Erfolgreich ohne Buchungsportale: Schweizer Hotel verzichtet komplett auf OTAs

| Hotellerie Hotellerie

Während viele Hoteliers immer noch überlegen, wie sie die Direktbuchungen steigern, verzichtet die Familie Hoefliger-von Siebenthal im Romantik Hotel Hornberg schon immer auf die großen Buchungsplattformen. Die Geheimnisse heißen „echte Gastfreundschaft“ und „wirklich persönlicher Service“. Gerade wurde das Haus von HolidayCheck als beliebtestes Hotel der Schweiz ausgezeichnet.

Zusammen mit seiner Frau Brigitte Hoefliger-von Siebenthal führt Christian Hoefliger seit 2002 das Romantik Hotel Hornberg in Saanenmöser-Gstaad. Das Hotel im landestypischen Chalet-Stil ist in dritter Generation in Familienhand. Angesprochen auf sein Erfolgsgeheimnis sagt Gastgeber Christian Hoefliger „Um andere Menschen glücklich zu machen, muss man selbst zufrieden und ausgeglichen sein, sonst wird man keinen Erfolg haben.“

Das Hornberg wurde schon mehrfach ausgezeichnet, das Ehepaar zu Hotelunternehmern des Jahres gewählt! Die beiden Gastgeber stehen für eine ganz besondere Gastfreundschaft, weil sie nicht nur spannende Ausflüge in der Region anbieten, sondern zusammen mit den Gästen etwas unternehmen, ihnen so ihre Heimatregion näherbringen. 

Wie die Berner Zeitung berichtet, reist der größte Teil der Gäste im Hornberg aus der Schweiz an. 70 Prozent der Gäste sind Eidgenossen. Dafür ist das Hotel auf Portalen wie Booking.com oder Trivago sucht nicht vertreten. „Wir haben uns bewusst dagegen entschieden“, sagt Brigitte Hoefliger-von Siebenthal gegenüber der Berner Zeitung: „Wir sind damit zu 100 Prozent unabhängig, und die eingesparten Kommissionen können wir vollumfänglich reinvestieren“ Viele Kunden seien Stammgäste. Ziel sei es immer, dass sie sich in einem solchen Maße wohl fühlen, dass sie wiederkommen und uns weiterempfehlen, so die Gasgeberin gegenüber der Zeitung.

 

Dem stimmt auch Gastgeber und Ehemann Christian Hoefliger zu: „Diesen ganz besonderen, persönlichen Kontakt zu pflegen, ist bei uns im Hotel Familientradition, das haben schon die Eltern so gelebt. Selbst dabei sein, gemeinsam Spaß haben, Tipps und Anregungen geben – dieses ‚personal guiding‘ wird von unseren Gästen geschätzt und von uns ständig verbessert und erweitert.“ Fest zum Programm gehören gemeinsame Wandertouren. Keine Gewaltmärsche, sondern zwei bis drei entspannte Stunden, in denen die Gäste viele Geheimtipps bekommen. Die schönsten Wege, die besten Aussichten, seltene Pflanzen und Tiere – eine Tour, die verbindet. 

Christian Hoefliger: „Die Gäste entdecken unsere Bergwelt und wir lernen gleichzeitig die Welt unserer Gäste kennen. So entstehen Kontakte, die auch nach der Abreise oft noch weiter gepflegt werden.“
 

Das Hotel hat sich unter der Führung von Brigitte Hoefliger-von Siebenthal und Christian Hoefliger ständig verändert. Noch mehr Komfort in den gemütlichen, mit viel Holz eingerichteten Zimmern und Suiten, zwei neue Seminar-Chalets mit Tagungsräumen für Meetings und Konferenzen, moderne Technik im ganzen Haus. Auch die kleinen Gäste kommen nicht zu kurz. Auf sie wartet ein umfangreiches Angebot mit einem Abenteuerspielplatz im 6.000 Quadratmeter großen Garten, lustigen Kutschfahrten und geführten Picknick-Ausflügen.

