Christie & Co vermarktet Schlosshotels an der Mecklenburgischen Seenplatte

| Hotellerie Hotellerie

In der Region rund um die Mecklenburgische Seenplatte bietet Christie & Co derzeit exklusiv zwei historische Schlösser und ein Gutshaus einzeln oder im Paket zum Verkauf an. Mecklenburg-Vorpommern erlebt seit Jahren einen wirtschaftlichen Aufschwung. Insbesondere das Tourismusgewerbe entwickelte sich dank des facettenreichen Angebots zu einem wichtigen Standbein in der Region.

Die Landschaft, die saubere Luft und das Klima locken immer mehr Gäste an, so dass Mecklenburg-Vorpommern 2018 mit 7,9 Millionen Ankünften und fast 31 Millionen Übernachtungen wieder ein Rekordjahr aufweisen konnte. Seit 2008 stiegen die Ankünfte um rund 20 Prozent, die Übernachtungen um rund 12 Prozent. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug im vergangenen Jahr 3,9 Tage.

Die Region um die Seenplatte ist nicht nur landschaftlich ein Magnet - sie lockt Gäste ebenso aufgrund ihrer historischen Schlösser, Burgen, Guts- und Herrenhäuser an. Eines dieser Schlosshotels ist das 1898, im Stil der Loire-Schlösser, erbaute Schloss Klink an der Müritz. Es ist das einzige Schloss mit direkter Seelage in der Region. Das Gebäude und die dazugehörige Orangerie bieten neben 106 Zimmern und Suiten ein F&B-Angebot, verteilt auf 4 Restaurants und 2 Bars.

Das unweit vom Schloss gelegene Gutshaus am Schloss Klink bietet seinen Gästen 15 Zimmer. Das dazugehörige Restaurant „Gutshouse“ mit Blick auf die Müritz zieht vor allem Ausflugsgäste an und generiert zusätzlichen Umsatz. Synergien mit dem Schloss Klink ergeben sich durch die gemeinsame Nutzung von Rezeption, Frühstücksbuffet und Spa-Bereich.

Das 1790 erstmalig erwähnte Schloss Groß Plasten am Ufer des Klein Plastener Sees befindet sich circa 25 Autominuten entfernt. Die Immobilie hebt sich durch das Seegrundstück mit Park ab. Das Besondere sind die 54 individuell eingerichteten Zimmer. Zwei Veranstaltungsräume und der 460m² große „Spa Margareta“ kommen auch noch hinzu.

„Es freut uns, dass wir solch geschichtsträchtige Objekte zum Verkauf anbieten können. Jede Immobilie für sich hat ihren eigenen Charme, der von der reizvollen Umgebung dieser Region abgerundet wird. Der stetig wachsende Hotelmarkt Mecklenburg-Vorpommerns und insbesondere der Mecklenburgischen Seenplatte kombiniert mit diesen landschaftlich prägenden Bauwerken sollte möglichen Investoren die Entscheidung vereinfachen“, so Sarah Kamensky, Senior Consultant bei Christie & Co, die den Verkaufsprozess begleitet.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Hotels in Rheinland-Pfalz auch im Juni mit weniger Gästen

Der drastische Rückgang der Gästezahlen in Rheinland-Pfalz hat sich nach den Lockerungen der Corona-Regeln abgemildert. Die Zahlen liegen dennoch klar unter Vorjahresniveau. Der Branchenverband fordert politische Unterstützung - und warnt vor einer Pleitewelle.

NH-Hotel-Group von Corona schwer getroffen

Auch die NH-Hotel-Group hat in dieser Woche Geschäftsergebnisse für das erste Halbjahr 2020 vorgelegt. Der Umsatz ging in dem Zeitraum um 62,4 Prozent auf 309,3 Millionen Euro zurück. Nicht zuletzt durch ein Darlehen verfügt NH über 600 Millionen Euro liquide Mittel.

Savills-Untersuchung: Serviced Apartments kri­sen­re­sis­tenter als Hotels

Corona hat weitreichende Folgen für den Hotelmarkt, die zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht in Gänze eingeschätzt werden können. Ein Teilsegment konnte bislang, trotz der Restriktionen und Reisebeschränkungen, vergleichsweise gute Ergebnisse erzielen: die Serviced Apartments.

Doch kein neues Luxushotel? - Bauland am Tegernsee liegt seit Jahren brach

Seit einem Jahr steht die Baustelle am Tegernsee still. Eigentlich war hier der Bau eines Luxushotels geplant, doch nun droht der Traum zu platzen. Die Investoren haben sich offenbar mit der Idee übernommen. Zudem wird das Geld knapp. In Bad Wiessee will man bis Ende des Jahres endlich Gewissheit.

Recruitment im Wandel: Wie die Hotellerie jetzt reagieren muss

Die Hotellerie steckt in einem akuten Fachkräftemangel fest. Hohe Anforderungen und eine oftmals unausgeglichene Work-Life-Balance gehören zu den Gründen. Wechselbereitschaft in andere Branchen steigt. Recruiting muss neu gedacht werden. Gastbeitrag von Garry Levin von LHC International.

Zwei in Einem: Moxy und Residence-Inn-Hotels entstehen in Hamburg

Das neue Hotelprojekt Kühnehöfe in Hamburg-Altona nimmt Formen an: Der Frankfurter Projektentwickler benchmark. REAL Estate hat den Rohbau für das Double-Brand-Hotel der Marken Moxy und Residence-Inn-by Marriott in den Kühnehöfen 10 fertiggestellt.

 

ITB Virtual Convention: Krise der Hotellerie im Fokus

Hotel- und Gastgewerbe in stürmischen Zeiten: Die ITB Berlin setzt am 11. August die Runde von Online-Sessions des virtuellen ITB Berlin Kongresses fort. Dreiteilige Serie auf ITB.com rückt Hotelindustrie und Krise in den Fokus.

Jedes zweite Hotel in Paris noch geschlossen

Genau wie deutsche Großstädte ist auch Paris derzeit so leer wie selten. Wer die Metropole besucht, muss nicht in endlosen Schlangen ausharren. Für die Tourismusbranche ist das allerdings katastrophal. Vor allem zahlungskräftige Gäste fehlen.

Expedia startet Schulungsprogramm für die Hotellerie

Die Expedia-Group die Online-Trainingsplattform: Expedia Group Academy gestartet. Das Programm will Fachkräften der Hotellerie ihr Wissen und ihr berufliches Netzwerk zu erweitern.

Radisson Blu eröffnet erstes Hotel auf den Malediven

Die Radisson Hotel Group hat das Radisson Blu Resort Maldives eröffnet. Das Hotel im Alifu-Dhaalu-Atoll ist das erste Anwesen der Gruppe auf den Malediven. Alle 128 Strand- oder Überwasservillen verfügen über private Pools.