Elf neue Mitglieder bei Relais & Châteaux

| Hotellerie Hotellerie

Vom weltweit ersten vegetarischen Restaurant, das mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde, über die größte Lusitano-Finca in Spanien mit 100 der edlen Vierbeiner bis zu stillen Yoga-Stunden im Schlosspark von Versailles – die Hotel- und Restaurantvereinigung Relais & Château freut sich über neue Mitglieder:

"Ich freue mich, dass diese elf Häuser Teil von Relais & Châteaux geworden sind und uns ergänzen. Mit jedem dieser Mitglieder teilen wir die Leidenschaft für Authentizität und Terroir, denn sie haben sich verpflichtet, das kulinarische, kulturelle und architektonische Erbe ihrer Regionen zu präsentieren, zu teilen und zu bewahren", so Laurent Gardinier, Präsident Relais & Châteaux.

Relais & Châteaux Sitatunga Private Island, Okavango, Botswana

Das berühmte Okavango-Delta in Botswana ist eines der größten Binnendeltas der Welt, das zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört. Dieses außergewöhnliche Naturgebiet aus miteinander verbundenen Wasserwegen und tierreichen Inseln ist für seine enorme Artenvielfalt und sein einzigartiges Ökosystem bekannt. Hier, auf einer abgelegenen Insel, am "Fluss, der niemals den Ozean erreicht" und inmitten eines natürlichen Bioms, das weltweit seinesgleichen sucht, befindet sich das Relais & Châteaux Sitatunga Private Island. 

Sitatunga Private Island ist der perfekte Ausgangspunkt, um die natürlichen Wasserwege des Deltas zu erkunden und die faszinierende Tierwelt zu entdecken, darunter Antilopen, Elefanten, Krokodile, Flusspferde und eine bunt schillernde Vielfalt an Vögeln. Mit einem fachkundigen Guide können die Gäste an Bord eines Bootes mit flachem Boden oder eines traditionellen Fischerkanus, dem Mokoro, auf Safari gehen und jeden Moment mit einem professionellen Kameraset mit verschiedenen Objektiven und hochwertigen Ferngläsern, das vom Safaricamp zur Verfügung gestellt wird, festhalten. Für den Bau der beiden Gästesuiten und der Villa mit zwei Schlafzimmern verwendeten Dereck und Beverly Joubert - die berühmten Wildtierfotografen und Miteigentümer von Great Plains - wo immer möglich recyceltes Holz, um die Umwelt zu schonen und die lokalen Traditionen zu wahren. Die aus Segeltuch gefertigten Suiten, jede mit privater Veranda und Pool, wurden so designt, dass sie von riesigen,  "Fischerkörben" eingerahmt sind - eine Anspielung auf die örtlichen Vertreter dieser Zunft. In der Inneneinrichtung findet man naturbelassene Hölzer, Leinen und sanfte Akzente, die ein Gefühl von Ruhe, Luxus und Entspannung vermitteln. Nach einer Massage oder kosmetischen Behandlung in der Privatsphäre der eigenen Suite wartet das Abendessen bei Sternenlicht auf der schwimmenden Terrasse oder am Fuße eines uralten Affenbrotbaums.

Relais & Châteaux Emeril’s, New Orleans, Louisiana, USA

Nur ein Visionär konnte Ende der 1980er Jahre entscheiden in der Tchoupitoulas Street ein Restaurant zu eröffnen. In diesen Jahren war es ein industrielles Lagerhausviertel, seelenlos selbst ohne städtische Straßenbeleuchtung. Doch genau hier machte sich der Koch Emeril Lagasse auf, um New Orleans und Amerika zu erobern. Drei Jahrzehnte später, als erfolgreicher, amerikanischer Starkoch und Autor zahlreicher Werke über die kreolische Küche, beschloss Emeril, die Leitung des Relais & Châteaux Emeril's an seinen Sohn Emeril John IV zu übergeben. Schon seine Kindheit verbrachte dieser in der Küche seines Vaters, absolvierte eine klassische Koch-Ausbildung, darauf folgten Praktika bei berühmten Namen der internationalen Küche, wie Daniel Boulud in New York.

