Citygrove und Premier Inn bringen 203-Zimmer-Hotel nach Lübeck

| Hotellerie Hotellerie

Für ein neues Hotel direkt am Lübecker Hauptbahnhof haben der Projektentwickler Citygrove, die Hansestadt Lübeck und der Betreiber Premier Inn die Weichen gestellt. Der Pachtvertrag wurde geschlossen, der Bauantrag für die Immobilie auf dem ca. 6000 Quadratmeter großen Grundstück in der Straße ‚Beim Retteich‘ wird noch in diesem Herbst von Citygrove eingereicht. Ziel für die Realisierung und Eröffnung des Hotels mit 203 Zimmern und 68 Stellplätzen ist Anfang 2024. „Ein Bauvorhaben in einer Stadt, die zum Welterbe gehört, ist selbst für uns als international tätiges Unternehmen ein ganz besonderes Immobilienprojekt“, sagt Sebastian Schoenbach, Asscociate Development Director Citygrove: „Und der hervorragende Standort verdient eine besonders attraktive Hotelmarke. Premier Inn mit seinem kreativen Übernachtungsangebot und frischen Design-Konzept ist deshalb in Lübeck unser idealer Partner. Beim weiteren Ausbau unserer Entwicklungspipeline in Deutschland werden wir sicherlich noch öfters auf diese hier hervorragend funktionierende Zusammenarbeit setzen.“

Für Bürgermeister Jan Lindenau ist das Immobilienprojekt am Fernbusterminal ein wichtiges Puzzleteil für eine attraktive Gestaltung des Bahnhofsareals. „Mir ist wichtig, dass das Bahnhofsumfeld weiter aufgewertet wird und unsere Gäste eine klimafreundliche Anreise nutzen. Dafür ist die Lage des Hotels in der Nähe des Bahnhofes prädestiniert“, betont Lindenau.

Über die Vereinbarung mit Citygrove freut sich Chris-Norman Sauer, Acquisitions Director Premier Inn Deutschland: „Lübeck ist bei unseren Standort-Präferenzen in Deutschland ganz weit vorne zu finden, weil die Stadt gleich doppelt als Übernachtungsstandort gefragt ist – als wirtschaftsstarke Metropole und zudem als gefragtes touristisches Ziel.“ Deshalb rechnet Sauer auch damit, dass die Nachwirkungen der Corona-Pandemie auf dem Lübecker Beherbergungsmarkt vergleichsweise schnell überwunden sein werden: „Der Inlandstourismus gewinnt an Bedeutung. Die Altstadt als Weltkulturerbe, die vielen historischen Spuren vom Holstentor bis zum Buddenbrockhaus und die gleichzeitige Nähe zum Meer bieten hier eine besonders attraktive Mischung. Deshalb nimmt Lübeck in unserem Portfolio von über 70 Premier Inn-Standorten in mehr als 30 deutschen Städten eine wichtige Position ein.“ 31 Premier Inn Hotels in ganz Deutschland sind aktuell bereits eröffnet.

Dank der großen Attraktivität der Hansestadt als Reiseziel ist Christian Martin Lukas, Geschäftsführer der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH, auch überzeugt: „Die Nachfrage nach Urlaub im eigenen Land ist in Deutschland stärker denn je und hochwertige Hotelangebote werden auch zukünftig den Städtetourismus aus dem In- und Ausland befördern. Wir freuen uns sehr über das langfristig geplante Hotelprojekt und begrüßen die Nähe zum Hauptbahnhof, die für die Mobilität und bequeme Anreise unserer Gäste ohne eigenen PKW ein großes Plus darstellt.“ Verantwortlich für den Entwurf des Gebäudes mit fünf Geschossen und einem Staffelgeschoss, das sich mit einem Knick in der Grundfläche an die geschwungene Straße anpasst, ist das Hamburger Architektur- und Planungsbüro agn leusmann.

Christoph Bergob-Jachens, Projektleiter Unternehmensansiedlung bei der Wirtschaftsförderung der Stadt Lübeck, nahm bereits 2015 Kontakt mit Premier Inn auf. Damals hatte die britische Marke ihren Deutschland-Markteintritt und ihr erstes Haus in Frankfurt angekündigt. „Wir arbeiten stets daran unsere Stadt mit hochwertigen Beherbergungsangeboten aufzuwerten und legen dabei besonderen Wert auf moderne Übernachtungsmöglichkeiten für internationale Touristen“, erläutert Bergob-Jachens die Strategie: „Das Premier Inn mit dem internationalen Flair hat mit seinem Konzept von Beginn an beeindruckt und passt ideal in unser Anforderungsprofil.“

Hintergrund:

Citygrove ist eine Immobilienentwicklungs- und Investmentgesellschaft, die sich auf gewerbliche Geschäfts- und Wohnprojekte in Großbritannien, Spanien und Deutschland spezialisiert hat. Dabei gibt es langjährige Erfahrung in der Entwicklung in den Bereichen Einzelhandels-, Freizeit-, Wohn-, Hotel- und Büroimmobilien. Geplant und gesteuert werden die Bauvorhaben von den Unternehmens-Standorten in London und Madrid.

