Expedia kürt die besten „VIP Access Hotels“

| Hotellerie Hotellerie

Das Reiseportal Expedia hat die „Best of VIP Access Hotel 2017“ bekannt gegeben. Die Gewinner des Rankings wurden aus einer Sammlung von mehr als 4.200 der sogenannten „VIP Access Hotels“ weltweit ausgewählt, die laut Expedia für erstklassigen Service und ausgezeichnete Gästebewertungen bekannt sind. Um als VIP-Access-Hotel eingestuft zu werden, müsse das Hotel demnach zu den höchsten Kundenzufriedenheits-Rankings gehören. „Die Hotels, die diese Auszeichnung erhalten, sind wirklich die Crème de la Crème und wir sind stolz darauf sie auszuzeichnen", erklärte Melissa Maher von Expedia. 

Zu den ausgewählten Hotels in Deutschland gehören neben dem Regent Berlin - welches die Liste der besten Hotels in Deutschland anführt - auch noch das Steigenberger Airport Hotel in Frankfurt, das frederics Berlin City Hackescher Markt, das Stue in Berlin und das Jumeirah Frankfurt.

Insgesamt wurden folgende Hotels ausgezeichnet:

 1. Regent Berlin (Berlin) 
 2. Steigenberger Airport Hotel (Frankfurt) 
 3. frederics Berlin City Hackescher Markt (Berlin) 
 4. Das Stue (Berlin) 
 5. Jumeirah Frankfurt (Frankfurt) 
 6. Adina Apartment Hotel Berlin Hackescher Markt (Berlin) 
 7. Steigenberger Grandhotel Handelshof Leipzig (Leipzig) 
 8. Althoff Hotel am Schlossgarten (Stuttgart) 
 9. Hotel Laimer Hof Nymphenburg Palace Munich (München) 
10. Althoff Grandhotel Schloss Bensberg (Bergisch Gladbach) 
11. Hotel Adlon Kempinski (Berlin) 
12. Steigenberger Parkhotel Düsseldorf (Düsseldorf) 
13. Grandhotel Hessischer Hof (Frankfurt) 
14. Vi Vadi Hotel downtown munich (München) 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Mega Shitstorm für Salt Bae nach Maduro-Bewirtung

Dem türkischen Starkoch Salt Bae, dem Salzstreuer, folgen Millionen Menschen in sozialen Netzwerken. Das schützt allerdings nicht vor einem mega Shitstorm, wenn man den venezolanischen Diktator Maduro bewirtet.

Rheinhotel Dreesen-Inhaber übernimmt Villa Godesberg

Das Rheinhotel Dreesen, inzwischen in der Verantwortung von Olaf Dreesen, dem Sohn des Ex-IHA-Chefs Fritz Dreesen, übernimmt das Boutique-Hotel Villa Godesberg. Mit dem Generalanzeiger spricht Dreesen über die Hotelsituation in der ehemaligen Hauptstadt.

Wiesn-Wirte erstmals mit einheitlicher Marke

Man glaubt es kaum, aber in diesem Jahr geben sich die Wirte auf dem Münchner Oktoberfest erstmals ein einheitliches Erscheinungsbild und treten unter einer Marke auf: Die Agentur „The Wunderwaffe“ hat für die Zeltbetreiber sogar eine eigene Schrift entwickelt.

George V Paris mit Gemüsegarten

Das Four Seasons Hotel George V in Paris hat jetzt einen eigenen Gemüsegarten. Das Haus, mit fünf Michelin-Sternen in drei Restaurants, beackert jetzt 1.800 Quadratmeter Bio-Landfläche auf besonders nachhaltige Weise, die Ludwig XVI einst seiner Schwester zum Anbau schenkte. (Mit Bildergalerie)

Frisch Gezapftes bei der Lufthansa

Lufthansa bietet ihren Business-Class-Passagieren auf drei sogenannten „Trachtenflügen“ zum Oktoberfest von München nach Singapur, New York und Shanghai erstmals seit fünfzig Jahren frisch gezapftes Bier. Dafür wurde ein „flugtaugliches“ Fass entwickelt.