Im gemütlichen Ambiente von Emeril‘s Gourmet-Restaurant und in der entspannten Weinbar führt der junge Küchenchef die Arbeit seines Vaters gewissenhaft fort, indem er saisonale Menüs mit Zutaten zusammenstellt, die von sorgfältig ausgewählten Bauern der Region stammen. Gäste werden gerne zu einem Rundgang durch die Küche eingeladen, um einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Dieser freundliche und offene Stil ist sein Erfolgsrezept und brachte E.J. Lagasse den New Talent of the Year Award 2024 von La Liste ein, dem Restaurantführer und Ranking, das die besten 1.000 Restaurants der Welt kürt.

Relais & Châteaux Fina La Donaira, Montecorto, Spanien

Unweit der bekannten Straße der weißen Dörfer, dem Stolz des südlichen Andalusiens, liegt die Relais & Châteaux Finca La Donaira, inmitten eines über 1.700 Hektar großen Bauernlandes. Die Landschaft in dieser Ecke Spaniens ist geprägt von Wiesen soweit das Auge reicht, tausenden alter Eichen sowie römischen und arabischen Ruinen - all das schafft eine Atmosphäre der kontemplativen Gelassenheit. Die Finca La Donaira wurde als ganzheitlicher, umweltfreundlicher Zufluchtsort konzipiert, der ein All-inclusive-Erlebnis bietet. Das Anwesen besteht aus einem restaurierten Bauernhaus und Nebengebäuden, die sorgfältig mit natürlichen Materialien renoviert wurden, wobei die ursprünglichen Balken und Rahmen erhalten blieben. Die neun Zimmer und Suiten des Bauernhofs liegen in weiß getünchten Steinhäusern mit direktem Zugang zum Heilpflanzengarten und dem andalusischen Innenhof. Bunte, rustikale Teppiche hellen den polierten Boden auf und die Möbel sind eine Mischung aus ländlich und modern. Wer die Natur liebt, wird von einem Aufenthalt in einer der beiden Jurten am Hang begeistert sein. Die Bio-Farm des Anwesens und ausgewählte lokale Erzeuger liefern die gesunden Produkte, die in der Küche verarbeitet werden. Zur Entspannung und das persönliche Wohlbefinden gibt es einen Spa mit Schwimmbad, Hammam, Massagen sowie Yoga-, Meditations- und Pilateskurse. Zudem ist die Finca das größte Reitsportzentrum der Region: 100 prächtige Lusitano-Pferde machen den Aufenthalt noch interessanter.

Relais & Châteaux Matca Hotel, Transsilvanien, Rumänien

Obwohl Transsilvanien sicherlich einen Teil seiner Bekanntheit dem Schloss Bran verdankt, das untrennbar mit der Legende von Dracula verbunden ist, hat diese Region Zentralrumäniens mit ihren Hochebenen, Tälern und unzähligen mittelalterlichen Städten und Schlössern noch viel mehr zu bieten. Das Relais & Châteaux Matca Hotel liegt inmitten von Wäldern und Wiesen, einer atemberaubend schönen Landschaft, die der Zivilisation entgangen zu sein scheint. Die Architektur des traditionellen Bauernhofs fügt sich perfekt in die Umgebung ein und steht symbolisch schon für einen erdenden und terroir-betonten Aufenthalt mit langen Spaziergängen in den Bergen und entspannten Abendessen. Auf den Tisch kommt kreative Küche, die traditionelle Rezepte der rumänischen Küche neu interpretiert. Die 16 Zimmer sind in kleinen Nebengebäuden mit spitzen Schindeldächern untergebracht, deren Einrichtung von hellem Holz und warmen Stoffen geprägt ist. Das Highlight jeden Zimmers ist aber der atemberaubende Blick auf die sanften Hügel und Gipfel des Piatra Craiului-Gebirges sowie den Naturpark Bucegi. Die beiden Villen verfügen zusätzlich über eine Veranda und einen privaten Whirlpool, von dem sich dieser Ausblick bietet. Für alle Gäste gibt es außerdem einen Spa mit Innenpool, Kaltwasser-Sauna, Whirlpool, einem Halotherapie-Raum sowie Yogakursen, Massagen und Gesichtsbehandlungen.

