Hotelmarkt Report NRW 2019 veröffentlicht: Köln zieht allen davon

| Hotellerie Hotellerie

Welche Großstädte Nordrhein-Westfalens bieten Investoren in der Hotelbranche die besten Perspektiven? Diese Frage beantwortet seit 2015 der alle zwei Jahre veröffentlichte „Hotelmarkt Report NRW“, in dem aktuelle Marktbedingungen analysiert werden und in ein Ranking der 15 wichtigsten Destinationen münden. Jetzt liegt die Ausgabe 2019 vor -  mit einem eindeutigen Gewinner: Köln hat sich an der Spitze der aussichtsreichsten Hotelmärkte abgesetzt und verdient sich die erstmals in der Historie des Reports vergebene Bewertung „Dreifach-Plus“. Aachen und Mönchengladbach können sich ebenfalls nach vorne arbeiten, während Düsseldorf, Dortmund, Oberhausen und Wuppertal zurückfallen. 

Autor der Untersuchung ist das Team der bundesweit tätigen Schollen Hotelentwicklung GmbH. Die Experten haben dafür Marktdaten aus den 15 Städten mit eigenen Analysen kombiniert und die Resultate im von ihnen entwickelten Bewertungssystem - dem so genannten „Schollen-Scoring“ - abgebildet. Wichtig: Im Fokus der Untersuchung steht dabei ausschließlich das Segment der Hotels und Hotels garnis, weil es den jeweils für Investoren relevanten Teil des Beherbergungsmarktes darstellt. 

Fünf Bewertungs-Kategorien, sieben Scoring-Stufen

Das „Schollen-Scoring“ bewertet den Hotelmarkt einer Stadt in fünf Kategorien. Sie bilden das Volumen und das Verhältnis von Angebot und Nachfrage, das Preisniveau, die Wettbewerbssituation, den Makrostandort und die Zukunftsaussichten ab. Teilaspekte und Gesamtbewertung ordnet das Ranking dann auf einer Skala von „Dreifach-Plus“ über „Neutral“ bis Dreifach-Minus ein, die am deutschen Gesamtmarkt orientiert wurde und damit auch bundesweite Aussagekraft hat. Aus diesem Grund erreichte in den ersten beiden Ausgaben des „Hotelmarkt Reports NRW“ auch keine Destination die Extremwerte am oberen oder unteren Ende der Skala. Das hat sich 2019 dank der außerordentlichen Potenziale des Hotelmarktes in Köln geändert.


[Keine Nachricht mehr verpassen: Jetzt Tageskarte auf LinkedInXING oder Facebook folgen.]


Nordrhein-Westfalens Anziehungskraft ist ungebrochen

Die landesweiten Rahmenbedingungen für die Hotellerie in den untersuchten Städten haben sich zuletzt weiter positiv entwickelt: Die 2017 mit 51,52 Millionen Übernachtungen gesetzte Rekordmarke für den gesamten Beherbergungsmarkt im Land wurde 2018 mit 51,93 Millionen noch einmal übertroffen. Es handelt sich um den neunten Höchstwert in Serie, unter dem Strich steht ein Übernachtungsplus von 25 % im Vergleich zu 2008. Im selben Zeitraum stieg die Bettenanzahl im Verhältnis wesentlich langsamer. Folge: Die Beherbergungsbetriebe in NRW, unter denen die Hotels und Hotels garnis 67 % der Betten stellen, konnten ihre Auslastung signifikant steigern.

Die Anziehungskraft Nordrhein-Westfalens als Ziel für Urlaubs- und Geschäftsreisende ist damit ungebrochen. Als Herausforderung sehen die Schollen-Experten in dieser Hinsicht allerdings die Fragezeichen hinter der Entwicklung des Wirtschaftsstandortes NRW, den Nachholbedarf bei der Verkehrsinfrastruktur und den möglichen „Brexit“. Großbritannien gehört nach den Niederlanden immerhin zu den relevantesten internationalen Quellmärkten für Hotellerie im bevölkerungsreichsten Bundesland.

Köln mit erstmals vergebenem „Dreifach-Plus“

Traditionell fällt im „Hotelmarkt Report NRW“ der Blick immer zuerst auf Köln und Düsseldorf. Grund: Die rheinischen Nachbarn generieren zusammen mehr als die Hälfte des Übernachtungsvolumens der 15 untersuchten Städte und gehören bundesweit zu den sechs wichtigsten deutschen Hotel-Destinationen. Im Schollen-Scoring lagen beide in den früheren Untersuchungen auch noch mit einem „Doppel-Plus“ auf relativer Augenhöhe an der Spitze des Rankings. Passend dazu belegen die Schwergewichte auch 2019 weiter in fast allen untersuchten Einzelparametern die ersten Plätze. Dennoch ist die Bewertungs-Schere deutlich auseinandergegangen: Köln verdient sich 2019 nach Einschätzung der Experten erstmals das bisher noch nie vergebene „Dreifach-Plus“, Düsseldorf wird dagegen auf „Einfach Plus“ herabgestuft.

Perspektiven für Investoren in der Domstadt besser denn je

Ausschlaggebend für die Aufwertung der Domstadt ist die Tatsache, dass sich ihr Hotelmarkt für Investoren attraktiver denn je präsentiert. Das Fundament dafür bildet die weiter von Rekord zu Rekord eilende Übernachtungszahl, die 2018 mit einem weiteren Plus von 0,7 % den Bestwert von 6,28 Millionen Gesamtübernachtungen erreichte. Im Zehn-Jahres-Vergleich steht hier ein Zuwachs von mehr als 45 % zu Buche. Das Bettenangebot ist gleichzeitig deutlich langsamer gewachsen, so dass sich die Hoteliers in Köln über die mit 52,3 % beste Bettenauslastung der Top-15-Destinationen freuen können. 

Zum Vergleich: Der Durchschnitt aller Städte liegt gerade einmal bei gut 45 %. Hinzu kommt, dass Köln durch seine Attraktivität als touristisches Ziel auch Schwankungen im Geschäftsreiseverkehr gut kompensieren kann. Diese insgesamt besonders günstigen Marktbedingungen werden nach Einschätzung der Schollen-Experten auch auf Sicht noch Bestand haben: Sie rechnen mit Blick auf die in der Pipeline befindlichen Projekte bis 2022 mit einem mittelfristigen Bettenzuwachs von rund 10 %, der von der Dynamik auf der Nachfrageseite weiter übertroffen wird. Damit bleibt Köln als einer der Top-Hotelmärkte in Deutschland ein Primärziel für Investoren und Betreiber, die hier unter noch immer moderatem Wettbewerbsdruck ihre Chancen suchen können. Daher rechnen die Autoren auch mit einer wachsenden Zahl von Hotelentwicklungen in der Domstadt.

Betten-Boom in Düsseldorf führt zu überhitztem Markt

Ganz anders als beim rheinischen Rivalen hat sich die Situation in Düsseldorf entwickelt. Zwar steuerte die Landeshauptstadt 2018 bei den Übernachtungen mit 4,98 Millionen, von denen 98 % auf den Hotelmarkt entfielen, ebenfalls auf Rekordkurs. Gleichzeitig erreicht aber die Ausweitung des Bettenangebots eine kritische Größenordnung: Von 2017 auf 2018 stiegen die Zimmerkapazitäten bereits um 8 %, innerhalb der nächsten fünf Jahre sollen weitere 24 Hotelprojekte realisiert werden.

Sie bringen zusammen knapp 6.200 neue Zimmer an den Markt - eine Ausweitung um 38 %, die nach Einschätzung der Schollen-Experten den Wettbewerb deutlich verschärfen und spürbare Auswirkungen auf Belegung und gegebenenfalls auch Zimmerpreise haben wird. „Entsprechend schwierig und risikobehaftet schätzen wir die Marktsituation für neue Hotelentwicklungen ein“, so das Urteil der Autoren.  Deshalb stuften sie das Scoring für Düsseldorf von „Doppel-Plus“ auf „Einfach-Plus“ herab - mit der Konsequenz, dass Düsseldorf im Ranking der Top-15-Städte hinter Bonn auf Platz drei zurückfällt. 

