Das Treugast Investment Ranking 

| Hotellerie Hotellerie

Der gesamtdeutsche Hotelmarkt wächst laut dem nun vorgestellten Treugast Investment Ranking weiterhin ungebremst: Während vereinzelte deutsche Städte wie München aufgrund von Messezyklen sowie überproportional steigendem Bettenangebot erste rückläufige Tendenzen in der Bettenauslastung aufweisen, kann der gesamtdeutsche Markt auch im Jahr 2017 nochmal um 0,1 Prozentpunkte in der Bettenauslastung zulegen. Zudem hat die durchschnittliche Zimmerrate im Jahr 2017 erstmals die Schallmauer von 100 Euro durchbrochen. 

Ein großes Thema und noch immer eine Herausforderung für Hoteliers ist die Digitalisierung – insbesondere die Weiterentwicklung von professionellen IT-Lösungen steht momentan im Fokus. Der „Most Wanted Investment Partner Award“ der Treugast Solutions Group geht in diesem Jahr an Motel One, die auch im Rating erneut zur Spitzengruppe gehören. Ebenfalls zu den Top-Performern gehört weiterhin Accor Hotels sowie nun auch der Aufsteiger H-Hotels.com. Unter den Aufsteigern befinden sich zudem Novum und Place Value, Neueinsteiger sind Gorgeous Smiling Hotels. 

Im Rahmen des Rankings wurden die wichtigsten Hotelgesellschaften in Deutschland hinsichtlich ihrer Betreiberqualität analysiert und bewertet. Dabei werden die Strategien und Arbeitsweisen der Gesellschaften beurteilt, um einen fundierten Überblick über ihre Zuverlässigkeit und Professionalität zu ermöglichen. Zusätzlich fragt die Treugast Solutions Group die Zukunftserwartungen der Hotelgesellschaften an den verschiedenen Standorten und in den einzelnen Hotelkategorien ab — es ergibt sich ein umfassender Einblick in den Hotelmarkt, der gleichzeitig aktuelle Trends und Herausforderungen offenlegt. In diesem Rahmen wird auch der Most Wanted Investment Partner Award der Treugast verliehen. 

Treugast Award geht an Motel One

Die Münchner Gesellschaft, die seit Jahren durch eine herausragende Performance überzeugt, sichert sich in diesem Jahr den Titel des Most Wanted Investment Partner 2018. Mit vier Neueröffnungen in Berlin (dort gibt es gleich zwei neue Häuser), München und Freiburg weitete Motel One das Hotelportfolio am deutschen Markt um beachtliche 1.976 Zimmer aus. Damit trägt die Gesellschaft nicht nur dem Bestreben nach einer weiteren Verdichtung an den A-Standorten, sondern ebenfalls einer zunehmenden Präsenz an hervorragenden B-Standorten Rechnung. Durch die Sicherung dieser herausragenden Standorte und Immobilien stellt die Gesellschaft den werthaltigsten Kapazitätszuwachs und wird mit dem diesjährigen Award geehrt. 

Erste Ergebnisse 

Die Spitzengruppe der AAA-Ratings im Treugast Investment Ranking formiert sich neu: Zusätzlich zu Motel One und Accor Hotels führt jetzt auch Aufsteiger H-Hotels.com das Feld an.  

Accor                                                                                                                             
Die Aufspaltung der Gesellschaft in AccorInvest und AccorHotels führt unter dem Blickwinkel des Betreiberrankings nun auch formal zu einer strikten Asset-Light-Strategie. Während AccorInvest als Eigentümer oder Pächter auftritt, werden die Filialbetriebe zukünftig mittels interner Managementverträge von der Schwestergesellschaft geführt. An der hohen Betreiberkompetenz ändert sich gegenwärtig dadurch nichts. Mit knapp 200 Hotels im Management (exklusive Franchise) ist Accor in Deutschland weiterhin der größte Hotelbetreiber am Markt. Zudem stellt die Gesellschaft nicht nur durch strategische Zukäufe, sondern auch durch operative Ansätze wie das Programm Accorlocal, das die Häuser stärker mit ihrer jeweiligen Nachbarschaft verbinden soll, den ungebrochenen Unternehmer- und Innovationsgeist unter Beweis.

