Green Hotels: Nachhaltiges Engagement bei Best Western

| Hotellerie Hotellerie

Zahlreiche Best Western Hotels engagieren sich mit Konzepten rund um nachhaltige Themen, wie erneuerbare Energien, Elektromobilität oder auch den Erhalt der Bienen für eine umweltfreundlichere Hotellerie. Vom Hühnerhotel auf dem Gelände des Best Western Plus Ostseehotel Waldschlösschen in Prerow auf dem Darß, bis hin zu einem der größten Solarhotels Deutschlands mit dem Best Western Hotel Schmöker-Hof, setzen die Best Western Hotels auf nachhaltige Konzepte. 

Das Engagement der Best Western Hotels spiegelt sich auch in den Ergebnissen der aktuellen Studie „Nachhaltiges Engagement 2019“ von Focus Money und ServiceValue wider: Hier belegte Best Western Platz zwei im Ranking in der Kategorie „Hotels-Mittelklasse“ und erhielt somit das Siegel „Nachhaltiges Engagement: sehr stark“. In der Studie geht es unter anderem um die Wahrnehmung der befragten Kunden, in welchem Maße Unternehmen als nachhaltig engagiert wahrgenommen werden. Dabei reicht das nachhaltige Umweltmanagement von kleinen Details bis hin zu umfangreichen Konzepten, denn neben zahlreichen kleineren Maßnahmen werden einige Best Western Häuser ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit geführt. 

Zu diesen zählt das Best Western Premier Hotel Victoria in Freiburg, das unter anderem als „Null-Emissions-Haus“ gilt und bereits mehrfach als eines der umweltfreundlichsten Privathotels der Welt ausgezeichnet wurde. Auch im Best Western Hotel Hofgut Sternen in Breitnau wird umweltfreundlicher Tourismus gelebt, denn das Thema Nachhaltigkeit zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Hotelkonzept. So ist das Vier-Sterne-Haus Energie-Selbstversorger, da es seine Wärme und Energie aus erneuerbaren Energien selbst produziert. Mit seinem Fokus auf Nachhaltigkeit, Umwelt und Regionalität zählt auch das Berghotel Rehlegg, das zur Best Western Premier Collection gehört, zu den Häusern mit einem umfangreichen nachhaltigen Konzept. Das Vier-Sterne-Superior-Haus in Ramsau bei Berchtesgaden gilt bereits seit vier Jahren als klimapositiv.

Ganzheitliches Umweltmanagement in Freiburg

Das Best Western Premier Hotel Victoria in Freiburg zeichnet sich durch sein herausragendes Umweltmanagement in allen Hotelbereichen aus. Durch die Nutzung von Sonne, Wind, Wasser und Holz aus der Region kann sich das Vier-Sterne-Haus emissionsfrei mit Energie versorgen und gilt daher als ein Null-Emissions-Hotel. Um das „Green-Hotel“ ausschließlich mit regenerativen Energien zu betreiben, verfügt das Freiburger Haus über ein eigenes Solar- und Windkraftwerk. So wurden auf dem Hoteldach eine Solaranlage sowie zwei kleine Windturbinen installiert, wodurch unter anderem Strom für die Hotelzimmer erzeugt wird.

Umweltfreundliche Tradition im Schwarzwald

Auch das Best Western Hotel Hofgut Sternen in Breitnau-Hinterzarten produziert seine Wärme und Energie mit lokalen und erneuerbaren Energieressourcen selbst. So ist das Areal Hofgut Sternen, auf dem sich auch das Best Western Hotel befindet, an ein hauseigenes Kraftwerk – das EnergieWerk - angeschlossen, das den gesamten Bedarf an Energie und Wärme produziert. Dafür genutzt werden die Energiequellen Holz, Wasser und Sonne. Mithilfe moderner Technologie wurde im Energiewerk des Best Western Hotel Hofgut Sternen an die lange Schwarzwälder Tradition rund um nachhaltige Energien und das Prinzip der Selbstversorgung angeknüpft.

Fokus auf Umwelt und Regionalität in Ramsau

Das Berghotel Rehlegg in Ramsau bei Berchtesgaden, das zur BW Premier Collection von Best Western gehört, hat seinen Fokus auf Nachhaltigkeit, Umwelt und Regionalität gelegt. So ist das Vier-Sterne-Haus nicht nur klimapositiv, sondern baut auch seinen regionalen Wareneinkauf seit Jahren konsequent aus. Das Superior-Hotel verfügt über zwei Solarthermie-Anlagen auf dem Hoteldach, mit denen ein Teil der benötigten Energie direkt vor Ort erzeugt wird. Dank seiner nachhaltigen Ausrichtung ist das Berghotel Rehlegg im Jahr 2018 zum ersten Kooperationspartner der UNESCO-Biosphärenregion Berchtesgadener Land ernannt worden.