Gutes Potenzial: Bonn klettert auf Platz zwei

Die ehemalige Bundeshauptstadt konnte ihr „Doppel-Plus“-Scoring von 2017 auch 2019 souverän bestätigen. Der Report bescheinigt Bonn mit sieben Übernachtungs-Rekordjahren in Folge und einem durchschnittlichen jährlichen Zuwachs von 3,2 % seit 2008 eine „beeindruckende Entwicklung“, die durch das 2020 anstehende Beethoven-Jahr noch beflügelt werden dürfte. Dass die Bettenanzahl im selben Zeitraum im Schnitt nur um 1,8 % zunahm und sich mit Blick auf die Projektpipeline auch in den kommenden Jahren keine ungesunde Angebotsdynamik abzeichnet, halten die Autoren für „fast verwunderlich“. Unter diesen Bedingungen bleibt Bonn aus ihrer Sicht ein Hotelmarkt mit gutem Potenzial für Investoren, insbesondere im markengebundenen Budget-Segment und dem Longstay-Bereich.
Investoren haben Münster entdeckt

Hinter den Top-Drei rangieren zwei weitere Destinationen mit „Einfach-Plus“-Scoring: Münster und Aachen. Die Entwicklung in der auf Platz 4 geführten westfälischen Studenten-Hochburg auf Platz 4 bestätigt eine Schollen-Prognose, die den Münsteraner Hotelmarkt 2015 als „Hidden-Champion“ unter den Top-15-Destinationen und besonders attraktiv für Investoren qualifizierte. Dieses Potenzial wurde schnell erkannt: Aktuell sind sechs Hotelprojekte in der Umsetzung, die das Zimmerangebot bis 2021 um rund 30 % erhöhen werden und auch den extrem niedrigen Marktanteil der Markenhotellerie (aktuell nur 43,6 %) wachsen lassen. Es werde eine Weile dauern, bis die konstant steigende Nachfrage die Angebotsausweitung wieder kompensieren könne, prognostizieren die Report-Autoren. Trotzdem sehen sie weiter Investmentchancen, speziell für markengebundene Hotelprodukte in Top-Lagen sowie das Longstay-Segment.

Gesunde Marktbedingungen: Aufwertung für Aachen

Auf Platz fünf liegt mit Aachen einer der Gewinner im „Hotelmarkt Report NRW 2019“. Hier wächst die Nachfrage seit Jahren stärker als das Angebot, so dass sich die Hoteliers in der Karlsstadt 2018 über die drittbeste Bettenauslastung der Top-15-Städte freuen durften. 2020 wird der Markteintritt von zwei neuen Hotels das Bettenvolumen zwar um 16 % erhöhen, die Schollen-Experten gegen aber davon aus, dass die Nachfrage in der attraktiven Tourismus-Destination Aachen die Ausweitung schnell kompensieren wird. Diese insgesamt gesunden Marktbedingungen führten zur Aufwertung von „Neutral“ auf „Einfach-Plus“, wobei nach Ansicht der Autoren in Aachen bei Hotel-Investments die Standortwahl ein wichtiger Erfolgsfaktor ist.

Bielefeld und Mönchengladbach auf dem Vormarsch 

Auch im Dreierpack der mit „Neutral“ bewerteten Städte befinden sich zwei Aufsteiger: Bielefeld auf Platz 7 und Mönchengladbach auf Platz 8 haben jeweils drei Ränge gut gemacht. In Bielefeld sehen die Schollen-Experten dabei einen deutlichen Aufwärtstrend, weil nach einem kleinen Schub auf der Angebotsseite im Jahr 2016 im Markt wieder Ruhe eingekehrt ist. Zwei für 2019 und 2023 geplante Hoteleröffnungen gelten dabei als gesunder Wachstumsprozess, zumal sich die Gästezahlen in den vergangenen zehn Jahren stetig erhöht haben.

Potenzial sieht der Report dabei speziell für Projekte der Markenhotellerie im unteren und gehobenen Preissegment, das aktuell in Bielefeld noch ungewöhnlich stark durch die Privathotellerie geprägt ist. Gar keine konkreten Hotelprojekte gibt es derweil aktuell in Mönchengladbach, obwohl sich die Übernachtungszahlen sehr positiv entwickeln und die Schollen-Experten inzwischen von einer „Bettenauslastung auf zufriedenstellendem Niveau“ sprechen. Sie sehen daher auch auf dem drittkleinsten Markt unter den Top-15-Städten Potenzial für Hotelentwicklungen - vor allem für markengebundene Häuser im mittleren Segment. So erklärt sich auch die Verbesserung des Scorings von „Einfach-Minus“ 2017 auf „Neutral“ im aktuellen Report.#

Wettbewerbssituation in Essen verschärft sich

Vor Bielefeld und Mönchengladbach hält sich Essen im Ranking auf Platz sechs. Auf dem viertgrößten Hotelmarkt in NRW wird sich die Wettbewerbssituation bis Ende 2020 durch 725 zusätzliche Zimmer in fünf neuen Objekten (plus 13 Prozent) weiter verschärfen und Preisniveau sowie Auslastung trotz konstanter Nachfrage-Steigerung unter Druck setzen. Das Scoring bleibt trotzdem unverändert bei „Neutral“, weil der verhältnismäßig geringe Marktanteil der Markenhotellerie noch im Hostel-, Budget- und Economy-Segment Investitionspotenzial an ausgesuchten Standorten der Ruhrmetropole bietet.

50 % Zimmerzuwachs: Dortmund rutscht in den roten Bereich

Ab Platz 9 beginnt im Ranking die Gruppe der Städte, deren Hotelmärkte sich im  roten Bereich bewegen. Hier sollten sich Investoren besonders differenziert mit Grundstücksqualität und jenen Rahmenbedingungen beschäftigen, die der Report in seinen einzelnen Standortbetrachtungen jeweils differenziert darstellt. Unter dem Strich steht 2019 auch Dortmund, dessen Scoring von „Neutral“ auf „Einfach-Minus“ abgesenkt wurde. Ursache ist ähnlich wie in Düsseldorf ein Hotelprojekt-Boom, den auch eine beeindruckende Nachfrage nicht mehr kompensieren kann: Bis 2022 steht hier ein Bettenzuwachs um mehr als 50 % im Raum, der die bereits jetzt hohe Wettbewerbsintensität auf ein kritisches Niveau heben dürfte. Nüchternes Fazit der Report-Autoren: „Vor diesem Hintergrund sehen wir aktuell kein Potenzial für weitere Hotelentwicklungen in Dortmund.“

Oberhausen und Wuppertal schwächeln

Auch zwei weitere Standorte müssen mit der Rückstufung von „Neutral“ auf „Einfach-Minus“ leben: In Oberhausen (Platz 10) registriert der Report eine Trendumkehr, weil inzwischen die Nachholreaktion auf die beeindruckende Entwicklung der Nachfrage in den vergangenen Jahren stattgefunden hat. Zwei gerade erst eröffnete Hotels und zwei weitere, die bis 2022 an den Markt gebracht werden, erhöhen das Zimmervolumen um 50 Prozent. Das kostete Oberhausen auch den 2017 eroberten Spitzenplatz bei der Bettenauslastung. Sie sank von über 52 % auf 47, nur noch Platz 7 in NRW.