H-Hotels.com                                                       
Die Hotelgesellschaft mit Sitz im hessischen Bad Arolsen war früher bekannt als Hospitality Alliance AG und betrieb hauptsächlich Hotels unter Franchisemarken der Wyndham-Gruppe. Ab 2014 wurde ein eigenes Markenportfolio kreiert, mit dem man vom Hostel bis zum 5-Sterne-Haus nun alle Kategorien abdeckt. Das Unternehmen hat sich in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt und präsentiert sich zunehmend - insbesondere in den Bereichen CRM, Online-Vermarktung und Pricing-Strategien - als Vorreiter in der deutschen Hotellerie. Die überaus professionelle Unternehmensentwicklung würdigen die Analysten in diesem Jahr erstmals mit einer AAA-Bewertung und der damit verbundenen Aufwertung in die Spitzengruppe des Investment Rankings.

Motel One                                                                        
Auch im diesjährigen Ranking überzeugt Motel One nicht nur durch eine Steigerung der Marktpräsenz, sondern abermals durch eine herausragende Performance. Neben der beständigen Weiterentwicklung des Designkonzeptes und des konzeptionellen Anspruchs, launchte die Gesellschaft nun zudem ein eigenes Membership Programm. Nach der Gründung der One University im Jahr 2015, die die Personalentwicklung in den Fokus rückt, forciert man nun ein weiteres zentrales Thema der Branche. Das digitale Membership Programm zielt auf eine Steuerung der Buchungsströme – hin zu digitalen Direktbuchungen - ab. Mit einem Investitionszyklus von sieben Jahren ist es Motel One gelungen, die stetige Weiterentwicklung ihres Designkonzepts nicht nur in den Neueröffnungen, sondern auch in den älteren Bestandsbetrieben in nur wenigen Jahren einheitlich umzusetzen. Unter anderem diese fortwährende Arbeit an ihrer Marke und dem eigenen Konzept sichert der Gesellschaft erneut die AAA-Bewertung.

Aufwertung Novum-Gruppe zu AA                                                                            
Die Novum Gruppe hat sich in Deutschland überwiegend aufgrund ihres fulminanten Wachstums in den letzten Jahren einen Namen gemacht. Während dieses enorm rasante Wachstum von den Analysten nach wie vor kritisch betrachtet wird, kann Novum durch den mittlerweile erreichten hohen Professionalisierungsgrad im Hotelmanagement überzeugen. Vor allem im Zuge der Neuentwicklung der Marke NIU wurden hoch professionelle und digitalisierte Prozesse entwickelt, von der die gesamte Gruppe profitiert. So agiert Novum in den Bereichen E-Commerce, Einkauf sowie Controlling & Finance bereits heute auf höchstem Niveau. Zusätzliche umfangreiche Pläne für den HR-Bereich sollen bis zum Jahr 2021 umgesetzt werden und einen weiteren Meilenstein in der Unternehmensgeschichte darstellen. Die Gruppe möchte durch Restrukturierungen in der Gesellschaftsstruktur darüber hinaus die Transparenz der Gesellschaft sowie die mittlerweile erlangte Finanzkraft der Gruppe weiter erhöhen. 

Place Value schafft den Sprung von BBB zu A                                                               
Seit dem Debüt im TREUGAST Investmentranking 2016 vollzog Place Value eine beachtliche Entwicklung. Die vergleichsweise noch junge Hotelgesellschaft hat sich als verlässlicher Betreiber an Standorten bewährt, die häufig erst auf den zweiten Blick hohes und vor allem nachhaltiges Potential bergen. Die vorwiegend als Franchisebetriebe geführten Häuser heben sich dabei durch ihre jeweils individuelle Note, wie z.B. eine eigene Hausbrauerei, vom Wettbewerb ab. Die äußerst solide Performance, das gesunde Wachstum sowie das stetige Streben nach Innovation überzeugten die Analysten und schlagen sich in der diesjährigen Aufwertung zum A-Rating nieder.

