Emerald Palace Kempinski Dubai: Königliche Hoteleröffnung auf der Palm Jumeira

| Hotellerie Hotellerie

Dubai ist um ein spektakuläres Hotel reicher. Das Emerald Palace Kempinski Dubai erstreckt sich als Palasthotel auf 100.000 Quadratmetern auf dem westlichen Bogen der Palm Jumeirah, verfügt über einen 500 Meter langen privaten, weißen Sandstrand, 391 Zimmer, Suiten und Villen, acht Restaurants und Bars.

Inspiriert durch die glorreichen europäischen Paläste der Vergangenheit ist das Emerald Palace Kempinski Dubai der neoklassizistischen Architektur nachempfunden und symmetrisch designt. Die Opulenz des Hotels spiegelt sich sowohl in den 6.400 Kronleuchtern als auch in den zahlreichen, handgearbeiteten Designelementen wider. Besonders der Kronleuchter aus 40.000 Swarovski Kristallen im Atrium und die handgemalten Motive aus 24-karätigem Gold imponieren.
Königliches Hotel-Design.
 

„Wir freuen uns, unsere ersten Gäste im Emerald Palace Kempinski Dubai begrüßen zu dürfen. Das großartige architektonische Meisterwerk besticht durch sein Design und bietet einzigartige Gasterlebnisse. Jedes einzelne Detail wurde in Handarbeit gefertigt und exquisite Materialien sorgfältig von den besten Produzenten in ganz Europa ausgewählt. Unsere Priorität im außergewöhnlichen Hotelpalast liegt auf höchster Servicequalität. Wir wollen die Erwartungen unserer Gäste übertreffen und Erlebnisse schaffen, die ein Leben lang halten“, so Sébastien Mariette, Managing Director - Emerald Palace Kempinski Dubai und Kempinski Hotel and Residences Palm Jumeirah.

Die hochwertig ausgestatteten 391 luxuriösen Zimmer, Suiten und Villen beginnen bei einer Größe von 65 qm und bieten einen Ausblick auf die prunkvollen Gärten der Anlage, den Arabischen Golf oder auf die Palmen Lagune. Zusätzlich steht jedem Gast ein 24 Stunden Butler-Service zur Verfügung. Die insgesamt zehn freistehenden Vier- bzw. Fünfzimmer-Royal und Imperial-Villen verfügen zusätzlich über einen Rooftop Pool, einen Jacuzzi sowie über einen eigenen, kleinen Spa.

Kulinarische Genüsse mit Alain Ducasse
Von europäischen Speisen im Le Jardin oder im italienischen Restaurant All’onda über das japanische Steakhouse Matagi mit panasiatischer Küche bis hin zum Afternoon Tea in der Blüthner Lobbyhalle sorgen acht Restaurants und Bars für kulinarische Highlights der ganz besonderen Art. Fans des Drei-Michelin-Sterne Kochs Alain Ducasse dürfen sich auf das Restaurant miX freuen, das überhaupt erste Konzept des Franzosen in Dubai, das am 15. Dezember diesen Jahres die ersten Gäste begrüßt.

Größter Hotel-Indoor-Pool Dubais
Auf einer Fläche von 3.000 Quadratmetern erstreckt sich das Cinq Mondes Spa. Es bietet neben 23 Behandlungsräumen und zwei privaten Spa Suiten, den größten Indoorpool der Stadt. Angrenzend an das Spa gibt es einen modernen 24 Stunden Wellness Club, der mit Technogym Geräten ausgestattet ist. Bei Bedarf kann auch mit einem Personal Trainer zusammengearbeitet werden. Außerdem stehen den Gästen eine Reihe an Wassersportarten und Freizeitaktivitäten zur Auswahl: Einführungskurse zum Tauchen, Paddle Boarding, ein Besuch im privaten Kino mit 80 Sitzplätzen oder eine Partie auf dem 18-Loch Putting Green des Hotels. Kinder und Jugendliche können zusätzlich zum bestehenden Angebot den Kids' und Teens' Club besuchen.

Für größere Veranstaltungen wie zum Beispiel Hochzeiten oder Geschäftsmeetings bietet das Emerald Palace Kempinski Dubai Räumlichkeiten wie beispielsweise den Grand Salon Maximilian Ballroom von 612 Quadratmetern. 

Über das Hotel Emerald Palace Kempinski Dubai:
Den europäischen Palästen des 18. Jahrhunderts nachempfunden, verkörpert das Emerald Palace Kempinski Dubai majestätischen Luxus in seiner reinsten Form. Konzipiert für sehr anspruchsvolle Gäste, begegnet man hier auf Schritt und Tritt einer üppigen Pracht: Vom großen, mit Blattgold schimmernden Atrium mit seinem aus 40,000 Swarovski-Steinen gefertigten Chandelier bis hin zu jedem kleinsten, kunstvoll handgearbeiteten Detail in den großzügigen Räumen fühlt sich der Gast in einer Palastwelt, die seinesgleichen sucht. Mit 391 Zimmern, Suiten und Villen, acht erstklassigen Restaurants und Bars, einem 3.000 Quadratmeter groβen Cinq Mondes Spa, einem modernen Wellness- und Yogastudio, 500 Metern weißem Sandstrand und Privatkino bietet Emerald Palace Kempinski Dubai höchste Qualität und anspruchsvollen Service.

