Hotel Severin’s jetzt bei der Selektion Deutscher Luxushotels

| Hotellerie Hotellerie

Nachdem die Selektion Deutscher Luxushotels im letzten Jahr das Grandhotel Heiligendamm vor die Tür gesetzt hat (Tageskarte berichtete), gibt es nun ein neues Mitglied. Das Severin‘s Resort & Spa zählt ab sofort zu dem Zusammenschluss deutscher und österreichischer Luxushotels. Ziel der Selektion Deutscher Luxushotels soll es sein, die Kultur der Gastlichkeit in der deutschen Top-Hotellerie zu prägen und zu pflegen.

Die Runde von insgesamt acht deutschen und einem österreichischen Luxushotel definiert seit ihrer Gründung 1987 ein Höchstmaß an Servicequalität und ein maßgeschneidertes Angebot. „Wir sind stolz, in den exklusiven Kreis der Selektion Deutscher Luxushotels aufgenommen zu werden und ich freue mich auf den engen Austausch mit den Kollegen“, so Christian Siegling, Hoteldirektor des Severin’s Resort & Spa.

Die Häuser arbeiten vor allem in den Bereichen Marketing, Personalwesen und Kundenbindung eng zusammen. Ingo C. Peters, Sprecher des Verbunds und Geschäftsführender Direktor des inzwischen zu Accor gehörendem Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten, über das neue Mitglied aus Sylt: „Wir freuen uns außerordentlich, dass wir mit Christian Siegling einen großartigen Kollegen und dem Severin’s Resort & Spa ein weiteres außergewöhnliches Luxusresort in unseren Reihen begrüßen können“.

Das Severin’s Resort & Spa im Sylter Kapitänsdorf Keitum lebt lässigen Luxus und persönlichen Service. Seit der Eröffnung im Dezember 2014 hat sich das Fünf-Sterne-Superior-Hotel als eines der besten Luxushotels auf der Insel etabliert. Das Severin’s hat 62 Zimmer und Suiten sowie 22 Studios und Appartements sowie fünf Villen. Neben dem 2.000 Quadratmeter großen Spa verwöhnt das kulinarische Angebot des Resorts die Gäste. Das legere Abend-Restaurant Tipken´s und das Restaurant Hoog servieren feinste Sylter Küche.

Über Severin’s Resort & Spa
Das Severin’s Resort & Spa liegt direkt am Wattenmeer im Kapitänsdorf Keitum. Das im Friesenhausstil mit typischen Reetdach gebaute Resort hat 62 Zimmer und Suiten sowie 22 Studios und Appartements sowie fünf Villen. Die vielfältigen Räumlichkeiten und das persönliche Serviceangebot bieten umfangreiche Möglichkeiten auf individuellste Gästebedürfnisse einzugehen. Auf 2.000 qm erstreckt sich der Spa des Resorts mit glasüberdachtem Pool, orientalischen Hamam, Kräuter- und Dampfsaunen, einer Sauna für Damen mit separatem Ruheraum, sechs Behandlungsräumen, La Biosthétique Hair Spa sowie einer privaten Spa-Suite.

 

Die Gastronomie des Fünf-Sterne-Superior-Resorts ist gekennzeichnet durch echte Leidenschaft für die feine Sylter Küche. Gäste können zwischen dem legeren Abend-Restaurant Tipken´s mit seinem „Wine & Dine“ Konzept oder der unkomplizierten und regional geprägten Küche im Hoog wählen. Die Severin’s Bar mit Kamin und Smoker‘s-Lounge ist der ideale Ort, um nach einem Tag in der Natur zu entspannen. Der Weinkeller des Hauses wird für Weinproben und private Veranstaltungen geöffnet. Darüber hinaus verfügt das Haus über eine Bibliothek und drei Veranstaltungsräume für Meetings und Events. Für die kleinen Gäste gibt es einen Kids Club. Hunde sind im Resort herzlich willkommen. Für sie stehen Hundebetten in verschiedenen Größen, Hundehandtücher, Näpfe und hausgemachte Leckerlis sowie eine Hundedusche bereit.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Hotel Bilderberg Bellevue hat im denkmalgeschützten Park des Hotels ein großes Zelt aufgestellt und damit für großes Aufsehen in Dresden gesorgt. Jetzt hat die Stadt das Hotel dazu verdonnert, alle entstanden Schäden zu beseitigen. Zusätzlich haben die Denkmalschutzbehörden ein Bußgeld angeündigt. Der Hoteldirektor bittet um Verzeihung.

69 Prozent der Hotelbetreiber in der DACH-Region möchten, trotz steigender Betriebskosten, weiter expandieren. Das ergab eine Umfrage von Select Hotel Consulting und dem Magazin „Tophotel“ unter Betreibern verschiedener Größe. Das Wachstum kann allerdings weder über signifikant höhere Zimmerpreise noch durch Betriebskostenoptimierung gesichert werden.

Noordkant Investment Partners platziert den „Leisure Hotel Investment Club“. Der Fonds investiert in Ferien- und Stadthotels in top-touristischen Lagen in der DACH-Region und Norditalien. Die Deutsche Seereederei GmbH (DSR) soll die Hotels betreiben. Der Fonds strebt ein Investitionsvolumen von bis zu 250 Millionen Euro an.

An der Küste vor den Ostfriesischen Inseln gibt es noch den ein oder anderen Geheimtipp zu entdecken. Die Hiive Experience Hotels wollen mit ihrem zweiten Hotel nun für frischen Wind in der Region sorgen und eröffnen am 1. August das Noord in Carolinensiel.

Einst überzeugte Thomas H. Althoff seine Eltern, ein Hotel in Aachen zu übernehmen – und legte damit den Grundstein für ein kleines Imperium. Nun wurde der Kölner Unternehmer wieder für sein Lebenswerk geehrt – dieses Mal im Falstaff Hotel Guide 2024.

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung von vier neuen Immobilien in Spanien angekündigt, die über 500 Zimmer umfassen. IHG betreibt derzeit 55 Hotels unter acht Marken im Land - in den letzten fünf Jahren kamen mehr als zehn Hotels hinzu.

The Ascott Limited ist mit Beginn des zweiten Halbjahres 2024 der neue, globale Hotelpartner des FC Chelsea geworden. Im Rahmen der neuen Partnerschaft übernimmt Ascott auch das Management des Stadionhotels an der Stamford Bridge.

Im ersten Halbjahr 2024 wurden in Deutschlands Hotellerie Immobilien im Wert von 470 Millionen Euro verkauft. Das Volumen ist vor allem auf die Übernahme der Centro Hotels durch die HR Group zurückzuführen. Das Transaktionsvolumen notierte insgesamt allerdings rund 30 Prozent unter dem 10-Jahresdurchschnitt der jeweils ersten Halbjahre. 

Im Zeitraum Januar bis Mai 2024 konnten die Beherbergungsbetriebe insgesamt 174,6 Millionen Übernachtungen verbuchen. Das ist eine Zunahme von 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Mai war ein Rekordmonat, zumindest was die Anzahl der Übernachtungen angeht.

Das Delta-Hotel in Offenbach hat in den letzten Jahren diverse Eigentümer und Betreiber gesehen. Jetzt übernimmt die Upside Hotels & Resorts Holding als neuer Pächter die Herberge. Upside ist eine Unternehmung von Stephan Gerhard, der gerade erst, mit einer anderen Marke, das Hotel Zumnorde in Erfurt übernommen hatte.