„Grundsätzlich sind in den vergangenen Jahren die Erwartungen an die Infrastruktur immer weiter gestiegen“, sagt das Ehepaar. „Die Zimmer müssen immer auf dem neuesten Stand sein, da sind die Ansprüche sehr hoch. Über all die Jahre gleich geblieben ist aber das Bedürfnis nach Behaglichkeit, nach der Wärme eines Kaminfeuers, nach Ehrlichkeit und gelebter Tradition.“ 

Und nach persönlichem Service. Hotelchef Hoefliger: „Dazu gehört auch, dass ich unseren Gästen Tipps gebe, wo es den schönsten Blick aufs Tal gibt, der beste Schnee liegt, welcher besondere Musiker bei uns in der Region gastiert, oder morgens auch mal mit den Kaffee serviere“. 

Seit 2003 wird das Romantik Hotel Hornberg von Brigitte und Christian Hoefliger-von Siebenthal in dritter Generation geführt. Im authentischen Chalet-Baustil liegt das Hotel mitten in der Natur und in unmittelbarer Nähe zum örtlichen Golf-, Wander- und Skigebiet auf 1.270 Metern Höhe. Das Haus verfügt über 40 heimelige Zimmer (21 Doppelzimmer, acht Einzelzimmer, drei Junior-Suiten, fünf Familienzimmer und drei Familien-Suiten), die sich in vier verschiedenen Chalets befinden.

 

Das Hotel bietet ein Restaurant mit 130 Sitzplätzen und weiteren 100 Plätzen auf der wunderschönen Sonnenterrasse. Die Gastgeber im Romantik Hotel Hornberg setzen auf frische Produkte, eine ehrliche, leichte Küche und gelebte Freundlichkeit im Service.

Ein 6.000 Quadratmeter großer Hotelaußenbereich bietet unter anderem einen einzigartigen Bio-Schwimmteich und einen Kneippbrunnen im Freien. Gäste schätzen den Wellness-Bereich mit Hallenbad, Bio-Sauna, Finnischer Sauna und Dampfbad.

Zusätzlich ist das Hotel mit einer modernen Seminarinfrastruktur ausgestattet. Es stehen drei Tagungsräume zur Verfügung, die es erlauben, Veranstaltungen mit bis zu 40 Teilnehmern durchzuführen.

Für das First-Class-Hotel im Saanenland ist der Gewinn des HolidayCheck-Awards 2019 bereits die zweite Auszeichnung in kurzer Zeit. Im jüngst veröffentlichten „Ranking“ der besten Winterhotels der Schweiz landete das Romantik Hotel Hornberg ebenfalls in den „Top 5“.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Wi-Ki-Woo-Hotel auf Ibiza ist ein Instagram-Traum in Rosa und Pink

Die Fotogenität eines Hotels ist für viele Urlauber bei der Auswahl ein entscheidendes Kriterium. Ein Hotel, das ganz besonders auf die sogenannte „Instagrammability“ setzt, ist das Wi-Ki-Woo-Hotel auf Ibiza. Ob rosafarbene Schwimmreifen im Pool oder rosa Sonnenschirme – in dem Hotel in San Antonio werden Fotofans an fast jeder Ecke fündig.

Kapsel-Hotel in Luzern startet jetzt mit Genehmigung

In Luzern können jetzt wieder Reisende in Boxen übernachten. Die Stadt hat den Betreibern des Kapsel-Hotels die fehlende Wirtschaftsbewilligung erteilt. Im letzten November musste das „capsule hotel“ nach nur einer Woche am Markt wieder dicht machen.

Mit Comics ins Hotel: Holger Hutmacher startet Ausbildungsprogramm

Mit „Mach by Moon“ führen die Moon New Era Hotels ihr eigenes Ausbildungsprogramm ein. Das Unternehmen von Holger Hutmacher will damit in den Hotels der Gruppe ein Zeichen für die Ausbildungsberufe in der Hotellerie setzen. Ab April wird das Ganze über Social-Media mit verschiedenen Comic-Motiven beworben.

