Ibis Styles kehrt nach Bern zurück

| Hotellerie Hotellerie

Ibis Styles ist seit dem 8. Dezember zurück in Bern. Im Mittelpunkt des Designs steht die Aare als Dreh- und Angelpunkt der Stadt. So finden sich Anspielungen auf den Fluss im gesamten Raum- und Interiorkonzept, vom offenen Lobby- und Restaurantbereich mit Bar und Terrasse bis hin zu den 154 Zimmern. Die Bauzeit des neuen Hotels betrug 24 Monate.

Dunkelgrüne und blaue Farbwelten, Steinboden in Kieseloptik in der Lobby und dem Restaurantbereich, ein grauer Empfangstresen und Details wie Sitzgelegenheiten in Steinform schaffen eine Brücke zum Berner Lebensquell, der Aare, die sich einmal durch die Stadt schlängelt und besonders im Sommer beliebter Badeplatz und Treffpunkt ist. Hingucker sind auch die Wandpaneele und Sitzbänke in der Lobby, die an die Badespinte in den Berner Aare-Bädern erinnern und die roten Kleiderstangen auf den Zimmern, die den Einstiegstellen in den Fluss nachempfunden sind. Entworfen wurde das Design vom heimischen Designbüro Aebi&Vincent aus Bern.

 

Als Teil des Hotelportfolios von Accor wird das ibis Styles Bern City vom Franchisepartner Hively-Hospitality / Boissée Finances betrieben, der auch für den Neubau des Hotels verantwortlich zeichnet. Gemeinsam mit Accor betreibt SCIH derzeit 65 Hotels. Davon befinden sich mit der Rückkehr von ibis Styles nach Bern alleine 14 in der Schweiz.

„Die Schweiz ist für Accor weiterhin ein wichtiger Markt. Mit der Wiedereröffnung in Bern stärken wir die ibis-Familie als eine unserer Kernmarken und verdeutlichen zusammen mit unserem Partner Boissée Finances die Vision, die wir für das Economy-Segment haben“, so Benedikt Heydweiller, Vice President Franchise Operations DACH bei Accor.

„Das ibis Styles Bern City wird das 14. Hotel, das Hively-Hospitality / Boissée Finances gemeinsam mit Accor erfolgreich in der Schweiz betreibt und wir freuen uns, unsere erfolgreiche Zusammenarbeit weiter fortzusetzen und auszubauen“, erklärt Stephane Tison von Boissée Finances. 

Auf die Gäste warten 154 Zimmer, hinzu kommen ein Restaurant mit Frühstücksbuffet, eine Bar mit lokalen Produkten und eine Terrasse. Zudem gibt es eigens 14 geräumige Familienzimmer, und auch Haustiere sind gegen Gebühr willkommen. Die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel ist für die Dauer des Aufenthalts kostenfrei. Wer lieber mit dem Auto unterwegs ist, kann die angebotenen Parkplätze des Hotels nutzen. 

„Wir freuen uns sehr, mit dem Neubau ein so gelungenes neues Produkt zu präsentieren. Bei ibis Styles suchen wir das Besondere, möchten aber auch die Verbundenheit zu unserem Standort zeigen. Die Aare als roter Faden unseres Designkonzepts zeigt das perfekt. Bern ist eine großartige Stadt und lohnt zu jeder Jahreszeit einen Besuch. Wir freuen uns daher sehr, nun wieder Gäste aus Nah und Fern willkommen zu heißen,“ so James Schneider, General Manager ibis Styles Bern City.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Hotel Arbez​​​​​​​ liegt in zwei Ländern. Genauer gesagt verläuft die Ländergrenze zwischen Frankreich und der Schweiz direkt durch das Hotel. Das führt seit über 100 Jahren zu skurrilen Situationen, die nicht nur die Küche vor Herausforderungen stellt.

Auch wenn die Sommersaison in Österreich nur leicht unter dem Vor-Corona-Jahr 2019 lag und der September 2022 sogar ein leichtes Plus bei den Übernachtungen verbuchte, konnte das Gesamtjahr noch nicht wieder an das Vorkrisenniveau anschließen.

Pressemitteilung

In zwei gleich zwei Kategorien wurde IDeaS, führender Anbieter für Revenue Management-Software und -Services, jüngst bei den jährlichen ‚HotelTechAwards‘ ausgezeichnet: in ‚Top 10 Global Hotelier's Choice‘ und ‚Best Places to Work‘.

Die Mandarin Oriental Hotel Gruppe hat ein neues Strandresort auf Mallorca angekündigt. Dazu wird das ehemalige H10 Punta Negra Hotel umgebaut und neugestaltet. Die Eröffnung ist für die zweite Jahreshälfte 2024 geplant.

Anzeige

Auch in der Hotellerie wachsen die Datenmengen. Schon jetzt muss ein Hotelier schätzungsweise fünf Millionen Entscheidungen jährlich allein in Bezug auf das Revenue Management treffen. Gleichzeitig steigt der Kostendruck. Automatisierte Revenue Management-Systeme dagegen werden zum Umsatzturbo und bringen bis zu 20 Prozent mehr RevPar.

In Winterberg-Hoheleye im Sauerland laufen aktuell die Planungen für ein Fünf-Sterne-Luxushotel. Doch schon jetzt sorgt das 60 Millionen Euro teure Projekt für Zündstoff, weil das Clubhotel Hochsauerland für den Neubau abgerissen werden müsste. Ob es dazu kommt, ist unklar. Investor Gert Prantner will ab Februar in die Baugenehmigungsphase gehen.

Sie heißen Korvette F265 Köln, Fregatte F220 Hamburg oder Tender A515 Main: die 22 Kajüten, mit 53 Kojen der Arcona. Frisch renoviert geht das Wohnschiffgeht jetzt als „Hostel on the Water“ am Bontekai in Wilhelmshaven an den Start.

Nicht nur Privathaushalte, sondern auch die Tourismusbranche leidet unter den gestiegenen Energiekosten. Viele Hotels erheben deswegen Zuschläge. Wann sind diese zulässig? Die Verbraucherzentrale Berlin klärt auf.

Im Maximilian Munich tauchen Gäste in eine Oase im Zentrum der bayerischen Hauptstadt ab. Das Haus, zwischen Maximilianstraße und Marienplatz gelegen, hat unlängst Zimmer und Suiten aufwendig renoviert und bietet mit seinem großen Garten einen einzigartigen Ort in der Isarmetropole. Auch Familien, Kinder und Hunde fühlen sich hier wohl.

Aiden by Best Western, eine Marke der BWH Hotel Group, startet in Skandinavien und will mehr als 30 neue Hotels eröffnen. Mit dem Start im hohen Norden wird die BWH Hotel Group ihr weltweites Portfolio von Aiden by Best Western mehr als verdoppeln.