Design Hotels mit neuem Vorstandschef

| Hotellerie Hotellerie

Seit dem 1. Dezember 2018 ist Peter Cole Chief Executive Officer bei Design Hotels. Unterstützung bekommt er dabei vom Chief Operating Officer Serdar Kutucu und Finanzvorstand Sascha Wolff.

Während seiner 22-jährigen Tätigkeit bei Marriott leitete Cole zuletzt die Integration von Starwood Hotels & Resorts als Managing Director of Business Integration und beaufsichtigte in dieser Zeit eine Vielzahl von Aktivitäten, darunter Hotel-Operations, Organisation, Talentmanagement, Loyalitätsprogramme und Systemintegration, Finanzmanagement sowie Marktwachstum. Cole besetzte innerhalb Marriotts zudem den Posten des Chief Financial Officers (CFO) für Amerika sowie des Global CFO der The Ritz-Carlton Hotel Company, LLC – in beiden Positionen konnte er mit außerordentlicher Fähigkeit beweisen, das finanzielle Ruder eines großen, multinationalen Unternehmens zu übernehmen und sicher zu steuern. Der passionierte Läufer und Schwimmer hat einen BBA in Real Estate Finance von der University of Wisconsin-Madison und einen MBA von der University of Maryland. „Ich freue mich und bin sehr stolz, dass ich die Führung bei Design Hotels übernehmen darf. Es ist nach wie vor das herausragenste Unternehmen von einzigartigen Hotelerlebnissen. In den vergangenen 25 Jahren haben Claus Sendlinger und sein Team ein beeindruckendes Portfolio von individuellen Hotels und ihren Originals dahinter kuratiert. Ich kann es kaum erwarten, das Erbe weiterzuführen und noch zu schärfen“, sagt Cole.

Unterstützung bekommt er dabei vom Chief Operating Officer (COO) Serdar Kutucu. Im Jahr 2014 übernahm er die Verantwortung für die Marke Design Hotels, zuerst als Vice President Brand, Marketing & Communication, und im Jahr 2017 als Executive Vice President Brand & Strategy. Kutucu, der einen Master-Abschluss in Internationaler Betriebswirtschaftslehre an der Universität Wien erworben hat, bringt grundlegende Erfahrungen und die gewisse Portion Kreativität mit sich, mit der er Neuerungen vorantreibt sowie interne Prozesse optimiert und festigt. Er fügt hinzu: "Wir werden uns weiterhin um die originärsten und ganzheitlichsten Hospitality-Konzepte der Branche weltweit kümmern. Für alle leidenschaftlichen Reisenden bieten wir detailliertes Fachwissen und innovative Dienstleistungen sowie eine Zukunftsvision, die unseren Partnern und der Community einen langfristigen Mehrwert sichert".

Drittes Mitglied des Executive Boards ist Chief Financial Officer (CFO) Sascha Wolff. Im Februar 2000 - kurz nach dem Börsengang im Dezember 1999 - trat Sascha in die Vorgängergesellschaft der Design Hotels AG, lebendsart global networks AG, als Head of Accounting ein und übernahm später auch das Financial Controlling. Wolff wurde 2004 Director of Finance und in den Vorstand berufen. Im Jahr 2009 wurde er zum Vice President Finance befördert und konnte das Unternehmen nach der weltweiten Finanzkrise 2008/2009 durch unsichere Zeiten führen. 2014 wurde Wolff zum Vice President & Chief Financial Officer ernannt. Im Laufe der Jahre hat er die Entwicklung des Unternehmens maßgeblich geprägt und wurde 2014 schließlich Chief Financial Officer für den gesamten Bereich Finance & Administration. Wolff leitet damit die administrativen, finanziellen und rechtlichen Angelegenheiten des Unternehmens und kümmert sich um alle Fragen der Investorenbetreuung.

Nach 25 Jahren an der Spitze von Design Hotels wird Claus Sendlinger auch in Zukunft sein Engagement im Unternehmen als Berater und Mentor des Vorstands fortsetzen. Er sagt: "Die aktuelle organisatorische Veränderung wird uns helfen, unsere Vision, die federführende Inspiration für originelle Hotelerlebnisse zu werden, zu verwirklichen. Die Zusammenarbeit mit Marriott wird es Design Hotels ermöglichen, neue Geschäftsmöglichkeiten zu erschließen und das Produkt- und Dienstleistungsportfolio für die Mitgliedshotels kontinuierlich weiterzuentwickeln".

