Hoteleröffnungen 2023: Treugast mit erster Markteinschätzung

| Hotellerie Hotellerie

Es ist viel Bewegung in der deutschen Hospitality Industrie: Wie eine aktuelle Übersicht der Treugast Solutions Group zeigt, sind für das Jahr 2023 zahlreiche Hoteleröffnungen geplant. Senior Consultant Maria Grishina gibt eine erste Markteinschätzung ab.

„Rund 20 Prozent der für das Jahr 2022 anvisierten Hoteleröffnungen wurden auf das Jahr 2023 verschoben“, betont sie. „Dies führt zu einer relativ hohen Zahl von derzeit 230 geplanten Hoteleröffnungen im aktuellen Jahr.“ Das Volumen an Zimmern beträgt rund 33.900, was einem Durchschnitt von 147 Zimmern pro Hotel entspricht.

„Mit Blick auf die Positionierung verzeichnen die Midscale (24 Prozent) und Upscale (18 Prozent) Segmente die größten projektierten Zimmervolumen“, so Maria Grishina weiter. „Dies unterstreicht die Attraktivität dieser Hotelprodukte auf Kunden- und Investorenseite.“ Ihre Prognose bei der weiteren Entwicklung: „Neben den großen Playern wie zum Beispiel Premier Inn, Novum mit der Marke niu und Motel One, die weiterhin eine intensive Expansionsstrategie anstreben, sind zahlreiche Markteintritte insbesondere von den Longstay Konzepten wie numa, iLive und limehome zu erwarten.“

Wie zu Beginn des Jahres 2022 weisen der Expertin zufolge auch in 2023 A Standorte mit Abstand das höchste geplante Zimmervolumen auf (42 Prozent), gefolgt von D-Standorten (23 Prozent), die zum einen von verkehrsgünstigen Lagen in den Metropolregionen, aber auch vom Reisetrend „Urlaub im eigenen Land“ profitieren. „Dieser Trend hat sich in der Corona-Zeit enorm intensiviert“, bekräftigt Maria Grishina.

Am Heimspielmarkt München ist die Treugast Solutions Group auf die Eröffnungen vom Luxus Haus Rosewood und vom Coliving-Konzept The Base besonders gespannt. Zudem werden die anvisierten Eröffnungen u.a. vom „Bunkerhotel“ Reverb by Hard Rock in Hamburg, dem deutschlandweit ersten Hoxton in Berlin und ebenfalls vom Radisson Blu Hotel im Porsche Design Tower Stuttgart mit Spannung erwartet.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Am 14. Februar findet von 17.00 bis 19.00 Uhr in der Düsseldorfer Destination der Berliner Hotelgruppe b´mine der Karrieretag statt. Eine Gelegenheit für alle Interessierten, das Hotel noch vor der offiziellen Eröffnung als neuen Arbeitgeber kennenzulernen.

Für ihre Verdienste um Gastlichkeit und Tafelkultur zeichnete die FBMA-Stiftung Dr. Caroline von Kretschmann mit der 66. Brillat Savarin-Plakette aus. Dr. Caroline von Kretschmann (54) ist geschäftsführende Gesellschafterin des Europäischen Hofs in Heidelberg und führt das 5 Sterne Superior Hotel seit 2013 in vierter Familiengeneration.

Fairmont Hotels & Resorts präsentiert „Center Stage“. Das auf drei Jahre angelegte Support-Programm für Musiker ist in Zusammenarbeit mit dem Aufnahmestudio Abbey Road Studios entstanden und umfasst drei wesentliche Komponenten.

Die Jumeirah Group hat den Erwerb ihres ersten Hauses in der Schweiz bekannt gegeben und setzt damit ihren Wachstumskurs und ihre internationale Expansion fort. Das Hotel Le Richemond​​​​​​​ wurde 1875 gegründet und befindet sich am Ufer des Genfer Sees.

Nach Batignolles und La Défense eröffnet Tribe das dritte Hotel in Paris und das zehnte insgesamt. Das Tribe Paris Saint-Ouen entstand in Zusammenarbeit mit der Betreibergruppe Suitcase Hospitality.

Hoch über dem Vierwaldstättersee, im Herzen der Zentralschweiz, befindet das Bürgenstock Hotels & Resort. Die Häuser überzeugten nicht nur mit luxuriöser Gastfreundschaft, sondern verfügen auch über ein einzigartiges System, das Wasser aus dem See zum Heizen und Kühlen aller Gebäude des Resorts nutzt.

Designer und Architekten kreieren am Ufer des Kalterer Sees die „teuerste und edelste Pension Südtirols“. Gäste dürfen sich auf einen entspannt eleganten Rückzugsort mit nur 12 Zimmern, Weinwohnzimmer, ein eigenes Seegrundstück mit Boot, Seesauna und Sonnenliegen freuen.

Art-Invest Real Estate hat das Premier Inn Hotel in der Braunschweiger Innenstadt erworben. Das größte Hotel Braunschweigs wurde 1982 als Teil des Welfenhof-Ensembles errichtet, in den Jahren 2015/2016 renoviert und im vergangenen Jahr um 29 Zimmer erweitert.

Die Finalisten für die MIPIM Awards 2023 wurden bekanntgegeben. 43 Projekte wurden von der Jury ausgewählt und warten nun auf das Finale des internationalen Premium-Immobilien-Preises. Vier Projekte aus Deutschland sind ebenfalls auf der Shortlist.

Hyatt treibt den Ausbau des Luxus-Portfolios in Europa, Afrika und im Nahen Osten voran. Nachdem bereits im Dezember Eröffnungen der Marke Grand Hyatt in Saudi-Arabien, auf Zypern und Lanzarote angekündigt wurden, könnte es auch in Frankfurt bald so weit sein.