Über Kempinski und seinen Hotels:
Kempinski Hotels wurde 1897 gegründet und ist Europas älteste Luxushotelgruppe. Kempinski umfasst nun ein Portfolio von 76 Fünf-Sterne-Hotels und Residenzen in 34 Ländern und baut weiterhin neue Objekte in Europa, dem Mittleren Osten, Afrika, Asien und Amerika auf. Hierzu gehören denkmalgeschützte Immobilien, Urban-Lifestyle-Hotels, Resorts und Residenzen. Kempinski ist Gründungsmitglied der Global Hotel Alliance (GHA), der weltweit größten Allianz unabhängiger Hotelmarken.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Motel One eröffnet im Leipziger Postgebäude

Im historischen Hauptpostgebäude der Stadt Leipzig, wo das sächsische Postwesen seinen Ursprung fand, hat Motel One ein neues Haus mit 300 Zimmern eröffnet. Naheliegend ist daher das Design des Hotels, das sich mit dem Thema Post und Kommunikation beschäftigt.

Jeder Dritte bevorzugt nachhaltige Hotels

Nachhaltigkeit ist für 35 Prozent der Deutschen ein sehr wichtiger Faktor bei der Hotelwahl. Das ist das Ergebnis einer Scandic-Studie. Vor allem jüngere Bundesbürger legen demnach auf das Thema großen Wert. So sagen 40 Prozent der Befragten im Alter von 18 bis 34 Jahren, dass sie bei Hotels stark auf Nachhaltigkeit achten.

„Fair Job Hotels“ gewinnt Iris Berben als Botschafterin

Die Initiative „Fair Job Hotels“ hat die Schauspielerin Iris Berben als Botschafterin gewonnen. In einem neuen Spot geht es um Karrierechancen für Quer- und Umsteiger, deren Potential häufig außer Acht gelassen werde, schreibt die Initiative. Dabei hätten ältere Mitarbeiter viel zu bielten. (mit Video)

Deutsche Hospitality steigt in Hotelfonds ein

Die Commerz Real hat in Kooperation mit der Deutschen Hospitality einen Fonds für europäische Hotelimmobilien aufgelegt. Erworben werden im Bau befindliche Objekte oder solche mit Mietrestlaufzeiten von etwa 18 Monaten. Nach mindestens fünf Jahren Haltedauer will der Fonds sie dann wieder veräußern.

Hotels und Marken haben Preise nicht im Griff

OTA Insight hat einen „Hotel Parity Report“ veröffentlicht: In der Studie waren 52 Prozent der Zimmertarife bei Online-Vermittlern wettbewerbsfähiger, als die Preise auf den Webseiten unabhängiger Hotels oder regionaler Ketten. Große Marken kommen nicht viel besser weg.

Auch Innsbruck macht jetzt Druck auf Airbnb

Auch in Innsbruck wird bei Airbnb inseriert. Von den rund 300 angebotenen Wohnungen seien aber viele nicht von Privatpersonen, schreibt der österreichische Rundfunk. Und genau diese Art der Vermietung sei der Stadt ein Dorn im Auge. Schließlich müsse Wohnraum, der für ganzjährige Vermietung geeignet sei, auch dafür verwendet werden.

Jagdfeld-Prozess wird noch lange dauern

Eigentlich sollte im Schadensersatz-Prozess von Anno August Jagdfeld gegen die Versicherung „Signal Iduna“ noch in diesem Jahr das Urteil fallen. Daraus wird nun aber nichts: Der Richter hat laut Bild gleich 18 neue Verhandlungstage angesetzt. Und das verteilt auf fünf Monate.

Sackmanns kaufen weiteres Hotel

Die Söhne des 2-Sterne-Kochs Jörg Sackmann, Nico und Daniel haben in Baiersbronn das benachbarte Hotel Löwen gekauft. Zukünftig stehen das Romantik Hotel Sackmann und das Hotel Löwen unter dem Schirm der „Sackmann Genusswelten“.

Kempinski München renoviert Hotel-Gastro für 20 Millionen Euro

Nachdem im Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München bereits Suiten renoviert wurden und eine Zigarren-Lounge an den Start ging, stehen jetzt Renovierungsarbeiten im Schwarzreiter Restaurant, Tagesbar sowie der Vier Jahreszeiten-Bar an – für satte 20 Millionen Euro.

Hotel-Mitarbeiter bauen toten Sohn nach

Ein Ehepaar aus London reiste wie jedes Jahr zum Gedenken an ihren vor vier Jahren verstorbenen Sohn nach Jamaika. Am Geburtstag des Verstorbenen sollten dann zwei Hotelmitarbeiter das Zimmer dekorieren. Und das taten sie dann auch. Anschließend musste Tui den kompletten Reisepreis erstatten.

„Niemand will mehr im Hotel arbeiten“

Die Zahl der Ausbildungsverhältnisse im Gastgewerbe hat sich in den letzten zehn Jahren mehr als halbiert. Das habe mehrere Gründe, wie nun Sandra Warden vom Dehoga der Süddeutschen erklärte. Es gibt aber auch Beispiele, wie die Branche erfolgreich gegensteuert.

Marriott International expandiert im Luxussegment

Auf dem International Luxury Travel Market in Cannes hat Marriott International kürzlich die Pläne zur Eröffnung von weiteren 30 Häusern seiner insgesamt acht Luxusmarken für das Jahr 2019 vorgestellt. In der Entwicklungspipeline befinden sich 200 Häuser und 20 neue Länder von Sri Lanka über Bermuda und Marokko bis nach Kenia.