Klimafreundliche Mobilität

Im Zeichen mobiler Nachhaltigkeit setzen inzwischen mehr als 50 Best Western Hotels deutschlandweit auf Ladestationen für Elektro- und Hybridautos. Zusätzlich bieten rund 40 weitere Häuser E-Tankstellen in unmittelbarer Nähe von weniger als einem Kilometer Entfernung an. An einigen Best Western Häusern erwarten E-Autofahrer spezielle Tesla-Ladestationen, die im Tesla-Navigationssystem gelistet und für alle Fahrer sichtbar sind. Zudem zeichnet sich auch in der Bereitstellung von Gästefahrzeugen ein Trend ab, denn auch bei diesen wird zunehmend auf klimafreundliche Elektro- und Hybrid-Fahrzeuge gesetzt. 

Einsatz für die Bienen: Natürliche Artenvielfalt erhalten

Um sich aktiv für den Erhalt der Bienen einzusetzen und sich damit für die natürliche Artenvielfalt stark zu machen, arbeiten einige Best Western Hotels mit lokalen Imkereien zusammen oder besitzen zum Teil eigene Bienenvölker. Dabei geben die Hotels, wie das Best Western Plus Kassel City, oder auch das Best Western Hotel Mainz, den Bienen auf dem Hoteldach oder Grundstück ein neues Zuhause, während sich die Imker um die professionelle Verpflegung der Tiere kümmern. Neben den Bienen profitieren auch die Gäste von dem Einsatz der Best Western Häuser, denn der Honig ist unter anderem auf den Frühstücksbuffets wiederzufinden. 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Hunderte Hoteliers und Gastronomen wollen Landesregierungen verklagen

Mehr als 400 Unternehmer wollen ihre coronabedingten Einnahmeverluste von den Landesregierungen erstattet bekommen. Die ersten Schreiben wurden bereits verschickt, so zum Beispiel an den Berliner Senat sowie an die Regierungen in Bayern, Baden-Württemberg und Thüringen.

"Schlosshotels & Herrenhäuser" wird zu "The castle in an other country"

Philipp Patzel und Peter Fetz wollen die Hotelvereinigung als neue Marke in die Zukunft führen. Mit anderem Namen und überarbeitetem Auftritt sollen die Mitgliedsbetriebe zukünftig neue Gästeschichten ansprechen.

EHL will zur führenden Hospitality-Management-Schule im digitalen Zeitalter werden

Nach zweimonatiger Schließung ihres Campus hat die EHL-Gruppe heute ihre Standorte wiedereröffnet. In den letzten Wochen hat die Schule 7.000 Stunden lang Online-Kurse abgehalten. Jetzt will die EHL zum Vorreiter bei der digitalen Bildung in der Branche werden.

Der 150. Sommer im Hôtel du Cap-Eden-Roc

Das Hotel du Cap-Eden-Roc wird dieses Jahr 150 Jahre alt. Pünktlich zum Jubiläum kündigt das berühmte Hotel zum 1. Juli seine Wiedereröffnung an. Dabei werde man sich selbstverständlich an die Vorgaben des französischen Gesundheitsministeriums halten.

Marriott-CEO: Corona schadet nicht auf Dauer

Der Chef des weltgrößten Hotelunternehmens erwartet nicht, dass das Coronavirus die Hotelindustrie für immer auf den Kopf stellen wird. Er glaube nicht, dass es hinterher so viel anders aussehen werde als vor der Krise, so Marriott-CEO Arne Sorenson.

Verhaltener Neustart in der Hotellerie in Baden-Württemberg

Baden-Württembergs Hotellerie darf seit dem 29. Mai wieder Urlaubsgäste beherbergen. Der Neustart übers Pfingstwochenende lief jedoch eher verhalten, wie eine Umfrage zeigt: Bei zwei von drei Betrieben lagen die Umsätze bei weniger als 25 Prozent des Vorjahresniveaus.

Zleep Hotels eröffnet in Kopenhagen

Zleep Hotels haben in Kopenhagen das bislang größte Hotel der Marke eröffnet. Das Hotel befindet sich im Stadtteil Ørestad in unmittelbarer Nachbarschaft zur Multifunktionsarena Royal Arena. Daher auch der Hotelname: Zleep Hotel Copenhagen Arena.

Digitalisierung und Nachhaltigkeit: Neue Kriterien für die Deutsche Hotelklassifizierung

Etwa alle fünf Jahre überarbeiten die Mitglieder der Hotelstars Union den gemeinsamen Kriterienkatalog für die Hotelklassifizierung. Die neuen Kriterien werden in Deutschland ab dem 1. Juli zum Einsatz kommen, innerhalb der Hotelstars Union sind sie spätestens ab 1. Januar 2021 verpflichtend.

arcona nach Wiedereröffnung: „Manche Auflagen sind ungerecht und unwirtschaftlich"

Die arcona Hotels & Resorts​​​​​​​ sind seit einer Woche wieder geöffnet. Sie seien mit einem blauen Auge durch die Krise gekommen, so Geschäftsführer Alexander Winter. Die Corona-Vorgaben seien jedoch herausfordernd - vor allem in Mecklenburg-Vorpommern.

Wellness im Hotel im Südwesten ab dem Wochenende möglich

Die Schwimmbäder und Wellnessbereiche der Hotels in Baden-Württemberg sollen vom kommenden Wochenende an wieder öffnen dürfen. Das sagte Tourismusminister Guido Wolf. Hotels durften bereits am 29. Mai für Touristen wieder öffnen.