Digitalisierung im Revenue- & Yield Management

| Hotellerie Hotellerie | Anzeige

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, führt kein Weg an Prozessoptimierung vorbei.

Durch die Corona-Krise haben sich in der Hotellerie neue Normen gebildet und ein Umdenken im operativen Geschäft ist unumgänglich. Die Zukunft wird immer vernetzter, Plattformen, Personalisierung und integrierte Lösungen werden an Fahrt gewinnen und eine zentrale Rolle einnehmen. Aktuell ist zu erkennen, dass die Pandemie enorm auf den Wettbewerb und somit auf Umsatz und Gewinn drückt und sich dies noch weiter verstärken wird. Wenn nicht schon geschehen, muss spätestens jetzt über Prozessoptimierungen und somit über digitale Möglichkeiten innerhalb des Revenue Managements nachgedacht werden. Service- und Produktangebote sind komplex, anspruchsvoll, müssen zum jeweiligen Haus passen und verstanden werden. Die Gestaltung der Ratenstrategie muss laufend überwacht und feinjustiert werden. Nur so können Hotels mit den Markttrends Schritt halten und produktive Umsätze auch für die Zukunft sichern.

Während der erfolgreiche Verkauf eines Zimmers zum richtigen Preis, zur richtigen Zeit und an den richtigen Gast von verschiedenen Faktoren abhängt, sind viele Hotels noch immer gefordert, von einer traditionellen und statischen Preisstrategie auf eine moderne und dynamische umzustellen. Hotels können hier von der Digitalisierung profitieren, wenn sie zunächst die Richtung des Wandels erkennen, verstehen und so erfolgversprechende Strategien für den eigenen Erfolg finden. Innovative technologische und serviceorientierte Lösungen, insbesondere im Revenue Management, werden unweigerlich den Erfolg und das Wachstum für Hotelbetreiber ausmachen.

Der richtige strategische Ansatz und die richtigen Investitionen in die Digitalisierung werden einen immensen Einfluss auf den Erfolg jedes einzelnen Hotels haben.

Noch vor der ausgefeilten Ratenstrategie muss sichergestellt werden, dass die Online-Sichtbarkeit eines Hauses gesteigert wird, um eine höhere Zielgruppenreichweite zu erreichen. Besonders wichtig sind hier erweiterte Online-Marketing-Maßnahmen, wie Suchmaschinenoptimierung (SEO), Google Ads (SEA), Social Media Marketing, visuelle Content-Erstellung, abgestimmt auf das richtige Targeting, und die richtigen Daten. Die Optimierung der Kommunikationsstrategie mit dem richtigen Channel-Management-System und der richtigen Automatisierung erleichtert den Prozess, das Hotelranking, die Sichtbarkeit und das Gästeengagement zu erhöhen, mit dem Ziel, das Buchungsaufkommen zu steigern. Somit stehen Direktmarketing und professionelles Revenue Management in unmittelbarer Verbindung.

Werden diese Maßnahmen dann noch in Kombination mit den richtigen Business-Intelligence-Tools eingesetzt, so wird ermöglicht, dass Hotels ihre Angebote gezielt auf die individuellen Bedürfnisse von potenziellen Gästen abstimmen und die Gästebindung erhöhen. Mit den richtigen Daten zum Verständnis der Marktdynamik, des Verbraucherverhaltens und der Kaufkraft der Gäste steht der Definition individueller Pakete und Serviceangebote zum bestmöglichen Preis nichts entgegen.

Business-Intelligence-Tools bieten den Vorteil, Nachfragekurven bereits Monate im Voraus zu erkennen und den Markt aus der „Vogelperspektive“ zu betrachten. Entscheidungen basieren dann auf Echtzeitereignissen und zukünftigen Marktentwicklungen anstatt auf historischen Daten. Eine solche Prognose und Kontrolle ermöglicht es, Preisstrategien ad hoc anzupassen, was sich bei richtiger Handhabung in höherer Auslastung mit besseren Raten und somit mehr Rentabilität widerspiegelt.

