Cervo-Mountain-Resort startet renoviert in neue Saison

| Hotellerie Hotellerie

Das Cervo-Mountain-Resort startet in eine neue Dekade. Mit weiterentwickeltem Konzept und baulichen Erweiterungen beginnt für das Zermatter Hotel am 27. November 2020 die neue Saison. Den Sommer über wurde renoviert, umgebaut und ergänzt. Mit dem neuen Mountain Ashram Spa, drei Restaurants, zusätzlichen Zimmern und Suiten wurde das Angebot deutlich erweitert.

Vor zehn Jahren eröffneten Seraina und Daniel F. Lauber in Zermatt ein alpines Resort mit Zimmern und Suiten in fünf freistehenden Chalets, Restaurants, Kulturangebot – und Sicht auf das Matterhorn. Ziel war es, den alpinen Lebensstil modern zu interpretieren und den Gästen näher zu bringen.

Vom Jäger zum Entdecker

Die gesammelten Eindrücke und Souvenirs behalten ihren Platz im Cervo. Der Blick wird jetzt aber stärker auch nach außen gerichtet, was sich in den Hotel-, Spa- und Restaurant-Konzepten, genauso aber auch im Design und der Art des Gastgebens widerspiegeln soll. Die Inspirationen hierfür kommen aus der ganzen Welt. Immer im Fokus stehen dabei die Verantwortung und Wertschätzung für die Umwelt und ihre Ressourcen sowie das bewusste Erleben der Umgebung und Natur.
 

Zermatt ist das ganze Jahr über Ausgangspunkt für diverse Outdoor-Aktivitäten – ob Skifahren, Mountainbiken, Klettern, Wakeboarden auf dem Schalisee oder Wandern. Genauso unterschiedlich sind die Gästebedürfnisse auch bei der Wahl des Hotels. Das Cervo setzt deshalb den Resortgedanken stärker um und hat drei Chalet-Konzepte mit insgesamt 54 Zimmern und Suiten, passend für die unterschiedlichen Ansprüche und Budgets, umgesetzt. Je nach Saison und Vorlieben können zudem Leistungen und Angebote variiert werden. Einige der Chalets können für mehr Privatsphäre auch exklusiv gebucht werden.

Mit dem neuen Mountain Ashram Spa setzt das Cervo auf einen entschleunigten und achtsamen Ansatz. Die Angebote sollen das Beste aus verschiedenen Teilen der Welt zusammenbringen: Meditation, Coaching und Yoga Sessions im Ritualraum oder auf der Bergwiese, das Dampfbad mit lokalen Kräutern oder das Onsen mit Blick über das Dorf und das Matterhorn.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Hoffnungsschimmer für das Comeback des Kulturtourismus

Sehr hörenswert: Marco Nussbaum spricht in seinem Podcasts mit dem Hotelier Matthias Ganter aus Traben-Trarbach. Ganter berichtet über seinen spannenden Werdegang in der Hotellerie und warum er gerade jetzt zehn Millionen Euro investiert.

Hamburger Gericht bestätigt Beherbergungsverbot

Das Hamburgische Verwaltungsgericht hat am Freitag eine Beschwerde gegen das Beherbergungsverbot für Touristen aus Corona-Risikogebieten ohne Negativtest zurückgewiesen. Eine Hostelkette mit vier Standorten in Hamburg hatte sich mit einem Eilantrag gegen die Regelung gewandt.

Verwaltungsgericht kippt Beherbergungsverbot in Schleswig-Holstein

Das Oberverwaltungsgericht Schleswig hat das Beherbergungsverbot für Touristen aus Gebieten mit hohen Corona-Zahlen gekippt. Es folgt damit Entscheidungen in anderen Ländern. Beschränkungen für Touristen gelten jetzt noch in Hamburg und Sachsen-Anhalt.

Tagen auf „höchster Ebene“: Frankfurt Airport Marriott Hotel mit neuem Angebot

Eine Gruppe auf einer exklusiv gebuchten Etage unterbringen, das geht ab sofort im Frankfurt Airport Marriott Hotel. Die oberste, 600 Quadratmeter umfassende Etage umfasst 29 Zimmer, zwei M Club Suiten sowie eine Premier Suite.

Accor-Umsätze im dritten Quartal sinken um 68,7 Prozent 

Die Einnahmen von Europas größter Hotelgruppe beliefen sich im dritten Quartal 2020 auf 329 Millionen Euro, was einem Rückgang um 68,7 Prozent entspricht. Accor-Chef Basin spricht aber von einer deutlichen Erholung des Geschäfts während der Sommersaison.

Hoteliers und Gastronomen klagen gegen «Lockdown» im Berchtesgadener Land

Im Berchtesgadener Land steigen die Infektionszahlen weiter. Dennoch gibt es Kritik an dem partiellen «Lockdown». Ein Gastronom zieht vor Gericht. Ein «namhaftes Hotel» will ebenfalls klagen.

Kempinski Hotels und Swiss Education Group unterzeichnen Partnerschaft

Eine Partnerschaft zwischen Kempinski Hotels und der Swiss Education Group wurde gestern im Rahmen einer Zeremonie auf dem Campus der Culinary Arts Academy Switzerland in Le Bouveret offiziell unterzeichnet.

AC Hotels by Marriott eröffnet in Schweden

AC Hotels by Marriott hat mit der Eröffnung ihres ersten Hauses in der schwedischen Hauptstadt ihr Portfolio erweitert. Die 223 Zimmer des AC Stockholm Ulriksdal sind in fünf Kategorien unterteilt und wurden von der Firma Living Design eingerichtet.

Verfassungsgericht weist Eilantrag gegen Beherbergungsverbot ab

Eine inhaltliche Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zu den umstrittenen Beherbergungsverboten in der Corona-Krise lässt weiter auf sich warten. Die Richter stuften den Eilantrag als unzulässig ein. Es fehlten erforderliche Darlegungen, so das Gericht.

Rolf Seelige-Steinhoff eröffnet privates Corona Testzentrum auf Usedom

Hotelier Rolf Seelige-Steinhoff, Inhaber der Seetelhotels, hat auf der Insel Usedom das erste private Corona Testzentrum erstellt. Die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern und das Wirtschaftsministerium werden dieses Projekt begleiten.