Großer Schaden bei Brand im Ringhotel in Bad Säckingen

| Hotellerie Hotellerie

Bei einem Brand im Ringhotel Goldener Knopf in Bad Säckingen, entstand laut Betreiber, ein Schaden in sechsstelliger Höhe. Das Feuer entfachte in einem Kabelschacht der Elektroverteilung. Die Polizei kam mit Großaufgebot, verletzt wurde niemand.

In einem der drei Gebäudeteile im „Ringhotel Goldener Knopf“ in der Bad Säckinger Innenstadt kam es am Montag zu einem Brand. Gegen 6.30 Uhr wurde bemerkt, dass es in einem Kabelschacht der Elektroverteilung, Einsatzleitung der Feuerwehr, über alle Stockwerke führt, brannte. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Es gab keine Verletzten. Zwei der drei nicht betroffenen Gebäudeteile können laut Betreiber Christian Herzog nach Grundreinigungen von Gästen wieder bezogen werden, das Restaurant öffnet am Dienstag wieder.

Ein Rauchmelder löste nach Polizeiangaben kurz vor 6.30 Uhr im Hotel aus, eine Angestellte hat nach Angaben von Christian Herzog gesehen, dass Rauch aus einer Steckdose kommt. Eine weitere Angestellte holte sofort Hilfe beim nahegelegenen Polizeirevier.

Während das Personal und ein Beamter die Übernachtungsgäste weckten und das Haus evakuiert wurde, machte sich ein Zweiter auf die Suche nach der Ursache und wurde in der Lobby fündig. Dort brannte der Boden unterhalb der Steckdosen. Diese Brandnester konnten noch bekämpft werden, allerdings war schnell klar, dass das Feuer im kompletten Kabelschacht wütete. Letztlich konnte die angerückte Feuerwehr einen Gebäudebrand verhindern und belüftete anschließend das Gebäude, das aus drei Teilen besteht: dem ehemaligen Standesamt, dem Alt- und dem Neubau. Zum ehemaligen Standesamt und dem Altbau ist das Feuer nicht vorgedrungen. Hauptbetroffen im Neubau ist das erste Obergeschoss. Schäden gab es nur in den Fluren, die Zimmer sind nicht betroffen, berichtet Christian Herzog.

Elf Gäste und Angestellte wurden untersucht

Vom Rettungsdienst wurden nach Polizeiangaben die elf Gäste und Angestellten untersucht, die sich zur Brandausbruchszeit im Hotel aufgehalten hatten. Bis auf leichte Reizungen der Atemwege waren keine besorgniserregenden Diagnosen zu verzeichnen, keiner der Untersuchten musste ins Krankenhaus. „Zum Glück gab es nur Sachschäden, Personen wurden nicht verletzt“, sagte Herzog am Montagnachmittag, der sowohl seinen Angestellten als auch Polizei, Feuerwehr und DRK ein großes Kompliment aussprach. Der Schaden liege in einer sechsstelligen Höhe, schätzt Herzog. Unter anderem müssen alle betroffenen Leitungen neu verlegt werden, sagte er. Der entstandene Schaden sei aber ebenso wie der Verlust durch die fehlenden Hotelgäste von einer Versicherung abgedeckt, so Herzog.

Polizei vermutet technische Ursache

Die bisherigen Ermittlungen sprechen nach Polizeiangaben für eine technische Ursache, die zum Brand führte. Brandausbruchstelle war die Stromverteilung im Kellergeschoss des Hotels. Vor dort aus breitete sich das Feuer weiter im Kabelschacht aus. Die Feuerwehren aus Bad Säckingen und Wehr waren mit insgesamt 16 Fahrzeugen und 79 Leuten im Einsatz. Mit zwölf Einsatzwagen war der Rettungsdienst vor Ort. Zwischenzeitlich musste der Strom für 45 Minuten aus Sicherheitsgründen in einigen angrenzenden Gebäuden abgestellt werden. In dieser Zeit blieb auch die Uhr am Münster um 7.15 Uhr stehen.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Bereits seit einigen Monaten hat das The Charles Hotel in München an der Neugestaltung von insgesamt 61 Suiten und Zimmern gearbeitet. Wie bereits bei der Eröffnung inspirierten dazu die Farben der Bäume, des Laubs und der Blumen im Alten Botanischen Garten.

IHG Hotels & Resorts (IHG) hat den Start seines „Low Carbon Pioneers“-Programms bekanntgegeben, das energieeffiziente Hotels zusammenbringt, die vor Ort keine fossilen Brennstoffe verbrennen und auf erneuerbare Energien setzen.

Hotelinvestor ASHG hat den erfolgreichen Abschluss der Renovierungsarbeiten in den ersten Hotels ihres Portfolios bekannt zu geben. Dank der Renovierung haben alle fünf Hotels das Green Key Zertifikat erhalten.

Das Achat Hotel Karoli Waldkirchen im Bayrischen Wald hat wiedereröffnet. Im Februar 2023 von den Achat Hotels übernommen, wurde das ehemalige Hotel der Michel-Gruppe zunächst umfangreichen Modernisierungen unterzogen.

Die Motel One-Gruppe setzt den Ausbau ihrer neuen Marke „The Cloud One“ weiter fort. Nach New York, Nürnberg und Hamburg, ist die Herberge am Düsseldorfer Kö-Bogen ab sofort buchbar, für Aufenthalte ab dem 1. Oktober 2024. Das The Cloud One Düsseldorf-KöBogen glänzt mit einer Fassade, die von Christoph Ingelhoven entworfen wurde.

Im alter von nur 49 Jahren ist Mike Fuchs, Direktor des Louis Hotel in München nach schwerer Krankheit gestorben. Das gab die Familie in Sozialen Netzwerken bekannt. Fuchs hinterlässt seine Frau und drei Kinder.

Das Schwitzer's Hotel am Park in Waldbronn geht bei der Integration internationaler Mitarbeitenden mit gutem Beispiel voran. Durch maßgeschneiderte Programme und eine gelebte Willkommenskultur schafft das Hotel ein Arbeitsumfeld, in dem sich alle Mitarbeitenden wohlfühlen und entfalten können. Ein Erfolgsmodell, das zeigt, wie Vielfalt zum Gewinn für alle wird.

Hotelgärten sind mehr als nur schön anzusehende Kulissen. Ob üppiges arabisches Gartenparadies oder herrschaftliches englisches Landgut: Marriott Bonvoy lädt in sieben vorgestellten Gärten dazu ein, diese lebendigen Orte voller Farben, Düfte und Leben zu erkunden.

INNSiDE by Meliá hat ihr erstes Haus in Portugal eröffnet: das INNSiDE Braga Centro im ikonischen Gebäude Retiro das Convertidas. Das Hotel an der Avenida Central wurde vollständig renoviert und verfügt über 109 Zimmer.

Die MHP Hotel AG berichtet über ein starkes zweites Quartal 2024. Der Betreiber von derzeit zehn Hotels im Premium- und Luxussegment meldet mit 81 Prozent eine deutlich über dem Vorjahreswert (Q2 2023: 76 %) liegende Belegungsquote.