Erstes Schweizer Adina Hotel eröffnet 2022 in Genf

| Hotellerie Hotellerie

Adina feiert Premiere in der Schweiz: Der australische Anbieter hochwertiger Apartment Hotel,s wird mit 140 Apartments auf rund 8.000 m² und Blick auf die Alpen Bestandteil des neuen Quartiers „de L’Étang“ in Genf.

Realisiert wird das knapp elf Hektar große Areal, das neben drei Beherbergungsbetrieben u. a. auch Einzelhandel, Büros und Studentenwohnen umfassen wird, vom Projektentwickler PG Promotors. Es ist derzeit das größte private Immobilieninvestment in der Schweiz. Die Eröffnung des Adina Hotels ist für Anfang 2022 geplant.

„Wir freuen uns, zukünftig in einem der stärksten Hotelmärkte in Europa vertreten zu sein. Das neue Quartier de L‘Étang in Messe- und Flughafennähe eignet sich hervorragend für den Markteintritt in die Schweiz, da hier starke Nachfragegeneratoren und eine hohe Standortqualität zusammentreffen.

Diese interessanten modernen Quartiere spielen bei unserer europaweiten Expansion eine übergeordnete Rolle“, sagt Matthias Niemeyer, Head of Development Europe bei Adina. „Mit unseren hochwertigen Apartment Hotels bedienen wir die Bedürfnisse einer breiten Gästeschicht und schaffen eine Wohn- und Arbeitswelt auf Zeit – ob nun für Businessreisen oder Städtetrips, Alleinreisende, Paare oder Familien.“ Sämtliche Zielgruppen können sowohl von den Freizeit- und Dienstleistungsangeboten vor Ort profitieren als auch von der sehr guten Infrastruktur. Das Vorhaben liegt an der Verkehrsachse zwischen Flughafen, Messe und Stadtzentrum.

Insgesamt entsteht auf dem elf Hektar großen, ehemals industriell genutzten Quartiersgrundstück ein nachhaltiges sowie komplexes Ensemble auf sieben Baufeldern, die neben drei Hotels auch Einzelhandelsflächen, Büros, ein Ärztehaus und ein Konferenzzentrum beherbergen werden. Ferner sind mehr als 1.000 Wohneinheiten, eine Schule, eine Kinderkrippe und Sporteinrichtungen geplant. Bei allen sieben Gebäuden wird die Energieversorgung auf Grundlage der maximalen Nutzung von Brauchwasser, Wärmerückgewinnung und der Aufwertung von Abwärme generiert. Durch die Revitalisierung des brachliegenden Areals rund um den Chemin de l'Étang wird auf diese Weise ein energieeffizienter, ressourcenschonender sowie vielfältiger Wohn- und Arbeitsraum für 2.500 Menschen geschaffen, der als nachhaltiges „2000-Watt-Areal“ zertifiziert werden soll.

Das Adina wird zukünftig als Tor dieses neuen urbanen Stadtteils fungieren und mit 140 Studios und Apartments mit einer Mindestgröße von 28 m², einem Fitness- und Wellnessbereich, einer 24-Stunden-Rezeption und Gastronomie aufwarten. Zudem steht den Besuchern ein öffentlich genutztes Parkhaus mit mehr als 1.700 Stellplätzen zur Verfügung. „Das Adina-Konzept, den Service eines Premiumhotels mit dem Wohlfühlfaktor eines Zuhauses zu kombinieren, passt optimal zu den äußerst internationalen Gästestrukturen Genfs. Unabhängig von den Gründen oder der Länge des Aufenthalts finden Gäste hier immer genau das, was sie brauchen“, so Niemeyer. Aufgrund seines Stellenwerts als globaler Finanzknotenpunkt, Zentrum für Diplomatie und seiner touristischen Attraktivität ist Genf derzeit einer der stärksten Hotelmärkte Europas. 2017 entfielen 82 % der rund 3 Mio. Übernachtungen auf internationale Gäste. Dennoch ist der Anteil von Apartment Hotels sehr gering. „Dass der Markt nicht kompetitiv ist, gibt uns die Chance, uns langfristig in der Schweiz als Marktführer zu positionieren“, so Niemeyer weiter. Als weitere Standorte kommen Zürich, Basel und Luzern in Frage.

