hotels, The Chatwal Hotels und Unscripted Hotels erwerben wird.

In der City West zwischen Gedächtniskirche und Berliner Zoo gibt es im denkmalgeschützten Gebäudekomplex entlang der Budapester Straße ab sofort einen neuen Treffpunkt. Die Aperitivo Bar im 25hours Hotel Bikini Berlin vereint Bar und Eventlocation.