Neueinsteiger Gorgeous Smiling Hotels                               
Neu ins Ranking steigen dieses Jahr die Gorgeous Smiling Hotels (GSH) ein. Nach der Übernahme mehrerer Einzelgesellschaften zählt die Gruppe derzeit rund 30 Hotels in Deutschland, die Hälfte davon wird im Eigentum gehalten. Zum Portfolio zählen Hotels der Marken Arthotel ANA, Hampton by Hilton, Holiday Inn, Holiday Inn Express und Super 8. Mit dem auf Wachstum spezialisierten Finanzinvestor Auctus Capital Partners an Bord will man in den nächsten Jahren weiter kräftig expandieren. Der Einstieg ins Investment Ranking gelingt GSH vorerst mit einem BBB-Rating.                                                   

Top-Themen der Branche

Megatrend IT und Digitalisierung 
Im strategischen Management der Hotelgesellschaften liegt der Fokus zunehmend auf der Weiterentwicklung von professionellen IT-Lösungen. Im Bereich Big Data Management ist der Begriff Middleware nicht mehr wegzudenken. Die Hotels suchen nicht weiterhin nur die richtige Lösung im Software-Dschungel, sondern wollen vor allem die optimale Erhebung und Verarbeitung von Kundendaten in allen Bereichen des Hotelbetriebes erreichen.

Risikobereitschaft im Wachstum
Wo die Nachfrage aufgrund hoher Wachstumsambitionen der Hotelgesellschaften hoch und das Angebot durch die Überlastung von Bau- und Handwerksunternehmen begrenzt ist, steigt der Preis. Dies führt zu sehr ambitionierten Pachtniveaus. Nur wenige Hotelgesellschaften schaffen es, mit selektiver Projektauswahl und konservativen Pachtansätzen ein nachhaltig stabiles Wachstum vorzuweisen.

Hotelkonzept-Entwicklung 
Wöchentlich wird eine neue Hotelmarke für den deutschen Markt vorgestellt. Während die Markenvielfalt stetig wächst, zeigen die Konzept-Entwicklungen dieser neuen Marken jedoch ein scheinbar einfaches und sich wiederholendes Muster zur Performance-Optimierung auf:

  • Limited-Service-Konzepte: Die Reduktion der Hotelleistung auf Übernachtung, Bar und Frühstück ermöglicht Personaleinsätze von bis zu 0,1 Mitarbeiter pro Zimmer und löst somit scheinbar das Problem des Fachkräftemangels und der steigenden Personalkosten.
  • Lifestyle-Konzepte: Durch einen hohen Design-Anspruch und die Umsetzung einer einzigartigen Neighbourhood-Story gelingt es, höhere Raten am Markt durchzusetzen und somit den Umsatz zu erhöhen – ohne jedoch die laufenden Kosten anheben zu müssen.
  • Longstay-Konzepte: Ein gewisser Anteil an Langzeitübernachtungsgästen im Zielgruppenmix erhöht das allgemeine Auslastungsniveau und ermöglicht es, aufgrund weniger Check-Ins / Check-Outs sowie weniger Bettenwechsel die laufenden Betriebskosten zu senken.

Über das Treugast Investment Ranking
Das Treugast Investment Ranking wird anhand eines ständig weiterentwickelten spezifischen Verfahrens erstellt, dem ein Katalog aus annähernd 130 Kriterien in sieben Kriterienblöcken und 40 Kriteriengruppen zugrunde liegt. Darunter finden sich unter anderem die finanzwirtschaftlichen Kennzahlen, die Strategie sowie eine Portfolioanalyse. Aber auch Fragen der Personalentwicklung und des Online-Marketings stehen im Fokus. Eine neunstufige Rating-Tabelle von AAA (gesicherter ROCE auf hohem Niveau) bis C (absolut ungesichert) fasst das Untersuchungsergebnis zusammen. Das Investment Ranking wird herausgegeben vom Treugast International Institute of Applied Sciences und ist gegen eine Schutzgebühr von 750 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer über institut@treugast.com erhältlich. 


