Fairmont kündigt erstes Hotel in Tschechien an

| Hotellerie Hotellerie

Fairmont Hotels & Resorts hat mit der Übernahme des Golden Prague Hotels den Eintritt in den tschechischen Markt bekanntgegeben. Partner von Fairmont in diesem Projekt ist R2G Heritage, der Eigentümer der Immobilie. Das Hotel wird derzeit noch als InterContinental Prague betrieben, wird jedoch ab Mai 2020 als „Golden Prague Hotel managed by Fairmont“ das Fairmont-Portfolio ergänzen. Als Teil dieser neuen Etappe wird das Haus 2022 umfassend renoviert, um voraussichtlich Anfang 2023 als „Fairmont Golden Prague“ wiederzueröffnen.

„Die Marke Fairmont passt perfekt in eine historische und geheimnisvolle Stadt wie Prag“, so Chris Cahill, Deputy CEO Accor & CEO Hotel Operations. „Die Stadt entstand bereits im 14. Jahrhundert, einem goldenen Zeitalter in der Geschichte Europas. Über sieben Jahrhunderte hat Prag seinen Charakter und seine Bedeutung als kulturelles Zentrum beibehalten, das die Fantasie von Reisenden seit Generationen beflügelt. Wir sind überzeugt, den idealen Standort gefunden zu haben, um Gäste und Einheimische gleichermaßen den einzigartigen Fairmont-Style und den unaufdringlichen Luxus der Marke erleben zu lassen.“

 „Wir freuen uns sehr darauf, uns mit R2G zusammenzuschließen, ein Unternehmen, das sowohl unser Engagement im Markt und unsere Markenwerte als auch unser Verständnis von Luxus, authentischen Erlebnissen und herausragendem Service teilt. Das macht uns zu idealen Partnern, mit dem klaren Ziel, das Hotel zum angesagtesten Luxushotel Prags zu machen“, so Francois Baudin, SVP Development Luxury Brands EMEA.

Das Hotel wird seine Gäste mit 300 neu gestalteten Zimmern auf acht Etagen empfangen. Darunter befinden sich 40 Junior-Suiten, acht Suiten sowie eine Präsidenten Suite mit Ausblick auf die Moldau. Im neunten Stock wird ein Restaurant mit lokal inspirierter Küche und Sky Bar entstehen. Zusätzlich entstehen in unmittelbarer Nachbarschaft 27 Serviced Appartements, die nach der Eröffnung als Golden Prague Residences betrieben werden. Auch in die Renovierung des Spa- und Fitnessbereichs, der 16 Veranstaltungsräume für über 1.000 Personen sowie des Lobby-Bereichs mit neuen Restaurants und Bars investiert der Eigentümer R2G.

„Als tschechische Eigentümer ist dieses Hotel etwas ganz Besonderes für uns. Gebäude und Standort blicken auf eine bewegte Geschichte zurück. Aus diesem Grund war uns bei der Wahl des Betreibers besonders wichtig, einen Partner zu finden, der dieses Erbe erhält und weiterleben lässt. Fairmont hat langjährige Erfahrung mit ikonischen Hotels. Wir sind stolz, nun Teil der Fairmont Familie mit berühmten Mitgliedern wie dem The Plaza in New York und dem The Savoy in London zu sein“, so Michal Smrek, CEO, R2G.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Travel Charme Hotels & Resorts plant für 2021 erstes Hotel in St. Peter-Ording

Die Travel Charme Hotels & Resorts gehen erstmals an die Nordsee. Ende 2021 eröffnet ein Hotel der Marke in St. Peter-Ording seine Türen. Das Haus mit Bar auf dem Dach liegt in unmittelbarer Nähe zum Ortszentrum und direkt an der Strandpromenade.

Privathotels Dr. Lohbeck übernehmen Parkhotel Görlitz

Die Privathotels Dr. Lohbeck expandieren weiter und geben die zweite Hotelübernahme in 2020 bekannt: Ab 1. Februar gehört das Parkhotel Görlitz zur der Gruppe mit dann 23 Standorten in drei Ländern. Zum selben Stichtag wird auch das Romantik Hotel Schloss Rheinfels übernommen.

Neues Resort in Rottach-Egern: Severins-Hotels am Tegernsee

Die Severins-Hotels bekommen im Süden Deutschlands Zuwachs: In Rottach-Egern, direkt am Tegernsee gelegen, entsteht ein weiteres luxuriöses Severins Resort & Spa. Hier tritt das Severins gegen größen wie Althoffs Überfahrt oder Moltkes  Egerner Höfe an.

Aurelius verkauft Hotelkette GHotel an Art-Invest Real Estate für 63 Millionen Euro

Der Finanzinvestor Aurelius verkauft die Hotelkette GHotel an den Immobilien-Projektentwickler Art-Invest Real Estate. Aurelius bezifferte den Kaufpreis auf 63 Millionen Euro, dabei werde die Transaktion einen Gewinn von 50 Millionen Euro bringen.

Meininger will bis 2024 Bettenzahl auf 35.000 verdoppeln

Im Jahr 1999 eröffnete das erste Meininger Hotel. Heute betreibt die Hotelgruppe 30 Hotels und zählt weitere 15 gesicherte Hotelprojekte von Tel Aviv bis Zürich zu seinem Portfolio. Meininger will bis 2024 Bettenzahl auf 35.000 verdoppeln.

Dorint übernimmt Ex-Mercure Central-Hotel in Salzburg

Das ehemalige Mercure Central-Hotel in Salzburg ist jetzt das Dorint City-Hotel. In das Stadthotel in zentraler Lage, mit 139 Zimmern und Suiten, sechs Veranstaltungsräumen und SPA-Bereich, will die Dorint-Hotelgruppe bis zum Jahresende drei Millionen Euro investieren.

Kempinski eröffnet 43 Villen auf Bali

Eingebettet in die tropische Anlage des The Apurva Kempinski Bali sind nun auch die 43 Privatvillen des Luxushotels am Strand von Nusa Dua eröffnet worden. Die Pool-Villen bieten Ein-, Zwei- und Drei-Schlafzimmer und völlige Privatsphäre in balinesisch-modernem Ambiente.

Hotellerie am Limit: Ein Hotel, 300 Veranstaltungen und 30.000 Gäste in vier Tagen

Vom 21. bis 24. Januar 2020 blickt die Welt anlässlich des World Economic Forums nach Davos. Wie alle großen Häuser in dem Ort, geht auch das Steigenberger Grandhotel Belvédère an die Grenzen. Sogar der Wellness-Bereich und der Pool werden Tagungsräume.

Victor’s Group übernimmt Tagungshotel in Gera von Novotel

Die Victor’s Group bekommt mit dem Victor’s Residenz-Hotel Gera in Thüringen ihr vierzehntes Haus in Deutschland. Das Hotel wurde bislang unter Accor-Flagge als Novotel geführt. Seit 2018 hatte eine Gesellschaft unter Führung von Ex-Accor-Chef Michael Mücke das Haus im Franchise betrieben.

Neueröffnung: Luxushotel im Schloss Versailles

Schlafen wie Gott in Frankreich wird schon bald in Versailles möglich sein. Ab Frühjahr 2020 können Gäste dem Leben königlicher Herrschaften in dem weltbekannten Barockschloss frönen. Dann eröffnet das Le Grand Contrôle seine Türen als erstes Luxushotel auf dem Gelände.