Deshalb sehen die Schollen-Experten derzeit kaum Potenzial für weitere Hotelentwicklungen. Ähnlich sieht die Situation in Wuppertal aus, wo sich die langfristige Nachfrageentwicklung abgekühlt hat, während das Zimmervolumen 2019 um rund 24 % ansteigen wird. Mit Blick auf die unabhängig davon im Vergleich zu 2017 um mehr als 5,2 %-Punkte auf schwache 40,5 % gesunkene Bettenauslastung ist die Herabstufung auf „Einfach-Minus“ die logische Konsequenz. Potenzial für Hotelinvestments sehen die Autoren in der Schwebebahnstadt allenfalls im Hostel- und Longstay-Segment.

Bochum muss Angebotserweiterung kompensieren, Duisburg kämpft mit schlechter Bettenauslastung 

Für Bochum (Platz 12) und Duisburg (Platz 13) ist der rote Bereich mit dem Prädikat „Einfach-Minus“ bereits aus 2017 vertrautes Terrain. In Bochum steht dabei bis 2021 die längst überfällig Nachholbewegung bei Hotelprojekten ins Haus. Hier hatte seit 2011 kein neues Haus eröffnet - jetzt sind gleich drei in der Pipeline, die ein Zimmer-Plus von 26 % mit sich bringen. Da Bochum in der Zehn-Jahres-Betrachtung mit im Schnitt nur 0,9 % Plus und nur Platz 13 aller 15 Städte in dieser Kategorie erreicht, dürfte es längere Zeit dauern, bis diese Angebotserweiterung aufgefangen ist.

Die aktuelle Bettenauslastung von 43,1 % dürfte dann auch nicht mehr zu halten sein. Investoren, die Hotelprojekte in Bochum lancieren wollen, sollten das nach Schollen-Einschätzung allenfalls in Top-Lagen und mit Longstay-Produkten tun. Noch schwieriger stellt sich die Lage in Duisburg dar, wo die Übernachtungszahl seit Jahren langsamer wächst als die Bettenkapazität. Weil das auch in nächster Zeit so bleiben dürfte (die Zimmerkapazität wird sich mittelfristig um weitere knapp 20 % erhöhen), gibt es keine Anzeichen dafür, dass Duisburg die zweitschlechteste Bettenauslastung der Top-15-Städte (nur 39,1 Prozent) verbessern könnte.

Silberstreif in Gelsenkirchen, Krefeld bleibt Schlusslicht

Schlusslichter im Ranking des Reports bleiben wie schon 2017 Gelsenkirchen und Krefeld. Die Heimat des FC Schalke 04, der auf dem zweitkleinsten der 15 untersuchten Hotelmärkte auch ein echter Wirtschaftsfaktor ist, konnte 2018 immerhin einen neuen Übernachtungsrekord verzeichnen. Damit setzt sich der positive Trend der letzten Jahre fort, an dem allerdings auch zwei noch nicht endgültig fixierte Hotelprojekte partizipieren wollen. Sie könnten nach Jahren der Stagnation auf der Angebotsseite mit einem Zimmerzuwachs von 23 % als belebende Elemente die Nachfrage weiter ankurbeln.

Auf dem überschaubaren Markt mit seinem jetzt schon sehr hohen Markenhotellerie-Anteil von 69 % bleiben die Potenziale für Hotelentwicklungen aus Sicht der Schollen-Experten zwar trotzdem überschaubar, sie sehen in Gelsenkirchen auf Sicht aber eine Tendenz hin zum Scoring „Einfach-Minus“. Auf dem noch kleineren Hotelmarkt in Krefeld (nur 217.000 Übernachtungen) hat unterdessen die Eröffnung eines neuen „Holiday Inn Express“ die Zimmeranzahl um 13 % steigen lassen. Der seit Jahren nur mäßige Zuwachs bei den Übernachtungszahlen lässt hier aus Sicht der Report-Autoren kaum Raum für neue Hotelentwicklungen.

Fazit: „Potenziale und Risiken bei hohem Anlagedruck genau untersuchen“ 

Fazit von Christian Schollen, Geschäftsführer der Schollen Hotelentwicklung GmbH: „Hotelimmobilien stehen wegen des nach wie vor sehr hohen Anlagedrucks auch in NRW aktuell besonders im Fokus nationaler und internationaler Investoren. Mit unserem Hotelmarktreport 2019 zeigen wir für die 15 größte Städte detailliert auf, welche Potenziale und Risiken ein Engagement an diesen Standorten heute und in Zukunft bietet.“


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Konsortium aus Ivanhoé Cambridge und ICAMAP übernimmt easyHotel

Ivanhoé Cambridge und ICAMAP kontrollieren nach einem erfolgreichen Pflichtangebot zur Übernahme nun 68,8 Prozent des Aktienkapitals von easyHotel. easyHotel ist die "Super-Budget"-Hotelkette, die 2004 von Sir Stelios Haji-Ioannou, dem Gründer von easyJet, entwickelt wurde.

BW Premier Collection wächst in Skandinavien

Die BW Premier Collection von Best Western Hotels wächst auch in Skandinavien: Das BW Premier Collection Hotel Frantz​​​​​​​ hat vor Kurzem seine Pforten im Zentrum von Stockholm geöffnet. Das Boutique-Hotel ist bereits das sechste Hotel der BW Premier Collection in der schwedischen Hauptstadt.

Schloss Lieser & La Caserne Chanzy: Autograph Collection Hotels mit weiteren Zugängen

Autograph Collection Hotels begrüßt zwei weitere Häuser in ihrem Europa-Portfolio: Schloss Lieser in Deutschland und La Caserne Chanzy Hotel & Spa in Frankreich. Mit bisher sieben Neuzugängen in diesem Jahr hält das Wachstum der Marke mit nun mehr als 50 Hotels in Europa weiter an.

„5. run up Berlin“ im Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz mit Teilnehmerrekord

39 Etagen mit über 770 Stufen: Der Treppenlauf „run up Berlin“ im Park Inn by Radisson​​​​​​​ am Alexanderplatz ging am 12. Oktober mit Rekordbeteiligung in die fünfte Runde. 270 Sportlerinnen und Sportler aus der ganzen Welt meisterten in diesem Jahr die Strecke durch das Treppenhaus des Hotels.

Neues Open Lobby Konzept für das Crowne Plaza Düsseldorf-Neuss

Eine weitere Etappe der Renovierung im Crowne Plaza Hotel Düsseldorf-Neuss der GCH Hotel Group ist abgeschlossen. Nach der vollständigen Renovierung der Zimmer und Suiten sind jetzt auch die Lobby, die angrenzende Bar sowie sämtliche öffentliche Bereiche neu gestaltet worden. 

Generator-Hostels übernimmt Freehand-Hotels

Die Generator-Hostels, die unter anderem in Hamburg und Berlin für „erschwinglichen Luxus“ stehen wollen, übernehmen vier US-amerikanische Freehand-Hotels und deren Gastronomie. Für die Marke Freehand bezahlt Generator 400 Millionen Dollar.

Zukünftig in Eigenregie: Quellenhof in Aachen und Accor gehen getrennte Wege

Dass Accor sein 5-Sterne-Hotel in Aachen aufgibt, ist seit Mai 2019 bekannt. Quellenhofdirektor Hubel sagte damals, dass es einfach nicht mehr gepasst habe. Jetzt sagt Benedikt Jagdfeld, Chef der Deutschen Immobilien-Gruppe, dass Accor zum Jahresende planmäßig ausscheide. Danach wird Aachens erste Adresse in Eigenregie geführt.

Wellness-Hotels: Gute Häuser boomen

Die guten Wellness-Hotels boomen: Zwar gibt es deutlich weniger neue Hotels als noch vor einem Jahrzehnt, aber die Nachfrage nach Qualitäts-Wellnessurlaub ist so groß wie nie – Tendenz weiter steigend, sagt der Relax-Guide.