Zurück

Vielleicht auch interessant

Startschuss für den 1. Bauabschnitt im Alten Fischereihafen (AFH): In den Fischhallen V und VI wird sich neben weiterer Gastronomie und Einzelhandel die Henri Hotel Cuxhaven GmbH mit einem Henri Country House ansiedeln.

Die Berliner Hostelgruppe a&o stockt seit Monaten ihr Angebot an Mehrbettzimmern für Frauen auf: vier bis sechs Betten in einem rund 26 Quadratmeter großen Raum, dazu ein speziell ausgestattetes Badezimmer mit Fön, Extra-Spiegel und -Beleuchtung.

Knapp drei Jahre nach Grundsteinlegung ist das „Essential by Dorint Interlaken“ mit 115 Zimmern und Apartments, Frühstücksrestaurant und Bar/Lounge eröffnet worden. Hoteldirektor Franz Buttgereit begrüßte seinen ersten Gast – den Schweizer Singer und Songwriter Nr. 1. Vincent Gross.

Für die Luftschiffbau Zeppelin GmbH errichtete i+R Industrie- und Gewerbebau ein Ferien- und Seminarhotel direkt am Bodenseeufer in Friedrichshafen. Das Projekt „Seegut Zeppelin“ besteht aus vier architektonisch außergewöhnlichen Gebäuden mit 62 Zimmern, Seminarräumen, Restaurant und einem Wellness- und Fitnessbereich.

Das Regent Hotel am Berliner Gendarmenmarkt schließt Ende des Jahres. Das bestätigten die Betreiber des Luxushotels, die Intercontinental Hotels Group (IHG), am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur über eine PR-Agentur. Der Pachtvertrag für das Regent Berlin laufe am 31. Dezember 2024 aus.

Die Wettervorhersage für Pfingsten ist eher durchwachsen. Im Thüringer Wald sind die Unterkünfte dennoch gut gebucht. Eng wird es in Eisenach, Meiningen oder auch in kleineren Orten wie Tambach-Dietharz. Es gibt aber ein paar letzte Optionen.

Pressemitteilung

​​​​​​​In einer Welt, die durch Veränderungen und zunehmende Herausforderungen gekennzeichnet ist, ist es für Hoteliers essenziell, den optimalen Weg zwischen innovativen digitalen Lösungen und dem persönlichen Kontakt zu den Gästen zu finden. Eine Veranstaltung, am 13. Juni 2024, am Blackfoot Beach in Köln, bietet Hoteliers die Möglichkeit zum unkonventionellen Austausch.

Hilton hat die Eröffnung seines neuesten europäischen Hauses, des Legacy Hotel Cascais, Curio Collection by Hilton, bekanntgegeben. Das 59-Zimmer-Hotel verbindet auf modernes Design mit Glamour, eine Anspielung auf die berühmte Vergangenheit und das königliche Erbe der Gegend.

Seit 2015 engagiert sich Arcotel Hotels für den Bienenschutz. Möglich ist das, weil das Unternehmen für alle Gäste, die ab der 2. Nacht auf die Zimmereinigung verzichten, aktuell 3,50 Euro in einen Spendentopf einzahlt. Im vergangenen Jahr kamen so mehr als 160.000 Euro zusammen.

Apartment-Anbieter limehome​​​​​​​ eröffnet in Wien seinen bisher größten österreichischen Standort mit insgesamt 120 Einheiten. Im Laufe des Jahres sind weitere Projekte in Krems und Bad Hall geplant.