Relais & Châteaux Les Lumières, Versailles, Frankreich

Das Relais & Châteaux Les Lumières befindet sich in zwei Pavillons aus dem 17. Jahrhundert direkt gegenüber des Schloss Versailles, die der Sonnenkönig Edouard Colbert und Antoine de Gramont schenkte. Wenn man über die Schwelle dieses eleganten architektonischen Ensembles schreitet, stellt man fest, dass ein historisches Gebäude perfekt mit einem gut gewählten zeitgenössischen Design harmonieren kann. Die modernen Elemente und Farbakzente verbinden gekonnt den Charme aus vergangenen Tagen mit dem Anspruch und dem Komfort von heute. Der ruhige Garten, nur einen Steinwurf von einem der prestigeträchtigsten und historischsten Orte Frankreichs entfernt, lässt einen nach einem langen Tag in Frankreichs Hauptstadt entspannen.

Die 31 geräumigen Zimmer und Suiten tragen die Namen bedeutender Persönlichkeiten aus dem Zeitalter der Aufklärung: Wissenschaftler, Philosophen, Schriftsteller und Entdecker sorgen dafür, dass Reisende des 21. Jahrhunderts die Ruhe finden, die sie brauchen. Küchenchef Erwan Le Thomas serviert Kreationen, die aus kulinarischer Exzellenz und einer tiefen Liebe zur Region entstehen. Im Spa vermischt sich das sanfte Plätschern mit dem feinen Duft der Behandlungsöle und verspricht Gästen Momente des Wohlbefindens: Sauna, Hammam und zwei Behandlungsräume für Massagen, die mit immersiven Soundsystemen ausgestattet sind. Als besonderes Highlight bietet der Concierge eine Reihe von ungewöhnlichen Erlebnissen im Schloss Versailles anbieten: private Besichtigungen, Meditation in den Gärten, Ausritte oder Kutschfahrten und sogar Kurse für spezielle Kunsthandwerke (Vergoldung, Stickerei, Glasmalerei, Leder).

Relais & Châteaux Le Clos Vauban, Langres, Frankreich

Nach rund drei Jahrzehnten und ebenso vielen Sternen im Guide Michelin für das Relais & Châteaux Le Clos des Sens in Annecy kehrt Laurent Petit in seine Heimat Haute-Marne zurück. Er eröffnet sein eigenes Relais & Châteaux Le Clos Vauban in Langres und rückt die Region Grand-Est wieder ins gastronomische Rampenlicht. Seine Frau Martine begleitet ihm bei diesem neuen Abenteuer und beide arbeiten eng mit alten Wegbegleitern aus dem Le Clos des Sens zusammen: Chefkoch Valentin Loison und die Chefsommelière - seiner Partnerin - Anaïs Bercegeay werden die Maîtres de maison. In Diderot, auf den Wällen der größten Festungsanlage Europas, haben Laurent und Martine Petit ein historisches Haus aus dem 19. Jahrhundert erworben. Ein Kräuter- und Gemüsegarten umgibt das Anwesen und wenn man den Blick hebt schweift er über Wälder, Seen und Täler. Der perfekte Rückzugsort, um Natur und Kultur zu genießen.

Seit über einem Jahr ist Valentin Loison in den Tälern des südlichen Haut-Marnais mit denjenigen unterwegs, die das Land und seine Schätze kennen: die Fischern der Saône, die Holzsammler, die Jäger und die Käsehersteller von Langres. Die Essenz des Terroirs, das von ihnen bewirtschaftet und bewahrt wird, ist die Inspiration für die poetische, intensive Küche des Bulle d'Osier. Die Brasserie Mirabelle bietet ebenso ungewöhnliche, aber erschwinglichere Gerichte. Dazu gibt es Weine aus der Champagne, dem Burgund, dem Jura und dem Elsass sowie Extrakte von Anaïs.

