Gäste-Umfrage: Wunsch nach guter Lage und gesteigertes Interesse an Nachhaltigkeit

| Hotellerie Hotellerie

Gute Lage ist Trumpf: So lautet das Hauptergebnis einer Umfrage durch DS Destination Solutions. Die Tochter der HRS-Gruppe hat seine Kunden danach befragt, worauf es ihnen bei der Auswahl des Urlaubsdomizils besonders ankommt. Wichtiger als die Ausstattung ist für sie vielfach die Lage. Weitere Erkenntnis: Nachhaltigkeit spielt für Gäste eine wachsende Rolle.

Anbindung und Lage essentiell

Mit 19 Prozent antworteten die Befragten am häuftigsten, auf bequeme Parkmöglichkeiten zu achten. Dies spiegelt natürlich die häufige Anreise mit dem eigenen Pkw wider. Sie geht oftmals einher mit der zweithäufigsten Antwort der Befragung: 18 Prozent schätzen bei der Ferienunterkunft nämlich explizit den Vorteil der Abgeschiedenheit. Sie ist vielfach Hauptentscheidungsgrund für diese Urlaubsform, die im Zuge der Pandemie starken Aufwind erfahren hat. Die Angst vor Corona scheint sich jedoch verringert zu haben. Auf eine kontaktlose Schlüsselübergabe legen nämlich nur rund 8 Prozent entsprechenden Wert.

Gesteigerter Wunsch nach Nachhaltigkeit

Auffällig ist der gesteigerte Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit. Neben der Anreise mit dem eigenen Auto entscheidet sich ein großer Teil der Urlauber für eine An- und Abreise mit Bahn bzw. öffentlichen Verkehrsmitteln. 12 Prozent der Befragten achten daher bei der Wahl ihres Domizils auf eine entsprechende Anbindung an den ÖPNV.  

„Den Trend zur Bahnanreise sehen wir nicht erst seit Kurzem“, kommentiert Gunilla Krebs, Mitglied der DS-Geschäftsleitung. „Die aktuell hohen Spritpreise und die Einführung des 9 Euro-Tickets für den Regionalverkehr dürften ihn noch einmal zusätzlich verstärkt haben.“

Auch weitere Aspekte von Nachhaltigkeit lassen sich aus der Auswertung herauslesen. So wünschen sich 11 Prozent der Umfrage-Teilnehmer, in der Umgebung ihrer Unterkunft regionale Produkte zu erhalten – dies kann Obst und Gemüse ebenso umfassen wie etwa lokale Back-, Fleisch-, Fisch- oder Wurstwaren. Beeindruckend ist auch der Wunsch nach Ladestationen für E-Autos.

Gesamtwirtschaftlich machen diese noch einen eher untergeordneten Anteil aus – umso beeindruckender erscheint vor dem Hintergrund der Wunsch von 8 Prozent der Befragten nach entsprechenden Ladesäulen.

„Eine steigende Sensibilität für Nachhaltigkeit und Regionalität beobachten wir bereits seit geraumer Zeit“, so Gunilla Krebs. „Gäste zeigen ganz klares Interesse an Aspekten wie Anreise mit dem ÖPNV, regionale Produkte oder eben die entsprechenden Lademöglichkeiten für E-Autos.“

Eine eher untergeordnete Rolle scheinen gemäß der Gäste-Umfrage einige andere Punkte zu spielen. Den Wunsch nach einer tierfreundlichen Unterkunft äußerten zum Beispiel lediglich 6 Prozent von ihnen. Ähnlich sieht es beim Wunsch eines Fernsehers mit Internetfunktion aus. Während Gäste schnelles WLAN praktisch flächendeckend voraussetzen, äußert mit 5 Prozent ein sehr kleiner Teil der Befragten den Wunsch nach Netflix, Prime und Co. auf dem TV-Gerät der Urlaubsunterkunft.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Das spanische Architekturbüro MOHO Arquitectos hat ein autarkes Miniaturhotel entworfen, das sich fast überall errichten lässt. Der Prototyp steht in der Wüste von Gorafe. Für die Inneneinrichtung sorgte das Atelier NOVONO aus Berlin.

Auch in diesem Jahr vergibt die Deutsche Hotelakademie (DHA) wieder den Hospitality HR Award an Top-Arbeitgeber. Doch was zeichnet erfolgreiche Arbeitgeber aus? Eine Studie der Hochschule München hat innovative HR-Strategien, -Konzepte und -Maßnahmen anhand der Preisträger des Hospitality HR Awards analysiert.

Dort, wo Olympioniken Geschichte geschrieben haben, beginnt ein neues Kapitel der Henri Hotels. Die DSR Hotel Holding adaptiert ihr urbanes Konzept für Seefeld in Tirol, eine der beliebtesten Ferienregionen Österreichs.

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung des Franchisevertrags mit dem InterContinental Tirana bekanntgegeben. Es ist das Markendebüt für InterContinental Hotels & Resorts in Albanien.

Das Six Senses Ibiza stellt seine Kollektion von 19 Residenzen und zwei Villen vor und erweitert damit den Zimmerbestand des Resorts auf 137. Gäste können unter anderem einen Koch, Concierge und Spa-Behandlungen in den eigenen vier Wänden in Anspruch nehmen.

Die BWH Hotel Group Central Europe stärkt ihre Präsenz in der Region Mitteldeutschland mit dem neuen Best Western Parkhotel Brehna-Halle in Brehna, das zum Portfolio von Orange Hotels & Resort gehört.

Wie geht es den Betreibern von Hotels? Und worin bestehen die Chancen und Risiken für Investoren? Die Pandemie und aktuell die Ukraine-Krise sowie Inflation und steigende Zinsen haben viele Prognosen durcheinandergeworfen – Analyse der Aussichten für Betreiber und die aktuellen Rahmenbedingungen von Investoren. 

In Düsseldorf-Gerresheim begrüßt das the niu Seven seine Gäste mit 127 Zimmer auf 4 Stockwerken. Der Hotelneubau verfügt über Lichtgänge, die auf jedem Stockwerk einen Ausblick auf die Stadt ermöglichen.

Bei den Beherbergungsbetrieben im Nordosten stehen trotz guter Buchungszahlen vor Beginn der Hauptsaison die Sorgenfalten auf der Stirn. Die Gastronomie kämpft derweil trotz weggefallener Corona-Auflagen mit den Folgen der Pandemie.

Ein gemütliches Bett, zwei Nachttische und die Tankstelle direkt nebenan – so sieht das neue „Null-Sterne-Hotel“ der Gebrüder Riklin aus. Die Schweizer Konzeptkünstler haben erneut luxuriöse Betten in der Natur aufgestellt, doch in diesem Hotel finden die Gäste garantiert keinen Schlaf.