Im Jubiläumsjahr des Vierteljahrhunderts hat Design Hotels das beste Ergebnis in Bezug auf Umsatz, qualitatives Portfoliowachstum sowie Markenbekanntheit erzielt. Anfang 2019 lanciert die Marke ein neues, zusätzliches Geschäftsmodell in Form einer neuartigen Mitgliedschaft. Das Modell ermöglicht den teilnehmenden Mitgliedshotels Zugang zu den weltweiten Vertriebskanälen von Marriott, dem neuen Marriott Loyalitätsprogramm (welches mit SPG, Marriott Rewards und The Ritz-Carlton Rewards vereint ist), sowie einem standardisierten Produkt- und Dienstleistungspaket. Darüber hinaus wird Design Hotels weiterhin die klassische Design Hotels-Mitgliedschaft anbieten.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Bayern ist als Reiseziel schon fast wieder so gefragt wie vor dem Corona-Knick. In den ersten vier Monaten bis Ende April stieg die Zahl der Gästeankünfte im Vergleich zum Vorjahr um 43 Prozent auf 9,7 Millionen.

Erst jüngst übernahm Benjamin Tenius Verantwortung für das Clayton Hotel Düsseldorf. Nun möchte der Gastgeber das Hotel in „Little Tokyo“ weiterentwickeln und sich für das Trendviertel an der Immermannstraße einsetzen.

Hyatt hat die erste Eröffnungsphase des Hyatt Regency Kotor Bay Resort angekündigt. Das Hotel ist das erste Hyatt-Hotel in Montenegro. Umgeben von den Klippen der Adria, liegt das Hotel am Rand der Stadt Kotor, die für ihre gut erhaltene Altstadt bekannt ist. 

Das Baden-Badener Brenners Park-Hotel & Spa lässt Kinderherzen höherschlagen. Mit dem neuen Kids Club "Alois' Nest" erfüllt das Hotel aus der Oetker Collection gleichzeitig auch den Wunsch vieler Erwachsener.

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung des Kimpton Los Monteros Marbella bekanntgegeben. Es wird nach dem Kimpton Vividora Barcelona und dem Kimpton Aysla Mallorca das dritte Hotel der Luxusmarke in Spanien. 

Als erstes Hotel im DACH-Raum wird am neuen Standort der Schani Hotels eine ganzheitliche Gebäudeautomation mit Schnittstelle zum Property Management System zum Einsatz kommen. Das Ziel: Nachhaltigkeit messbar machen und alle CO2-Einsparungspotentiale ausschöpfen. Das Soft Opening findet Anfang nächsten Jahres statt

Wie schafft es das Südtiroler Hotel Das Gerstel Alpine Retreat, junge Menschen für die Arbeit in der Hotellerie zu motivieren? Als jahrelanger Begleiter der Unternehmerfamilie auf ihrem Weg hin zur bedingungslosen Mitarbeiterorientierung zeigt Helmut List, Führungsexperte und Unternehmercoach von Kohl &Partner, worauf es ankommt. 

Inspiriert von der Kochkunst vergangener Zeiten hat das Naturhotel Forsthofgut​​​​​​​ in Leogang im Salzburger Land mit dem Restaurant 1617 eine Hommage an seine mehr als 400-jährige Geschichte geschaffen.

Am 17. Juni wird öffentlich im, um und vor dem Wiener 25hours Hotel beim MuseumsQuartier ​​​​​​​im Weghuberpark gefeiert, denn das Hotel im 7. Bezirk wird zehn Jahre alt. Das Jubiläum startet mit einem kostenfreien „Live im 25h“-Konzert auf einer großen Bühne.

Im Holiday Inn Dresden – Am Zwinger wurde in den vergangenen Wochen die Lobby, Restaurant und Bar einer Renovierung unterzogen. Nun erstrahlen diese Bereiche in einem Open-Lobby-Konzept. Die Renovierung erfolgte bei laufendem Hotelbetrieb.