Deutschlands höchstes Hotel: Baustart des Estrel Towers in Berlin

| Hotellerie Hotellerie

Der Startschuss für den Bau des Estrel Towers ist gefallen. Bereits seit Juli laufen die Tiefbauarbeiten an der Berliner Sonnenallee auf Hochtouren. 40 der insgesamt 52 Bohrpfähle wurden 30 Meter tief in den Boden eingelassen. Darauf wird im Januar die 3,60 Meter dicke Bodenplatte gegossen. Diese Kombinierte Pfahl-Plattengründung (KPP) bildet das sichere Fundament, auf dem der Tower stehen wird. 2024 soll das jüngste Projekt des Estrel-Eigentümers und Bauherren Ekkehard Streletzki – der im Übrigen die Idee zu diesem Bauwerk wie bei allen anderen Projekten zunächst auf einer Serviette skizzierte – eröffnet werden.

Der Estrel Tower wird mit 176 Metern Höhe Berlins höchstes Hochhaus und somit ein eindrucksvolles Wahrzeichen der Hauptstadt werden. Der als mixed-use geplante Estrel Tower bietet bei der Eröffnung eine einmalige Mischung aus Hotel, Serviced Apartments, Büros und kreativen Flächen. Herzstück ist das lichtdurchflutete, begrünte öffentliche Atrium, in dem neben lokaler Bäckerei eine Galerie und ein Inkubator für Start-ups vorgesehen sind. Damit wird der persönliche Austausch zwischen Besuchern und Bewohnern des Projekts ins Zentrum gestellt.

Der Tower wird durch einen Tunnel nahtlos an das Estrel Congress Center (ECC) mit seinen 30.000 qm Veranstaltungsfläche angebunden. Somit baut das Estrel seine Führungsposition als Deutschlands größtes Hotel und Berlins erfolgreichste Kongresslocation weiter aus. Auf den insgesamt 45 Etagen des Estrel Towers entstehen neben 525 Hotelzimmern und Serviced Apartments 9.000 qm modernste Büro- und Coworkingfläche. In der 41. und 42. Etage befinden sich zukünftig atemberaubende Meeting und Private Dining-Rooms, während in der 43. und 44. Etage ein „Farm to Table“-Restaurant und eine Skybar mit Außenterrasse einen einzigartigen Blick auf Berlin bieten.

Diese oberen vier Etagen sind auch als flexible Eventfläche vorgesehen und bieten die höchste und außergewöhnlichste Eventlocation Deutschlands. Zusätzlich ist eine Etage für Wellness und Fitness geplant, die für alle Bewohner zugänglich ist und für eine gesunde und ausgewogene Work-Life-Balance sorgt. Abgerundet wird das Konzept durch einen 2.000 qm großen Veranstaltungs-bereich im Sockel des Towers sowie einen öffentlich zugänglichen Park und Recreation Area am Ufer des Neuköllner Schifffahrtskanals.

Das für die Familie Streletzki wichtige Thema Nachhaltigkeit ist von Anfang an in die Planungen des Estrel Towers mit eingeflossen. So haben die Architekten Barkow Leibinger eine Fassade mit Finnen entworfen, die speziell an die Sonneneinstrahlungen vor Ort angepasst wurden, so dass sich die Räume im Tower während des Sommers weniger aufheizen. Neben begrünten Dächern inklusive Photovoltaikanlagen kommt ein innovatives CO2 sparendes Energiekonzept, das in Kooperation mit E.ON Business Solutions entwickelt wurde, zum Einsatz. Für den Innenausbau werden regionale Hölzer und recycelte Materialien verwendet, über die Hälfte der Stellflächen des Parkhauses sind für Fahrräder vorgesehen und auf dem Außengelände bieten Wildblumenwiesen wertvolle Biotope zum Schutz der Artenvielfalt. Das Bauwerk selbst strebt die Zertifizierung mit LEED® Gold (Leadership in Energy and Environmental Design) an.

