Fünf-Sterne in den Alpen: Falkensteiner-Hotel Montafon jetzt offiziell eröffnet

| Hotellerie Hotellerie

Nach zweieinhalbjähriger Planungs- und Bauphase haben die illwerke vkw das neue Fünf-Sterne-Falkensteiner-Hotel Montafon bei der großen Eröffnungsparty des Hauses in feierlichem Rahmen an die Falkensteiner Gruppe übergeben.

Bereits seit Dezember 2022 begrüßt das Falkensteiner Hotel Montafon als erstes Fünf-Sterne-Familienhotel der Region seine Gäste direkt am Erlebnisberg Golm bei Tschagguns, dem ersten zertifizierten, klimaneutralen Skigebiet Österreichs. Am Freitag fand die große Eröffnungsfeier statt, bei der neben Landeshauptmann Markus Wallner auch der Bürgermeister von Tschagguns, Herbert Bitschnau, der Geschäftsführer des Innsbrucker Studios Snøhetta, Patrick Lüth sowie Vudafieri Chef Tiziano Vudafieri anwesend waren. In diesem feierlichen Rahmen übergab illwerke vkw Vorstand Christof Germann das neue Hotel am Golm offiziell an die Falkensteiner Eigentümer Otmar Michaeler, Erich Falkensteiner und Andreas Falkensteiner.

m Rahmen der Eröffnung wurde vor allem die nachhaltige Bauweise und Energieversorgung des ersten 5* Hotels im Montafon hervorgehoben. Diese wird zum einen über eine Großwärmepumpe gewährleistet, die sich die Abwärme des angrenzenden Lünerseewerks zu Nutze macht und das Hotel sowie die umliegenden Gebäude heizt. Für die wirklich kalte Jahreszeit kommt zusätzlich bei Bedarf noch eine eigene Biomasseanlage zum Einsatz. Im Sommer hilft ein Free Cooling System dabei, mit der Kälte aus dem Kraftwerk das Hotel auf angenehmen Temperaturen zu halten. Das innovative Nahwärmesystem liefert damit sowohl nachhaltige Wärme als auch Kälte.

Christof Germann, Mitglied des Vorstandes der illwerke vkw: "Wir verfolgen im Geschäftsfeld Tourismus eine nachhaltige Strategie mit dem Golm als klimaneutralem Familienberg. Die Investition in ein Familienhotel hat das Ziel, unsere Angebote langfristig zu sichern und Arbeitsplätze in der Region zu schaffen. Mit der Falkensteiner Gruppe haben wir den idealen Partner und Betreiber gefunden - unsere Werte und Philosophie passen sehr gut zueinander."

Omar Michaeler, CEO der Falkensteiner Michaeler Tourism Group (FMTG) zeigt sich begeistert von der Zusammenarbeit: "Ein Projekt wie dieses in so kurzer Zeit zu realisieren, ist nur möglich, wenn man einen kompetenten Partner an der Seite hat. Hier haben sich zwei Unternehmen gefunden, die perfekt zusammenarbeiten."

"Als Südtiroler Tourismusgruppe freuen wir uns sehr, jetzt auch ein Hotel in Vorarlberg zu führen", so Erich Falkensteiner, Aufsichtsratsvorsitzender der FMTG. "Die beiden Regionen verbindet vieles - sei es die Liebe zur Natur, das Qualitätsbewusstsein aber auch das visionäre Denken. Wir fühlen uns hier sehr willkommen und sind stolz ab jetzt Teil der touristischen Zukunft des Montafons zu sein."