Das Haus in Genf ist nur eines von derzeit acht Hotels, die Adina in den nächsten Jahren in Europa eröffnen wird. Hinzu kommen Standorte in Düsseldorf, Freiburg, Köln, München, Stuttgart, Wien und Wiesbaden. Das Unternehmen aus Australien plant bis 2022 damit, seine Zimmeranzahl zu verdoppeln.


 

 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Pünktlich zur Sommer-Saison eröffnet die neu gestaltete Dachterrasse des Waldorf Astoria Berlin unter dem Namen Serenity Rooftop. Betreiber ist die TL Consulting Marketing Gastronomie UG.

Kimpton Hotels & Restaurants, Teil des Portfolios von IHG Hotels & Resorts, hat das Kimpton BEM Budapest eröffnet. Das Boutique-Hotel, das in einem historischen Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert entstanden ist, bietet 127-Zimmer.

Die spanische Hotelgruppe erweitert ihr Luxusportfolio in der Region durch die Einführung von Paradisus und stärkt die Partnerschaft mit der Immobiliengruppe Asset World Corporation, wodurch ihr Portfolio in Thailand auf sechs Hotels anwächst.

Das Brauhotel Weitra bat am Samstag zur Eröffnungsfeier. Nach dem Soft-Opening Mitte April wurde nun auch offiziell der Beginn eines neuen Kapitels in dem traditionsreichen Haus zelebriert. Gäste aus Wirtschaft und Politik folgten der Einladung.

Der Platz auf den Inseln ist begrenzt. Das hat auch Auswirkungen auf die Wohnsituation. Nicht jeder, der auf Föhr, Amrum oder Sylt leben möchte, kann dies tun - mit Konsequenzen auch für Betriebe. Hotels droht die Kürzung der Angebote.

Ein Hotel für Karls Erlebnisdorf in Döbeln wird schneller fertiggestellt als ursprünglich geplant. Bereits zum 1. Juni 2025 soll das Gästehaus seine Pforten öffnen, wie Robert Dahl, Geschäftsführer der Karls Erlebnisdörfer, mitteilte. Es soll das erste "Karls Bandenhotel" in Deutschland werden.

Sie ist ein Megastar, und sie kommt für zwei Konzerte nach Hamburg. Auch die Hoteliers in Hamburg sind Fans. Die Zimmerpreise sind aber noch so hoch wie beim Hafengeburtstag, und es gibt auch noch freie Betten.

Das Hotel Bilderberg Bellevue hat im denkmalgeschützten Park des Hotels ein großes Zelt aufgestellt und damit für großes Aufsehen in Dresden gesorgt. Jetzt hat die Stadt das Hotel dazu verdonnert, alle entstanden Schäden zu beseitigen. Zusätzlich haben die Denkmalschutzbehörden ein Bußgeld angeündigt. Der Hoteldirektor bittet um Verzeihung.

69 Prozent der Hotelbetreiber in der DACH-Region möchten, trotz steigender Betriebskosten, weiter expandieren. Das ergab eine Umfrage von Select Hotel Consulting und dem Magazin „Tophotel“ unter Betreibern verschiedener Größe. Das Wachstum kann allerdings weder über signifikant höhere Zimmerpreise noch durch Betriebskostenoptimierung gesichert werden.

Noordkant Investment Partners platziert den „Leisure Hotel Investment Club“. Der Fonds investiert in Ferien- und Stadthotels in top-touristischen Lagen in der DACH-Region und Norditalien. Die Deutsche Seereederei GmbH (DSR) soll die Hotels betreiben. Der Fonds strebt ein Investitionsvolumen von bis zu 250 Millionen Euro an.