Co-Living-Anbieter„The Base“ kommt nach München

| Hotellerie Hotellerie

Der in Deutschland ansässige Betreiber "The Base" hat einen Mietvertrag für den Neubau auf dem Münchener Fritz Bender Campus am Schätzweg 1-3 unterschrieben. Die Mietvertragslaufzeit beträgt zunächst 20 Jahre, die Fertigstellung soll Ende 2023 erfolgen.

Mit „The Base München“ entsteht im Münchner Stadtteil Feldmoching in direkter Nähe zum BMW Forschungs- und Innovationszentrum (FIZ) ein Co-Living Standort mit insgesamt 154 Appartements und Gemeinschaftsflächen. Nach Fertigstellung des zweiten Bauabschnitts des Fritz Bender Campus werden die Bestandsgebäude in der Schleißheimer Straße und im Schätzweg abgerissen. Der Baubeginn ist vorraussichtlich im Juni 2022 geplant. Unterstützung erhält The Base durch den strategischen Investor neworld, der in das Wachstum des Konzepts investiert.

„The Base München“ soll vom Nutzungsmix vor Ort profitieren. So prägt auch das FIZ den Standort maßgeblich und ist einer der größten wirtschaftlichen Wachstumsmotoren im Münchner Norden. Dabei umfasst der 2015 erstellte Masterplan „FIZ Future“ auf einer Fläche von rund 100 Hektar nicht nur das Gelände der BMW, sondern ist auch Grundlage für weitere Entwicklungen wie den Fritz Bender Campus. Schon heute arbeiten rund 27.000 Beschäftigte im benachbarten BMW FIZ – bis 2030 sollen deren Zahl auf 32.000 ansteigen. Hinzu kommen hochqualifizierte Mitarbeiter aus zahlreichen nationalen und internationalen Zulieferbetrieben.

Florian Färber, Gründer und CEO von The Base, sagt: „Eine Base in jeder europäischen Metropole. Das ist unsere Mission, um der städtischen Vereinsamung entgegenzuwirken. Somit steht München ganz weit oben auf der Expansionsliste. Ich bin glücklich und stolz, dass unserem Team diese Herausforderung nun bereits mit dem zweiten Standort geglückt ist. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit der Fritz Bender Stiftung, um dieses einzigartige Projekt mit immenser Signalwirkung erfolgreich zu meistern und 2023 die ersten Bewohner begrüßen zu können.“

Andreas Polter, VP Real Estate bei The Base, ergänzt: „Die erfolgreiche Anmietung eines gewerblichen Neubauobjektes mit 154 Apartments am Standort München ist für The Base ein Meilenstein in der noch jungen Firmengeschichte. Wir sind stolz auf das Vertrauen, welches uns vom Eigentümer entgegengebracht wird und bedanken uns für die fairen und zielstrebigen Vertragsverhandlungen. Der Standort München ist ein wichtiger Schritt in unserer Expansionsstrategie und bringt uns in unseren ambitionierten Wachstumszielen ein großes Stück weiter."

Alexander Lackner, Geschäftsführer der neworld, kommentiert: „Co-Living wird in den nächsten Jahren stark an Bedeutung gewinnen. Insbesondere Millenials entscheiden sich zunehmend für diese Wohnform, die ihnen maximale Flexibilität und gleichzeitig den Austausch mit Bewohner und Nachbarn bietet. Daher unterstützen wir The Base bei ihrem Expansionskurs und sind zuversichtlich, bald weitere neue Standorte für dieses zukunftsträchtige Konzept verkünden zu können.“


Zurück

Vielleicht auch interessant

Drittes Koncept Hotel für Köln eine Hommage an starke Frauen

Die Koncept Hotels bringen ein weiteres und zugleich ihr drittes Haus nach Köln: Das Koncept Hotel Josefine, gelegen im Clouth Quartier im Kölner Traditionsstadtteil Nippes, wird über 40 Zimmer, einen Dachgarten und den Hotel-Salon – eine Melange aus Bibliothek, Lounge und Co-Working Space – verfügen.

Spende statt Zimmerreinigung: Leonardo unterstützt Opfer der Hochwasserkatastrophe

Leonardo Hotels startet eine Spendenaktion für die Betroffenen der Hochwasserkatastrophe: Mit der Green Option werden bei Verzicht auf Zimmerreinigung soziale Projekte unterstützt. Aktuell werden fünf Euro pro Nacht gespendet für die „Aktion Deutschland Hilft“.

25 Jahre Deutsche Hotelklassifizierung

Seit jeher weisen die Sterne dem Gast den Weg zu seinem Zuhause auf Zeit. Erst seit Mitte der Neunziger Jahre gibt es in Deutschland offizielle Klassifizierungssysteme für Beherbergungsbetriebe. Am 1. August wird nun das Jubiläum der Deutschen Hotelklassifizierung gefeiert.

Commerz Real erwirbt Intercity Hotel in Lübeck von GBI

Die Commerz Real hat ein neu zu errichtendes Hotel am Lübecker Hauptbahnhof vom Projektentwickler GBI erworben. Nach der voraussichtlichen Fertigstellung und Eröffnung 2023 wird es unter der Marke Intercity Hotel der Steigenberger Hotels AG betrieben.

„Quartier 5“ in Gohrisch ist erstes Logis-Hotel im Elbsandsteingebirge

Mit dem im Juni neu eröffneten Hotel „Quartier 5“ ist der Logis-Gruppe das erste Hotel im Nationalpark Sächsische Schweiz beigetreten. Der Landgasthof im Luftkurort Gohrisch liegt an der sechsten Etappe des Malerwegs unweit des gleichnamigen berühmten Tafelberges.

diavendo stellt E-Academy vor

Unter dem Motto „Raffiniert - Traditionell - Digital“ erweitert diavendo seine Weiterbildungsmöglichkeiten. Bernhard Patter und Steffen Schock setzen auch auf interaktive Live-Web-Trainings: Ziel ist eine möglichst realistische Trainingssituation durch den Einsatz von zukunftsweisender Technologie.

Colonies will Co-Living in Deutschland populär machen

Wer sich in Großstädten auf Wohnungssuche begibt, muss nicht nur viel Geduld mitbringen, sondern häufig auch tief in die Tasche greifen. Der neue Wohntrend Co-Living setzt hier an und macht das „Mitwohnen“ möglich. Das französische Start-up Colonies startet jetzt in Berlin. Neue Konkurrenz für Long-Stay-Konzepte?

40 neue Hotels: Accor will in der Schweiz schnell wieder wachsen

Accor, Europas größter Hotelkonzern, will in der Schweiz expandieren. In den nächsten zwei Jahren könnten 30 bis 40 neue Hotels eröffnet werden. Das sagte der Nordeuropa-Chef von Accor, Duncan O'Rourke, in einem Interview.

Bilanz macht Elmau wieder zum besten Ferienhotel in Europa

Das Wirtschaftsmagazin Bilanz hat in der Schweiz erneut ihr vielbeachtetes Hotel-Ranking veröffentlicht. Neben der Bewertung der Häuser in dem Alpenland gibt es auch Rankings der besten Stadt- und Ferienhotels Europas. 

Obermühle Boutique Resort in Garmisch-Partenkirchen lässt nur noch Geimpfte rein

Eine Corona-Impfpflicht wird es nach derzeitigem Stand in Deutschland nicht geben. Das hält Unternehmer aber nicht davon ab, in ihren Betrieben eigene Regeln aufzustellen. Vorgeprescht ist nun zum Beispiel das Obermühle Boutique Resort in Garmisch-Partenkirchen.