Neu gestaltete Zimmer im Hotel Intercontinental Düsseldorf

Seit rund einem Jahr renoviert das Intercontinental Düsseldorf​​​​​​​ nach und nach alle 285 Zimmer und Executive Suiten. Alle Arbeiten fanden bei laufendem Betrieb statt. Dies bedeutete vor allem eine logistische Herausforderung, da nacheinander verschiedene Bereiche des Hauses gesperrt werden mussten.

Medienbericht: Airbnb könnte in Hotelnetzwerk Oyo investieren

Airbnb ist im Übernahmefieber und dringt immer weiter in die Hotellerie vor. Nach den Vermittlungsplattformen Gaest und HotelTonight könnte die Bettenbörse jetzt tatsächlich bei einem großen Hotelunternehmen einsteigen. Mehrere internationale Medien berichten, dass sich Airbnb in Gesprächen mit dem Hotelnetzwerk Oyo​​​​​​​ befände. Die Investition soll zwischen 100 und 200 Millionen Dollar liegen.

„MYHATTAN“: 200 Serviced Apartments in für 60 Millionen Euro in Frankfurter Innenstadt geplant

Als zweites Projekt plant der German Development Fonds der KanAm Grund Group zusammen mit der pantera AG den Bau von mehr als 200 Serviced Apartments mitten in Frankfurt am Main. Das Gebäude liegt nahe von Messe, Hauptbahnhof und Finanzviertel. 60 Millionen Euro sollen verbaut werden.

Luxus am Comer See: Mandarin Oriental eröffnet Hotel Lago di Como

Am 15. April 2019 wird das Mandarin Oriental, Lago di Como nach umfassender Renovierung wiedereröffnet. Das Luxushotel ist das erste Resort der Marke in Europa. Das Hotel liegt in bester Lage, abgeschieden und ruhig direkt am Ufer des Comer Sees, umgeben von weitläufigen Parkanlagen und botanischen Gärten.

The Luxury Collection eröffnet erstes internationales Luxushotel Armeniens

Die Marriott-Marke, The Luxury Collection, hat ihr erstes Hotel in Armenien eröffnet : The Alexander, a Luxury Collection Hotel in Eriwan, verfügt über 114 Zimmer und Suiten und befindet sich direkt im Zentrum. Das Hotel ist das erste internationale Luxushotel Armeniens, sagt Marriott.

Nach Drei-Jahres-Renovierung: Hotel Öschberghof jetzt auch mit Tagungszentrum

Die umfassende, dreijährige Renovierungsphase des Öschberghofs bei Donaueschingen ist abgeschlossen. Ab sofort verfügt das Luxushotel im Schwarzwald auch über ein Tagungszentrum mit Board Room, Festsaal und Wohnzimmer.

Secret Escapes stellt Baumhaushotels vor

Als Kind waren sie der perfekte Ort zum Abenteuer erleben. Als Erwachsener sind sie ideal zum Entspannen und Abschalten: Baumhäuser. Vorbei sind aber die Zeiten, in denen sie lediglich eine improvisierte Holzhütte waren. Und da Urlaub im Grünen ohnehin im Trend lieht, hat Secrete Escapes nun fünf Baumhaushotels vorgestellt.

Spanner-Alarm in Südkorea: 1.600 Gäste heimlich im Hotel gefilmt und live gestreamt

In Südkorea gibt es derzeit einen handfesten Spanner-Skandal: Rund 1.600 Hotelgäste wurden heimlich in ihren Zimmern gefilmt. Das dabei entstandene Material soll laut Polizei live ins Internet gestreamt und so einer zahlenden Kundschaft angeboten worden sein. Zwei Verdächtige wurden bereits verhaftet.

Für Klugscheißer: Im Trivial Pursuit Hotel zahlen Gäste mit Wissen statt mit Geld

Für alle Urlauber, die gerne mit ihrem Allgemeinwissen angeben, gibt es vom 20. Mai bis zum 14. Juni genau das richtige Reiseziel. In der Nähe von Moskau eröffnet dann das sogenannte „Trivial Pursuit Hotel“, in dem die Gäste mit Wissen statt mit Geld bezahlen können.