Essential by Dorint expandiert in der Schweiz

| Hotellerie Hotellerie

„Essential by Dorint“ expandiert in die Schweiz. Mit dem Bau des Hotels in Interlaken mit 94 Zimmern wurde kürzlich begonnen. Die Eröffnung ist für Anfang 2024 geplant. Das Hotelprojekt wurde zusammen mit dem in Basel ansässigen Immobilienentwickler Varem konzipiert. 
 

Der Hotelneubau im Mittelklasse-Segment wird über eine direkte Anbindung an den internationalen Bahnhof Interlaken-West verfügen. Die Stadt Interlaken ist im Sommer wie im Winter Ausgangspunkt für Sport- und Freizeit-Aktivitäten im gesamten Berner Oberland. Die Hauptattraktion ist nach wie vor das berühmte „Jungfraujoch“, das für viele internationale Gäste ein Anziehungspunkt ist. 

„Wir freuen uns, dass die Dorint Hotelgruppe mit diesem ambitionierten Projekt in der Schweiz weiter wächst, besonders im Drei-Sterne-Segment,“ so Rob Bruijstens, Geschäftsführer der Dorint Hotels & Resorts Schweiz GmbH. „Die Region Berner Oberland braucht dringend ein modernes Hotel, in dem sich Urlaubsgäste und Geschäftsreisende gleichermaßen wohl fühlen!“, so der erfahrene Hotelmanager weiter. 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Romantik Hotel am Brühl eröffnet Jugendstil-Villa „Le Mariage“ für Hochzeiten und Tagungen

Das Romantik Hotel am Brühl in Quedlinburg eröffnet mit der Jugendstil-Villa „Le Mariage“ einen außergewöhnlichen Ort für Hochzeiten, Tagungen und Events. Das aufwendig renovierte und unaufdringlich opulent ausgestattete Gebäude soll eine Top-Adresse für Feiern und Veranstaltungen werden. (Mit großer Bildergalerie)

me and all Hotels eröffnen in Ulm fünften Standort

Mitte Juni wird das "me and all"-Hotel in Ulm am Bahnhofsvorplatz mit 147 Zimmern als fünftes Hotel der Hotelmarke öffnen. Mit an Bord sind Ulmer Partner wie Flotte Lotte, die Rösterei Kley und die Bäckerei Zaiser.

Versicherungen für Hotels und Gastronomie: Von Betriebsschließung bis Cyber-Kriminaltät

Das Verhältnis zwischen Gastgebern und Versicherungen war nach den Corona-Betriebsschließungen angespannt. Ohne Versicherungen geht es aber nicht. Der unabhängige Makler Leue & Nill ist auf das Gastgewerbe spezialisiert und gibt Tipps, welche Policen noch Sinn machen und wo Geld gespart werden kann.

Wann kommt der Hotel-Buchungsboom in Deutschland?

Laut SiteMinder’s World Hotel Index ist das Hotelbuchungsvolumen in Deutschland im vergangenen Monat im Vergleich zu 2019 gestiegen. Diese Dynamik wird sich noch stärker beschleunigen, sobald ein Datum für die Wiedereröffnung der Hotellerie feststeht.

Anzeige

Das Team gibt den Ausschlag: Wie Technologiewechsel im Hotel gelingt

Der Wechsel von einer alten Technologie auf eine neue bereitet Hoteliers oft schlaflose Nächte. Dabei bringt der Einsatz neuer Systeme oft den entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Wer neue Technik einführt braucht aber zunächst einmal die Unterstützung seines Teams. Nützliche Tipps und Hinweise.

Hotelmarkt Deutschland 2020: Ein turbulentes Jahr für die Hotellerie

In den letzten Jahren galten die Top-6-Städte in Deutschland als sichere Häfen und zogen anhaltendes Interesse globaler Hotelinvestoren auf sich. Am stärksten litt Frankfurt unter den Auswirkungen der Pandemie.

Leonardo Hotels startet eigens für Frauen konzipierte Hotelzimmer

Mit dem Neustart ihrer Zimmerkategorie „Leonettes“ für reisende Geschäftsfrauen will Leonardo Hotels weitere Veränderungen in der Branche fördern. Eine eigens initiierte Studie half bei der Neuausrichtung.

Deutsche Hospitality setzt auf CSR-Strategie

Die Deutsche Hospitality setzt ihre Corporate Social Responsibilty (CSR) neu auf und will ihr Engagement für Umwelt und Gesellschaft zur Grundlage des unternehmerischen Handelns machen.

Antrag gegen Beherbergungsverbot in Mecklenburg-Vorpommern gescheitert

Mehrere Dutzend Vermieter von Ferienunterkünften hatten einen Antrag gegen das coronabedingte Beherbergungsverbot in Mecklenburg-Vorpommern eingereicht - jetzt ist er laut der beauftragten Rechtsanwältin abgelehnt worden.

Bericht: Steigenberger Hotel Stadt Lörrach stellte Insolvenzantrag 

Das Steigenberger Hotel Stadt Lörrach sorgt weiter für Gesprächsstoff. Wie die "Oberbadische" berichtet​​​​​​​, hat die Betreibergesellschaft bereits im April für das Hotel einen Insolvenzantrag in Eigenverwaltung gestellt. Das Haus wird von einer RIMC-Tochter betrieben.