Erstes Familotel in Schleswig-Holstein

| Hotellerie Hotellerie

Familotel setzt seinen in 2017 unter dem Vorstandsvorsitzendem Sebastian J. Ott begonnenen Wachstumskurs auch im neuen Jahr konsequent fort. Als weiteres Neumitglied in diesem Jahr begrüßt der Spezialist für Familienurlaub Martin Bendfeldt, besser bekannt unter der Marke „Bauer Martin“. Es wird der erste Betrieb für Familotel in Schleswig-Holstein sein und bedeutet somit eine perfekte Angebotserweiterung für die Kooperation in einer der beliebtesten Urlaubsregionen in Deutschland. 

Im schleswig-holsteinischen Bliesdorf unweit der Ostsee betreibt Familie Bendfeldt unter der Marke „Bauer Martin“ ihren Bauernhof mit Ferienwohnungen und Wellnesshäusern. Seit über 20 Jahren begrüßen die Bendfeldt’s Gäste aus Nah und Fern in ihrem beliebten Feriendomizil. Nun will das Ehepaar noch mehr Raum für den Familienurlaub schaffen. Auf einem rund 30.000 Quadratmeter großen Areal entsteht ein neuer Hotelkomplex mit 75 Appartements. Ausgerichtet wird die Anlage speziell auf die Bedürfnisse von Eltern mit Kindern. Besonders wichtig bei der Umsetzung des neuen Familotels ist Martin Bendfeldt der Naturgedanke: „Wir wollen unseren Gästen einen Urlaub in herrlicher Landschaft bieten, die Kinder sollen die Möglichkeit haben mit dem Bauernhof in Kontakt zu kommen und die Natur zu erleben.“ Auch Nachhaltigkeit und Regionalität spielen bei der Umsetzung eine große Rolle. 

Vorstandsvorsitzender Sebastian J. Ott freut sich über das erste Familotel-Mitglied in Schleswig-Holstein: „Wir wachsen kontinuierlich und das bestärkt uns immens in unserer Arbeit. Außerdem ist erkennbar, dass immer mehr Interessenten weit vor der Eröffnung zu uns kommen, damit wir schon früh erfolgreich in die Vermarktung einsteigen können. Dass wir mit Familie Bendfeldt nun auch im hohen Norden vertreten sind, ist ganz hervorragend für unsere Stammgäste, die immer wieder gerne auch in neue Regionen reisen.“ Für Martin Bendfeldt ist der Anschluss an die Hotelkooperation in diesem frühen Stadium ein wichtiger Schritt: „Wir sind sehr herzlich empfangen worden und wir sind begeistert, dass das Miteinander so einen hohen Stellenwert einnimmt. Die Unterstützung, die wir hier erfahren, sucht ihresgleichen.“
 

Zurück

Vielleicht auch interessant

In Zeiten des Fachkräftemangels langfristig gutes Personal zu finden ist in zahlreichen Branchen eine Herausforderung, auch im Hotelgewerbe. Das Familienhotel Feldberger Hof im Schwarzwald begegnet dem Fachkräftemangel mit einer gezielten Personalstrategie und wirbt erfolgreich Talente aus dem Ausland an. 

Das Radisson Collection Hotel im Berliner DomAquarée geht mit einem neuen Lobbykonzept wieder an den Start. Zur Wiedereröffnung voraussichtlich Ende des Jahres wird ein 16 Meter hoher, bis ins sechste Stockwerk reichender und rund 120 Quadratmeter umfassender Vertikaler Garten den neuen Mittelpunkt der Hotellobby bilden.

Der Streit um die Fassade des "Happy Go Lucky"-Hostels in Berlin geht in eine neue Runde. Am Dienstag haben Abbrucharbeiten begonnen, nur um kurz darauf vorübergehend gestoppt zu werden. Der Eigentümer sieht sich als Opfer der Behörden und zieht Vergleiche von Russland bis hin zum Nationalsozialismus.

Im Februar 2024 verbuchten die Beherbergungsbetriebe in Deutschland 28,2 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Wie das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, waren das 6,9 Prozent mehr als im Februar 2023. Das war der höchste Februar-Wert seit 2020, als es 29,9 Millionen Übernachtungen gab.

Die Abtei Himmerod in der Eifel gilt mit seinen 900 Jahren als eines der ältesten Zisterzienser-Klöster in Deutschland. Aktuell können Gäste in der Klosterherberge übernachten, doch das Bistum Trier hat große Pläne und will das Kloster als Vier-Sterne-Hotel betreiben.

HotelPartner Revenue Management setzt auch auf menschliches Know-how, da dies über ein Verständnis der Marktbedingungen, der Zielgruppen und der spezifischen Anforderungen eines Hotels verfügt.

Die Motel One Group hat das Geschäftsjahr 2023 mit einem Rekordumsatz von 852 Millionen Euro abgeschlossen. Unter Führung von Dieter Müller kauft die One Hotels & Resorts GmbH die 35-prozentige Beteiligung des Finanzinvestors Proprium Capital Partners für 1,25 Milliarden Euro zurück. Motel One ist damit 4,1 Milliarden Euro wert und soll mittelfristig an die Börse.

Premier Inn hat einen Mietvertrag für eine Neubauentwicklung in direkter Nachbarschaft des Hamburger Hauptbahnhofs unterschrieben. Auf dem 3.800 Quadratmeter großen Grundstück soll bis 2028 ein Hotel mit insgesamt 295 Zimmern entstehen.

In zwei Monaten beginnt die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland. Auch in Hamburg werden fünf Spiele stattfinden. Doch die Nachfrage nach Hotelzimmern ist laut Dehoga noch überschaubar.

In der Gefängniszelle übernachten - das geht ab Juni im «Kittchen» in Wismar. In der ehemaligen Arrestanstalt sind 30 Zimmer entstanden.