Expedia und Marriott unterzeichnen globalen Vertriebsvertrag für Drittanbieter

| Hotellerie Hotellerie

Marriott und Expedia haben einen exklusiven Deal ausgehandelt: Damit wird Expedia zum einzigen, weltweiten Vertriebspartner von Marriott für Kontingente, die das Unternehmen an Drittanbieter, wie Mittler oder Bettenbanken, weitergibt.

Hotelbettenbanken wie Spaniens HotelBeds, Australiens WebBeds und Indonesiens MG Bedbank werden ab dem 15. Oktober von Marriott gebeten, Kontakt zu Expedia aufzunehmen, wenn sie weiterhin auf die Tarife und Verfügbarkeiten von Marriott zugreifen wollen.

Durch diese Vereinbarung wird Marriott die Technologie und den Service der Expedia Group nutzen, um die Umverteilung des Großhandelsinventars vorzunehmen. Das Vertriebsmodell, das von der B2B-Sparte der Expedia Group, Expedia Partner Solutions, bereitgestellt wird, soll die Komplexität und Ineffizienz des heutigen Großhandelsmodells für Marriott Hotels eliminieren.

Die Großhandelsvertriebslandschaft sei heute stark fragmentiert und komplex, sagt Marriott. Hotels müssten sich in einem komplexen Netz von Drittanbietern und Technologiestandards bewegen. Die neue Lösung mit Expedia erschließe nun einen einzigen Zugangspunkt und eine einheitliche Technologie für alle Marriott Hotels weltweit. Dies soll das Unternehmen in die Lage versetzen, seine Kapazitäten für Drittanbieter neu zu ordern.

Drittanbieter erhalten damit keinen Zugang mehr zu Marriott-Tarifen und Inventar direkt von Marriott, können aber mit Expedia Partner Solutions einen Vertrag über den Zugang abschließen, sofern diese Anbieter die Vertriebsstandards von Marriott erfüllen.

Reiseveranstalter, die direkt auf die Großhandelstarife von Marriott zugreifen, haben weiterhin diese Möglichkeit, zusätzlich zur Nutzung von Expedia Partner Solutions. Sprich: Online-Reisebüros wie Expedia, Agoda, Booking.com, Priceline und Ctrip sind nicht von dem Deal betroffen. 

„Bei Marriott haben Service und Transparenz für die Verbraucher höchste Priorität, während wir gleichzeitig die Rentabilität für Eigentümer und Franchisenehmer steigern“, sagte Brian King, Global Officer of Digital, Distribution, Revenue Strategy & Global Sales, Marriott International. „Mit dieser wirklich innovativen Lösung der Expedia Group können wir unsere Reichweite bei Freizeitreiseveranstaltern erhöhen, Herausforderungen im Vertrieb lösen und die Rentabilität unserer Hotels auf der ganzen Welt verbessern.“

„Wir glauben daran, die Leistungsfähigkeit der Expedia Group-Plattform für unsere Partner zu erschließen, damit sie von unseren umfangreichen Investitionen in Technologie, Supportleistungen und Branchenexpertise profitieren können. Diese Vereinbarung mit Marriott International ist ein gutes Beispiel für die Umsetzung dieses Ethos in die Praxis“, sagte Christian Gerron, Senior Vice President. Unternehmenslösungen, Expedia Partnerlösungen, Expedia Group.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Neues Best Western Hotel Kiefersfelden eröffnet im Sommer

In Kiefersfelden im oberbayerischen Landkreis Rosenheim entsteht derzeit ein neues Best Western Hotel mit 100 Zimmern. Voraussichtlich Ende Juli wird das neue Best Western Hotel Kiefersfelden seine Tore für die Gäste öffnen.

Klagen gegen Obergrenze bei Hotelauslastung in Mecklenburg-Vorpommern abgewiesen

Das Oberverwaltungsgericht Greifswald hat die Klage gegen die Belegungsobergrenze von 60 Prozent der Betten in Hotels in Mecklenburg-Vorpommern am Mittwoch als unbegründet abgelehnt. Das OVG erklärte, die Regelung sei erforderlich, da andere Mittel nicht vorhanden seien.

Suiten als Pop-up-Restaurants im Hotel Sacher

Am Freitag öffnet das Hotel Sacher Wien wieder seine Pforten – und mit ihm bis zu 152 Mini-Restaurants. Schon im 19. Jahrhundert war das Haus bekannt für seine Separees. 2020 greift das Hotel die Tradition wieder auf und bietet den Gästen privaten Genuss in Zeiten von Social Distancing.

Prominent besetzte Talkrunde zur Lage der Hotellerie

Der Travel Industry Club lädt heute zu einer prominent besetzten, digitalen Talkrunde. Haakon Herbst, Hotel Friends, Tobias Ragge, HRS, Christian Renz, Corinthias Limited, Markus Schreyer, Design Hotels, und Thomas Willms (Deutsche Hospitality) sprechen darüber, wie es in der Hotellerie in den kommenden Monaten weitergehen wird.

Hotel Gut Immenhof öffnet 2021 am Drehort

Am Drehort der legendären Immenhof-Heimatfilme in Malente (Kreis Plön) ist für einen zweistelligen Millionenbetrag das Hotel Gut Immenhof entstanden. Die Eröffnung des Hotels am Kellersee in der Holsteinischen Schweiz ist im Frühjahr 2021 geplant.

Lichter-Countdown bei Radisson Blu bis zur Wiedereröffnung

Noch sieben, noch sechs, noch fünf, noch vier: Das Radisson Blu Hotel, Berlin und das Radisson Blu Hotel, Hamburg zählen die Tage herunter, bis sie ihren Betrieb wiederaufnehmen – und das auf außergewöhnliche Weise

2,7 Millionen Euro für progros-Hotels

Rund 2,7 Millionen Euro Rückvergütungen wurden jetzt an alle Privathotels & Hotelketten ausgeschüttet, die dem Einkaufspool der progros in Deutschland, Luxemburg, Österreich und der Schweiz angeschlossen sind. Diese errechnen sich auf Grundlage der Einkaufsumsätze.

COVID-19 schadet Hotelbauprojekten bisher weniger als befürchtet

Tophotelprojects hat die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf weltweite Hotelbauvorhaben analysiert. Demnach wurden bisher 3,7 Prozent der Projekte eingestellt. Dieser Wert ist aufgrund der Corona Pandemie erhöht, gemessen an der schwierigen Situation der Hotellerie weltweit jedoch eher niedrig.

Kaum Gäste in Berliner Hotels

Mit Beginn der Corona-Pandemie fand die Erfolgsgeschichte der Berliner Tourismusbranche vorerst ein jähes Ende. Seit Montag dürfen in den Hotels nun wieder Touristen übernachten. Das ist ein Lichtblick, mehr aber auch nicht. Die Auslastung über Pfingsten liegt zwischen 5 und 15 Prozent.

Kongresstourismus auch in Corona-Zeiten für Berlin immer wichtiger 

Ab Montag dürfen in Berliner Hotels wieder Touristen übernachten. Was noch fehlt, sind die Teilnehmer von Kongressen und Veranstaltungen, auch den kleinen. Dabei spielen die für die Hotellerie in der Hauptstadt eine erhebliche Rolle.