Cornell Hotel Society veranstaltet „2nd Berlin lodging outlook” am 27. August

| Hotellerie Hotellerie

Die Cornell Hotel Society (CHS) veranstaltet am 27. August ihren „2nd  Berlin lodging outlook” im Hotel Waldorf Astoria. Gabriele Maessen, Präsidentin des German Chapter der Cornell Hotel Society: „Ich bin sehr froh, dass wir nach einem Jahr wieder ein Live-Event veranstalten können, damit unsere Branche zu unterstützen und einen Akzent zu setzen. Als German Chapter greifen wir das Format auf, da – besonders in diesen Zeiten – ein persönlicher Austausch unabdingbar ist, und gerade die aktuellen Themen einen interessanten Diskussionsstoff bieten.“

Das Thema der zweiten Veranstaltung dieser Reihe ist „Wie sieht die Zukunft der Hotellerie aus?“ Redner und Podiumsteilnehmer werden die aktuellen Marktdaten präsentieren sowie die Bereiche dynamisches Revenue Management und eines der wichtigsten Themen der Branche, das Personalmanagement der Zukunft beleuchten.

Maessen: „Wir haben uns bewusst für gerade sehr bewegende Themen unserer Branche entschieden. So liegt unser Fokus in diesem Jahr zum einen auf der Preisgestaltung und, trotz Pandemie, den optimal zu erzielenden Kennziffern. Dazu wird Michael Schäffner von Duetto die aktuelle Situation und Lösungsansätze präsentieren. Davor werden Sarah Duignan (STR) und Wolfgang Gattringer (Fairmas) die derzeitigen Marktdaten vorstellen.“

Zum anderen steht das Thema „New Work“, Personalmanagement der Zukunft, im Fokus. „Ich freue mich sehr, Alexander Aisenbrey als Key Note Speaker gewonnen zu haben. In seiner Funktion als 1. Vorstandsvorsitzender bei Fair Job Hotels wird er uns berichten, dass es 5 nach 12 ist und die Herausforderungen des Personalmanagements in der Hotellerie aufzeigen. Sein Thema ist, wie Unternehmen es schaffen, Jung und Alt für die Branche zu begeistern und nachhaltig zu halten. Ein Impulsvortrag erwartet die Besucher von Yasemin Tulay von flow collective. Sie kennt sich in der Start-up Szene aus, wird über ´New Work´ berichten, die Bedürfnisse der Generationen Y und Z darstellen und zeigen, wie man sie begeistern und wie ein passendes Organisationsdesign für Millennials  aussehen kann.“

Wie sieht die Zukunft der Hotellerie aus?
Analyse der Marktdaten, dynamisches Revenue Management und Personalmanagement der Zukunft
27. August, Hotel Waldorf Astoria Berlin
 
14.30 Uhr: Begrüßungskaffee
 
15.00 Uhr: Begrüßung durch Gabriele Maessen, Präsidentin des German Chapter der Cornell Hotel Society
 
15.10 Uhr: Sarah Duignan, STR und Wolfgang Gattringer, Fairmas
Aktuelle Daten des Hotelmarktes
 
15.30 Uhr: Michael Schäffner, Duetto
Bedeutung von forward-looking Daten für die dynamische Preisfindung nach der Pandemie 
 
16.00 Uhr: Michael Toedt, dailypoint
Welches System übernimmt die Rolle des Property Management Systems?
 
16.15 Uhr: Alexander Aisenbrey, Erster Vorsitzender Fair Job Hotels e.V.
5 nach 12 - Das HR Desaster der Hotellerie! Wie schaffen wir es Jung und Alt für die Branche zu begeistern und nachhaltig zu halten
 
16.45 Uhr: Yasemin Tulay, flow collective
New Work. Vom Micromanagement zur Autonomie. Wie Millennials Organisationen prägen
 
17.15 Uhr: Panel Diskussion
Human Resources of the future – Was erwartet die junge Generation und wie sehen Motivationsfaktoren aus?
Prof. Dr. Hartwig Bohne, Prof. für Internationales Hotelmanagement, hcp-Strategiepartner
Miriam Bünk, Young Capital
Maria Mittendorfer, Fair Jobs
Andrea Adler, Hilton Hotels
Andreas Martin (Moderator), PKF hospitality group
 
