Hyatt öffnet im deutschsprachigen Raum

| Hotellerie Hotellerie

Hyatt eröffnet seine Hotels im deutschsprachigen Raum wieder. Seit dem 8. Juni sind alle Hyatt Hotels in Deutschland das Park Hyatt Vienna und Park Hyatt Zürich für alle Gästegruppen geöffnet. 

Jan Peter van der Ree, Area Vice President Germany & General Manager des Grand Hyatt Berlin, zeigt sich zuversichtlich: „Es ist völlig klar, dass es einige Zeit dauern wird, bis wir wieder zum ‚business as usual‘ zurückkehren. Die Sicherheit und das Wohlbefinden unserer Kolleginnen und Kollegen sowie unserer Gäste stehen für uns immer an erster Stelle. Gleichzeitig müssen wir agil sein, um uns in dieser neuen und herausfordernden Situation behaupten zu können und das Vertrauen unserer Partner zu erhalten. Mit unseren weitreichenden Maßnahmen stellen wir die Weichen dafür, unseren Gästen auch in Zukunft ein hervorragendes Hotelerlebnis zu bieten und unsere Stellung auf dem Markt zu behaupten.“

Hyatt ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit insgesamt 12 Hotels vertreten. Neun davon entfallen auf Deutschland, zwei auf Österreich und eines auf die Schweiz. Die Einhaltung der geltenden Vorschriften und Richtlinien habe bei der Wiedereröffnung der einzelnen Häuser oberste Priorität, so das Unternehmen. 

Um den Gästen auch in dieser herausfordernden Zeit einen sorglosen Aufenthalt in allen Hyatt Hotels zu bieten, hat das Unternehmen in den vergangenen Wochen ein globales Hygienemaßnahmenpaket geschnürt und umgesetzt. Im Detail umfasst das Engagement unter dem Namen Care & Cleanliness Commitment die Akkreditierung des Global Biorisk Advisory Council, den Einsatz von Hygienespezialisten in den Hotels sowie die Bildung einer Arbeitsgruppe von Experten und Beratern aus der Medizin und Hotellerie. Die Akkreditierung des Global Biorisk Advisory Council beinhaltet ein Reinigungs-, Desinfektions- und Präventionsprogramm gegen Infektionskrankheiten, das sich auf die Einrichtung einer hygienischen, sicheren und gesunden Hotelumgebung konzentriert.

Zusätzlich zu den Hygiene-Maßnahmen hat Hyatt neue Arbeitsprozesse und Pflicht-Schulungen entwickelt, um die Sicherheit des Personals und der Gäste zu gewährleisten. In jedem Hyatt Hotel ist im Zuge dessen zukünftig ein speziell geschulter Mitarbeiter für die Einhaltung der neuen Betriebsrichtlinien verantwortlich. Dazu zählen das Sicherstellen der häufigen und regelmäßigen Reinigung aller viel benutzten Oberflächen, die Implementierung von Hygieneprotokollen sowie die Schulung weiterer Mitarbeiter.

„Vor dem Hintergrund unseres Leitgedankens möchten wir erreichen, dass die erweiterten Hygienestandards als neuer und wertvoller Teil der Hyatt Guest Experience wahrgenommen werden. Die intensive Gästekommunikation ist hierbei von besonderer Bedeutung und dank des Engagements unserer Mitarbeiter als Hygiene & Wellbeing Leader werden wir dem hohen Anspruch an Hygiene, Sicherheit und Komfort gerecht“, erklärt Jan Peter van der Ree.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Marriott eröffnet Apartments in Doha

Marriott hat die Eröffnung des Marriott Executive Apartments City Center Doha in Katar bekanntgegeben. Eigentümer ist Al Rayyan Tourism Investment Company. Die 254 Einheiten mit ein, zwei oder drei Schlafzimmern bieten separate Wohn-, Schlaf- und Arbeitsbereiche.

Steigenberger Icons: Deutsche Hospitality mit neuer Dachmarke

Die Deutsche Hospitality vereint ihre Luxus-Hotels unter einer neuen Dachmarke: Unter dem Namen „Steigenberger Icons“ werden zukünftig Hotels, die durch Lage und Qualitätsanspruch überzeugen sollen, gebündelt. Spiridon Sarantopoulos leitet die Marke.

Anzeige

Der Verkauf Ihres Hotels - Von der Idee zur Umsetzung Teil 1/2

Irgendwann denkt vermutlich jeder Hotelier über den Verkauf seines Hotels nach - egal, ob es sich dabei um einen Betrieb, oder die Immobilie handelt. Die Beweggründe sind oft vielschichtig. Experten beschreiben, worauf es im Verkaufsprozess ankommt und was beachtet werden muss.

Google und Hotelverband Deutschland starten kostenfreie Online-Seminare für Hoteliers

Der Hotelverband und Google machen gemeinsame Sache und bieten ab dem 20. April kostenfreie Online-Seminar für Hoteliers an. Bei den Veranstaltungen gehe es darum „digitales Know-how weiter auszubauen und sich so besser und schneller auf die neuen Herausforderungen einzustellen“.

JUFA Hotels: Österreichs größte Hotelgruppe startet mit Familienherberge in der Schweiz

Die JUFA Hotelgruppe betreibt über 60 Familienhotels und gibt nun ihren Einstand in der Schweiz. In Savognin entsteht ein Hotel mit 72 Zimmern, das komplett aus lokalem Fichtenholz erbaut wird und ein erschwingliches Familienhotel im im 3-Sterne-Superior-Bereich werden soll.

Radisson eröffnet Service-Apartments in Amsterdam

Die Radisson Hotel Group hat die Eröffnung ihrer ersten Service-Apartments und des achten Hotels in der niederländischen Hauptstadt bekanntgegeben. Das Radisson Hotel & Suites Amsterdam South ist ein Aparthotel mit 227 Suiten.

SLS Dubai wird erstes Haus der Marke im Nahen Osten 

Das SLS Dubai Hotel and Residences hat im Stadtteil Downtown eröffnet. Der 75-stöckige Turm mit 254 Zimmern und 321 Hotelapartments macht das SLS Dubai zu einem der höchsten Hotels und Residenzen in der Region – inklusive Instagramability. (Mit Bildergalerie)

Til Schweigers Barefoot Hotels unterzeichnen Pachtvertrag am Tegernsee

In Bad Wiessee soll bis 2024 ein Barefoot-Hotel der 4-Sterne-Kategorie entstehen. Der Pachtvertrag wurde jetzt unterzeichnet, auch die Gemeinde befürwortet das Projekt. Die Eröffnung ist für Anfang 2024 geplant. (Mit Bildergalerie)

Münchner Hotels erwarten auch 2021 deutlich weniger Gäste als vor der Pandemie

Die Münchner Hotels haben im vergangenen Jahr zwei Drittel weniger Gäste gehabt als 2019. Auch für das laufende Jahr sind die Aussichten verhalten: Insgesamt wird das Tourismusaufkommen 2021 deutlich unter dem Niveau von 2019 bleiben, so die Prognose.

Marriott: Pilotprojekt ersetzt die Rezeption

In einigen Marriott-Hotels werden im Rahmen eines Pilotprojekts die Mitarbeiter an der Rezeption durch automatisierte Terminals ersetzt. Darüber hinaus testet das Unternehmen große Verkaufsautomaten mit Kaffee bis Sandwiches und Müsli im Angebot.