Das Ensemble von Le Clos Vauban mit nur acht Zimmern und Suiten ist eine Ode an die kreative Korbflechterei, denn die Region beherbergt die einzige Korbflechterschule des Landes

Relais & Châteaux Château Sainte Sabine, Sainte-Sabine, Frankreich

Das Burgund, nur drei Autostunden von Paris entfernt, ist eine Region voll herzlicher Gastfreundschaft, exzellenter Küche und üppiger Natur. Im Relais & Châteaux Château Sainte Sabine ist das überall zu spüren. Die prächtige Residenz aus dem 16. Jahrhundert besitzt noch immer die Eleganz, die ihre Renaissance-Architekten ihr verliehen haben. Außerhalb des kleinen Dorfes liegt das Haus auf einem 20 Hektar großen, bewaldeten Gelände, in dem dreißig freilaufende Hirsche leben. Ehrwürdiges Mobiliar aus Antiquitätenläden, Toile de Jouy und Drucke aus vergangenen Zeiten verleihen den 23 Zimmern und Suiten den unaufdringlichen Charme der aristokratischen Häuser von einst. Jedes Zimmer ist ein besonderer Rückzugsort dessen große Fenster den Blick auf Sainte-Sabine und seine Kirche aus dem 16. Jahrhundert und Châteauneuf-en-Auxois freigeben. Der ehemalige Salle des Gardes wurde vor kurzem in eine prächtige Suite mit historischen Holzarbeiten und einem stattlichen neugotischen Kamin im Hauptschlafzimmer umgewandelt, einer Nachbildung des Kamins im Palast der Herzöge von Burgund in Dijon. Im Restaurant Lassey bereitet Küchenchef Benjamin Linard seine eigenen Interpretationen der burgundischen Küche zu, immer mit den Zutaten aus dem Terroir. Er bezieht sie von ausgewählten Familienbetrieben, die sich für Umwelt- und Tierschutz einsetzen.

Relais & Châteaux The Drisco Tel Aviv, Tel Aviv, Israel

Das Relais & Châteaux The Drisco Tel Aviv liegt in einer ruhigen Straße in der deutsch-amerikanischen Kolonie von Tel Aviv und ist ein charmantes Ziel, das stolz auf sein Erbe ist. Das kürzlich renovierte Haus ist eines der ältesten Hotels in Israel - jahrhundertealte Fresken schmücken noch immer die Wände der Lounge und der Bar, die einst von einigen der großen Schriftsteller des 19. Jahrhunderts besucht wurden. Das elegante Dekor der 40 Zimmer verleiht dem Haus eine besondere Atmosphäre. Ob bei einer Behandlung im Daria Spa, der ruhigen, schattigen Terrasse des Hotels oder der Dachterrasse mit Meerblick, entspannen lässt es sich hier wunderbar. Im George & John ist die kreative Küche von Chefkoch Tomer Tal von der berühmten Multikulturalität Tel Avivs inspiriert. Lokale und saisonale Produkte werden zu Gourmetgerichten, die im eleganten Speisesaal oder bei einem privaten Dinner mit Blick in die Küche serviert werden. Das Frühstück wird auf der Terrasse eingenommen und während des Aufenthalts stehen Fahrräder für Erkundungstouren durch Jaffa und Neve Tzedek bereit.

