Erst wohnen, dann kaufen: Stilwerk-Inhaber Alexander Garbe plant Hotels

| Hotellerie Hotellerie

Eigentlich betreibt Alexander Garbe in Hamburg, Düsseldorf und Berlin Kaufhäuser für Design-Möbel. Jetzt nimmt der Unternehmer rund 50 Millionen Euro in die Hand und eröffnet unter der Marke Stilwerk Hospitality 2021 Hotels in Travemünde, Hamburg und in den Harburger Bergen. Design soll hier erlebbar und dann auch kaufbar gemacht werden.

Mit der Erweiterung des seit mehr als 20 Jahren bestehendem stilwerk-Konzeptes um den Bereich Hospitality verfolgt stilwerk gemeinsam mit seinen langjährigen Handelspartnern das Ziel, den hohen Design-Anspruch vom Showroom in reale Wohnsituationen – sei es Hotels oder Apartments – zu übertragen, und somit für die Bewohner im „temporären Zuhause“ wirklich erlebbar zu machen. Den Startschuss für stilwerk Hospitality verkündeten Inhaber Alexander Garbe und Geschäftsführerin Tatjana Groß jetzt im stilwerk Hamburg mit einer Vorstellung der vier neuen Projekte: die stilwerk Destination Rotterdam, das stilwerk-Hotel Travemünde, sowie die stilwerk-Hotels Bergblick und Heimhude in Hamburg. 
 

„Mit den neuen Hospitality-Projekten möchten wir die Design-Vielfalt aus dem stilwerk Kosmos, der über 800 Marken umfasst, für unsere Kunden noch erlebbarer machen. Und das nicht im Stil eines typischen Showcase-Design-Hotels, sondern wie in einem realen Einfamilienhaus“, erklärt stilwerk Geschäftsführerin Tatjana Groß, die selbst langjährige Management-Erfahrung sowohl im operativen Hotelbetrieb als auch in der Hotelentwicklung und -realisierung vorweisen kann.

Wie ein Einfamilienhaus
Das Raumkonzept der stilwerk Hospitality-Projekte lehnt sich an die Wohnsituation eines Einfamilienhauses an, in der die Küche das Zentrum des Miteinanders ist. So wird eine einladende Wohnküche das Herzstück der stilwerk-Hotels bilden. Hier checken die Gäste ein und aus; hier treffen sie sich, um zu reden, ein Glas Wein zu trinken oder gemeinsam kreativ zu werden. Die Bewohner sollen sich hier gerne aufhalten. Darüber hinaus wird es weitere individuelle Rückzugsorte mit hoher Verweilqualität im Haus geben. „Es ist uns wichtig, dass die Menschen selbst entscheiden können, wie sie die öffentlichen Räumlichkeiten im Hotel entsprechend ihrer Bedürfnisse – sei es Kommunikation, Konzentration, Inspiration oder Entspannung – individuell nutzen möchten“, unterstreicht stilwerk Inhaber Alexander Garbe das Konzept.

Die stilwerk Hotels wollen mehr sein als eine weitere Urlaubsdestination. Die Häuser verstehen sich als Inspirationsquelle für Design-Liebhaber, um Möbel in entspannter Atmosphäre persönlich zu erleben und „zeitweise“ darin Probe zu wohnen. Hat der Gast ein Möbelstück gefunden, das ihn besonders anspricht, so kann er Details in der digitalen Gästemappe nachschlagen und auf Wunsch eine Erstberatung durch das Hotelpersonal erhalten. Bei Kaufinteresse stellt dieses dann den direkten Kontakt zum Händler in den jeweiligen stilwerk Designcentern her.
Zahlreiche Premiummarken, mit denen stilwerk langjährig erfolgreich zusammenarbeitet, haben bereits hohes Interesse an den innovativen stilwerk Hospitality-Projekten signalisiert, darunter Bretz, Bulthaup, Caparol Icons, Dedon, Roche Bobois, Steelcase, Vitra, WaterRower, Wittmann und viele weitere.