Das Falkensteiner Hotel Montafon ist das einzige Familienhotel in Europa, das Teil der exklusiven "Leading Hotels of the World" ist und wurde schon vor seiner Eröffnung als klimaneutraler Betrieb ausgezeichnet. Was beim Bau begonnen hat, wird auch beim Betrieb des Hotels bis hin zum Edutainment Konzept weitergeführt - die Themen erneuerbare Energien und Naturschutz stehen im Mittelpunkt - verbunden mit Luxus, Genuss und Spaß für die ganze Familie. Sowohl Eltern als auch Kinder finden in dem großzügigen Hotelbau genügend Raum für sich und die passenden Angebote, um den gemeinsamen Familienurlaub so richtig zu genießen.

 

"Das Haus ist ein wichtiger Leuchtturm und zukunftsweisend für die gesamte Hotelgruppe. Mit unserem Konzept interpretieren wir Familienurlaub neu und gehen noch besser auf die geänderten Bedürfnisse von Familien ein", so Michaeler.

Für die außergewöhnliche Architektur des Hauses zeichnet das Star-Architekten Studio Snohetta Innsbruck verantwortlich. Snohetta Geschäftsführer Patrick Lüth gab im Rahmen der Eröffnungsparty einen Einblick hinter die Idee des Konzepts: "Ziel war es, ein Gebäude zu erschaffen, dass sich ganz natürlich in die Umgebung einfügt und nicht als Fremdkörper wahrgenommen wird", so Lüth. "Mit der besonderen Gebäudeform sind uns zwei Clous gelungen: Jedes Zimmer bietet ein einzigartiges Panorama und das große Volumen des Komplexes wird von außen nicht als solches wahrgenommen."

Auch beim Interior Design, das von Vudafieri Saverino Partners Mailand entwickelt wurde, spielt die Region eine wichtige Rolle. Tiziano Vudafieri erklärte beim Opening Talk, wo im Haus sich das Montafon wiederfindet: "Vor allem der traditionelle Montafoner Schragazu - ein selbststehender Zaun, bei dem die Hölzer zusammengesteckt werden und zwar ganz ohne Nägel - hat mich sehr beeindruckt und findet sich in verschiedensten Variationen im ganzen Hotel wieder." Aber auch die Architektur der für die Region typischen Maisäß-Hütten und der naturbewusste Kreislauf der Drei-Stufen-Wirtschaft waren Impulse, die in das Interior des Hauses einfließen.

Unter den zahlreichen Gästen des Abends waren auch wichtige politische Vertreter Vorarlbergs und des Montafons.

Der Vorarlberger Landeshauptmann Markus Wallner unterstrich in seiner Rede die Vorbildwirkung des Falkensteiner Hotel Montafon für die Entwicklung des Tourismus in ganz Vorarlberg: "Wir entwickeln uns immer mehr in Richtung Ganzjahrestourismus. Das Falkensteiner Hotel Montafon hat mit seinem Gesamtkonzept viele Kriterien realisiert, die auch der Strategie des Landes entsprechen: Nachhaltigkeit, Architektur, ein ordentlicher Umgang mit der Natur sowie gute Arbeitsbedingungen", so Wallner. "Bei der Entwicklung des Vorarlberger Tourismus legen wir einen Schwerpunkt auf Kinder und Familien. Wir wollen außerdem die Marke Vorarlberg stärken und Spitzenleistungen erbringen. Alle diese Dinge verbinden Falkensteiner und Vorarlberg."

Und auch der Bürgermeister von Tschagguns, Herbert Bitschnau hob die Wichtigkeit des Projekts für die Region Montafon hervor: "Als erstes 5* Familienhotel der Region ergänzt das Falkensteiner Hotel Montafon unser touristisches Angebot perfekt. Das Familienkonzept ist einzigartig und begeistert unsere Gäste. Dass das Falkensteiner Hotel Montafon seit einem Monat geöffnet ist, spüren wir auch bereits bei den Nächtigungszahlen."

Nach dem offiziellen Teil der Feier mit Ansprachen und der Übergabe des Hotelschlüssels bzw. der Key Card, präsentierten regionale Produzenten und Gastronomen lokale Köstlichkeiten. Der weitere Abend lief in ausgelassener und entspannter Atmosphäre ab - ganz nach dem Falkensteiner Motto: Welcome home!

