DSR Hotel Holding übernimmt Travel Charme Hotels & Resorts

| Hotellerie Hotellerie

Vorbehaltlich der fusionsrechtlichen Zustimmung übernimmt die DSR Hotel Holding GmbH die Travel Charme Hotel GmbH & Co. KG und erweitert ihr Portfolio damit um 13 Hotels und Resorts in Deutschland, Österreich und Italien. Die DSR Hotel Holding, zu der auch die Arosa Hotels gehören, ist eine Beteiligung der DER Touristik, die wiederum Teil der REWE Group ist. Travel Charme gehörte bislang zur Münchner Hirmer-Gruppe. Hirmer hatte Travel Charme 2018 gekauft und mit Neueröffnungen in St. Peter Ording, Bad Gastein und bald auch in Salò am Gardasee die auf die Ferienhotellerie spezialisierte Hotelkette ausgebaut und neue Regionen erschlossen.

Ausbau der Marktposition in der deutschen und österreichischen Ferienhotellerie

Die DSR Hotel Holding betreibt und vermarktet ein Hotelportfolio, das Hotel- und Resortmarken ebenso umfasst, wie traditionsreiche Einzelhotels. Mit der Übernahme von Travel Charme wird das Portfolio der DSR Hotel Holding auf insgesamt 35 Hotels wachsen, wovon sich 21 in Deutschland, neun in Österreich und fünf in Italien befinden. Als Experte für Ferienhotellerie im Premiumsegment betreibt Travel Charme Hotels in erstklassigen Lagen – insbesondere im Ostseeraum und in den Alpen. Damit stärkt die DSR Hotel Holding ihre Position in der deutschen und österreichischen Ferienhotellerie sowie dem Markt für erdgebundene Reisen weiter und setzt ihre Strategie fort, die auf nachhaltiges Wachstum, Individualität und Qualität setzt.

„Durch die Übernahme der einzigartigen Travel Charme-Häuser werden wir unseren Gästen noch mehr luxuriöse, entspannte und abwechslungsreiche Urlaubserlebnisse in exklusiven Lagen anbieten können“, so Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung der DSR Hotel Holding. „Die Hotels stellen eine hervorragende Ergänzung zum bestehenden Portfolio der DSR Hotel Holding dar. Damit werden wir künftig alle wesentlichen Standorte an der Ostsee und in anderen Top-Lagen besetzen. Wir formieren zudem eine finanziell nachhaltige Struktur, erzielen Ergebniswachstum und stärken unsere Position im Markt.“ Und er betont: „Wir freuen uns sehr auf die neuen Kolleginnen und Kollegen des Travel Charme Teams.“

Ferdinand Hirmer, Gesellschafter von HIRMER Hospitality: „Travel Charme ist ein echtes Juwel. Uns war es wichtig, für die Häuser, das Unternehmen, die Gäste und vor allem für die Mitarbeitenden von Travel Charme eine erfolgreiche Zukunft zu gestalten. Dafür haben wir in einem strukturierten Prozess geeignete Partner und Investoren gesucht. Und mit der DSR Hotel Holding nun einen Käufer gefunden, der den Wert der Häuser und unseres Teams zu schätzen weiß. DSR Hotel Holding erfüllt alle Voraussetzungen, wie eine erforderliche Größe und entsprechende Erfahrung, die für einen erfolgreichen Betrieb und nachhaltiges Wachstum erforderlich sind.“

Die DSR Hotel Holding ist als Hotelmanagement-Gesellschaft in Deutschland, Österreich und Italien aktiv und tritt als Pächterin und Betreiberin von Hotelprojekten auf. Außerdem ist sie Holding-Gesellschaft für Betreiberbeteiligungen. Als Tochterunternehmen der DR Hospitality GmbH & Co. KG ist sie seit 2021 ein Joint Venture zwischen der DSR GmbH und der DER Touristik als Mehrheitsanteilseignerin (Teil der REWE Group).