Die Pandemie hat der Branche gezeigt, dass durch immer schneller wechselnde Marktsituationen und den angespannten Personalmarkt die Digitalisierung, und somit die Automatisierung durch Technologie, eine zentrale Rolle einnehmen wird bzw. schon hat. Die Revenue-Management-Aspekte wie Vertrieb, Channel-Management, Rate Loading oder Reporting werden zukünftig immer mehr Automatisierung erfahren, so dass dem Hotelier mehr Zeit für seinen strategischen Gesamtansatz und vor allem den Gästeservice bleibt.

Die vereinfachte Datenerhebung, -analyse und -interpretation ist ein wichtiger zusätzlicher Bonus, um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Durch eine betriebliche Effizienz können Kosten gesenkt werden, während Leistung und Ertragsergebnisse steigen. Doch Vorsicht: Digitalisierung allein ist noch keine Revenue-Management-Strategie!


 

Technologie allein reicht nicht aus –
Zur Performance-Steigerung braucht es das richtige Know-how!

Heutzutage einen qualifizierten Revenue Manager zu finden und diesen langfristig zu binden, ist eine Herausforderung. Anbieter wie HotelPartner, die eine Synergie aus Technologie, Service und Know-how anbieten, unterstützen Individualhotels und Hotelketten gerade jetzt, um Marktveränderungen in den Griff zu bekommen und ihre Zimmer bestmöglich zu verkaufen. Um für das jeweilige Haus das genau passende Servicelevel zu bestimmen, können Hoteliers aus verschiedenen Servicepaketen wählen.

Denn Fakt ist, dass die meisten ausgeklügelten Revenue-Management-Systeme allein nicht effektiv sind. Es kommt auf die Daten an, die ihnen zugeführt werden, auf die eingestellten Algorithmen und auf das Know-how des Benutzers. Gleiches gilt auch für Business-Intelligence-Tools. Wenn die Datenflut nicht richtig verstanden oder interpretiert wird, führt es zu falschen Entscheidungen und strategischen Maßnahmen.

„Durch das nachhaltige Lösungskonzept von HotelPartner und unsere permanente Überwachung ist jede Marktveränderung stets unter Kontrolle. Nach der Definition einer Revenue-Management-Strategie, die gemeinsam mit dem HotelPartner erstellt wird, nutzen wir unser proprietäres Revenue-Management-System zusammen mit unseren Business-Intelligence-Tools und den Daten, die wir in über 170 Märkten sammeln. So stellen wir sicher, aktiv die besten Preise zu erzielen und die Strategien entsprechend den Marktereignissen zu verfeinern. Das Servicelevel wird dabei immer individuell auf das jeweilige Partner-Hotel und dessen spezifische Bedürfnisse bzw. Marktsituation abgestimmt“, erläutert Rainer M. Willa (CEO) das Lösungskonzept von HotelPartner.

Die Spezialisten von HotelPartner sind jederzeit für Sie erreichbar!

Portrait HotelPartner

HotelPartner wurde 2006 gegründet und ist ein international ansässiges Performance-Management-Unternehmen welches Hotels bei der Optimierung ihrer Revenue-Management-Strategien unterstützt.

HotelPartner bietet eine exklusive Synergie aus erstklassigen Experten, Technologie und Know-how. Ziel ist es, die Partner in jeder Marktsituation zum Erfolg zu führen und Hotelzimmer immer zum bestmöglichen Preis zu verkaufen. Durch dieses Leistungsangebot wird HotelPartner zu einem aktiven Partner, der die Hoteliers unterstützt, ihre ehrgeizigen, langfristigen und strategischen Ziele zu erreichen und weiter an Marktattraktivität zu gewinnen.

• Partner Hotels: +450

• Verwalteter Logisumsatz: EUR 950 Millionen

• Umsatzsteigerung: +20%* Ø über die ersten 2 Jahre

• Aktive Märkte: +170

HotelPartner Angebot

  • Recovery Package – keine Startkosten 
  • Permanente Erfolgskontrolle mit dynamischen Anpassungen
  • Limitierte Anzahl Partner-Hotels pro Destination – Ihr Wettbewerbsvorteil
  • Hochspezialisierte IT-Lösungen im Bereich Vertrieb und Performance
  • Langjährige, fundierte und datenbezogene Marktkenntnisse (Stadt- bis Ferienregion)
  • Stressfreie Integration in bestehende Prozesse und Systeme

Kontaktdaten HotelPartner

Hotelpartner Deutschland GmbH
Steinstraße 27
20095 Hamburg, Germany

Ansprechpartner:

