Design Hotels mit neuem Vorstandschef

| Hotellerie Hotellerie

Seit dem 1. Dezember 2018 ist Peter Cole Chief Executive Officer bei Design Hotels. Unterstützung bekommt er dabei vom Chief Operating Officer Serdar Kutucu und Finanzvorstand Sascha Wolff.

Während seiner 22-jährigen Tätigkeit bei Marriott leitete Cole zuletzt die Integration von Starwood Hotels & Resorts als Managing Director of Business Integration und beaufsichtigte in dieser Zeit eine Vielzahl von Aktivitäten, darunter Hotel-Operations, Organisation, Talentmanagement, Loyalitätsprogramme und Systemintegration, Finanzmanagement sowie Marktwachstum. Cole besetzte innerhalb Marriotts zudem den Posten des Chief Financial Officers (CFO) für Amerika sowie des Global CFO der The Ritz-Carlton Hotel Company, LLC – in beiden Positionen konnte er mit außerordentlicher Fähigkeit beweisen, das finanzielle Ruder eines großen, multinationalen Unternehmens zu übernehmen und sicher zu steuern. Der passionierte Läufer und Schwimmer hat einen BBA in Real Estate Finance von der University of Wisconsin-Madison und einen MBA von der University of Maryland. „Ich freue mich und bin sehr stolz, dass ich die Führung bei Design Hotels übernehmen darf. Es ist nach wie vor das herausragenste Unternehmen von einzigartigen Hotelerlebnissen. In den vergangenen 25 Jahren haben Claus Sendlinger und sein Team ein beeindruckendes Portfolio von individuellen Hotels und ihren Originals dahinter kuratiert. Ich kann es kaum erwarten, das Erbe weiterzuführen und noch zu schärfen“, sagt Cole.

Unterstützung bekommt er dabei vom Chief Operating Officer (COO) Serdar Kutucu. Im Jahr 2014 übernahm er die Verantwortung für die Marke Design Hotels, zuerst als Vice President Brand, Marketing & Communication, und im Jahr 2017 als Executive Vice President Brand & Strategy. Kutucu, der einen Master-Abschluss in Internationaler Betriebswirtschaftslehre an der Universität Wien erworben hat, bringt grundlegende Erfahrungen und die gewisse Portion Kreativität mit sich, mit der er Neuerungen vorantreibt sowie interne Prozesse optimiert und festigt. Er fügt hinzu: "Wir werden uns weiterhin um die originärsten und ganzheitlichsten Hospitality-Konzepte der Branche weltweit kümmern. Für alle leidenschaftlichen Reisenden bieten wir detailliertes Fachwissen und innovative Dienstleistungen sowie eine Zukunftsvision, die unseren Partnern und der Community einen langfristigen Mehrwert sichert".

Drittes Mitglied des Executive Boards ist Chief Financial Officer (CFO) Sascha Wolff. Im Februar 2000 - kurz nach dem Börsengang im Dezember 1999 - trat Sascha in die Vorgängergesellschaft der Design Hotels AG, lebendsart global networks AG, als Head of Accounting ein und übernahm später auch das Financial Controlling. Wolff wurde 2004 Director of Finance und in den Vorstand berufen. Im Jahr 2009 wurde er zum Vice President Finance befördert und konnte das Unternehmen nach der weltweiten Finanzkrise 2008/2009 durch unsichere Zeiten führen. 2014 wurde Wolff zum Vice President & Chief Financial Officer ernannt. Im Laufe der Jahre hat er die Entwicklung des Unternehmens maßgeblich geprägt und wurde 2014 schließlich Chief Financial Officer für den gesamten Bereich Finance & Administration. Wolff leitet damit die administrativen, finanziellen und rechtlichen Angelegenheiten des Unternehmens und kümmert sich um alle Fragen der Investorenbetreuung.

Nach 25 Jahren an der Spitze von Design Hotels wird Claus Sendlinger auch in Zukunft sein Engagement im Unternehmen als Berater und Mentor des Vorstands fortsetzen. Er sagt: "Die aktuelle organisatorische Veränderung wird uns helfen, unsere Vision, die federführende Inspiration für originelle Hotelerlebnisse zu werden, zu verwirklichen. Die Zusammenarbeit mit Marriott wird es Design Hotels ermöglichen, neue Geschäftsmöglichkeiten zu erschließen und das Produkt- und Dienstleistungsportfolio für die Mitgliedshotels kontinuierlich weiterzuentwickeln".

