Freie Betten: Nachfrage an Nord- und Ostsee zu Pfingsten teils verhalten

| Hotellerie Hotellerie

Während sich einige Urlaubsorte in Schleswig-Holstein zu Himmelfahrt sowie in den Pfingstferien über eine gute Buchungslage freuen, ist die Nachfrage andernorts verhalten. Das betrifft vor allem die Nordsee-Hotspots Husum, Büsum, St. Peter-Ording und die nordfriesischen Inseln, wie die Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TASH) mitteilte. Je nach Destination sind die Buchungszahlen demnach heterogen – auch was Kategorien wie Hotels oder Ferienwohnungen betrifft.

Touristikerinnen und Touristiker in Schleswig-Holstein gehen davon aus, dass vor allem die frühen Feiertage und das wechselhafte Wetter diesen Trend bestimmen. Jetzt hoffen sie auf gutes Wetter und viele spontane Kurzurlauber. Wer kurzfristig über Pfingsten und Himmelfahrt verreisen möchte, findet in allen Kategorien noch freie Betten - sollte laut TASH aber nicht zu lange warten mit der Buchung. 

In St. Peter-Ording liegt die Auslastung von Ferienwohnungen und Hotels über Himmelfahrt hinter den Zahlen von 2023. Die Nachfrage für Pfingsten ist den Angaben zufolge bisher vergleichbar mit dem Vorjahr. Hotels sind laut Tourismuszentrale stärker gefragt als im vergangenen Jahr. In Büsum liegt die Auslastung an Himmelfahrt bei 81 Prozent, 2023 waren es 86 Prozent. Zu Pfingsten sind die Zahlen laut Büsum Marketing Service ähnlich wie im Vorjahr. 

Auf Amrum sind rund 78 Prozent der Unterkünfte über Himmelfahrt belegt - etwas weniger als 2023. Mehr Buchungen als zuletzt registrieren die Touristiker hingegen über das Pfingstwochenende und die in einigen Bundesländern anschließende Ferienwoche. Auf der Nachbarinsel Föhr gibt es an den Feiertagen für Kurzentschlossene in allen Kategorien noch Unterkünfte - vor allem Ferienwohnungen und -häuser. 

Für Sylt rechnet Moritz Luft, Geschäftsführer von Sylt Marketing, an den bevorstehenden Himmelfahrts- und Pfingsttagen mit Spontanbuchungen. «Es ist noch keine Hochsaison, in allen Kategorien gibt es noch genügend Auswahl in allen Orten», sagte Luft der Deutschen Presse-Agentur. Auf allen Halligen sind an Himmelfahrt noch Wohnungen buchbar. «Zu Pfingsten ist es auf den Halligen schon richtig voll», teilten die Verantwortlichen der TASH mit. Vereinzelte Wohnungen gibt es aber noch. 

Auch die von der TASH befragten Institutionen an der Ostsee äußern sich unterschiedlich: In Grömitz haben Gäste noch in allen Kategorien freie Kapazitäten. Dort rechnet man über Himmelfahrt und Pfingsten noch mit kurzfristigen Buchungen, wenn das Wetter schön wird. Sehr gut ist die Buchungslage über Pfingsten in Heiligenhafen. Über Himmelfahrt ist die Nachfrage eher verhalten. 

Auf Fehmarn ist die Zahl der Buchungen über Himmelfahrt und Pfingsten bisher schwächer als 2023. «Erfahrungsgemäß buchen viele Gäste an den langen Wochenenden eher spontan, da sie den Aufenthalt kurzfristig vom Wetter abhängig machen», teilte der Tourismus-Service Fehmarn mit. 

Auch im Binnenland ist die Auslastung unterschiedlich: Beispielsweise in der Holsteinischen Schweiz ist die Buchungslage für Himmelfahrt und Pfingsten bisher sehr verhalten. Wechselhaftes Wetter sowie den zunehmenden Trend zu kurzfristigen Buchungen sieht die Tourismusbranche als mögliche Gründe dafür. 

In den größeren Städten Kiel, Flensburg und Lübeck mit Travemünde sind die Chancen, noch eine Unterkunft zu bekommen, grundsätzlich größer: In Flensburg ist die Auslastung den Angaben zufolge am Himmelfahrtswochenende mit 60 Prozent geringer als im vergangenen Jahr - ähnlich sieht es an Pfingsten aus. Auch in Kiel liegen die Buchungszahlen für die Feiertage im Vergleich zum Vorjahr noch deutlich unter den Vorjahreswerten. (dpa)


Zurück

Vielleicht auch interessant

Der Digital Markets Act zwingt Booking.com zur Abschaffung von engen und weiten Bestpreisklauseln in seinen Hotelverträgen im Europäischen Wirtschaftsraum. Der Gatekeeper kommt dieser Verpflichtung nun nach und informierte seine Hotelpartner in Europa über das Ende der Ratenparitätsklauseln in seinen Verträgen.

Das Ibis Styles Hamburg Alster City hat die Renovierungsarbeiten abgeschlossen und präsentiert sich nun in neuem Glanz. Nach der Neugestaltung der Hotelzimmer im Jahr 2023 wurden nun die Lobby und die Hotelbar aufgehübscht.

Ab sofort können sich Besucher des 25hours Hotel Langstrasse in Zürich über eine grüne Oase mitten in der Stadt freuen. Denn in den vergangenen Monaten wurde hier geplant, gepflanzt und möbliert.

Die Minor Hotels haben das NH-Hotel nahe des Berliner Kurfürstendamms renovieren lassen. Alle 167 Zimmer und Suiten wurden neu. Ein Highlight ist die Suite mit eigener Terrasse und Panoramablick auf die Stadt.

Das Priesteregg-Resort in Leogang im Salzburger Land hat jetzt drei neue Seehütten präsentiert. Zu den Unterkünften gehört eine eigene Badebucht, Panoramasauna, Hot Tub und eine holzbeheizte Freiluft-Badewanne.

Der weithin sichtbare Weltkriegsbunker auf dem Heiligengeistfeld in Hamburg soll bald schon Tausende Menschen anlocken. Mit Hotel, Dachgarten und Pfad nach oben. Nun steht das Datum fest. Das Hotel startet am 28. Juni für ausgewählte Gäste. Ursprünglich sollte das Hotel im ersten Halbjahr 2022 aufsperren.

Als die geladenen Gäste bei der feierlichen Wiedereröffnung des Steigenberger Hotel Bad Neuenahr durch den Eingang des neobarocken Prachtbaus schreiten, geht es um weit mehr als die Wiedereröffnung. Sie markiert einen wichtigen Meilenstein im Wiederaufbau des Ahrtals.

Bereits zum zweiten Mal findet dieses Jahr das Artists-in-Residence-Programm der Leonardo Hotels in Warschau statt. Auch das NYX Hotel Dublin veranstaltet dieses Jahr zum ersten Mal einen „Art Lives” Wettbewerb.

Drei Jahre nach dem Debüt der Marke "A by Adina" in Australien verkündet der Mutterkonzern TFE Hotels, zu dem auch die Adina Hotels gehören, dass 2025 das erste Haus der jungen Marke in Europa eröffnen wird.

Bis zum Auftakt des Turniers vom 21. bis 24. November ist es noch eine Weile hin. Doch die Vorbereitungen sind in vollem Gange. So viel steht bereits fest: Die Mallorca Golf Trophy wird im Jubiläumsjahr ein besonderes Event.