Azimut Hotels nimmt an Clean the World-Initiative teil 

Was passiert eigentlich mit angebrochenen Duschgel-Plastikfläschchen oder Seifenstücken im Hotel? Sie werden in der Regel entsorgt. Nicht so in den Azimut Hotels in Deutschland und Österreich. Seit dem 1. September sammeln die Mitarbeiter angebrochene Hygieneartikel für die Clean the World-Initiative.

Til Schweiger eröffnet Barefoot Hotel in Südafrika

Vor einem Jahr kündigten Til Schweiger und Arcona an, internationale Standorte erschließen zu wollen. Elf Monate später präsentiert Til Schweiger ein Barefoot-Hotel in Vertriebspartnerschaft mit dem Veranstalter FTI in Südafrika. Arcona sagt dazu, dass dieses Projekt bereits vor der Kooperation zwischen Arcona und Barefoot initiiert worden sei. Wieviele Standorte Arcona und Barefoot in der Entwicklung haben, lässt das Unternehmen offen.

B&B Hotels in Essen, Frankfurt und Köln beenden Renovierungsarbeiten

Die B&B Hotels Essen, Frankfurt-West und Köln-West schließen ihre umfassenden Renovierungsarbeiten ab. Damit erfolgte auf allen Zimmern und in den öffentlichen Bereichen die Anpassung an das neue Design von B&B Hotels.

Staycity Group startet in Deutschland mit Hotel am Checkpoint Charlie

Der irische Aparthotelbetreiber Staycity Group startet in Deutschland mit seinem ersten Hotel am Checkpoint Charlie in Berlin-Mitte. Die Eröffnung ist für den 4. November geplant. Ein weiteres Staycity Aparthotel wird 2022 am Frankfurter Flughafen eröffnen.

Novum Hospitality in Barcelona

Mit der Unterzeichnung eines Franchise- und Mietvertrags mit der InterContinental Hotels Group und dem Hamburger Projektentwickler Europa-Center während der Expo Real 2018 sichert sich Novum Hospitality das erste Hotelprojekt in Spanien.

Hotelmarkt Deutschland: Schlechtere Wirtschaftsdaten im September

Im September konnte die deutsche Hotellerie insgesamt kein Wachstum im Vergleich zum Vorjahresmonat erwirtschaften. Belegung, Zimmerrate und RevPar gingen in den A-Destinationen zurück. Ein Blick ins Detail zeigt allerdings, dass das Ergebnis differenzierter und teilweise durchaus positiv ausfiel.

Verwirrung um teilweise Arborea-Übernahme

Ende letzter Woche hatte die RIMC Hotels & Resorts Gruppe per Pressetext eine „Neue Gesellschafterstruktur bei Arborea“ und den Abgang des Konzeptgründers Johann Kerkhofs mitgeteilt. Kerkhofs präzisierte die missverständliche RIMC-Überschrift dann in Sozialen-Netzwerken.

Start-up bietet Plastik-Alternativen für Hotels

Das Start-up „Tutaka“ bietet nachhaltige Alternativen zur Vermeidung von Plastikmüll in Hotels.  Angefangen haben die beiden Gründerinnen mit Einweg-Slippern, weiter ging es mit Textilien im Badezimmer und im Schlafzimmer. Mittlerweile gibt es auch Optionen für die Gastronomie und Festivals.

Geplantes Hard-Rock-Hotel in New Orleans eingestürzt - zwei Tote

Es sollte ein Hotel werden und ist nun ein Trümmerfeld: Beim Einsturz eines geplanten Hard-Rock-Hotels in New Orleans sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Das Gebäude sah nach dem Einsturz aus wie nach einem Erdbeben.

Wildbad Kreuth: Gemeinderat bewilligt Pläne für Wellnesshotel

Wildbad Kreuth, der frühere Schauplatz der CSU-Winterklausuren, soll nach dem Willen der Gemeinde ein edles Wellnesshotel werden. Nun hat auch der Gemeinderat Kreuth den Plänen der Eigentümerin Helene Herzogin in Bayern einstimmig zugestimmt.

Verkehrsbüro Group startet 2020 mit neuer Hotelmarke „Bassena“

Die österreichische Verkehrsbüro Group​​​​​​​ erweitert ihr Hotelportfolio um eine neue Marke. Ab dem Frühjahr 2020 soll „Bassena“ neben den 24 Austria Trend Hotels, der Suite im Schloss Schönbrunn und den beiden Franchise-Hotels der Marke Radisson Blu das Hotellerie-Portfolio der Verkehrsbüro Group komplettieren.

Anzeige

REDcamp: Barcamp zum digitalen Vertrieb in der Hotellerie

Vom 18. bis zum 20. Oktober treffen sich digitale Touristiker und Hoteliers im Hotel MyTirol in Biberwier in Tirol, um sich über Revenue Management, E-Commerce und Distribution auszutauschen. Das bereits gut gebuchte REDcamp findet nicht in Form einer klassischen Konferenz statt, sondern wird im Barcamp-Format ausgerichtet.

Doch kein Doppel-Motel-One am Münchner Hauptbahnhof

Vor einigen Monaten bestätigte Motel One, dass das Unternehmen gleich zwei Hotels am Münchner Hauptbahnhof plane, die sich direkt gegenüber liegen. Wie lokale Medien nun berichten, sind die Pläne jetzt vom Tisch. Es wird demnach nur ein neues Motel One geben, das dann elfte in München.

Center Parcs übernimmt Premium-Park Terhills Resort nahe deutscher Grenze

Die Limburger Investmentgesellschaft LRM baut auf dem ehemaligen Bergbaugebiet Eisden, unweit der belgisch-deutschen-Grenze einen Ferienpark mit 250 Wasservillen. Center Parcs wird das Terhills Resort für 15 Jahre im Rahmen einer Managementvereinbarung vermarkten und verwalten.

Was ist mein Hotel eigentlich wert?

Die zunehmenden Turbulenzen auf den Finanzmärkten, niedrige Zinsen und das rare Angebot von Grundstücken und Immobilien in städtischen Lagen führen zu einem steigenden Interesse an der Hotellerie. Eine fundierte Bewertung eines Hotels ist jedoch nicht einfach. Hier einige Tipps, um mögliche Fallstricke zu vermeiden.

St. Regis Hotels eröffnet in Venedig

St. Regis Hotels & Resorts ist ab sofort auch in Venedig vertreten. Die Eröffnung des St. Regis Venedig folgt einer zwei Jahre umfassenden Komplettrenovierung des Grand Hotel Britannia. Das Hotel liegt direkt am Kanal, umfasst 169 Zimmer und Suiten und besteht aus fünf venezianischen Palästen.

The Student Hotel eröffnet in Berlin

The Student Hotel hat im Rahmen seines Vorhabens, die Zahl seiner Standorte in Deutschland und Österreich bis zum Jahr 2024 zu verdreifachen, sein zweites Projekt in Deutschland direkt am Alexanderplatz in Berlin eröffnet. Anfang des nächsten Jahres folgt ein Hotel in Wien.

Meininger Hotelgruppe startet in Frankreich mit Hotel Paris Porte de Vincennes   

Mit dem Meininger Hotel Paris Porte de Vincennes eröffnet die Hotelgruppe nicht nur ihr fünftes Haus in diesem Jahr, sondern startet nun auch auf dem französischen Hotelmarkt. Wie das Unternehmen mitteilte, markiere die Neueröffnung zudem den Auftakt, in Frankreich Marktführer im Hybrid-Hotellerie-Segment zu werden.

Kempinski will Zahl der Hotels in wenigen Jahren verdoppeln

Die Luxushotelkette Kempinski will die Zahl der von ihr betriebenen Häuser verdoppeln. «Wir werden in den kommenden 24 Monaten dafür sorgen, dass wir über 100 Hotels haben», sagte der seit Juli amtierende Kempinski-Chef Martin Smura am Mittwochabend in München.

