Corona-Opfer: Crowne Plaza-Hotel Heidelberg macht dicht

| Hotellerie Hotellerie

Eines der ältesten Hotels in Heidelberg hat von heute auf morgen seine Türen für immer geschlossen. Das Vier-Sterne-Hotel Crowne Plaza konnte den Belastungen der Corona-Krise offenbar nicht mehr länger standhalten. Besonders tragisch: Die 74 Mitarbeiter erfuhren erst zwei Tage vor der endgültigen Schließung von ihrer Kündigung.

Ein „erheblicher Investitionsstau bei dem Hotelgebäude und die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie“ sollen zu der Entscheidung geführt haben, erklärte Ingo Schorlemmer, Pressesprecher des Crowne Plaza Heidelberg. „In den zurückliegenden Jahren wurden dem Verpächter immer wieder verschiedene bauliche Mängel an dem Gebäude angezeigt, jedoch nicht beseitigt“, sagte der Pressesprecher weiter und verweist damit auf regelmäßige Wasserrohrbrüche und Defizite im Brandschutz. Die Probleme an dem fast 200 Jahre altem Haus waren zwar nicht neu, doch die Corona-Krise hat dem Hotel offenbar den Todesstoß verpasst.

Buchungen blieben auch nach der Öffnung am 2. Juli aus und die neuen Hygienebestimmungen sowie der größere Personalaufwand trieb die Betreibergesellschaft Tidal Heidelberg Operations GmbH weiter in finanzielle Notlage. Das Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft der Intercontinental Hotels Group (IHG) und hat bereits Insolvenz angemeldet. Der Insolvenzverwalter Michael Bremen aus Düsseldorf wollte auf Nachfrage der Rhein-Neckar-Zeitung keine weitere Auskunft geben. Die plötzliche Schließung sei der Betreibergesellschaft "alles andere als leichtgefallen", erklärte hingegen Schorlemmer. "Sie war aber leider unumgänglich."

Wie es mit dem Gebäude nun weitergeht, ist unklar. Auch die städtische Wirtschaftsförderung bedauert die Schließung. Ein Sprecher der Stadt sagte gegenüber der Rhein-Neckar-Zeitung: „Wir arbeiten intensiv an einer Nachfolgelösung für das Gebäude und halten Ausschau nach potenziellen Interessenten und möglichen Nutzungsideen“.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Rudolf W. Münster gestorben

Der ehemalige Kempinski-Vorstand Rudolf W. Münster und Gründungspräsident der HSMA in Deutschland ist tot. Der renommierte Hotelberater wurde 86 Jahre alt. Branchenvertreter drücken ihre Trauer aus.

Wiener Luxushotel „The Ring“ verkauft

Die Wiener Immobilien- und Garagendynastie Breiteneder das Fünf-Sterne-Haus Hotel „The Ring“ an der Ringstraße für 28,8 Millionen Euro gekauft, wie das Wirtschaftsmagazin Gewinn berichtet. Das Hotel im Mitglied bei Relais & Chateaux.

B&B Hotels eröffnet neues Haus in Aachen

Am 29. September 2020 öffneten sich erstmals die Türen des neuen B&B Hotel Aachen-City. Es ist das zweite Haus der Budget-Hotelgruppe in der Stadt und erweitert das Portfolio auf deutschlandweit 135 B&B Hotels.

Dolce by Wyndham Bad Nauheim: Strategien für Veranstaltungen in Pandemie-Zeiten

Inzwischen läuft die MICE-Branche langsam wieder an. Dennoch spüren Anbieter weiterhin eine große Unsicherheit im Markt. Aus dieser Situation heraus hat das Dolce by Wyndham Bad Nauheim nun Strategien entwickelt, um das Vertrauen noch zögerlicher Kunden zurückzugewinnen.

SV Group eröffnet weitere Moxy Hotels in Bern und Hamburg

Mitte September eröffnete die SV Group das neue Moxy Hotel in Bern Wankdorf sowie in Hamburg das Moxy am S-Bahnhof Berliner Tor. Seit 2006 verbindet die SV Group mit Marriott International eine Franchise-Partnerschaft.

Wie die EHL die Quarantäne bewältigt hat

In Zusammenarbeit mit den Gesundheitsbehörden werden 2500 EHL-Studierende aus ihrer Quarantäne auf dem Campus Lausanne entlassen. Dank eines umfassenden Unterstützungssystems ließ sich eine Unterbrechung des Unterrichts verhindern.

Die beliebtesten Pistenhotels im Alpenraum

Mehr als 800 Hotels befinden sich im Alpenraum direkt an einer Skipiste. Die besten 50 Hotels in Österreich, Italien und der Schweiz wurden im Rahmen des erstmals vergebenen pistenhotels.info Awards ausgezeichnet. Angeführt wird das Ranking von zwei Salzburger Hotels aus Obertauern.

Fünf Ideen für das Hotel der Zukunft

Im Zuge der Corona-Pandemie hat sich seit Juni eine Gruppe von 325 Führungskräften aus der Hotelbranche über die Hotellerie der Zukunft Gedanken gemacht. Die Ideenwerkstatt mit dem Namen The Hotel of Tomorrow Project hat nun seine Ergebnisse veröffentlicht. 

Zleep Hotels eröffnen in Kopenhagen

Zleep Hotels expandieren in Dänemark. Ab dem 1. Oktober wird Zleep Hotels das derzeitige Quality Hotel Høje Taastrup im westlichen Teil des Großraums Kopenhagen betreiben. Somit erweitert sich das Markenportfolio auf insgesamt 14 Hotels.

Marriott könnte mehr als 100 Hotels wegen ausstehender Zahlungen verlieren

Der Service Properties Trust (SVC), der in den USA hunderte Hotelimmobilien besitzt, fordert ausstehende Zahlungen in Höhe von mehreren Millionen US-Dollar von Marriott International ein. SVC hat Marriott eine Frist von zehn Tagen gesetzt und droht das Management von 122 Hotels an Sonesta zu übertragen.