Hyperion kommt nach Österreich

| Hotellerie Hotellerie

H-Hotels.com wandelt das bisherige Palais Faber in das zukünftige Hyperion Hotel Salzburg um – das erste Haus der Marke in Österreich. Die Umbauarbeiten des denkmalgeschützten Gebäudekomplexes in der Salzburger Rainerstraße beginnen ab sofort.

Die familiengeführte Hotelgruppe realisiert die Projektentwicklung mit der IFA AG, dem österreichischen Spezialisten für direkte Immobilieninvestments. Gemeinsam mit Michael Baert, Vorstand der IFA AG, gab Andreas von Reitzenstein, CCO der H-Hotels AG, am 7. November den Startschuss für die Umbaumaßnahmen. Auch Palais Faber-Projektleiter Robert Fleischmann, IFA AG, war vor Ort.

„Wir haben lange auf diesen Tag hingearbeitet und es freut uns sehr, dass die Bauarbeiten nun beginnen. Es wird ein hochwertiges und stilvolles Hotel entstehen, das durch seine erstklassige Lage zusätzlich besticht“, erklärt Alexander Fitz, CEO der H-Hotels AG.

Schon bei seiner Fertigstellung im Jahr 1874 sorgte das Palais Faber mit seiner glanzvollen Architektur im Wiener Ringstraßenstil für Aufsehen. Inmitten der Salzburger „Neustadt“ soll dieser Glanz nun mit der Sanierung und Modernisierung des Gebäudes wieder zum Leben erweckt werden.

Die Fertigstellung des Hyperion Salzburg mit 115 Zimmern ist für Frühjahr 2021 geplant. Die Investitionskosten belaufen sich auf rund 60 Millionen Euro. Mit dem H+ Hotel Salzburg am Hauptbahnhof betreibt die H-Hotels Gruppe bereits ein Hotel in der Kultur- und Mozartstadt Salzburg.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt Düsseldorf verzeichnet mit 5,4 Millionen Übernachtungen im Jahr 2023 einen neuen Rekord. Damit übertrifft Düsseldorf sogar den Deutschland- und NRW-Trend.

Wegen eines Wasserschadens werden die beiden Ibis-Hotels „Leipzig City“ sowie „Budget“ vorübergehend geschlossen. Die beiden Hotels der französischen Accor-Gruppe befinden sich im gleichen Gebäude und müssen kurzfristig saniert werden.

Nach einem bereits erfolgreichen Jahr 2022 war das Jahr 2023 in Sachen Wachstum ein Rekordjahr für das Unternehmen. 1,7 Millionen Gäste wohnten in den derzeit 130 Adagio Aparthotels. Die Durchschnittsbelegung lag bei 79 Prozent.

Die Amano Group feiert in diesem Jahr ihren 15. Geburtstag. Im August 2009 mit 30 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen eröffnet, ist das Team der Berliner Hotel Gruppe mittlerweile auf 550 gestiegen. Ein Highlight pünktlich zum Jubiläum ist die Expansion in die USA mit dem Hotel Amano Boston.

Bei der Zimmerauslastung schneidet Hannovers Hotellerie im Bundesvergleich schlecht ab. Unter 19 berücksichtigten Großstädten belegt die niedersächsische Landeshauptstadt anhand der Zahlen für das Jahr 2023 den vorletzten Platz.

In Neustift im Stubaital erfolgte am 21. Februar der Spatenstich für das 11. Explorer Hotel. Die Eröffnung ist für Dezember geplant. Wie schon die anderen Häuser der Marke setzt auch das neue Hotel im Stubaita auf umweltbewusste und aktive Urlauber.

Achtsamkeit, Unternehmenskultur, Nachhaltigkeit und Digitalität - Das sind die Zutaten, aus denen DQuadrat Living Wohlfühlorte schaffen will. Nicht nur für Gäste, sondern auch für das Team. Geschäftsführer Thomas Fülster stellt den Arbeitgeber in dieser neuen Jobcast-Folge vor.

Das zweite Haus der Marke „Das Schlafwerk“ wird ganz zentral in der Metropole Köln gebaut und soll im Sommer 2025 eröffnet werden. Das digitale Hotelkonzept von DQuadrat Living, das auf Longstay-Gäste abzielt, gibt es bereits in Stuttgart.

Spaniens Kartellbehörde hat eine vorläufige Strafe in Höhe von 486 Millionen Euro gegen Booking.com verhängt. Demnach soll das Unternehmen gegen das Wettbewerbsrecht im Land verstoßen haben.

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung seines ersten Kimpton Hotels & Restaurants in Italien bekanntgegeben. Das Kimpton Hotel in Sizilien soll in der zweiten Jahreshälfte 2025 eröffnet werden.