Die Stilwerkprojekte im Detail:

stilwerk Hotel Travemünde 

Auf einem 4.000 Quadratmeter großen Grundstück an der Parkallee, nahe der Travemünder Strandpromenade, eröffnet stilwerk bis 2021 ein Hotel garni mit einzigartigem Raumkonzept − im Stil eines Einfamilienhauses mit inspirierendem Interior Design. Die rund 80 individuell gestalteten Zimmer, ein parkähnlicher Garten und die einladende, zentrale Wohnküche bieten den Gästen Raum für Begegnung, Kreativität und Entspannung zugleich. Die in hellem Stein gehaltene Fassade des Neubaus wird von spine architects gestaltet; das offene Raumkonzept mit Atrium stammt aus der Feder von Stephen Williams Associates.
 

stilwerk Hotel Bergblick 
Ein besonderes Hideaway − herrlich abgeschieden und doch nah an der Hansestadt Hamburg – plant das stilwerk bis 2021 auf einem 18.000 Quadratmeter großen Grundstück am Wulmsberg in den Harburger Bergen. Charakteristisch für den Ort: die Ruhe, die Weite und der unverbaubare Panoramablick auf die Elbe. Ob in den 100 individuell gestalteten Zimmern oder den 15 long-stay Apartments; ob für Wellness, remote working oder Tagungen – in diesem Full-Service stilwerk Hotel finden alle „Bewohner auf Zeit“ die kreative Inspiration und Entschleunigung, die sie suchen. Federführendes Architekturbüro für den visionären Umbau ist Renner Hainke Wirth Zirn Architekten.
 

stilwerk Hotel Heimhude 
Mitten im Herzen von Hamburg – im Stadtteil Rotherbaum zwischen Universität und Alster – liegt eine historische Stadtvilla, die als charmantes Hotel garni mit 24 individuell geschnittenen Zimmern und einem großen Garten seine Gäste empfängt. Bis Mitte 2019 wird das rund 800 Quadratmeter umfassende Hotel-Juwel von Stephen Williams Associates konzeptionell zum stilwerk Hotel umgestaltet. Einladende Spaces und gemütliche Rückzugsorte: Gemeinsam mit langjährigen Möbelpartnern lässt stilwerk seine Hausgäste Wohndesign persönlich erleben.
 

stilwerk Rotterdam
Eine neue stilwerk Design-Destination entsteht bis 2021 auf der Halbinsel Katendrecht am Rotterdamer Rhijn- und Maashaven. Der historische Speicher mit modernem Tageslicht-Atrium vereint eine 3.500 Quadratmeter große, offene Retail-Fläche mit den Hospitality-Bereichen – Serviced Apartments, Co-Working, Gastronomie und Markthalle – zu einem spannenden Gesamtkonzept. Gekrönt wird der imposante Backsteinbau von einer schwebenden goldenen Dachskulptur. Als Architekten zeichnen sich die Büros Renner Hainke Wirth Zirn Architekten & Wessel de Jonge architecten verantwortlich.
 

Über stilwerk
stilwerk präsentiert eine exklusive Design-Vielfalt und verbindet alles zum Thema Einrichtung, Wohndesign und Lifestyle unter einem Dach. Vom Klassiker bis zur Avantgarde, von der Küche bis zum Arbeitszimmer. Mit drei Standorten in Berlin, Düsseldorf und Hamburg und über 800 Premium-Marken ist das stilwerk Konzept international einmalig. Renommierte Hersteller sowie kuratierte Inneneinrichter sind mit eigenen Shops vertreten und werden durch wechselnde Pop-up Stores ergänzt. 2016 feierte die Marke bereits ihr zwanzigjähriges Jubiläum. Mit dem stilwerk Online-Shop bietet die Plattform eine Verknüpfung von offline und online und ermöglicht die individuelle Inneneinrichtung über alle Kanäle. Das eigene Magazin, spannende Ausstellungen sowie kulturelle Events runden das Konzept ab und machen stilwerk zum inspirierenden Ort für Designliebhaber. 2019 erweitert das etablierte Markenkonzept stilwerk sein bisheriges Portfolio im qualitativ hochwertigen Möbel und Lifestyle-Segment um den Bereich Hospitality.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Kapsel-Hotel in Luzern startet jetzt mit Genehmigung

In Luzern können jetzt wieder Reisende in Boxen übernachten. Die Stadt hat den Betreibern des Kapsel-Hotels die fehlende Wirtschaftsbewilligung erteilt. Im letzten November musste das „capsule hotel“ nach nur einer Woche am Markt wieder dicht machen.

Mit Comics ins Hotel: Holger Hutmacher startet Ausbildungsprogramm

Mit „Mach by Moon“ führen die Moon New Era Hotels ihr eigenes Ausbildungsprogramm ein. Das Unternehmen von Holger Hutmacher will damit in den Hotels der Gruppe ein Zeichen für die Ausbildungsberufe in der Hotellerie setzen. Ab April wird das Ganze über Social-Media mit verschiedenen Comic-Motiven beworben.

