Hotel und Restaurant „Kallstadter Hof“ brennt nieder

| Hotellerie Hotellerie

Bei dem Brand des Hotels „Kallstadter Hof“ in Kallstadt in der Pfalz ist ein Schaden von etwa einer Million Euro entstanden. Das Feuer war am Donnerstagabend wohl wegen einer technischen Ursache ausgebrochen, wie ein Sprecher der Polizei am Freitag sagte. Der Brand habe sich den Erkenntnissen eines Brandgutachters zufolge mutmaßlich an einem Funken an der Zuleitung zum Zählerkasten entzündet. Das Feuer breitete sich demnach vom Erdgeschoss aus zum Dach des Hotels aus. Das Gebäude ist nach Angaben des Sprecher nicht mehr nutzbar.

Sechs Mitarbeiter und sieben Gästen, die zum Zeitpunkt des Brandes im Gebäude waren, konnten sich laut Polizei nach draußen retten. Ein Mitarbeiter wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Die Gäste wurden nach Angaben eines Sprechers in einer anderen Pension untergebracht.

Auf der Webseite schreiben die Gastgeber: "Liebe Gäste, der Kallstadter Hof muss wegen eines Brandschadens geschlossen bleiben. Den Termin für die Wiedereröffnung teilen wir schnellstmöglich mit. Bitte bleiben Sie uns treu. Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen." Ihre Familie von Imhof und Mitarbeiter

Die Feuerwehr hatte das Feuer der Polizei zufolge bis zum Freitagmorgen gelöscht. Die Ortsdurchfahrt war während der Löscharbeiten demnach zeitweise gesperrt, wurde laut Polizei aber am Morgen wieder freigegeben. Lediglich Teilabschnitte seien noch gesperrt, weil sich vom zerstörten Dach Ziegel ablösen könnten, sagte der Polizeisprecher. Das Hotel ist zentral an der Durchfahrtsstraße gelegen.
 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Die Hotelkette B&B Hotels treibt auch im letzten Quartal des Jahres die Umsetzung ihrer Expansionspläne voran. Mit insgesamt 13 Hoteleröffnungen von Oktober bis Dezember wächst das Portfolio der Hotelgruppe in Deutschland bis Ende des Jahres auf 183 Häuser.

Dem Stadtstaat in Südostasien mangelt es nicht an spektakulären Hotels - Busse allerdings gehörten bisher nicht dazu. Das hat sich geändert. Und: Die Zimmer sind überraschend luxuriös.

Die ehemalige Auszubildende Carla Anna Bucksteeg aus dem Breidenbacher Hof hat im Winter 2022/23 die IHK-Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf Hotelfachfrau als beste deutsche Prüfungsteilnehmerin bestanden. Die Nationale Bestenehrung findet am 11. Dezember in Berlin statt.

Vor einigen Jahren, mit den Taschen voller Investorenmillionen gestartet, steckt die Selina-Hotelgruppe heute in großen wirtschaftlichen Schwierigkeiten. In Deutschland betreibt das Unternehmen eine Herberge in Berlin Mitte und in Österreich in Bad Gastein. Mittlerweile kämpft das Unternehmen um seine Existenz und ist auf weitere Gelder angewiesen.

In Kürze wird das neueste Hotel der Marke Hilton Hotels & Resorts auf dem Gelände des ehemaligen Hotel Schrieder eröffnet, einem historisch bedeutenden Hotel in Heidelberg. Die offizielle Eröffnung ist noch für Dezember dieses Jahres geplant.

Die Hotelgruppe 25hours Hotels will alle Sinne der Gäste anregen - nun kommt mit der Schaffung eines eigenen Duftkonzepts ein weiterer hinzu. Er soll an einen Spaziergang im Wald oder romantische Stunden am Lagerfeuer erinnern.

Die B.W. Hotel Betriebsgesellschaft übernimmt das Best Western Hotel Lamm in Singen am Bodensee von der Eigentümerfamilie Stärk, die das Hotel bisher selbst geführt hat. Das 76-Zimmer-Hotel wird von 1. Januar an von der unitels consulting GmbH im Management geführt.

In zwei großen deutschen Städten könnten Hotelgäste künftig stärker zur Kasse gebeten werden. An der Weser soll die Bettensteuer auch auf Geschäftsreisende ausgedehnt werden. In der hessischen Landeshauptstadt droht eine drastische Anhebung des Kurbeitrags. Die Verbände sind auf der Zinne.

Eigentlich wollte die Hospitality Marke „The Porter“ mit einem Projekt in Leipzig zuerst an den Start gehen. Jetzt verschlägt es das Unternehmen um Martin Egner erst einmal in die Berge. Hier übernimmt die junge Marke das Management des Berggasthauses Resterhöhe in den Kitzbüheler Alpen.

Das H2-Hotel Mainz der Gruppe H-Hotels.com bereichert ab sofort das Übernachtungsangebot der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt. Das budgetfreundliche Designhotel befindet sich in der Rheinallee mitten im modernen Stadtquartier des Zollhafens. Es verfügt über 195 Zimmer, darunter 45 Vierbettzimmer für Familien oder Freundesgruppen.