IHG Hotels & Resorts eröffnet Holiday Inn Express Dresden Zentrum

| Hotellerie Hotellerie

 IHG Hotels & Resorts hat die Eröffnung des Holiday Inn Express Dresden Zentrum bekanntgegeben – das erste Hotel in Zusammenarbeit mit der Eigentümergruppe LRO Hospitality und das erste in Kontinentaleuropa mit dem langjährigen Partner Atlas Hotels.

Das Hotel ist das erste Hotel der Marke Holiday Inn Express in Deutschland, welches von der IHG umgebaut und zu einem Hotel mit 306 Zimmern umgestaltet wird. Durch das Rebranding und die Renovierung präsentiert das Haus nun die neuesten Designkonzepte der Marke. Das haustierfreundliche Hotel bietet seinen Gästen ein Frühstück, das in jedem Zimmerpreis inbegriffen ist, sowie Gästezimmer mit Flachbildfernsehern, Arbeitsbereich, Kissen-Menü und kostenlosem WLAN. 

Mario Maxeiner, Managing Direktor Nordeuropa bei IHG Hotels & Resorts: „Der Erfolg unserer Holiday Inn-Markenfamilie in Deutschland spricht mit mehr als 80 geöffneten Hotels für sich. Das Holiday Inn Express Dresden Zentrum ist eine großartige Ergänzung für diese weltweit beliebte und in der heutigen Hotellandschaft angesehene Marke. Es war uns ein Vergnügen, mit LRO Hospitality und Atlas Hotels zusammenzuarbeiten, um dieses Hotel in ein Holiday Inn Express Hotel umzuwandeln und damit den Reisenden in Dresden den Genuss des einfachen und intelligenten Reisens anzubieten, sei es geschäftlich oder privat.“ 

Das Hotel ist nur wenige Gehminuten von der Dresdner Altstadt mit dem Rathaus, dem Landtag, der Gemäldegalerie Alte Meister und der historischen Semperoper entfernt. Dresden selbst ist ein beliebtes Zentrum für Shopping, Kulinarik und Gastronomie sowie berühmt für den ältesten Weihnachtsmarkt Deutschlands.

1991 gegründet, ist Holiday Inn Express heute die größte globale IHG-Marke mit 3.131 geöffneten Hotels in mehr als 50 Ländern – darunter 53 geöffnete und neun in Planung befindliche Hotels in Deutschland. IHG hat 95 Hotels in Deutschland eröffnet, weitere 14 sind in Planung.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Die Aman Group kündigt das Janu Dubai an, die Eröffnung ist für 2027 geplant. Die Ankündigung folgt auf die Eröffnung des Janu Tokyo im März. Es wird das zweite Ziel der Hotelgruppe in Dubai sein.

Die Berliner HR Group setzt ihren Wachstumskurs fort. Nachdem es schon im Frühjahr Hinweise auf eine Übernahme der Centro-Hotels gab, wurde nun offiziell Vollzug vermeldet. Über 2.800 Zimmer gehen in den operativen Betrieb der HR Group über.

Mit fast 350 bestehenden Hotels und weiteren 350, die bis 2028 hinzukommen sollen, will Hilton Lifestyle-Portfolio in den nächsten vier Jahren verdoppeln. Die jüngste Aufnahme von Graduate Hotels und NoMad, haben das Unternehmen in die Lage versetzt, das Wachstum in der Kategorie weiter zu beschleunigen. 

Mandarin Oriental hat die Eröffnung ihres zweiten Londoner Hauses bekanntgegeben. Das Mandarin Oriental Mayfair liegt am historischen Hanover Square und verfügt über 50 Zimmer und Suiten sowie 77 private Residenzen.

Die DFB-Elf ist raus, die Engländer stehen vor der Tür. Im Golf-Resort Weimarer Land im thüringischen Blankenhain stehen deshalb Umbauten an. Auch die Sicherheit wird erhöht.

Apoprojekt wurde mit dem Ausbau eines Gebäudes in der Münchener Schützenstraße beauftragt. Im Erdgeschoss des Bestandsgebäudes entstehen zwei Retailflächen, darüber auf fünf Etagen 32 Studios des künftigen „Stay KooooK“-Hotels.

Die Ferienhotel-Marke A-Rosa expandiert nach Italien. Das erste A-Rosa Resort am Gardasee in Salò verspricht Dolce Vita an einer der schönsten Buchten am Westufer des Gardasees.

Johann Bunte und die Highstreet Group haben den Neubau ihres gemeinsamen Projekts „Hotel am Französischen Garten“ im niedersächsischen Celle realisiert. Offiziell öffnete das "Hampton by Hilton" am 1. Juni seine Türen.

Dirk Iserlohe knöpft sich die Gewerkschaft NGG vor. Diese solle Schluss machen mit dem Versuch, „den Ast abzusägen, auf dem wir sitzen“, sagt Iserlohe. Der Dorint-Boss spielt damit darauf an, dass die NGG kürzlich die Gespräche für einen neuen Entgelttarifvertrag abgebrochen habe und nun Warnstreiks plane.

Der europäische Hotelinvestmentmarkt wird sich 2024 positiv entwickeln. Laut der CBRE-Umfrage „2024 European Hotel Investor Intentions Survey" planen 70 Prozent der Investoren, ihre Kapitalallokation in diesem Sektor zu erhöhen. Weitere 25 Prozent der Befragten beabsichtigen, ihr Investitionsniveau beizubehalten.