Graffiti im Ibis Styles Hamburg Alster City

| Hotellerie Hotellerie

Das Ibis Styles Hamburg Alster City hat die Renovierungsarbeiten abgeschlossen und präsentiert sich nun in neuem Glanz. Nach der Neugestaltung der Hotelzimmer im Jahr 2023, einschließlich der Ausstattung mit Klimaanlagen, wurden nun die Lobby und die Hotelbar aufgehübscht.

Das neue Designkonzept umfasst die Verwendung von ruhigen, maritimen Farbtönen, die durch lokale Accessoires ergänzt werden. Diese greifen das Thema Wasser, Hamburger-Schnack und Barmbeker-Backsteinfassaden auf und verleihen dem Hotel hanseatisches Flair. Wie im ganzen Haus dürfen auch in der Lobby die Graffiti-Kunstwerke des lokalen Künstlers Patrick Wolters, alias BeNeR1, nicht fehlen. Größter Anziehungspunkt ist der Selfie-Point inklusive Anker und Rettungsring, der bei den Gästen besonders beliebt ist.

Ein weiteres Highlight ist die weltkleinste Eisdiele von fwip, die Gästen eine süße Versuchung bietet. Für die kleinen Gäste lädt eine Spielecke mit Tafel und Hockern aus ehemaligen Containern zum Spielen und Kreativsein ein.

Der Umbau erfolgte während des laufenden Hotelbetriebs, was für das gesamte Team eine besondere Herausforderung darstellte. Florian Giovanitti, Resident Manager des Hotels, zeigt sich besonders begeistert von der neugestalteten Wave-Bar mit den Designs des Graffiti-Künstlers.

Seit 2013 gehört das Ibis Styles Hamburg Alster City zum Portfolio der LFPI Hospitality Group. An den Modernisierungsmaßnahmen waren die Partnerfirmen Aneo, die M & P Gruppe sowie die GH Hotel Interior Group beteiligt.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Bereits seit einigen Monaten hat das The Charles Hotel in München an der Neugestaltung von insgesamt 61 Suiten und Zimmern gearbeitet. Wie bereits bei der Eröffnung inspirierten dazu die Farben der Bäume, des Laubs und der Blumen im Alten Botanischen Garten.

IHG Hotels & Resorts (IHG) hat den Start seines „Low Carbon Pioneers“-Programms bekanntgegeben, das energieeffiziente Hotels zusammenbringt, die vor Ort keine fossilen Brennstoffe verbrennen und auf erneuerbare Energien setzen.

Hotelinvestor ASHG hat den erfolgreichen Abschluss der Renovierungsarbeiten in den ersten Hotels ihres Portfolios bekannt zu geben. Dank der Renovierung haben alle fünf Hotels das Green Key Zertifikat erhalten.

Das Achat Hotel Karoli Waldkirchen im Bayrischen Wald hat wiedereröffnet. Im Februar 2023 von den Achat Hotels übernommen, wurde das ehemalige Hotel der Michel-Gruppe zunächst umfangreichen Modernisierungen unterzogen.

Die Motel One-Gruppe setzt den Ausbau ihrer neuen Marke „The Cloud One“ weiter fort. Nach New York, Nürnberg und Hamburg, ist die Herberge am Düsseldorfer Kö-Bogen ab sofort buchbar, für Aufenthalte ab dem 1. Oktober 2024. Das The Cloud One Düsseldorf-KöBogen glänzt mit einer Fassade, die von Christoph Ingelhoven entworfen wurde.

Im alter von nur 49 Jahren ist Mike Fuchs, Direktor des Louis Hotel in München nach schwerer Krankheit gestorben. Das gab die Familie in Sozialen Netzwerken bekannt. Fuchs hinterlässt seine Frau und drei Kinder.

Das Schwitzer's Hotel am Park in Waldbronn geht bei der Integration internationaler Mitarbeitenden mit gutem Beispiel voran. Durch maßgeschneiderte Programme und eine gelebte Willkommenskultur schafft das Hotel ein Arbeitsumfeld, in dem sich alle Mitarbeitenden wohlfühlen und entfalten können. Ein Erfolgsmodell, das zeigt, wie Vielfalt zum Gewinn für alle wird.

Hotelgärten sind mehr als nur schön anzusehende Kulissen. Ob üppiges arabisches Gartenparadies oder herrschaftliches englisches Landgut: Marriott Bonvoy lädt in sieben vorgestellten Gärten dazu ein, diese lebendigen Orte voller Farben, Düfte und Leben zu erkunden.

INNSiDE by Meliá hat ihr erstes Haus in Portugal eröffnet: das INNSiDE Braga Centro im ikonischen Gebäude Retiro das Convertidas. Das Hotel an der Avenida Central wurde vollständig renoviert und verfügt über 109 Zimmer.

Die MHP Hotel AG berichtet über ein starkes zweites Quartal 2024. Der Betreiber von derzeit zehn Hotels im Premium- und Luxussegment meldet mit 81 Prozent eine deutlich über dem Vorjahreswert (Q2 2023: 76 %) liegende Belegungsquote.