Der Estrel Tower entsteht nach den Plänen des mehrfach international ausgezeichneten Berliner Architekturbüros Barkow Leibinger. Der Neubau stellt – bei aller Unterschiedlichkeit der Gebäude – einen Bezug zum bestehenden Estrel Berlin her und verbindet beide zu einer Einheit. Zusammen bilden sie zukünftig eine Torsituation an der Schnittstelle zwischen äußerer und innerer Stadt – auf dem Weg vom Flughafen BER ins Zentrum Berlins. Das Estrel und der Tower liegen verkehrsgünstig am südlichen Eingang der Stadt, der BER ist per S-Bahn oder Auto in 20 Minuten erreichbar. Das Tempelhofer Feld ist ebenfalls per S-Bahn in 15 Minuten erreichbar.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Union Investment und HR Group machen Ramada Hotel in Innsbruck zu Hilton Garden Inn

Mit einem Markenwechsel und einer umfassenden Modernisierung wird das ehemalige Hotel Ramada Innsbruck Tivoli neu am Innsbrucker Hotelmarkt positioniert. Für das seit dem 31. Juli leerstehende Hotel hat Union Investment mit der HR Group einen Mietvertrag auf 30 Jahre geschlossen.

Arena Hospitality Group kauft FRANZ ferdinand Mountain Resort

Die Arena Hospitality Group setzt die Erweiterung ihres Portfolios in der Region Mittel- und Osteuropa fort. Neben den bestehenden Hotels, Apartmentanlagen und Campingplätzen hat die AHG ihr Geschäft auf Österreich ausgeweitet und kauft das FRANZ ferdinand Mountain Resort Nassfeld.

Dollenberg: Schmiederer will 3-Sterne-Plus-Hotel und Kinderland bauen

Dollenberg-Chef Meinrad Schmiederer plant einen Millioneninvestition in Bad Peterstal-Griesbach im Schwarzwald: Der Luxushoteliers will ein 3 Sterne-Plus Hotel mit 60 Zimmern und ein Kinderland bauen.

 

Investoren setzen weiter auf Hotels und Long-Stay-Konzepte

Im zweiten Corona-Jahr schauen Hotelbetreiber und Investoren wieder optimistisch in die Zukunft – trotz drohender Einschränkungen. 97 Prozent der Hotelbetreiber wollen ihr Portfolio ausbauen. Investoren setzten verstärkt auf Longstay- oder Senior-Living-Konzepte.

Marriott International: W Hotels debütiert in Portugal mit dem W Algarve

W Hotels Worldwide, eine Marke von Marriott International, wird mit der Eröffnung des W Algarve im Frühjahr 2022 in Portugal debütieren. Das neue Resort bietet 134 Zimmer und Suiten sowie 83 Residenzen.

Primestar in Potsdam: Erstes Holiday Inn Express & Suites in Deutschland eröffnet

Die Hotelbetriebsgesellschaft Primestar eröffnete jetzt das 173 Zimmer und 25 Suiten umfassende Holiday Inn Express & Suites Potsdam. Es ist das erste seiner Art in Deutschland, zwei weitere Primestar-Hotels der Marken „Holiday Inn Express“ und „Hampton by Hilton“ mit 528 Zimmern sind im Bau.

 

Studie: Trotz Corona mittelfristig Wachstum am Hotelmarkt erwartet

Im zweiten Jahr der Corona-Pandemie schauen Hotelbetreiber und Investoren wieder optimistisch in die Zukunft – trotz anhaltender Einschränkungen und drohender Lockdowns durch die hohen Corona-Infektionszahlen.

Nachhaltiges Reisen: Green Tourism Camp übertraf Erwartungen

Nach einer Online-Version des Barcamps zu Beginn dieses Jahres organisierte GreenSign by InfraCert nun wieder ein Green Tourism Camp als Hybrid-Event mit über 80 Teilnehmern. Austragungsort war das Hotel Schwarzwald Panorama in Bad Herrenalb.

Am Zürich Airport eröffnet erstes IntercityHotel der Schweiz

Zum 1. Dezember wird das erste IntercityHotel am Züricher Flughafen eröffnet. Mit dem Markteintritt von IntercityHotel in der Schweiz baut die Deutsche Hospitality ihre Marktpräsenz in Europa weiter aus.

Gewinnen Sie: Kostenfreie Stellenanzeigen, Podcast-Momente und mehr im digitalen StepStone Adventskalender

Sie sind auf der Suche nach neuen Mitarbeitern*? Doch irgendwie gehen die Ideen aus oder das Budget wird knapp? Pünktlich zum Advent startet der StepStone Recruiting Adventskalender und verlost täglich attraktive Preise. Die Gewinne hinter den Türchen sorgen garantiert für strahlende Augen und vor allem zusätzliches Wissen oder neue Möglichkeiten bei der Personalsuche und im HR-Bereich.