18.30 Uhr: Networking 
 
18.30 Uhr: Optionale Workshops

  • 10 Regeln für eine buchungsstarke Hotelwebseite, und was im Onlinevertrieb aktuell wichtig ist
  • CRM (Customer Relationship Management - systematische Gestaltung der Kundenbeziehungsprozesse) in der Hotellerie

Optional
19.30 Uhr: Networking Dinner, Hotel Waldorf Astoria

Des Weiteren werden unter dem Motto „Gewinnen & Lernen“ vier Gutscheine für jeweils einen E-Cornell-Kurs (www.ecornell.com) im Wert von 769 US-Dollar verlost. „Hier kann jeder Lose für je zehn Euro erwerben, auch wenn er nicht an der Konferenz teilnimmt. Wir freuen uns sehr über die großzügige Unterstützung der Cornell University, eine wunderbare Gelegenheit für jeden, zu einem geringen Preis an einem sehr hochwertigen Programm teilzunehmen“, so Maessen. „Der Gewinn der Veranstaltung und die Einnahmen aus der Verlosung gehen in den Cornell Hotel Society EMEA Scholarship Fund ein.“


Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Hotel Bilderberg Bellevue hat im denkmalgeschützten Park des Hotels ein großes Zelt aufgestellt und damit für großes Aufsehen in Dresden gesorgt. Jetzt hat die Stadt das Hotel dazu verdonnert, alle entstanden Schäden zu beseitigen. Zusätzlich haben die Denkmalschutzbehörden ein Bußgeld angeündigt. Der Hoteldirektor bittet um Verzeihung.

69 Prozent der Hotelbetreiber in der DACH-Region möchten, trotz steigender Betriebskosten, weiter expandieren. Das ergab eine Umfrage von Select Hotel Consulting und dem Magazin „Tophotel“ unter Betreibern verschiedener Größe. Das Wachstum kann allerdings weder über signifikant höhere Zimmerpreise noch durch Betriebskostenoptimierung gesichert werden.

Noordkant Investment Partners platziert den „Leisure Hotel Investment Club“. Der Fonds investiert in Ferien- und Stadthotels in top-touristischen Lagen in der DACH-Region und Norditalien. Die Deutsche Seereederei GmbH (DSR) soll die Hotels betreiben. Der Fonds strebt ein Investitionsvolumen von bis zu 250 Millionen Euro an.

An der Küste vor den Ostfriesischen Inseln gibt es noch den ein oder anderen Geheimtipp zu entdecken. Die Hiive Experience Hotels wollen mit ihrem zweiten Hotel nun für frischen Wind in der Region sorgen und eröffnen am 1. August das Noord in Carolinensiel.

Einst überzeugte Thomas H. Althoff seine Eltern, ein Hotel in Aachen zu übernehmen – und legte damit den Grundstein für ein kleines Imperium. Nun wurde der Kölner Unternehmer wieder für sein Lebenswerk geehrt – dieses Mal im Falstaff Hotel Guide 2024.

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung von vier neuen Immobilien in Spanien angekündigt, die über 500 Zimmer umfassen. IHG betreibt derzeit 55 Hotels unter acht Marken im Land - in den letzten fünf Jahren kamen mehr als zehn Hotels hinzu.

The Ascott Limited ist mit Beginn des zweiten Halbjahres 2024 der neue, globale Hotelpartner des FC Chelsea geworden. Im Rahmen der neuen Partnerschaft übernimmt Ascott auch das Management des Stadionhotels an der Stamford Bridge.

Im ersten Halbjahr 2024 wurden in Deutschlands Hotellerie Immobilien im Wert von 470 Millionen Euro verkauft. Das Volumen ist vor allem auf die Übernahme der Centro Hotels durch die HR Group zurückzuführen. Das Transaktionsvolumen notierte insgesamt allerdings rund 30 Prozent unter dem 10-Jahresdurchschnitt der jeweils ersten Halbjahre. 

Im Zeitraum Januar bis Mai 2024 konnten die Beherbergungsbetriebe insgesamt 174,6 Millionen Übernachtungen verbuchen. Das ist eine Zunahme von 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Mai war ein Rekordmonat, zumindest was die Anzahl der Übernachtungen angeht.

Das Delta-Hotel in Offenbach hat in den letzten Jahren diverse Eigentümer und Betreiber gesehen. Jetzt übernimmt die Upside Hotels & Resorts Holding als neuer Pächter die Herberge. Upside ist eine Unternehmung von Stephan Gerhard, der gerade erst, mit einer anderen Marke, das Hotel Zumnorde in Erfurt übernommen hatte.