Alexander Fussi
Director of Business Development

afu@hotelpartner-ym.com
www.hotelpartner-ym.com


 

Kontakt Public Relations & Mediaplanung:

Susanne Grafe-Storost
E-Mail: mail@sgs-services.org
Telefon: +49 (0) 1522 4413 501

SGS Services
Eberbachstraße 45 a, 76532 Baden-Baden, Deutschland
Website: www.sgs-services.org


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

25hours verschenkt Hotel für eine Nacht

Im Oktober 2020 hatte 25hours aufgrund der damals schwierigen Lage der Stadthotellerie die Idee, ein ganzes Hotel an das Unternehmen, den Verein oder die Schulklasse mit der kreativsten Bewerbung zu verschenken. Nun stehen die Gewinner fest.

Mehr Gästeübernachtungen in NRW - Aber weiter deutlich unter Vor-Corona-Niveau

Die Tourismusbranche in Nordrhein-Westfalen ist auch im Juli deutlich hinter den Übernachtungszahlen der Vor-Corona-Zeit zurückgeblieben. Im Vergleich zum Juli 2019 wurde ein Rückgang um fast 30 Prozent festgehalten.

Kanuhura: Neues Six Senses Resort auf drei Privatinseln der Malediven

Six Senses bietet bald ein zweites Resort auf den Malediven. Es liegt im Lhaviyani Atoll und umfasst insgesamt drei Privatinseln – die Hauptinsel Kanuhura und zwei Nachbarinseln. Das Resort wird künftig 80 Villen bieten.

Hotelmarkt Deutschland wird sich trotz starker Inlandsnachfrage erst 2024 erholen

Der deutsche Hotelmarkt kämpft weiterhin mit den Auswirkungen der Coronapandemie. Laut CBRE wird es je nach Hoteltyp und Standort bis 2023 oder 2024 dauern, bis die Hotels wieder auf ihr Vor-Pandemie-Niveau zurückkehren.

mrp hotels Videocast: Mitarbeiterknappheit in der Hotellerie erfordert Umdenken

Was sind die Ursachen für den Mitarbeitermangel im Tourismus und durch welche Maßnahmen könnte dieser gelindert werden? Gemeinsam mit der Tourismusexpertin Susanne Kraus-Winkler geht mrp hotels im aktuellen Videocast diesen und anderen Fragen auf den Grund.

SV Hotel eröffnet Moxy-Hotel in Bremen

Am 13. September 2021 hat das Moxy Hotel Bremen seinen Betrieb aufgenommen. Das Hotel hat 128 Zimmer und liegt in der Nähe des früheren Hafens,wo im Westen Bremens ein modernes Wohn- und Arbeitsquartier entsteht.

Neues Best Western-Hotel am Frankfurter Flughafen

Neues Best Western Hotel im Rhein-Main-Gebiet: Die B.W. Hotel Betriebsgesellschaft aus Eschborn hat das ehemalige Element Hotel Frankfurt Airport übernommen. Als Best Western Hotel Airport Frankfurt eröffnet das Haus am 1. November im Quartier Gateway Gardens

Hostel mit 320 Betten in Heidelberg geplant

In der Heidelberger Weststadt soll ein fünfgeschossigen Hostel mit 112 Zimmern und insgesamt 320 Betten entstehen. Als Betreiber wurde die a&o Hostel GmbH gewonnen, die einen entsprechenden Vertrag mit 20 Jahren Laufzeit unterzeichnet hat.

Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz: 11. Charity Golf Cup zugunsten der Michael Stich Stiftung

Das Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz hat auch in diesem Jahr wieder zum traditionellen Charity Golf Cup aufgerufen. Gespielt wurde für die Michael Stich Stiftung, die seit über 25 Jahren HIV-infizierte und an AIDS erkrankte Kinder sowie deren Familien unterstützt.

Hilton-Umfrage: Mehrgenerationenreisen eine der beliebtesten Reiseformen im Jahr 2022

Eine global durchgeführte Umfrage von Hilton zeigt, dass das Reisebedürfnis von Menschen weltweit einen Höhepunkt erreicht hat. Besonders Reisen mit der ganzen Familie, sogenannte Mehrgenerationenreisen, seien im Trend.