Die Hotelmarke Premier Inn bietet Premium-Qualität zu Economy-Preisen in bester Lage. Im Vordergrund steht traumhaft guter Schlaf für Geschäfts- und Freizeitreisende. Alle Preise gelten pro Zimmer, Kinder bis einschließlich 15 Jahren schlafen und frühstücken gratis. Ein abwechslungsreiches Frühstück ermöglicht Gästen einen idealen Start in den Tag.

Nach einem herausragenden Auftakt des ersten Premier Inn Hotels an der Frankfurter Messe im Jahr 2016 sind aktuell 31 Hotels deutschlandweit in Betrieb. Insgesamt hat sich Premier Inn 73 Standorte mit rund 13.000 Zimmern in mehr als 30 Großstädten gesichert und ist damit auf dem besten Weg, ein attraktives Hotelangebot in ganz Deutschland zu schaffen. Premier Inn gehört zum traditionsreichen Hospitality-Unternehmen Whitbread PLC mit über 800 Hotels und etwa 79.000 Zimmern. www.premierinn.de


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Meliá Hotels & Resorts eröffnet erstes Haus in Frankfurt

Die spanische Gruppe Meliá Hotels International eröffnet mit dem neuen Meliá Frankfurt City Hotel das dritte Haus ihrer Marke in Deutschland. Insgesamt betreibt die Gruppe inzwischen 26 deutsche Hotels.

25hours schickt Künstler Marcin Glod auf Tour

Parallel zu verschiedenen Events, die in den Hotels starten, soll neben der Musik auch wieder die Kunst eine größere Bühne bekommen. Dafür hat sich 25hours mit dem Wiener Künstler Marcin Glod für eine Roadshow zusammengetan.

Kein aja-Hotel in Mittenwald: DSR enttäuscht über Ergebnis des Bürgerentscheids

Mit Enttäuschung nimmt man bei der Deutsche Seereederei GmbH (DSR) das Ergebnis des Bürgerentscheids in Mittenwald am heutigen Sonntag zur Kenntnis. 57,3 Prozent der wahlbeteiligten Mittenwalder Bevölkerung sprachen sich gegen den Verkauf des Grundstücks an die DSR aus.

Antisemitismus-Vorwürfe gegen Leipziger Westin Hotel: Ofarim stellte zwei Anzeigen

Der Sänger Gil Ofarim hat bei seiner Vernehmung in der vergangenen Woche in München gleich zwei Strafanzeigen gegen einen Mitarbeiter des Leipziger Westin Hotels erstattet. Der Staatsanwaltschaft Leipzig liegen zudem noch weitere Anzeigen unbeteiligter Dritter wegen Volksverhetzung vor.

Accor Residences: Neue Webseite präsentiert Apartments, Villen und Chalets

Auch die Hotelgruppe Accor fokussier sich stärker auf alternative Beherbergungsforme. Eine neue Webseite präsentiert jetzt Apartments, Villen und Chalets, die als Accor Residences geführt werden. Die Gruppe betreibt derzeit weltweit 35 „Residences“ und entwickelt aktuell mehr als 80 Projekte.

75 Jahre InterContinental: Hotelmarke feiert Jubiläum

Die erste und größte Luxushotelmarke der Welt begeht ihr diamantenes Jubiläum mit einem InterContinental75-Cocktail sowie exklusiven Packages und spendet im Zuge ihrer globalen Nachhaltigkeitsinitiative 75.000 US-Dollar an water.org

Hotels und Restaurants in Rheinland-Pfalz starten Projekt gegen Personalmangel

Familienunternehmen im rheinland-pfälzischen Gastgewerbe verstärken ihre Suche nach heiß begehrten Mitarbeitern. Mit dem Projekt «Working Family» und einer gemeinsamen Plattform im Internet werben sie um Fachkräfte in Küche, Restaurant und an der Rezeption.

The Wellem Residences: Luxushotel von Hyatt Düsseldorf jetzt mit Serviceapartments

Das Luxushotel The Wellem Düsseldorf erweitert sein Angebot um ein Long-Stay-Konzept. Die The Wellem Residences stehen 25 Serviceapartments zur Auswahl, darunter Penthouses mit Dachterrassen und einem spektakulären Blick auf die Düsseldorfer-Skyline.

Deutschlands höchstes Hotel: Baustart des Estrel Towers in Berlin

Der Startschuss für den Bau des Estrel Towers ist gefallen. Das Geäude wird mit 176 Metern Höhe Berlins höchstes Hochhaus und Deutschlands höchstes Hotel. 2024 soll das jüngste Projekt des Estrel-Eigentümers Ekkehard Streletzki eröffnet werden.

Ex-Supermodel Saimi Hoyer betreibt finnisches Hotel Punkaharju und sammelt Pilze

Das ehemalige Supermodel Saimi Hoyer betreibt das älteste staatliche Hotel in Finnland. Die heutige Gastgeberin hat Laufsteg gegen Lobby gewechselt und geht mit Gästen auch gerne in den Wald, um Pilze zu sammeln.