Relais & Châteaux La Maison Bleue, El Gouna, Ägypten

Das Relais & Châteaux La Maison Bleue erstreckt sich entlang einer privaten Lagune, nur einen Steinwurf vom blauen Wasser des Roten Meeres entfernt im lebhaften Badeort El Gouna. Das Anwesen war ursprünglich als Gästehaus für einen Bauunternehmer gedacht, der hier seine Familie und Freunde beherbergte. Mit der Zeit wurde es jedoch zu einem Adults only Boutique-Hotel, das in der Region seinesgleichen sucht. Die Architektur ist von Italien und Nordafrika inspiriert, mit Anspielungen auf das Goldene Zeitalter: aufragende Kolonnaden, die von korinthischen Kapitellen gekrönt werden, Böden aus Marmor und kostbarem Parkett und reich mit Fresken geschmückte Kassettendecken. Die Balkons der 13 Suiten blicken auf das Meer oder die Berge der westlichen Wüste. In den Räumen findet sich feinster Interior: üppige Seidenstoffe, antiquarische Möbel, eine bemerkenswerte Antiquitätensammlung sowie Kunstgegenstände. Das Restaurant ist die Domäne von Vincent Guillou, einem französischen Küchenchef, der seit zwei Jahrzehnten in Ägypten lebt. Die Zutaten für seine Gerichte findet er auf dem Markt und im eigenen Garten und schafft so eine Symbiose der Aromen Frankreichs und Ägyptens. La Maison Bleue ist ein ruhiger Zufluchtsort zum Entspannen am weichen Sandstrand, der Lagune, am Swimmingpool oder im Wellnessbereich.

Relais & Châteaux Sitara Himalaya, Himalaya, Indien

Eine Reise in den Himalaya mag Zeit und Engagement erfordern, aber die Belohnung kommt gewiss. Das Relais & Châteaux Sitara Himalaya schmiegt sich auf einer Höhe von 2.500 Metern über dem Kullu-Tal an den Hang und lädt dazu ein, sich wieder mit der Natur und dem Kosmos zu verbinden. Hier, gegenüber dem Berg Meru - dem Ort, an dem die indischen Weisen die Lehren der Veden empfangen haben sollen, die die Grundlage der Hindu-Religion und vieler östlicher Philosophien bilden, dreht sich alles darum in Harmonie mit den Elementen zu leben. Sternenbeobachtung, Wandern, Yoga, Meditationen und Massagen - es gibt viele Wege zu dieser höheren Art des Seins.

Die lokale und saisonale Küche bedient sich kulinarischer Traditionen und Techniken, z. B. Kashmiri Thali oder Forelle aus dem Himalaya zum Abendessen. Zehn Zimmer  mit Blick auf schneebedeckte Gipfel und Gletscher, bieten eine majestätische und spirituelle Atmosphäre. Die Inneneinrichtung ist eine Mischung aus feiner lokaler Handwerkskunst und englischen Einflüssen: Tibetische Teppiche, handgewebte Brokatpaneele und handgemalte Wandbilder stehen neben bequemen Sofas aus geblümtem Chintz oder Tartan. Es ist ein raffiniertes Ambiente, das perfekt zu den vedisch inspirierten Angeboten (Yoga, Feuerritual, Reiki, Marma) im Paro Svasthi Spa passt. Dieser ruhige Wohlfühlbereich fördert die Tiefenentspannung auf allen Ebenen mit Dampfbad, Sauna und einem kleinen Tauchbecken mit Panoramablick