Neu gestaltete Zimmer im Hotel Intercontinental Düsseldorf

Seit rund einem Jahr renoviert das Intercontinental Düsseldorf​​​​​​​ nach und nach alle 285 Zimmer und Executive Suiten. Alle Arbeiten fanden bei laufendem Betrieb statt. Dies bedeutete vor allem eine logistische Herausforderung, da nacheinander verschiedene Bereiche des Hauses gesperrt werden mussten.

Medienbericht: Airbnb könnte in Hotelnetzwerk Oyo investieren

Airbnb ist im Übernahmefieber und dringt immer weiter in die Hotellerie vor. Nach den Vermittlungsplattformen Gaest und HotelTonight könnte die Bettenbörse jetzt tatsächlich bei einem großen Hotelunternehmen einsteigen. Mehrere internationale Medien berichten, dass sich Airbnb in Gesprächen mit dem Hotelnetzwerk Oyo​​​​​​​ befände. Die Investition soll zwischen 100 und 200 Millionen Dollar liegen.

„MYHATTAN“: 200 Serviced Apartments in für 60 Millionen Euro in Frankfurter Innenstadt geplant

Als zweites Projekt plant der German Development Fonds der KanAm Grund Group zusammen mit der pantera AG den Bau von mehr als 200 Serviced Apartments mitten in Frankfurt am Main. Das Gebäude liegt nahe von Messe, Hauptbahnhof und Finanzviertel. 60 Millionen Euro sollen verbaut werden.

Luxus am Comer See: Mandarin Oriental eröffnet Hotel Lago di Como

Am 15. April 2019 wird das Mandarin Oriental, Lago di Como nach umfassender Renovierung wiedereröffnet. Das Luxushotel ist das erste Resort der Marke in Europa. Das Hotel liegt in bester Lage, abgeschieden und ruhig direkt am Ufer des Comer Sees, umgeben von weitläufigen Parkanlagen und botanischen Gärten.

The Luxury Collection eröffnet erstes internationales Luxushotel Armeniens

Die Marriott-Marke, The Luxury Collection, hat ihr erstes Hotel in Armenien eröffnet : The Alexander, a Luxury Collection Hotel in Eriwan, verfügt über 114 Zimmer und Suiten und befindet sich direkt im Zentrum. Das Hotel ist das erste internationale Luxushotel Armeniens, sagt Marriott.

Nach Drei-Jahres-Renovierung: Hotel Öschberghof jetzt auch mit Tagungszentrum

Die umfassende, dreijährige Renovierungsphase des Öschberghofs bei Donaueschingen ist abgeschlossen. Ab sofort verfügt das Luxushotel im Schwarzwald auch über ein Tagungszentrum mit Board Room, Festsaal und Wohnzimmer.

Secret Escapes stellt Baumhaushotels vor

Als Kind waren sie der perfekte Ort zum Abenteuer erleben. Als Erwachsener sind sie ideal zum Entspannen und Abschalten: Baumhäuser. Vorbei sind aber die Zeiten, in denen sie lediglich eine improvisierte Holzhütte waren. Und da Urlaub im Grünen ohnehin im Trend lieht, hat Secrete Escapes nun fünf Baumhaushotels vorgestellt.

Spanner-Alarm in Südkorea: 1.600 Gäste heimlich im Hotel gefilmt und live gestreamt

In Südkorea gibt es derzeit einen handfesten Spanner-Skandal: Rund 1.600 Hotelgäste wurden heimlich in ihren Zimmern gefilmt. Das dabei entstandene Material soll laut Polizei live ins Internet gestreamt und so einer zahlenden Kundschaft angeboten worden sein. Zwei Verdächtige wurden bereits verhaftet.

Für Klugscheißer: Im Trivial Pursuit Hotel zahlen Gäste mit Wissen statt mit Geld

Für alle Urlauber, die gerne mit ihrem Allgemeinwissen angeben, gibt es vom 20. Mai bis zum 14. Juni genau das richtige Reiseziel. In der Nähe von Moskau eröffnet dann das sogenannte „Trivial Pursuit Hotel“, in dem die Gäste mit Wissen statt mit Geld bezahlen können.

Deutsche Hospitality mit neuem IntercityHotel Amsterdam Airport

Jüngster Familienzuwachs der Deutschen Hospitality ist das IntercityHotel Amsterdam Airport, das 2021 eröffnet. Neben dem bereits bestehenden IntercityHotel in Enschede, dem Steigenberger Airport Hotel in Amsterdam und dem Jaz in the City Amsterdam ist das Haus dann das vierte Hotel des Unternehmens in den Niederlanden.