Covivio und Accorinvest verhandeln über Millionen-Deal

| Hotellerie Hotellerie

Das Immobilienunternehmen Covivio und Accorinvest haben Verhandlungen über ein Tauschgeschäft aufgenommen. Accorinvest ist im Besitz vieler Immobilien, die unter Marken von Accor laufen, auch die meisten Mitarbeiter gehören zu Accorinvest. Es wird berichtet, dass zusätzlich Hotels im Wert von zwei Milliarden Euro verkauft werden sollen. Accor hat die meisten Immobilien 2017 in das Unternehmen Accorinvest gegeben. Rechtlich sind diese Unternehmen getrennt. Accor ist aber an Accorinvest beteiligt.

Das aktuelle Geschäft mit Covivio soll in Form eines Tauschs von Geschäftsvermögen, das derzeit von AccorInvest gehalten wird, gegen Hotelimmobilien der Covivio-Tochter Covivio Hotels erfolgen. Nach dieser Transaktion wären Covivio Hotels Eigentümer von 24 Hotelbetriebsimmobilien und AccorInvest Eigentümer von 10.

Der vereinbarte Wert der an AccorInvest übertragenen Immobilien beläuft sich auf rund 210 Millionen Euro, der Wert des von Covivio Hotels erworbenen Betriebsvermögens auf rund 260 Millionen Euro

Covivio Hotels ist außerdem Mitgesellschafter und Vermögensverwalter von weiteren 60 Hotels, die an AccorInvest vermietet sind und über zwei 2010 bzw. 2014 gegründete Joint Ventures gehalten werden: Das eine wird zu 80 Prozent von Crédit Agricole Assurances und zu 20 Prozent von Covivio Hotels gehalten, das andere von La Caisse des Dépôts, Société Générale Assurances und Covivio Hotels. Außerdem wurde eine Exklusivvereinbarung zur Konsolidierung der Immobilien und des Betriebsvermögens von 25 dieser Hotels unterzeichnet: 19 Hotels für die Joint Ventures und sechs für AccorInvest.

Diese Konsolidierungstransaktionen für Covivio Hotels und die Joint Ventures stellen einen Gesamtbetrag von 390 Millionen Euro an übertragenen Hotelimmobilien dar, der mit dem Wert des erworbenen Geschäftsvermögens identisch ist, wodurch die Transaktion liquiditätsneutral ist. Nach Abschluss der Transaktion werden Covivio Hotels und seine Partner konsolidierte Eigentümer von 43 Hotels und AccorInvest von 16 Hotels sein.

Mit dieser Transaktion beabsichtigt Covivio Hotels, seine Fähigkeit zur direkten Beeinflussung der Portfolio-Performance zu erhöhen, indem es einige Hotels, die es seit fast 20 Jahren besitzt, neu positioniert, um deren erhebliches Wachstumspotenzial zu nutzen.

Bericht: AccorInevst will Hotelanlagen im Wert von mehr als zwei Milliarden Dollar verkaufen

Wie Quellen gegenüber Bloomberg im Oktober 2023 erklärten, plant Accorinvest ferner Hotels in Europa und Lateinamerika im Wert von mehr als zwei etwa 2 Milliarden Euro zu verkaufen.

Wie Bloomberg erfuhr, hat AccorInvest Hotels der Marke Sofitel in Paris zum Verkauf, außerdem fünf Ibis-Hotels in Großbritannien, ein Hotel in den Niederlanden, ein Sofitel in Mitteleuropa und einige andere Häuser.

Das Geld soll laut Bloomberg zumindest teilweise zur Schuldentilgung verwendet werden.

Die Unternehmen haben sich zu dem Bericht nicht geäußert.

Anfang Oktober Monats hatte Accor eine 5,5-jährige Hybridanleihe mit einer Rendite von 7,3 Prozent begeben, um seine Schulden in den Griff zu bekommen.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Der Fernsehturm BT Tower, einst das höchste Gebäude von London, soll ein Hotel werden. Die US-Hotelkette MCR Hotels hat den 177 Meter hohen Turm für 275 Millionen Pfund erworben. MCR besitzt und betreibt viele der bekanntesten Hotels in New York, darunter das High Line Hotel, ein ehemaliges Priesterseminar, und das TWA Hotel am JFK-Flughafen.

Das historische Hotel Terofal in Schliersee hatte in den vergangenen 20 Jahren vier verschiedene Eigentümer. Jetzt steht es wieder zum Verkauf. Auf Immobilienscout24.de wird es derzeit für 3,08 Millionen Euro angeboten. Warum das Traditionshaus erneut auf dem Markt ist, ist nicht bekannt.

Marriott International hat die Unterzeichnung der Vereinbarung mit der Morogoro Mishama Company bekannt gegeben, 2025 das erste Hotel der Marke Le Méridien Hotels & Resorts an der Küste Sansibars zu eröffnen.

Beim diesjährigen Koch-Azubi-Contest der Selektion Deutscher Luxushotels, der bereits zum neunten Mal ausgetragen wurde, konnte sich Lindis Brodhag aus dem Excelsior Hotel Ernst in Köln durchsetzen.

Pressemitteilung

Apaleo hat mit der Migration aller 7.500 Zimmer des Hotelbetreibers citizenM an seinen Standorten in den USA und Europa auf seine Property Management Plattform in weniger als zwei Monaten einen neuen Standard für die Einführung von Technologie in der gesamten Hotelindustrie gesetzt.

Wyndham Hotels & Resorts hat in Kooperation mit der Aspire Hotel Group das Ramada Encore by Wyndham Munich Messe eröffnet. Es ist das erste Ramada Encore in Deutschland und das größte in Europa, dem Nahen Osten, Eurasien und Afrika.

Vorbehaltlich der fusionsrechtlichen Zustimmung übernimmt die DSR Hotel Holding GmbH die Travel Charme Hotel GmbH & Co. KG und erweitert ihr Portfolio damit um 13 Hotels und Resorts in Deutschland, Österreich und Italien. Die DSR Hotel Holding, zu der auch die Arosa Hotels gehören, ist eine Beteiligung der DER Touristik, die wiederum Teil der REWE Group ist.

Die b’mine hotels GmbH hat im Januar das Jaumann’s Hotel in Köln übernommen. Jetzt wurde aus dem Jaumann’s  das „&REPEAT Köln Airport“. Das Jaumann’s-Hotel  wurde in den letzten Jahren bereits umfassend renoviert.

Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat möglicherweise ein weitreichendes Urteil gefällt, das Vermietern von Apartments einen Bestandsschutz verwehrt. In dem Fall geht es um ein Apartmenthaus in Berlin Mitte. Tausende Wohnung könnten so dem regulären Wohnungsmarkt bald wieder zur Verfügung stehen.

Im Rahmen der Aufstockung des Bunkers an der Feldstraße wurde vereinbart, dass es künftig im dort entstehenden REVERB by Hard Rock Hotel​​​​​​​ drei möblierte Gästewohnungen für Künstlerinnen und Künstler geben wird.