Relais & Châteaux King’s Joy, Peking, China

Das King's Joy, ein Relais & Châteaux-Restaurant in Peking, ist der endgültige Beweis dafür, dass sich vegetarische Küche und Haute Cuisine nicht gegenseitig ausschließen. Es war sogar das erste vegetarische Restaurant der Welt, das im Michelin-Führer mit drei Sternen und einem grünen Stern für Nachhaltigkeit ausgezeichnet wurde. Diese Anerkennung hat sich das kreative und innovative Talent Gary Yin, der von seinen beiden Schwestern Mia und Lilian unterstützt wird, redlich verdient. Das Restaurant befindet sich im historischen Viertel im Norden der chinesischen Hauptstadt. Hier findet man einige der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten des Landes wie den Verbotene Palast und den Lama-Tempel. Das Restaurant ist eingebettet in ein Ensemble traditioneller Gebäude um einen zentralen Innenhof herum und hat es innerhalb weniger Jahre selbst zu einer Sehenswürdigkeit der feinen Küche in China gebracht. Die Gerichte werden in einem Saal serviert, dessen großes Glasdach alles in natürliches Licht taucht oder in charmanten Räumen mit Blick auf einen Bambuswald, die alle von Professor Yung Ho Chang, dem ehemaligen Leiter der Abteilung für Architektur am MIT, entworfen wurden. Das klassische Menü sowie das alle zwei Wochen wechselnde Solar-Term-Menü geben die Gelegenheit, den Erfindungsreichtum des Küchenchefs und sein Engagement für die Arbeit mit biologisch angebauten, saisonalen Zutaten zu schmecken. Ein außergewöhnliches Erlebnis, diese ätherische Küche kennenzulernen oder einen entspannten Nachmittagstee im traditionellen Pekinger Innenhof zu genießen. 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Bereits seit einigen Monaten hat das The Charles Hotel in München an der Neugestaltung von insgesamt 61 Suiten und Zimmern gearbeitet. Wie bereits bei der Eröffnung inspirierten dazu die Farben der Bäume, des Laubs und der Blumen im Alten Botanischen Garten.

IHG Hotels & Resorts (IHG) hat den Start seines „Low Carbon Pioneers“-Programms bekanntgegeben, das energieeffiziente Hotels zusammenbringt, die vor Ort keine fossilen Brennstoffe verbrennen und auf erneuerbare Energien setzen.

Hotelinvestor ASHG hat den erfolgreichen Abschluss der Renovierungsarbeiten in den ersten Hotels ihres Portfolios bekannt zu geben. Dank der Renovierung haben alle fünf Hotels das Green Key Zertifikat erhalten.

Das Achat Hotel Karoli Waldkirchen im Bayrischen Wald hat wiedereröffnet. Im Februar 2023 von den Achat Hotels übernommen, wurde das ehemalige Hotel der Michel-Gruppe zunächst umfangreichen Modernisierungen unterzogen.

Die Motel One-Gruppe setzt den Ausbau ihrer neuen Marke „The Cloud One“ weiter fort. Nach New York, Nürnberg und Hamburg, ist die Herberge am Düsseldorfer Kö-Bogen ab sofort buchbar, für Aufenthalte ab dem 1. Oktober 2024. Das The Cloud One Düsseldorf-KöBogen glänzt mit einer Fassade, die von Christoph Ingelhoven entworfen wurde.

Im alter von nur 49 Jahren ist Mike Fuchs, Direktor des Louis Hotel in München nach schwerer Krankheit gestorben. Das gab die Familie in Sozialen Netzwerken bekannt. Fuchs hinterlässt seine Frau und drei Kinder.

Das Schwitzer's Hotel am Park in Waldbronn geht bei der Integration internationaler Mitarbeitenden mit gutem Beispiel voran. Durch maßgeschneiderte Programme und eine gelebte Willkommenskultur schafft das Hotel ein Arbeitsumfeld, in dem sich alle Mitarbeitenden wohlfühlen und entfalten können. Ein Erfolgsmodell, das zeigt, wie Vielfalt zum Gewinn für alle wird.

Hotelgärten sind mehr als nur schön anzusehende Kulissen. Ob üppiges arabisches Gartenparadies oder herrschaftliches englisches Landgut: Marriott Bonvoy lädt in sieben vorgestellten Gärten dazu ein, diese lebendigen Orte voller Farben, Düfte und Leben zu erkunden.

INNSiDE by Meliá hat ihr erstes Haus in Portugal eröffnet: das INNSiDE Braga Centro im ikonischen Gebäude Retiro das Convertidas. Das Hotel an der Avenida Central wurde vollständig renoviert und verfügt über 109 Zimmer.

Die MHP Hotel AG berichtet über ein starkes zweites Quartal 2024. Der Betreiber von derzeit zehn Hotels im Premium- und Luxussegment meldet mit 81 Prozent eine deutlich über dem Vorjahreswert (Q2 2023: 76 %) liegende Belegungsquote.