Südtiroler Schgaguler Hotel ist „Hotelimmobilie des Jahres 2019“

Das Schgaguler Hotel im südtiroler Kastelruth hat die Auszeichnung „Hotelimmobilie des Jahres 2019“ gewonnen. Der Preis wurde im Rahmen des hotelforums, anlässlich der ExpoReal-Messe in München, vergeben. Das Hotel in Südtirol wurde kürzlich radikal umgestaltet.

IHG besiegelt Rekordzahl an Deals

Die InterContinental Hotels Group hat die Unterzeichnung von drei Multiple Development Agreements (MDA) und drei Hotels auf der Expo Real in München bekanntgegeben. Die Deals umfassen die Entwicklung von mehr als 50 Hotels, darunter die neuen Marken avid hotels und voco.

Ex-NPD-Chef scheitert mit Verfassungsklage gegen Hotel-Hausverbot

Der ehemalige NPD-Vorsitzende Udo Voigt muss sein Hausverbot in einem brandenburgischen Wellnesshotel akzeptieren. Laut Grundgesetz dürfe zwar niemand wegen seiner politischen Anschauung benachteiligt oder bevorzugt werden, dass Voigt boykottiert oder vom öffentlichen Leben ausgeschlossen worden sei, sei aber nicht ersichtlich.

Erstes Treehouse Hotel wird in London eröffnet

Treehouse London, Barry Sternlichts neueste Hotelmarke, wird am Langham Place in Marylebone eröffnet. Das Hotel verfügt über 95 Gästezimmer, darunter 15 Suiten, und beherbergt das mexikanische Restaurant Toca Madera sowie die Dachterrassen-Bar "The Nest". Betreiber des Hotels wird SH Hotels & Resorts.

InterContinental-Mitarbeiter engagieren sich für den guten Zweck in Düsseldorf

Im InterContinental Düsseldorf steht der September traditionell im Zeichen des guten Zwecks. Im Rahmen des „Giving For Good Month“, welchen die Muttergesellschaft InterContinental Hotels Group (IHG) ins Leben gerufen hat, beteiligte sich das Hotel an der Kö erneut mit zahlreichen Aktionen.

Hyatt eröffnet mit Hyatt Centric The Liberties in Dublin sein erstes Hotel in Irland

Hyatt hat die Eröffnung des Hyatt Centric The Liberties Dublin​​​​​​​ bekanntgegeben. Das Haus mit 234 Zimmern ist das erste Hyatt Hotel in Irland und wird von der Hodson Bay Group verwaltet. Gäste können unter anderem Artefakte im Hotel bestaunen, die während des Baus auf dem Gelände gefunden wurden.

GBI baut 241-Zimmer-Hotel für Premier Inn in Nürnberg

In der Nürnberger Innenstadt startet bereits Anfang Oktober der Bau eines neuen Hotels. Der Projektentwickler GBI errichtet am Frauentorgraben ein Haus der Premium-Economy-Marke Premier Inn mit 241 Zimmern.

SV Hotel eröffnet das Moxy-Hotel und das Residence Inn in München

Immer mehr Abschnitte des Werksviertels hinter dem Münchner Ostbahnhof erwachen zu neuem Leben. Neben dem geplanten Münchner Konzertsaal sind zahlreiche Flächen für Büros, Wohnungen, den Einzelhandel und Hotels erschlossen. In dieser Woche eröffneten das Moxy Munich Ostbahnhof und das Residence Inn Munich Ostbahnhof.

528 Hotelzimmer: Holiday Inn Express und Hampton by Hilton für München

Union Investment sichert sich zwei Hotelimmobilien der Marken Holiday Inn Express und Hampton by Hilton in München. Verkäufer und Projektentwickler der beiden Hotels ist die Lambert Unternehmensgruppe. Die Neubauten werden 528 Zimmer umfassen und sollen bis Ende 2021 fertiggestellt werden.

Y-Towers: Union Investment entwickelt Großprojekt in Amsterdam mit Kongresshotel und Serviced Apartments

Union Investment hat die Entwicklung der Y-Towers im Norden von Amsterdam übernommen. Im Stadtteil Overhoeks entsteht ein Gebäudekomplex mit zwei Türmen. Der Hotelturm wird ein Kongresshotel der Marke Maritim mit 579 Zimmern beinhalten und mit 33 Geschossen das höchste Gebäude der Stadt Amsterdam sein.

Cocoon Hotels und Rischart’s Backhaus entwickeln Apartment Hotel in München

Die Münchner Hotelkette Cocoon Hotels wächst. An der Theresienwiese entsteht ein Aparthotel der Marke Cocoon mit 84 Apartments. Die Bauarbeiten beginnen Mitte 2020. Entwickler des Neubaus an der Theresienhöhe ist das Münchner Traditionsunternehmen Rischart​​​​​​​.

Treugast Investment Ranking 2019: Motel One ist „Most Wanted Investment Partner“

Das aktuelle Treugast Investment Ranking 2019 liefert eine Analyse der Betreiberqualitäten der wichtigsten Hotelgesellschaften in Deutschland. Der Titel „Most Wanted Investment Partner Award“ wurde dieses Jahr an Motel One verliehen.

Kempinski und 12.18. starten Partnerschaft

Kempinski und die Unternehmensgruppe 12.18. gehen eine strategische Partnerschaft ein und entwickeln zusammen das neue Luxus-Lifestyle-Konzept „7Pines Kempinski“. Das erste Projekt der neuen Partner ist ein 7Pines Kempinski Hotel in New York, wie die Unternehmen auf der Expo Real bekanntgaben.

Leipzig bekommt ein me and all hotel

Eines der aktuell größten innerstädtischen Bauprojekte in Leipzig, das Quartier Krystallpalast, bekommt ein me and all hotel. Das gaben Otto Lindner und Andreas Krökel, me & all Hotels GmbH, sowie Argo Capital Partners, Investor des Projekts, auf der Expo Real bekannt.

Der Feinschmecker kürt Gut Steinbach Hotel & Chalets zum Hotel des Jahres 2019

Was die Familie Klaus-Dieter und Susanne von Moltke am Rande von Reit im Winkl auf 51 Hektar eigenem Land seit 2011 entwickle, sei ein beispielhaftes Projekt für moderne regionale Gastlichkeit und definiert Tradition auf zeitgemäße Art überzeugend neu, so die Begründung des Feinschmeckers.

GSH: 100 Hotels im Portfolio

Die Gorgeous Smiling Hotels ​​​​​feiern die Eröffnung ihres 100. Hotels. Seit der Gründung im Jahr 2012 wurden sowohl Neubauprojekte als auch Übernahmen von Bestandshäusern realisiert. Das 100. Hotel befindet sich in der Schweiz, mit dem zugleich der dortige Markteintritt vollzogen wurde.

Dormero zieht in Wien ins Holz-Hochhaus  

Die Hotelkette Dormero​​​​​​​ pachtet das HoHo Hotel in Wien und startet damit nun auch auf dem österreichischen Hotelmarkt. Das Hotel mit 143 Zimmern, Serviced Apartments für Kurzzeitmieter und das Restaurant eröffnen im Frühjahr 2020 und sollen das Nutzungskonzept des HoHo Wien komplettieren.

Südreal und Novum Hospitality schließen Pachtvertrag für Hotel in Karlsruhe  

Die Südreal Gruppe hat mit Novum Hospitality einen langfristigen Pachtvertrag für ein noch zu errichtendes Hotel in Karlsruhe geschlossen. Geplant sind ein Hotelneubau mit 170 Zimmern im Midscale-Segment sowie 120 Hotel-Apartments. Das neue Hotel wird sich an Geschäfts- und Freizeitreisende richten.

