IHG mit guten Geschäften im ersten Quartal

| Hotellerie Hotellerie

Die Intercontinental Hotel Group (IHG) hat im ersten Quartal gute Geschäfte gemacht. Beim RevPAR gab es einen deutichen Anstieg um 61 Prozent. Zudem wurden im ersten Quartal 45 neue Hotels mit 6.600 Zimmern eröffnet.  

Keith Barr, Chief Executive Officer, IHG Hotels & Resorts: „Wir haben im ersten Quartal sehr positive Bedingungen erlebt, wobei die Reisenachfrage in fast allen unseren Schlüsselmärkten weltweit weiter zunimmt. Die hohe Nachfrage nach Urlaubsreisen führt weiterhin zu steigenden Raten und Auslastungen. Wir sehen auch weiterhin eine Rückkehr von Geschäfts- und Gruppenreisen, was die RevPAR-Verbesserungen in vielen unserer wichtigsten städtischen Märkte weiter unterstützt."

"Im März erzielten unsere Hotels in den USA Raten bei Urlaubsreisen, die um mehr als 10 Prozent über dem Niveau von 2019 lagen, und die Rate im gesamten US-Geschäft lag um 4 Prozent darüber. Die Lage in China wird jedoch weiterhin durch Beschränkungen beeinträchtigt, die zur Kontrolle der steigenden Covid-Fälle eingeführt wurden."

"Unser strategischer Fokus auf die Stärkung und den Ausbau unseres Markenportfolios treibt das Wachstum weiter voran. Wir haben im ersten Quartal 17.000 Zimmer in unsere Entwicklungspipeline aufgenommen, 15 Prozent mehr als im Jahr 2021. Unsere Pipeline von 278.000 Zimmern stieg damit um 2,4 Prozent. Von den 120 unter Vertrag genommenen Hotels gab es in Amerika eine besonders starke Leistung mit einer nahezu Verdopplung der Unterzeichnungen von 39 auf 73. Luxus- und Lifestyle-Marken machen jetzt rund 20 Prozent aller Unterzeichnungen aus, und nach Abschluss unserer Qualitätsprüfung in 2021 gab es 52 Neuverpflichtungen in der Holiday Inn-Markenfamilie und 14 für Crowne Plaza, zusammen 22 Prozent mehr als im Vorjahr."


Zurück

Vielleicht auch interessant

Anzeige

Die Online-Sichtbarkeit gehört zu den größten Erfolgsfaktoren für Hotels. Sie ist essentiell, um neue Gäste zu gewinnen, und spielt vor allem auch im Revenue Management eine wichtige Rolle. Doch wie wird man online sichtbar? Die Antwort lautet: mit Suchmaschinen!

Michael Todt und Florian Kollenz sind zwei der Macher der ersten Superbude außerhalb Hamburgs. Zusammen mit ihren Weggefährten erfüllten sie sich den Wunsch, ein eigenes, außergewöhnliches Hotelprodukt zu schaffen: Die Superbude Wien Prater wird geboren. Ein Talk über Hospitality-Attraktionen und Zukunftsmusik in der Superbude Wien.

​​​​Bei dem Jahreskongress des Hotelverbandes Deutschland wurde erneut ein Start-up-Award-verliehen und die beste Produktinnovation ausgezeichnet. Über die Preise konnten sich das junge Tech-Unternehmen MiceRate und die Deutsche Hotelakademie freuen.

Zur Unterstützung der deutschen Hotellerie bei der Gewinnung und der Bindung von Fachkräften haben der Hotelverband Deutschland (IHA) und die Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu eine gemeinsame Kooperation bekanntgegeben.

Booking.com bietet mit dem "Pitch View Penthouse" zum Finale der UEFA Women’s EURO 2022 eine Übernachtung im legendären Fußballtempel. Dazu erhalten die Gäste Plätze mit der besten Aussicht auf das Spiel.

Das IST-Studieninstitut bietet ab September erstmalig die neue Weiterbildung „Nachhaltigkeit in der Hotellerie“ an. Mit dem neuen Kurs greift das Institut ein weiteres Mal das Thema „Nachhaltigkeit“ auf.

Zu ihrem 70. Geburtstag präsentiert sich die Deutsche Seereederei quicklebendig. Die Unternehmensgruppe, die zu DDR-Zeiten die zweitgrößte Handelsflotte der Welt betrieb und später die Aida-Clubschiffe erfand, hat mit Schiffen allerdings nichts mehr zu tun.

Immer wieder wird Wien zur schönsten Stadt der Welt gewählt. Das neue Hotel Indigo Vienna am Naschmarkt will es Besuchern der österreichischen Hauptstadt ermöglichen, den Charme der Metropole unmittelbar zu erleben.

Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Reinhard Meyer hat in Parchim die „Unternehmer des Jahres in Mecklenburg-Vorpommern 2022“ ausgezeichnet. „Unternehmerpersönlichkeit“ des Jahres wurde Eike Sadewater vom Romantik Hotel Scheelehof in Stralsund.

Der JPI Hospitality Investors Club hat mit dem Hotel Milano in Madonna di Campiglio ein Objekt inmitten der Bergkulisse der Brenta-Dolomiten erworben. In Zusammenarbeit mit dem Betreiber wird das Hotel nun zu einem alpinen Lifestyle-Hotel umgebaut.