Im Jubiläumsjahr des Vierteljahrhunderts hat Design Hotels das beste Ergebnis in Bezug auf Umsatz, qualitatives Portfoliowachstum sowie Markenbekanntheit erzielt. Anfang 2019 lanciert die Marke ein neues, zusätzliches Geschäftsmodell in Form einer neuartigen Mitgliedschaft. Das Modell ermöglicht den teilnehmenden Mitgliedshotels Zugang zu den weltweiten Vertriebskanälen von Marriott, dem neuen Marriott Loyalitätsprogramm (welches mit SPG, Marriott Rewards und The Ritz-Carlton Rewards vereint ist), sowie einem standardisierten Produkt- und Dienstleistungspaket. Darüber hinaus wird Design Hotels weiterhin die klassische Design Hotels-Mitgliedschaft anbieten.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Der Hotelverband Deutschland schreibt seit 2016 jährlich Branchenawards für Start-ups und die „Produktinnovation des Jahres“ der Preferred Partner des Hotelverbandes aus. Nun stehen die Finalisten fest.

Das zweite Haus in Tirol, das erste in Osttirol. Ende April eröffnete harry’s home hotels & apartments im österreichischen Lienz seinen insgesamt 15. Standort. Neben E-Bike-Verleih, Rad- und Skikeller punktet das Hotel mit kleinem Wellnessbereich und Spielzimmer.

Die Aspire Hotel Gruppe gibt den Start des Betriebs des Aspire Frankfurt Airport Rüsselsheim bekannt. Das Hotel wird nun renoviert und im Sommer 2025 als neues Ramada Encore by Wyndham wiedereröffnet.

Dass das Luxushotel Regent am Berliner Gendarmenmarkt zum Jahresende schließt, ging in der letzten Woche durch die Branche. Jetzt hat sich US-Finanzinvestor Blackstone, dem die Immobilie gehört, geäußert, demnach könnte die Herberge ein Hotel bleiben.

Pressemitteilung

Tag für Tag tragen Revenue Manager die Verantwortung, die Einnahmen eines Hotels zu maximieren, indem sie Verkaufskanäle selektieren und Preise gemäß der Marktnachfrage anpassen. Ihre tiefgreifende Einbindung in die Verkaufsprozesse eines Hotels erfordert eine feste Vertrauensbasis, um ihre Aufgaben effektiv zu erfüllen. Eine solide Strategie, gestützt auf Daten und klar kommuniziert an das Management, ist entscheidend, um dieses Vertrauen zu festigen.

Im Mai feierten die Ahorn Hotels & Resorts ihr 20-jähriges Jubiläum mit einer festlichen Gala im Ahorn Panorama Hotel Oberhof. Die Veranstaltung zog über 400 geladene Gäste, darunter langjährige Partner, Sportler, Vertreter aus der Politik und Tourismusbranche sowie bekannte Persönlichkeiten an.

Die Mandarin Oriental Hotelgruppe plant ein außergewöhnliches Luxushotel im Zentrum Roms. Die Eröffnung ist für 2026 geplant. Damit wird das Portfolio der Gruppe in Italien auf fünf Häuser anwachsen.

IHG Hotels & Resorts verkündet Wachstum im europäischen Segment der gehobenen Langzeitunterkünfte mit der Unterzeichnung der Staybridge Suites Budapest - Parkside, Staybridge Suites Antwerpen und Staybridge Suites Belfast.

Mark S. Hoplamazian, CEO und Geschäftsführer von Hyatt: „Das neue Jahr hat großartig begonnen: Die Gesamterträge erreichten im ersten Quartal 2024 einen Rekord von 262 Millionen US-Dollar. Unsere Pipeline erreichte ebenfalls einen neuen Rekord."

Blankenhain in Thüringen freut sich auf die Fußball-EM. Am kommenden Sonntag schlägt das DFB-Team ein fünftägiges Trainingslager im Golfresort Weimarer Land auf, bevor Mitfavorit England am 10. Juni dort sein EM-Quartier bezieht.