Hotelgruppe Meininger eröffnet das Hotel München Olympiapark

| Hotellerie Hotellerie

Die Hotelgruppe Meininger hat in München ihr Übernachtungsangebot mit einem zweiten Haus erweitert. Die neue Unterkunft befindet sich an der Landshuter Allee 174 und geht aus einem ehemaligen Bürogebäude hervor. Umfassende Umbauarbeiten schufen Platz für 172 Zimmer und öffentliche Bereiche mit individuellem Designkonzept sowie eine Tiefgarage mit mehr als 80 Parkplätzen. 

„Seit 15 Jahren betreiben wir unser erstes Hotel in München, das Meininger Hotel München City Center an der Landsberger Straße, mit großem Erfolg. Die Bettenauslastungsrate von 87 Prozent für das Geschäftsjahr 2018 ist für uns der aktuell beste Beweis, dass unser Hybrid-Konzept in München sehr gut funktioniert. Mit dem Wissen der vergangenen Jahre freuen wir uns jetzt ein zweites Haus in München zu eröffnen und weitere Gäste bei Meininger begrüßen zu können,“ bekundet Hannes Spanring, CEO von Meininger Hotels. 

Die Innenarchitektur des Gebäudes greift die Dynamik und Schnelllebigkeit der bayerischen Metropole auf. „München ist längst nicht mehr nur die Hauptstadt der bayerischen Gemütlichkeit. Die Isarmetropole strahlt eine kraftvolle, geschäftige Dynamik aus. Das Interior Designkonzept des Hotels übersetzt dieses euphorische Flair in eine Einrichtung voller Energie und Bewegung,“ erläutert Spanring.

Wie die meisten Meininger Hotels verfügt auch das neue Haus am Olympiapark über eine 24 Stunden nutzbare Gästeküche, eine Game Zone sowie eine flexible Zimmerstruktur für einen breiten Gästemix mit unterschiedlichen Bedürfnissen. Reisende können zwischen Einzel- und Doppelzimmern sowie privaten Mehrbettzimmern und einem Bett im Schlafsaal wählen. Spanring betont: „Dass sich jeder Gast bei uns wohlfühlt, ist unsere oberste Priorität. Die öffentlichen Bereiche mit klarem Fokus auf Multifunktionalität und Design formen Orte der sozialen Interaktion und der Gemütlichkeit.“  

„Die Eröffnung steht für den großen Erfolg unserer 2014 geschlossenen Partnerschaft mit Meininger. Der Service, das Design und die Angebotsvielfalt machen das Meininger Hotel München Olympiapark zu einem Lifestylehotel, welches das Gasterlebnis neu definiert,“ sagt Dominique Ozanne, stellvertretender Geschäftsführer von Covivio. Das Meininger Hotel München Olympiapark ist das zweite Projekt, welches der Hotelinvestor mit der Hotelgruppe entwickelt hat. Das Gebäude befindet sich in Besitz von Covivio, Meininger übernimmt im Rahmen eines 20-jährigen Pachtvertrages den Betrieb. Die beiden Partner eröffneten vergangenes Jahr ein Hotel in Mailand und planen für 2019 zwei weitere Neueröffnungen in Frankreich.   

Für die Hotelgruppe ist es bereits die zweite Neueröffnung in 2019. Am 18. März eröffnete das Unternehmen sein erstes Hotel in Ungarn. Mit der Eröffnung des Meininger Hotel Paris Porte de Vincennes im Sommer wird das Unternehmen erstmalig den französischen Markt erschließen.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Dorint klagt auf Entschädigung

Nachdem das Oberverwaltungsgericht Greifswald entschieden hat, dass die Beschränkung der Bettenauslastung von 60 Prozent rechtswirksam ist, klagt nun die Dorint Gruppe auf Entschädigung. Zudem müsse das Kabinett für das anstehende Konjunkturpaket auch die Hotelbranche einbeziehen.

Premier Inn eröffnet 13 neue Hotels

Premier Inn setzt die geplanten Neueröffnungen in Deutschland in die Tat um. Trotz der aktuellen Lage hat das Hotelunternehmen dreizehn Häuser umgebaut, die aus dem Foremost-Ankauf vor zwei Jahren stammen.

Neues Best Western Hotel Kiefersfelden eröffnet im Sommer

In Kiefersfelden im oberbayerischen Landkreis Rosenheim entsteht derzeit ein neues Best Western Hotel mit 100 Zimmern. Voraussichtlich Ende Juli wird das neue Best Western Hotel Kiefersfelden seine Tore für die Gäste öffnen.

Klagen gegen Obergrenze bei Hotelauslastung in Mecklenburg-Vorpommern abgewiesen

Das Oberverwaltungsgericht Greifswald hat die Klage gegen die Belegungsobergrenze von 60 Prozent der Betten in Hotels in Mecklenburg-Vorpommern am Mittwoch als unbegründet abgelehnt. Das OVG erklärte, die Regelung sei erforderlich, da andere Mittel nicht vorhanden seien.

Suiten als Pop-up-Restaurants im Hotel Sacher

Am Freitag öffnet das Hotel Sacher Wien wieder seine Pforten – und mit ihm bis zu 152 Mini-Restaurants. Schon im 19. Jahrhundert war das Haus bekannt für seine Separees. 2020 greift das Hotel die Tradition wieder auf und bietet den Gästen privaten Genuss in Zeiten von Social Distancing.

Prominent besetzte Talkrunde zur Lage der Hotellerie

Der Travel Industry Club lädt heute zu einer prominent besetzten, digitalen Talkrunde. Haakon Herbst, Hotel Friends, Tobias Ragge, HRS, Christian Renz, Corinthias Limited, Markus Schreyer, Design Hotels, und Thomas Willms (Deutsche Hospitality) sprechen darüber, wie es in der Hotellerie in den kommenden Monaten weitergehen wird.

Hotel Gut Immenhof öffnet 2021 am Drehort

Am Drehort der legendären Immenhof-Heimatfilme in Malente (Kreis Plön) ist für einen zweistelligen Millionenbetrag das Hotel Gut Immenhof entstanden. Die Eröffnung des Hotels am Kellersee in der Holsteinischen Schweiz ist im Frühjahr 2021 geplant.

Lichter-Countdown bei Radisson Blu bis zur Wiedereröffnung

Noch sieben, noch sechs, noch fünf, noch vier: Das Radisson Blu Hotel, Berlin und das Radisson Blu Hotel, Hamburg zählen die Tage herunter, bis sie ihren Betrieb wiederaufnehmen – und das auf außergewöhnliche Weise

2,7 Millionen Euro für progros-Hotels

Rund 2,7 Millionen Euro Rückvergütungen wurden jetzt an alle Privathotels & Hotelketten ausgeschüttet, die dem Einkaufspool der progros in Deutschland, Luxemburg, Österreich und der Schweiz angeschlossen sind. Diese errechnen sich auf Grundlage der Einkaufsumsätze.

COVID-19 schadet Hotelbauprojekten bisher weniger als befürchtet

Tophotelprojects hat die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf weltweite Hotelbauvorhaben analysiert. Demnach wurden bisher 3,7 Prozent der Projekte eingestellt. Dieser Wert ist aufgrund der Corona Pandemie erhöht, gemessen an der schwierigen Situation der Hotellerie weltweit jedoch eher niedrig.