Das Portfolio umfasst derzeit 22 Hotels, von denen 15 unter den drei Hotel- und Resortmarken A-ROSA, aja und HENRI im deutschsprachigen Raum geführt werden. Zum Portfolio zählen außerdem zwei traditionsreiche Einzelhotels, das Hotel NEPTUN und Hotel Louis C. Jacob und vier Hotels der italienischen Beteiligung Mira Hotels & Resorts, Alagna Mountain Resort & Spa, Acaya Golf Resort & Spa, Riva Toscana Golf Resort & Spa und Borgo di Luce I Monasteri.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Palladium Hotel Group steigt mit Ushuaïa Unexpected Hotels & Residences in den Nahen Osten ein. Das ehrgeizige Projekt, das Investitionen von mehr als 100 Millionen Dollar erfordern wird, umfasst 442 Hotelzimmer und Wohneinheiten.

Im Wiesbadener dem Dorint Pallas-Hotel mit 297 Zimmern und 30 Suiten, ist in den vergangenen Monaten bei laufendem Betrieb für rund 2,5 Millionen Euro die gesamte Hotelhalle mit Rezeption, Hotelbar und Ballsaal modernisiert worden. Dazu wurde ein „Creative Space“ neu geschaffen.

Die Kempinski-Gruppe führt die Marke Bristoria in China ein und eröffnet ein am See gelegenes Kempinski-Hotel der Luxusklasse in der Wirtschaftsentwicklungszone von Yangzhou.

Die MHP Hotel AG setzt ihre positive Entwicklung fort und berichtet über ein starkes erstes Quartal 2024. Der Betreiber von derzeit neun Hotels im Premium- und Luxus-Segment meldet mit 65 Prozent eine deutlich über dem Vorjahreswert (60 Prozent) liegende Belegungsquote.

Der Co-Living-Anbieter The Base eröffnet sein erstes Haus in München und erweitert das Übernachtungs- und Wohnangebot in der bayerischen Hauptstadt um 133 modern möblierte Mikro-Apartments und 21 Hotelzimmer.

Kurz nach dem 150. Jubiläum hat das Ringhotel Sellhorn in den letzten Monaten alle Zimmer und Suiten sowie die Badezimmer im Eichenblickflügel komplett renoviert und neu gestaltet. Die Lage der Vier-Sterne-Herberge, mitten in der Natur der Lüneburger Heide, ist auch im neuen Design der Hotelzimmer zu spüren.

In Kassel haben 25 Serviced Apartments der Marke „Hood House“ eröffnet. Für den Betreiber, die Sicon-Hospitality, ist es eine doppelte Premiere: Ihre ersten Serviced Apartments in Kassel sind zugleich die ersten, die das Unternehmen außerhalb des Firmensitzes Hamburg an den Start bringt.

Der Diebstahl wertvoller Weine aus dem Hotel-Restaurant Kronenschlösschen im Rheingau im Januar 2021 ist aufgeklärt, wie die Eigentümerfamilie Ullrich mitteilte. Der Vorfall hatte nicht nur wegen des beträchtlichen Schadens von 240.000 Euro für Aufsehen gesorgt, sondern auch, weil zunächst sogar gegen die Ullrichs ermittelt wurde.

Pressemitteilung

Die Platzl Hotels in München haben sich für die Lösungen von Shiji entschieden, um ihre Betriebsabläufe zu optimieren und das Gästeerlebnis zu verbessern. Heiko Buchta, General Manager der Platzl Hotels, sagt, warum sich das Unternehmen für diese Technologie entschieden hat und freut sich mit „Shiji auf diese Reise zu gehen “.

Max Schlereth, der mit seiner Derag-Gruppe auch die 18 Living Hotels mit 3200 Zimmern und Serviced Apartments in neun Städten betreibt, kauft zwei Fernsehsender. Zukünftig gehören auch die regionalen Fernsehsender münchen.tv und tv.ingolstadt zu dem Unternehmen.