Anzeige

Aktuelle Trends und Entwicklungen im Arbeitsrecht für Hoteliers

Das Arbeitsrecht bringt viele Herausforderungen mit sich. Arbeitszeiterfassung, Brückenteilzeit, Gestaltung von Ausschlussfristen: Arbeitgeber müssen vielen Anforderungen gerecht werden. Ein Seminar von HOTELCAREER bingt Hoteliers jetzt auf den aktuellen Stand.

Automatisierung im Revenue Management – Hoteliers, die darauf verzichten, fallen zurück

In einem sich schnell verändernden Hotelmarkt nutzen Marktführer die Leistungsfähigkeit der Automatisierung, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Aber die Vorreiterrolle erfordert Anpassungen des täglichen Verhaltens, um sich auf wichtigere strategische Aufgaben zu konzentrieren.

„Beste Hotels der Welt“: Readers‘ Choice Awards des Magazin Condé Nast Traveler vergeben

Über 600.000 Leser auf der ganzen Welt bewerteten bei den Readers‘ Choice Awards des Magazin Condé Nast Traveler ihre Reiseerlebnisse und zeichnen die Spitzenleistungen und Qualität weltweiter Destinationen und Hotels aus. Bestes Hotel Welt ist demnach das SLS Hotel, a Luxury Collection Hotel, in Beverly Hills. Bestes Haus in Europa ist das Baur au Lac in Zürch.

Plaza Premium im Hamburger Binnenhafen

19 Etagen, 272 Zimmer sowie eine Skybar mit Rundumblick: Das sind die Pläne der Plaza Hotelgroup am Veritaskai im Binnenhafen von Hamburg. Auf der Expo Real besiegelten die Hotelgruppe und die Lorenz Gruppe als Projektentwickler ihre Zusammenarbeit für das Projekt im Norden.

Hilton startet den nächsten Schritt seiner Expansion in Deutschland

Hilton hat die nächsten Schritte seiner strategischen Expansion im deutschen Markt angekündigt. Nachdem das Unternehmen das Portfolio seit 2016 auf 31 Hotels verdoppeln konnte, sollen nun auch Standorte nahe Flughäfen, Sportarenen sowie Ausstellungs- und Messehallen erschlossen werden.

Kempinski unterzeichnet neues Flaggschiff-Hotel in Mekka 

Kempinski Hotels hat einen Vertrag für ein neues Luxus-Hotelprojekt in Mekka, Saudi-Arabien, abgeschlossen. Das Hotel soll das Aushängeschild des im Rahmen des Groβprojektes König Abdulaziz Road errichteten neuen Boulevards werden. Die Eröffnung ist für 2023 geplant.

Wohnen wie im Hotel: Branded Residences auf dem Vormarsch in Deutschland?

Derzeit noch ein Phänomen auf dem amerikanischen und asiatischen Markt, aber vielleicht schon bald in Deutschland Realität: Wohnprojekte mit dem Design und Service von international bekannten Marken, vor allem aus dem Hotelsektor, die so genannten Branded Residences.

Video-Interview: Gastronom und Hotelier Carsten im Brahm nimmt am „Ironman“ teil

Triathlon gehört zu den anspruchsvollsten Ausdauersportarten der Welt. Carsten im Brahm (46), Geschäftsführer der Restaurant und Motel-Kette Road Stop  qualifizierte sich „aus Versehen“ für die Ironman-Weltmeisterschaft. Im Video-Interview erzählt der Unternehmer, wie es dazu kommen konnte.

Radisson wird Rostocks größter Hotelbetreiber und führt mit „Radisson“ neue Marke ein

Die Radisson Hotel Group gibt die Unterzeichnung des ersten Hotels unter der neuen Marke „Radisson“ in Deutschland mit der Friedemann-Kunz-Familienstiftung bekannt. Das neue Hotel in Rostock soll voraussichtlich im dritten Quartal 2022 eröffnet werden und rund 190 Zimmer bieten.

Hotelexpansion in Deutschland: Premier Inn erweitert auf 50 Zielstädte

Premier Inn hat sein Expansionsprofil in Deutschland ausgeweitet. Das britische Hotelunternehmen hat die Zahl der Zielstädte für eigene Hotelansiedlungen von 26 auf 50 erhöht. Bis Ende 2020 plant das Unternehmen mindestens 20 Hotels in Deutschland.

Gstaad Palace: Digitalisierung verändert alles

Andrea Scherz, Inhaber und Geschäftsführer des Hotels Gstaad Palace, erhält alle paar Jahre ein seriöses Kaufangebot für das Luxushotel in der Schweiz. Im CNN-Video-Interview erklärt er jedoch, dass er trotz des Interesses nicht versucht sei, zu verkaufen. Denn was solle er denn sonst tun?

Radisson übernimmt prizeotel komplett

Die Radisson-Gruppe verleibt sich prizeotel komplett ein, das berichtet der Branchendienst hospitalitiyinside.com. Demnach übernimmt Radisson die restlichen 51 Prozent der Anteile an der prize Holding GmbH. Die Hotels gehen ebenfalls an Radisson über. Marco Nussbaum hält dann keine Anteile mehr an dem von ihm gegründeten Unternehmen.

Nach Massaker in Las Vegas: Hotelkette zahlt für Beilegung von Klagen

Für die Beilegung von Klagen von Überlebenden eines verheerenden Massakers in Las Vegas will eine US-Hotelkette bis zu 800 Millionen Dollar (rund 728 Millionen Euro) zahlen. Im Oktober 2017 hatte ein Einzeltäter aus dem 32. Stock eines Hotels von MGM Resorts International auf Gäste eines gegenüberliegenden Festivals geschossen,

Kempinski droht Verlust prominenter Hotels

Der neue Kempinski-Chef Martin R. Smura steht zu Beginn seines Jobs vor großen Herausforderungen. Wie das Handelsblatt berichtet, drohen dem Unternehmen in diesem Jahr sechs Hotels verloren zu gehen, darunter das prestigeträchtige Emirates Palace in Abu Dhabi. Mit der Marke Nuo will Kempinski zukünftig Luxus-Lifestyle-Hotels anbieten.

Neuer Plan für Wildbad Kreuth: Luxushotel am Ex-Tagungsort der CSU

Wildbad Kreuth und die CSU - die Begriffe gehörten bis vor einigen Jahren untrennbar zusammen. Seit die Partei ihre Winterklausuren nicht mehr in den oberbayerischen Bergen hält, ist es ruhig geworden um den historischen Ort. Jetzt soll dort wieder Leben einziehen.

Christie & Co über den Hotelmarkt Bremen: Stabile Performance an der Weser

Während Bremen historisch gesehen nicht als touristische Top-Destination bekannt war, nimmt die Bedeutung des Tourismus seit den 90er Jahren stetig zu. Laut einer Analyse von Christie & Co macht sich die steigende Beliebtheit vor allem in der wachsenden Nachfrage sowie der stabilen Performance bemerkbar.

Rocco Forte eröffnet in Rom Rocco Forte House

Seit dem 1. Oktober ist das erste Rocco Forte House in Rom geöffnet. Direkt gegenüber der Piazza di Spagna gelegen, will die Marke dort alle Vorteile einer privaten Residenz mit den Annehmlichkeiten eines Rocco Forte Hotels verbinden. In dem historischen Palazzo stehen insgesamt fünf Suiten zur Verfügung.

Hyatt Regency Hesperia Madrid eröffnet als erstes Haus der Marke in Spanien

Hyatt hat die Eröffnung des vollständig renovierten Hyatt Regency Hesperia Madrid bekanntgegeben. Das Hotel bedeutet für die Marke Hyatt Regency den Markteintritt in Spanien. Das Haus bietet 169 Zimmer und 33 Suiten sowie das mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnete "Santceloni” Restaurant.

