Ecole hôtelière de Lausanne (EHL) als beste Hospitality-und Leisure-Managementschule der Welt ausgezeichnet

| Hotellerie Hotellerie

Die Ecole hôtelière de Lausanne (EHL) wurde im QS World University Ranking 2019 zur weltweit besten Hospitality- & Leisure-Management-Universität gekürt. Die Auszeichnung erfolgt kurz nachdem die Schule ihr 125-jähriges Bestehen gefeiert und den ersten Michelin-Stern erhalten hat.

Die Ergebnisse des QS-Hochschulrankings bestätigen erneut die zentrale Rolle der Schweiz in der Entwicklung der Hospitality-Industrie sowie den absoluten Referenzstatus der EHL als die weltweit führende Ausbildungsstätte in diesem Bereich.

Michel Rochat, CEO der EHL-Gruppe, zeigte sich erfreut über die Nachricht: "Das sind absolut fantastische Neuigkeiten, denn die kontinuierliche Anerkennung als Top-Hospitality-Universität ist ein wichtiger Indikator dafür, dass wir die Dinge richtig machen. Während wir unser 125-jähriges Bestehen feiern, feiern wir auch ein einzigartiges Erbe, das alle unsere Programme bereichert – von der Berufsausbildung an unserer Bündner Schule SSTH bis zu unseren Universitätsprogrammen hier in Lausanne. Die Auszeichnung als besten Hotelmanagementschule der Welt ist eine Ehre und eine Verantwortung. Sie ermöglicht uns, unser Versprechen gegenüber unseren Studierenden zu halten und ihnen die Tür zu einer glänzenden Karriere zu öffnen."

"Die Schweiz bleibt weiterhin führend in Punkto wissenschaftliche Exzellenz, Wettbewerbsfähigkeit und Innovation. Diese erneute Auszeichnung freut uns ausserordentlich. Sie unterstreicht die Relevanz unserer Studiengänge und unserer Zertifizierungsprogramme, dank denen Schulen auf der ganzen Welt zur Entwicklung unserer Branche beitragen können", erklärt Olivier Roux, General Manager von EHL Advisory Services, dem Unternehmen der EHL-Gruppe, das sich der Beratung und der Schulung von Führungskräften widmet.

Die Fokussierung auf die Zukunft der Hospitality-Branche und die Zukunft der Bildung bleibt die treibende Kraft hinter jedem Gedanken, jeder Aktion und jeder Investition der EHL-Gruppe. All dies, um unsere Mission zu erfüllen, die besten Führungskräfte der Branche auszubilden und ihnen Karrieren zu ermöglichen, die höchsten Ambitionen gerecht werden. Diese Leistung ist eine Ehre für die gesamte EHL-Gruppe.

Über die EHL Gruppe

Die EHL Group umfasst ein Portfolio aus verschiedenen Unternehmenseinheiten, die auf Ausbildungen und Innovationen im internationalen Hospitality-Management spezialisiert sind. Zu der Gruppe mit Sitz in Lausanne, Schweiz, gehören:

Die Ecole hôtelière de Lausanne (EHL) ist seit ihrer Gründung im Jahr 1893 das Sinnbild für schweizerische Gastfreundschaft. In ihrer bis heute wegweisenden Ausbildung für die Hotellerie und den Hospitality-Sektor leistet sie Pionierarbeit. Das Ergebnis ist eine einzigartige, globale Gemeinschaft mit 25’000 Hospitality-Führungskräften, die alle die traditionellen Werte der EHL vertreten.

Als führende Universität bietet die EHL Studiengänge für begeisterte, talentierte und ambitionierte Studierende aus 119 Ländern an. Im Rahmen ihrer Bachelor-, Master- und Zertifikatsprogramme eröffnet die EHL den Studierenden in den verschiedenen Phasen ihrer Laufbahn vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten – auf dem Campus in Lausanne ebenso wie online.

Die Swiss School of Tourism and Hospitality (SSTH) zählt seit 50 Jahren zu den besten Hotel- und Hospitality-Schulen. In einem kürzlich renovierten, aus dem 19 Jahrhundert stammenden Kurhotel in Passugg, Graubünden, bietet die SSTH internationalen Studierenden aus 20 Ländern Berufsausbildungen in der Schweiz an.

EHL Advisory Services ist ein in über 30 Ländern tätiges Hotelberatungs- und Executive-Training-Unternehmen, das die Entwicklung der Hospitality-Branche unterstützt.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Weniger als einen Monat nach der Übernahme von zwei Hotels in Dubai, hat Kempinski nun einen Vertrag für das Management von Luxusresidenzen in der Dubai Marina unterzeichnet. Die Fertigstellung ist für Anfang 2028 geplant.

Premier Inn Deutschland setzt den Expansionskurs mit der Eröffnung von drei neuen Häusern in einer Woche fort. Mit dem Premier Inn Lindau eröffnete das Unternehmen das erste Haus am Bodensee, am Freitag und Samstag starteten zwei neue Hotels in München und Köln.

Seit Monaten gibt es Kritik an dem geplanten Luxus-Hotel auf Norderney. Die Insulaner befürchten eine „Versylterung“ ihrer Insel. Jetzt stellten die Bauherren, das Bremer Unternehmen Brune & Company, die ersten Pläne vor.

Über eine Million Menschen haben in den vergangenen Wochen an den bundesweit gegen Rechtsextremismus demonstriert. Auch in der Hotellerie formieren sich Initiativen, die sich für Vielfalt, Menschlichkeit und Chancengleichheit starkmachen. Mit der ehrenamtlichen Unterstützung von newworx finden nun die ersten zwei von Hoteliers initiierten Workshops statt.

Im modernen Mainzer Stadtquartier des Zollhafens in Mainz hat Thomas Haas, CEO der Hotelgruppe H-Hotels, jetzt ein H2-Hotel eröffnet. Das budgetfreundliche Designhotel in der Rheinallee empfängt seine Gäste in 195 Doppel- und Vierbettzimmern.

Der Bundeswirtschaftsminister reagiert auf die Beschwerde-Mail eines Unternehmers aus NRW und ruft ihn kurzerhand an. Der Geschäftsführer der Marienburg berichtet anschließend begeistert über sein Gespräch mit Habeck.

Pressemitteilung

Tourismus und Hotellerie kehren zu alter Stärke zurück. Gewinner sind technologisch und strategisch gut aufgestellte Hotels und Hotelketten. Innerhalb dieser Rahmenbedingungen entwickelte sich für den Online-Vertriebsspezialisten Quality Reservations und seine Partnerhotels das Jahr 2023 hervorragend. 

Waldorf Astoria feiert Debüt auf den Seychellen mit der Eröffnung des Waldorf Astoria Seychelles Platte Island. Das Resort präsentiert 50 Strandvillen mit persönlichen Concierge-Services.

Das Hotel Bielefelder Hof firmiert ab dem 1. Februar 2024 als „Steigenberger Hotel Bielefelder Hof“. Seit 2019 gehört das Hotel mit 161 Zimmern und Suiten, Restaurant, Bar sowie Tagungs- und Eventflächen zum Portfolio der LFPI Hospitality Group.

IHG Hotels & Resorts hat Vertragsabschlüsse mit einem Umfang von insgesamt elf neuen Unterzeichnungen bekanntgegeben. Die Hotels in Großbritannien, Irland, Schweden und Ungarn umfassen die Marken Hotel Indigo, voco hotels, Holiday Inn, Holiday Inn Express und Staybridge Suites.