Co-Living-Anbieter Habyt expandiert in Deutschland

| Hotellerie Hotellerie

Co-Living-Anbieter Habyt erweitert sein Portfolio in Deutschland mit drei Neueröffnungen im vierten Quartal. Alle neuen Objekte befinden sich in zentraler Lage in Berlin und Frankfurt. Die Erweiterung in Berlin umfasst 349 Einheiten, die sich auf zwei neue Projekte in der Fischerstraße und der Sickingenstraße verteilen. In Frankfurt erweitert Habyt sein bestehendes Portfolio um 53 Einheiten. Die neuen Einheiten liegen in der Nähe der Deutschen Bank-Türme und des Trianon Tower. 

Die Eröffnung in Berlin bietet voll möblierte Studio-Apartments mit einer durchschnittlichen Größe von 25 Quadratmetern, die für eine langfristige Nutzung konzipiert sind. Eine Wohnung befindet sich in Rummelsburg und bietet den Mietern verschiedene Annehmlichkeiten, darunter einen Gemeinschaftsraum mit einer Terrasse, eine Küche, einen Fernsehraum und einen Besprechungsraum. Außerdem verfügt das Gebäude über einen Innenhof, einen Fahrradabstellraum und einen Waschraum.

Die zweite Neueröffnung in Berlin befindet sich im Stadtteil Moabit. Das Objekt bietet 196 voll möblierte und ausgestattete Einheiten. Im Schlafbereich finden die Mieter Bett, Kleiderschrank, Schreibtisch und Stuhl vor. Jede Wohnung verfügt zudem über eine voll ausgestattete Küche und einen Essbereich sowie ein Bad. 
 

Die Immobilie wurde speziell als idealer Ort für das Zusammenleben gebaut und verfügt über einen Waschsalon, einen Innenhof und einen Gemeinschaftsraum. Die Immobilie ist außerdem umweltfreundlich und entspricht den Nachhaltigkeitsbestrebungen von Habyt: Das neue Gebäude ist in Holzbauweise errichtet.

Neben den Neueröffnungen in Berlin erweitert Habyt sein Portfolio auch in Frankfurt mit einem Angebot in der Klüberstraße. Eingebettet in Frankfurts Bankenviertel bietet dieses Objekt insgesamt 53 Einheiten, die sich auf drei direkt nebeneinander liegende Häuser verteilen. Je nach Art verfügen die Wohnungen über ein eigenes Bad oder ein Gemeinschaftsbad, eine voll ausgestattete Küche und einen eigenen Balkon oder eine Terrasse mit Blick auf die Skyline Frankfurts.

Lasse Haarstark, Managing Director Real Estate EMEA bei Habyt: „Mit unseren drei jüngsten Neueröffnungen zu unserem ständig wachsenden Portfolio in Berlin und Frankfurt können wir bestehenden und neuen Mietern noch mehr Möglichkeiten bieten, flexibel in gut angebundenen Gegenden dieser wichtigen deutschen Städte zu wohnen. In dem derzeit schwierigen Immobilienmarkt in Deutschland mit hohen Finanzierungs- und Baukosten ist das Betreibermodell von Habyt eine vielversprechende Lösung für viele institutionelle Projekte."


Zurück

Vielleicht auch interessant

Der US-Informationsanbieter CoStar sowie mehrere Hotelunternehmen wie Hilton, Hyatt und Marriott müssen sich in den USA mit einer Klage auseinandersetzen. Der Vorwurf: illegale Preisabsprachen, um die Zimmerpreise künstlich hoch zu halten.

Ein einheitliches Design sollte es sein – in frischer Dynamik, gleichzeitig ästhetisch, sportlich und zeitgemäß. In enger Zusammenarbeit mit dem Designer Bernd Keller und dem Workwear-Hersteller KAYA&KATO hat Dorint nun eine neue Kollektion entwickelt.

Insgesamt 10 Villen zählen die beiden Inseln des neuen Resorts im Baa-Atoll der Malediven, mit denen die Hamburger Seaside Collection​​​​​​​ ihr Portfolio erweitert. Zu den Besonderheiten gehören beispielsweise die privaten Pools, die in 4,5 Meter Höhe über dem Boden schweben.

Mit dem neuen Scandic Nürnberg Central setzt die aus Schweden stammende Hotelgruppe ihren Expansionskurs in Deutschland fort und ist ab 1. März auch in der zweitgrößten Stadt Bayerns zu finden.

Mit den beiden neuesten Standorten in Köln hat ipartment ​​​​​​​– neben dem Haus am Hamburger Airport und dem Kesselhaus in Leverkusen – in den ersten beiden Monaten in 2024 bereits Verträge für 360 neue Serviced-Apartments unterzeichnet.

Die DSR Hotel Holding unterstreicht ihr Engagement für Nachhaltigkeit und treibt ehrgeizige Umweltziele voran: Noch in diesem Jahr werden alle Häuser in Deutschland und Österreich vom GreenSign Institut zertifiziert sein.

In der Hotelgruppe  Great2stay haben sich die Marken Arthotel ANA, Aspire-Hotels, Maison-Hotels, rugs-Hotel, Scotty & Friends-Hotels unter Führung von Georgeus Smiling-Boss Heiko Grote zusammen gefunden. In den nächsten zwölf Monaten sollen bis zu zehn Hotels in der DACH-Region eröffnet werden.

Es ist ein bedeutender Ort der Weltgeschichte - in Schloss Cecilienhof in Potsdam sollen nach rund dreijähriger Sanierung wieder Hotelgäste übernachten können. Das Haus wird derzeit für rund 22,6 Millionen Euro saniert. Wie bereits bekannt, soll die Arcona-Gruppe, die derzeit in wirtschaftlichen Schwierigkeiten steckt, das Haus betreiben.

Der Apartment-Anbieter limehome arbeitet ab sofort mit dem Betreiber von Einkaufszentren, ECE, zusammen. Gemeinsam realisieren die Partner ein Konversionsprojekt im sächsischen Zwickau. Wo bisher Büroflächen vermietet wurden, werden ab März Serviced Apartments angeboten.

Das Jagdschloss „Hohe Sonne“ bei Eisenach steht seit 38 Jahren leer. Jetzt soll die Ruine abgerissen werden. Doch es gibt Hoffnung für das ehemalige Ausflugsziel: Ein Unternehmer plant, einen Teil des Barockschlosses wieder aufzubauen und in seinen geplanten Hotel- und Gastronomiebetrieb zu integrieren.