Hotelmarktumfrage: Betreiber erschließen neue Märkte mutiger als Investoren

Hotelbetreiber und Investoren sehen die Stimmung am Hotelimmobilienmarkt weiterhin positiv. Aufgrund einer steigenden Produktknappheit insbesondere in den Top-7 haben sich aber im Vergleich zum vergangenen Jahr die Investmentaktivitäten innerhalb der unterschiedlichen Städtetypen weiter verschoben.

Radisson Hotel Group unterzeichnet in Spanien, Portugal und Italien

Die Radisson Hotel Group hat neue Unterzeichnungen in Spanien, Portugal und Italien verkündet. Die Gruppe erweitert die Standorte Madrid, Bilbao und Sevilla um drei neue Immobilien. Hinzu kommen zwei Radisson Red Hotels in Lissabon und Porto. In Mailand und Rom wurden drei Objekte auf den Weg gebracht.

Salzburger Altstadt: Neues Hotel Elefant Family Business eröffnet in der Getreidegasse

Die Getreidegasse ist weltberühmt und befindet sich im Herzen der Salzburger Altstadt. An der Adresse Getreidegasse 1, in direkter Nähe zu Mozarts Geburtshaus, hat kürzlich das Hotel Elefant Family Business eröffnet. Hotelbetreiberin Bettina Mayr investierte rund zwei Millionen Euro in den Ausbau des Hotels.

B&B Hotels übernimmt weiteres Haus in Bielefeld

Zum 30. September erfolgte die Übernahme eines Bestandshotels im Südosten Bielefelds durch die B&B Hotels GmbH. Damit steigt die Präsenz der Budget-Hotelgruppe auf zwei Häuser in der ostwestfälischen Stadt. Mit der Übernahme des zukünftigen B&B Hotel Bielefeld-Ost ist das Unternehmen mit 129 Hotels in Deutschland vertreten.

Novum bekommt neuen Firmensitz 

Novum Hospitality​​​​​​​ bekommt ein neues Hauptquartier in Hamburg. Die gemischt genutzte Gewerbeimmobilie wird neben dem neuen Firmensitz das Hotel „the niu Lab“ und die betriebseigene Hospitality School beherbergen. Los gehen soll es mit dem Bau im zweiten Quartal 2020.

Gorgeous Smiling Hotels eröffnen Super 8 by Wyndham Hamburg Mitte

Das nächste Hotel eröffnet in Hamburg: Gorgeous Smiling Hotels starten mit Franchisepartner Wyndham Hotels & Resorts ein Hotel der Marke Super 8 by Wyndham in der Innenstadt.

Connoisseur Circle und Trust You zeichnen “beste Hotels der Schweiz“ aus

Das Reisemagazin Connoisseur Circle und die Bewertungsexperten von Trust You haben die “besten Hotels der Schweiz“ ausgezeichnet. Bei seinem „Rating“ greift das Magazin auf die Gästebewertungen zurück und lädt Leser zu einer Online-Wahl ein.

Renommierte Architekten für Hamburger Kongresshotel ausgewählt

Für das neue Kongresshotel bei den Hamburger Elbbrücken soll ein Entwurf der Hamburger Architekten um Volkwin Marg umgesetzt werden. Die beiden integrierten Hotels mit zusammen rund 655 Zimmern werden von der Marriott-Gruppe geführt und von der Odyssey Hotel Group betrieben.

Gorgeous Smiling Hotels eröffnet Holiday Inn Eindhoven Airport

Die Gorgeous Smiling Hotels GmbH feiert eine Premiere: Am 27. September eröffnete das Unternehmen mit dem Holiday Inn Eindhoven Airport das erste Hotel in den Niederlanden. Franchisepartner für den Neubau mit 180 Zimmern ist die Intercontinental Hotels Group.

Leinen los fürs me and all hotel kiel

Me and all kommt in den hohen Norden: Mit 164 Zimmern, Lounge, Bar, Restaurant, 24h-Hotelshop, Fotoautomat, bepflanzten Wänden, begehbarem Gewächshaus sowie Wellness- und Fitnessbereich, hisst das me and all hotel kiel Anfang 2020 die Segel.

Facelift für das Steigenberger Wiltcher’s Brüssel

Nach der Fertigstellung des Veranstaltungsbereichs bietet das Steigenberger Wiltcher’s in Brüssel​​​​​​​ frisch renovierte Räumlichkeiten für Meetings, Konferenzen und Feiern. Die Gäste des Hotels erwartet nach den Umbaumaßnahmen der Tagungsräume ein helles Farbkonzept sowie ein säulenloser Ballsaal.

Nach Verwirrspiel: Union Investment flaggt Premium-Hotel in Berlin um

Seit Anfang Juli ist das Sofitel am Gendarmenmarkt geschlossen. Der neue Betreiber MHP hatte Mitarbeitern zunächst Arbeitsverträge auf den 1. September 2019 ausgestellt. Jetzt soll das Haus renoviert werden und als Boutique-Hotel Luc der Autograph Collection von Marriott erst im Jahr 2020 eröffnen.

Neues Hotel: prizeotel kommt nach Berlin

Kurz nach der Bekanntgabe einer Design-Herberge in Rostock, hat die Hotelgruppe prizeotel ihr 20. Hotel unterzeichnet. 2021 eröffnet das Economy-Hotel in Berlin Prenzlauer Berg mit 284 Zimmern. Verhandlungen führt die Marke in Kopenhagen, London und Warschau.

Meliá Hotels eröffnet 2020 Meliá Frankfurt City

431 Zimmer und Suiten, eine Bar mit Blick auf die Frankfurter Skyline, Tagungsräume und Restaurant: Im Viertel Westend-Süd entsteht derzeit das Meliá Frankfurt City, das im Juli 2020 eröffnet werden soll. Für Meetings und Events stehen Veranstaltungsräume auf über 1.400 Quadratmetern zur Verfügung.

Herford/Vlotho und Essen bekommen Essential by Dorint Hotels

Die Dorint Familie bekommt zwei Neuzugänge: Das Essential by Dorint Herford/Vlotho und das Essential by Dorint Essen gehören jetzt zu den 60 Hotels der Gruppe. Das Haus in Herford/Vlotho ist bislang ein Best Western und wird nun der erste Franchise-Betrieb innerhalb der neuen Dorint Marke.

Frankfurt führend in der Markenhotellerie 

Im Rahmen einer Hotelmarktanalyse prüfte das Düsseldorfer Beratungsunternehmen Hotel Affairs Consulting mehr als 2.000 Beherbergungsbetriebe in den deutschen Top-Hotelmärkten. Ziel der Recherche war, die Aufteilung zwischen der Marken- und Individualhotellerie aufzuzeigen.

Steigenberger Airport Hotel Frankfurt wird 50

Das Steigenberger Airport Hotel öffnete am 9. Mai 1969 als erstes Flughafen Hotel Deutschlands seine Türen am Frankfurter Airport. Seither sind fünf Jahrzehnte vergangen – dieses Jahr feiert das Hotel unter dem Motto „Fifty & Fab“ seinen runden Geburtstag.

Anzeige

Keine Angst vor schlechten Online-Bewertungen: Löschung rettet Reputation innerhalb von zwei Wochen

Wer Dienstleistungen öffentlich anbietet, muss öffentliches Feedback akzeptieren – auch wenn es negativ ist. Geht es um Unwahrheiten, können die Flunkerfälle bei den Online-Bewertungen zu etwa 90 Prozent gelöscht werden. Was dafür zu tun ist, erklärt der auf Internetrecht spezialisierte Anwalt Martin Jedwillat. 

15 Jahre east mit großer Jubiläumsparty

Am Samstag feierte das Hamburger east Hotel​​​​​​​ das 15-jährige Jubiläum. Beim Empfang auf dem roten Teppich begrüßten Geschäftsführer Christoph Strenger und Jens Nuske Stammgäste, Freunde, Partner und Prominente. Im Anschluss eröffnete Strenger den Abend mit einer emotionalen Rede.

