Größter Center Parc Deutschlands eröffnet

| Hotellerie Hotellerie

Nach knapp zwei Jahren Bauzeit öffnet Center Parcs die Tore seines sechsten und größten Parks in Deutschland für die ersten Urlauber – pro Jahr werden im neuen Park im Allgäu über eine Million Übernachtungen erwartet. Die 184 Hektar große Anlage umfasst 1.000 Ferienhäuser in vier Kategorien, das tropische Badeparadies Aqua Mundo sowie den Market Dome mit seinen Restaurants und Freizeiteinrichtungen. In den Park, an dessen Entstehung zeitweise 1.500 Arbeiter gleichzeitig arbeiteten, flossen 350 Millionen Euro. Laut Center Parcs die größte Summe, die je in ein touristisches Vorhaben in Süddeutschland investiert wurde. Gelegen auf der Grenze zwischen Baden-Württemberg und Bayern, ist Park Allgäu in nur 30 Minuten von den Grenzen zu Österreich, der Schweiz und Liechtenstein zu erreichen.  

„Mit der Hilfe von über 300 Projektpartnern und der Unterstützung der Region freuen wir uns, nach zwei Jahren Bauzeit erstmals Gäste in unserem Park Allgäu willkommen heißen zu dürfen“, sagt Frank Daemen, Managing Director Center Parcs Deutschland. „Der Park Allgäu vereint das Beste von Center Parcs mit neuen Urlaubsideen und soll neue Besuchergruppen in eine der beliebtesten Urlaubsregionen Deutschlands locken.“

Im Park Allgäu wohnen die Gäste in den sogenannten Comfort-Ferienhäusern oder in der Premium Kategorie mit noch mehr Annehmlichkeiten. Alle Häuser haben eine private Außenterrasse und sind umgeben von Natur. Dafür wurden 130.000 Bäume, Sträucher und Gräser im Park gepflanzt, darunter allein mehr als 50.000 Laub- und Nadelbäume. Tropischer wird es hingegen im Badeparadies Aqua Mundo. Jean Henkens, seit Jahrzehnten Chefbiologe bei Center Parcs, sorgte persönlich dafür, dass typische Pflanzen aus Südamerika und Asien ihren Weg ins Allgäu fanden. Die tropischen Pflanzen bezieht er ausschließlich dort, wo diese von der jeweiligen Regierung zur Bebauung gepflanzt und zum Export freigegeben sind. Alle Pflanzen wurden händisch ausgegraben um sie nicht zu beschädigen und unter größter Sorgfalt in den Park transportiert. 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Hotel Resort Schloss Auerstedt ist demnächst ein Romantik-Hotel. Ab dem 1. Juli 2024 startet die offizielle Marken- und Prozessintegration des zukünftigen Romantik Schlossgut Auerstedt.

Seit rund viereinhalb Jahren gehört das Dorint City-Hotel Salzburg wieder zu der deutschen Dorint-Hotelgruppe. Die meisten der 139 Gästezimmer sind renoviert worden.

Sansibar gilt als ganzjährig beliebtes Reiseziel. Kein Zufall also, dass Tui die Insel vor der ostafrikanischen Küste für den Start ihrer neuen Hotelmarke The Mora ausgewählt hat. Der neue Markenname leitet sich vom lateinischen Wort für „Pause“ ab.

Der Preis „Receptionist of the Year“ by Konen & Lorenzen wird in diesem Jahr zum 30. Mal vergeben. Jeder Front Office oder Guest Relations Agent ist eingeladen, sich bis zum 1. September zu bewerben, sofern ein aktives AICR-Mitglied im Hotel tätig ist.

Laut der neuesten Umfrage der Wellness-Hotels & Resorts ist die Technikakzeptanz bei Gästen hoch. Fast die Hälfte der Wellnessurlauber ist offen für automatisierte Spa-Angebote wie Massagesessel und Hydrojets. Doch sind die Hoteliers bereit für diesen Wandel?

Claudio und Patrick Dietrich, Mitbesitzer und seit 2010 Direktoren des Waldhaus Sils, sind die „Hoteliers des Jahres 2024“ in der Schweiz. Claudia Züllig-Landolt gewinnt den Special Award 2024.

Die Reiseplattform Booking.com, offizieller Partner der Fußball-EM, hat eine Umfrage zur Meisterschaft durchgeführt. Ergründet werden sollten die Auswirkungen des diesjährigen Turniers auf die Reisebranche und den Tourismus in Deutschland.

Es ist offiziell: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bezieht eines ihrer EM-Quartiere im Meliá Frankfurt City. Bereits zum dritten Mal checkt das Team von Bundestrainer Julian Nagelsmann im One Forty West im Frankfurter Westend ein.

Marriott International ist Mitglied von Tent Deutschland, einem neuen Bündnis von mehr als 60 großen Unternehmen, die sich dafür einsetzen, Geflüchtete auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten und ihnen eine Beschäftigung in Deutschland zu ermöglichen.

Swissôtel verstärkt die Präsenz in Europa. Ergänzend zu den Anfang 2024 erfolgten Eröffnungen in Georgien und Montenegro und den bereits geplanten Hotelprojekten in Rumänien sowie der Tschechischen Republik kündigt Accor nun ein neues Hotel in Ungarn an.