„Essential by Dorint“ in Interlaken offiziell eröffnet

| Hotellerie Hotellerie

Knapp drei Jahre nach Grundsteinlegung ist das „Essential by Dorint Interlaken“ mit 115 Zimmern und Apartments, Frühstücksrestaurant und Bar/Lounge eröffnet worden. Hoteldirektor Franz Buttgereit begrüßte seinen ersten Gast – den Schweizer Singer und Songwriter Nr. 1. Vincent Gross.

Full-Service-Hotel

Das Hotel der Marke „Essential by Dorint“ der Kölner Dorint Hotelgruppe (60 Hotels in Deutschland, Österreich und der Schweiz) besticht durch seine zentrale Lage im Herzen von Interlaken – nur einen Steinwurf vom internationalen Bahnhof Interlaken-West entfernt – und sein modernes Konzept. Essential by Dorint ist eine Full-Service Marke im mittleren Marktsegment und verkörpert die Essenz des Angebots der Traditionsmarke „Dorint Hotels & Resorts“. „Essential by Dorint“ steht für hohen Schlafkomfort, das beste Frühstück am jeweiligen Standort, schnelles und kostenloses WLAN und vor allem für den herzlichen, unkomplizierten wie kompetenten Service der #HotelHelden. In jedem „Essential by Dorint“ wird ausserdem Wert auf eine gute und aktive Nachbarschaftspflege gelegt. „Wir freuen uns, dass wir in Interlaken das zweite Essential by Dorint – und damit das fünfte Hotel der Dorint Gruppe in der Schweiz – eröffnen können.

Der Schwerpunkt unserer kontrollierten Expansion liegt mehr und mehr in der Schweiz“, erläutert Dorint CEO Jörg T. Böckeler. „Unser Portfolio mit Basel, Zürich, Bad Zurzach, Beatenberg und Interlaken wird bereits im August um das Dorint Hotel in Tessin in direkter Umgebung des Lago Maggiore (Riazzino/Locarno) ergänzt. Ein weiteres Dorint Hotel ist in Altenrhein/St. Gallen in Planung.“

„Das Berner Oberland bekommt mit unserem neuen „Essential by Dorint Interlaken“ ein zeitgemäßes Hotel mit allen Annehmlichkeiten, die sich Urlaubsgäste und auch Geschäftsreisende wünschen. Mit unserem modernen Full-Service-Konzept werden wir zukünftig viele unterschiedliche Zielgruppen gewinnen“, ist Robert Wiesner, Cluster General Manager, überzeugt.

„Mit dem Immobilienentwickler VAREM haben wir einen 20-jährignen Pachtvertrag abgeschlossen. Unser Dank gilt Patrik von Arx und Timo Scherer (Geschäftsführer VAREM), mit dem wir das Hotel problemlos entwickeln und errichten konnten“, berichtet Rob Bruijstens, Geschäftsführer der Dorint Hotels & Resorts Schweiz GmbH. „Das neue Haus am Fuße der Jungfrau-Region ist die ideale Ergänzung zu unserem Traditionsresort „Dorint Blüemlisalp Beatenberg/Interlaken“, ist Bruijstens sicher.

Hoteldirektor aus den eigenen Reihen

Geleitet wird das Essential by Dorint Interlaken seit Beginn der Pre-Opening-Phase von Franz Buttgereit, der bis zu seinem Wechsel ins neue Schweizer Haus als Food & Beverage-Manager im Dorint Marc Aurel Resort Bad Gögging/Niederbayern tätig war.