Winzer, Hotelier, Gastwirt: Fritz Keller ist neuer DFB-Präsident

Fritz Keller ist neuer Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Auf dem 43. Ordentlichen Bundestag des DFB in Frankfurt am Main wurde der 62-jährige Winzer, Hotelier und Gastwirt einstimmig an die Spitze des DFB gewählt. Keller ist der 13. Präsident in der Geschichte des DFB.

Fantasy-Krieger im Businesshotel: „Throne Con“ startet in Hannover

Großer Krieger-Aufmarsch am Flughafen Hannover: Fans und Darsteller der Fantasy-Serie «Game of Thrones» treffen dort heute im Maritim Airport Hotel aufeinander. Beim Fan-Event «Throne Con» sollen zehn Schauspielerinnen und Schauspieler der Serie für Fragerunden, Autogramme und Fotos zur Verfügung stehen.

Gorgeous Smiling Hotels: Aus NH-Hotel wird “The Rilano Hotel Deggendorf”

Ab dem 1. Oktober 2019 wird das Portfolio der Gorgeous Smiling Hotels durch ein weiteres „The Rilano“ ergänzt. Das Hotel NH Deggendorf wird fortan unter dem Namen „The Rilano Hotel Deggendorf“ betrieben und bald renoviert.

Rekordergebnis: Österreichischer Hotelinvestmentmarkt knackt erstmals Milliardengrenze

Erstmals in der Geschichte wurde in Österreich ein Hoteltransaktionsvolumen von über einer Milliarde Euro erreicht. Bereits im ersten Halbjahr hat sich dieses überdurchschnittlich gute Ergebnis abgezeichnet, wie der Hotelimmobilienspezialist Christie & Co bereits im Juli ankündigte.

Gran Hotel Bristol by Kempinski: Drittes Kempinski Hotel auf Kuba

Mit dem Gran Hotel Bristol by Kempinski bekommt die Luxusmarke ein drittes Hotel auf der Karibikinsel Kuba. Kempinski hat erneut einen Managementvertrag mit der Grupo de Turismo Gaviota SA unterzeichnet. Die Eröffnung ist für Ende des Jahres geplant.

Königliche Porzellan Manufaktur eröffnet Hotel in Berlin Tiergarten

Seit über 250 Jahren produziert die Königliche Porzellanmanufaktur KPM Porzellangeschirr in Berlin. Direkt neben der hauseigenen Manufaktur eröffnete das Unternehmen nun ein eigenes Hotel mit 117 Zimmern. Ab Oktober sollen noch 58 Serviced Apartments hinzukommen.

Six Senses mit Nachhaltigkeitsbericht 

Umweltbewusstsein und soziale Verantwortung bedeuten auch messbare Aktionen. Seit 2012 sammelt Six Senses deshalb Daten aus verschiedenen Bereichen: Von der Reduzierung, Wiederverwendung und dem Recycling von Abfällen bis hin zur Herstellung des hauseigenen Wassers.

Hotel Schani kommt nach München

Nach erfolgreichen Jahren in Wien machen die Schani Hotels​​​​​​​ den ersten Schritt ins benachbarte Ausland und eröffnen 2021 das Hotel Schani München. Wie das Hotel in Wien, wird auch das Haus in München in Kooperation mit der Future Hotel-Forschungsreihe des Fraunhofer-Instituts errichtet.

Meininger Hotels unterzeichnet Vertrag für erstes Hotel in Warschau

Die Meininger Hotels​​​​​​​ haben einen Vertrag für ihr erstes Objekt in Warschau unterzeichnet und damit den Startschuss für ihren offiziellen Markteintritt in Polen gegeben. Zusammen mit den noch für dieses Jahr geplanten Eröffnungen in Paris und Lyon, sowie im kommenden Jahr in Washington D.C., treibt das Unternehmen die Wachstumsstrategie weiter voran.

Luzerner Kapselhotel will weltweit expandieren

Das Luzerner „capsule hotel“ will mit einer neuen Schlafkapsel in der Schweiz und weltweit expandieren. Das schreibt die «Handelszeitung» in ihrer aktuellen Ausgabe. In Luzern können Reisende seit März 2019 in Boxen übernachten.

Hyatt stellt mit Caption by Hyatt neue Lifestyle-Marke vor

Die Hyatt Hotels Corporation bringt mit Caption by Hyatt eine neue Lifestyle-Marke an den Start. Hauptziel der neuen Marke sei es, Menschen zusammenzubringen, wie das Unternehmen nun mitteilte. Gelingen soll das durch flexible Co-Working- und Gemeinschaftsbereiche sowie ein außergewöhnliches Gastronomiekonzept.

Fachtagung für Serviced Apartments: Das Programm der SO!APART 2019

„Groß, größer, Visionen!“, lautet das Motto der SO!APART 2019​​​​​​​, die am 13. und 14. November in Leipzig stattfindet. Erneut findet die Fachtagung für Serviced Apartments im Felix im Lebendigen Haus am Augustusplatz statt. Höhepunkt der Veranstaltung ist die Verleihung der SO!APART-Awards.

Neues Arcotel Hotel in Linz 

Die österreichische Hotelgruppe Arcotel​​​​​​​ hat den Zuschlag für ein neues Hotelprojekt auf dem Areal der Tabakfabrik Linz erhalten, das 2024 eröffnen soll. Geplant ist ein 4-Sterne-Hotel mit insgesamt 189 Zimmern inkl. Suiten und Themenzimmern.

Premier Inn übernimmt drei Acomhotels

Premier Inn lässt Worten Taten folgen: Nach der Übernahme von 19 Hotels aus dem Portfolio der Foremost Hospitality Group und diversen Eröffnungen, hat die britische Muttergesellschaft Whitbread jetzt, drei Hotels mit insgesamt 482 Zimmern von einem Privateigentümer erworben. 

Studie: Deutsches Gastgewerbe mit viel Luft nach oben bei Google-Bewertungen

Knapp jedes vierte Unternehmen in Hotellerie und Gastronomie wird bei Google als mittelmäßig bewertet. Dagegen verzeichnen nur 560 von fast 8.900 Unternehmen Bestnoten. Dabei weist die Hälfte der 5-Sterne-Bewertungen nur einen Eintrag auf. Im Städteranking führt Leipzig bei einer Studie des Legal Tech-Unternehmens advocado. Jede fünfte Bewertung sei demnach gefälscht.

Steigenberger eröffnet renoviertes Grandhotel auf dem Petersberg

Das ehemalige Gästehaus der Bundesregierung auf dem Petersberg bei Bonn erstrahlt in neuem Glanz. Jetzt feierte Steigenberger eine rauschende Galanacht im Steigenberger Grandhotel & Spa Petersberg mit über 600 Gästen aus Politik, Wirtschaft, Film und Fernsehen. (Mit großer Bildergalerie)

Penta Hotels Worldwide beteiligte sich am World Cleanup Day 2019

Am Samstag nahmen 179 Nationen und über 18 Millionen Freiwillige am World Cleanup Day 2019 teil, vereint mit dem Ziel, unseren Planeten von Müll zu befreien. Die Hotelmarke Penta war ebenfalls mit dabei: Mitarbeiter der Hotelkette taten sich mit Initiatoren diverser Projekte zusammen und räumten gemeinsam auf.

Hoteliers in Spanien und Griechenland machen sich nach Thomas-Cook-Pleite Sorgen

Die Insolvenz des britischen Reisekonzerns Thomas Cook hat die Tourismusbranche auf Mallorca in Aufruhr versetzt. Die Konsequenzen der Pleite für die spanische Urlaubsinsel seien von einer bisher nie dagewesenen Dimension, erklärte der dortige Hotelverband. In Griechenland sind die Sorgen ebenfalls groß.