Über die Falkensteiner Gruppe

Die FMTG - Falkensteiner Michaeler Tourism Group AG ist eines der führenden Tourismusunternehmen in privater Hand in sechs europäischen Ländern. Unter ihrem Dach vereint sie die Bereiche Falkensteiner Hotels & Residences mit derzeit 27 Vier- und Fünf-Sterne-Hotels, 3 Appartement-Anlagen und einem Premium Campingplatz, die FMTG Development, die FMTG Invest sowie den Tourismusberater Michaeler & Partner.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Am 14. Februar findet von 17.00 bis 19.00 Uhr in der Düsseldorfer Destination der Berliner Hotelgruppe b´mine der Karrieretag statt. Eine Gelegenheit für alle Interessierten, das Hotel noch vor der offiziellen Eröffnung als neuen Arbeitgeber kennenzulernen.

Für ihre Verdienste um Gastlichkeit und Tafelkultur zeichnete die FBMA-Stiftung Dr. Caroline von Kretschmann mit der 66. Brillat Savarin-Plakette aus. Dr. Caroline von Kretschmann (54) ist geschäftsführende Gesellschafterin des Europäischen Hofs in Heidelberg und führt das 5 Sterne Superior Hotel seit 2013 in vierter Familiengeneration.

Fairmont Hotels & Resorts präsentiert „Center Stage“. Das auf drei Jahre angelegte Support-Programm für Musiker ist in Zusammenarbeit mit dem Aufnahmestudio Abbey Road Studios entstanden und umfasst drei wesentliche Komponenten.

Die Jumeirah Group hat den Erwerb ihres ersten Hauses in der Schweiz bekannt gegeben und setzt damit ihren Wachstumskurs und ihre internationale Expansion fort. Das Hotel Le Richemond​​​​​​​ wurde 1875 gegründet und befindet sich am Ufer des Genfer Sees.

Nach Batignolles und La Défense eröffnet Tribe das dritte Hotel in Paris und das zehnte insgesamt. Das Tribe Paris Saint-Ouen entstand in Zusammenarbeit mit der Betreibergruppe Suitcase Hospitality.

Hoch über dem Vierwaldstättersee, im Herzen der Zentralschweiz, befindet das Bürgenstock Hotels & Resort. Die Häuser überzeugten nicht nur mit luxuriöser Gastfreundschaft, sondern verfügen auch über ein einzigartiges System, das Wasser aus dem See zum Heizen und Kühlen aller Gebäude des Resorts nutzt.

Designer und Architekten kreieren am Ufer des Kalterer Sees die „teuerste und edelste Pension Südtirols“. Gäste dürfen sich auf einen entspannt eleganten Rückzugsort mit nur 12 Zimmern, Weinwohnzimmer, ein eigenes Seegrundstück mit Boot, Seesauna und Sonnenliegen freuen.

Art-Invest Real Estate hat das Premier Inn Hotel in der Braunschweiger Innenstadt erworben. Das größte Hotel Braunschweigs wurde 1982 als Teil des Welfenhof-Ensembles errichtet, in den Jahren 2015/2016 renoviert und im vergangenen Jahr um 29 Zimmer erweitert.

Die Finalisten für die MIPIM Awards 2023 wurden bekanntgegeben. 43 Projekte wurden von der Jury ausgewählt und warten nun auf das Finale des internationalen Premium-Immobilien-Preises. Vier Projekte aus Deutschland sind ebenfalls auf der Shortlist.

Hyatt treibt den Ausbau des Luxus-Portfolios in Europa, Afrika und im Nahen Osten voran. Nachdem bereits im Dezember Eröffnungen der Marke Grand Hyatt in Saudi-Arabien, auf Zypern und Lanzarote angekündigt wurden, könnte es auch in Frankfurt bald so weit sein.