Seine Hotellaufbahn begann der 39-jährige mit einer Ausbildung zum Hotelfachmann im Dorint Sporthotel Garmisch-Partenkirchen. Danach folgten Positionen als Commis de Rang, Veranstaltungskoordinator, Restaurant- und als Serviceleiter – bei der Dorint Hotelgruppe u.a. im Essential by Dorint Stuttgart/Airport sowie bei anderen deutschen Hotelbetreibern, u.a. Travelcharme. Buttgereit hat ausserdem ein berufsbegleitendes, zehnmonatiges Fernstudium zum F & B-Manager an der Deutschen Hotelakademie absolviert. Jetzt freut er sich auf seine neue Herausforderung, das neue Essential by Dorint Interlaken erfolgreich im Schweizer Markt und international zu positionieren.

Panorama-Blick

Interlaken befindet sich in einer der beliebtesten Ferienregionen der Schweiz und ist im Sommer wie im Winter idealer Ausgangspunkt für Sport- und Freizeit-Aktivitäten im gesamten Berner-Oberland. Hier kann man abwechslungsreiche Aufenthalte zwischen Bergen und Seen erleben, und das zu jeder Jahreszeit, Panorama-Blick auf die imposante Bergwelt mit Eiger, Mönch und Jungfrau inklusive. Das neue Essential by Dorint im Herzen des traditionellen Urlaubsorts begeistert ab sofort mit Aussicht, Ambiente, Angebot und das Team um Franz Buttgereit mit charmantem Schweizer Service.

 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Ab sofort können sich Besucher des 25hours Hotel Langstrasse in Zürich über eine grüne Oase mitten in der Stadt freuen. Denn in den vergangenen Monaten wurde hier geplant, gepflanzt und möbliert.

Die Minor Hotels haben das NH-Hotel nahe des Berliner Kurfürstendamms renovieren lassen. Alle 167 Zimmer und Suiten wurden neu. Ein Highlight ist die Suite mit eigener Terrasse und Panoramablick auf die Stadt.

Das Priesteregg-Resort in Leogang im Salzburger Land hat jetzt drei neue Seehütten präsentiert. Zu den Unterkünften gehört eine eigene Badebucht, Panoramasauna, Hot Tub und eine holzbeheizte Freiluft-Badewanne.

Der weithin sichtbare Weltkriegsbunker auf dem Heiligengeistfeld in Hamburg soll bald schon Tausende Menschen anlocken. Mit Hotel, Dachgarten und Pfad nach oben. Nun steht das Datum fest. Das Hotel startet am 28. Juni für ausgewählte Gäste. Ursprünglich sollte das Hotel im ersten Halbjahr 2022 aufsperren.

Als die geladenen Gäste bei der feierlichen Wiedereröffnung des Steigenberger Hotel Bad Neuenahr durch den Eingang des neobarocken Prachtbaus schreiten, geht es um weit mehr als die Wiedereröffnung. Sie markiert einen wichtigen Meilenstein im Wiederaufbau des Ahrtals.

Bereits zum zweiten Mal findet dieses Jahr das Artists-in-Residence-Programm der Leonardo Hotels in Warschau statt. Auch das NYX Hotel Dublin veranstaltet dieses Jahr zum ersten Mal einen „Art Lives” Wettbewerb.

Drei Jahre nach dem Debüt der Marke "A by Adina" in Australien verkündet der Mutterkonzern TFE Hotels, zu dem auch die Adina Hotels gehören, dass 2025 das erste Haus der jungen Marke in Europa eröffnen wird.

Bis zum Auftakt des Turniers vom 21. bis 24. November ist es noch eine Weile hin. Doch die Vorbereitungen sind in vollem Gange. So viel steht bereits fest: Die Mallorca Golf Trophy wird im Jubiläumsjahr ein besonderes Event. 

Das Brenners Park-Hotel in Baden-Baden wird seit Oktober umgebaut und modernisiert. Im Rahmen der Sanierung wurden auch die edlen Tapeten aus dem Tapetenlager des Hauses geborgen, um ihnen neues Leben einzuhauchen.

Viele Hotelseifen landen kaum benutzt im Müll. Ein Verein will die Verschwendung stoppen. Er recycelt gebrauchte Seifen. Das hilft nicht nur der Umwelt.